Welchen Widerstand spüren die Fische?

Hallo Anglerkollegen,

Ich habe da mal eine ganz simple Frage und würde mich über eure Einschätzung darüber freuen:

Welchen Widerstand (sprich welches gewicht) beim Hebeblei merken die Fische?;+
Klar, ihr seid keine Fische deswegen könnt ihr wohl auch genau wie ich nur Vermutungen anstellen. Aber trotzdem würde ich mich mal über die Meinung von Erfahrenen Anglern freuen.
Haltet ihr zum Beispiel ein Hebeblei von 1 gramm für so schwer, dass die meisten Friedfische bereits wieder die Flucht ergreifen?
Natürlich ist dass von Fischart zu Fischart verschieden und auch von der Laune der Fische abhängig, aber naja... grobe Einschätzungen reichen mit schon#h

Danke schonmal im Voraus
 
AW: Welchen Widerstand spüren die Fische?

Das würde mich auch interessieren :) lese mal mit.

Ich denke dass ein ganz kleines bleischrot ausreichend ist! 0,2-0,5 Gramm


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

thanatos

Well-Known Member
AW: Welchen Widerstand spüren die Fische?

Fische dürfte das kaum vom beißen abhalten -ihre natürliche Nahrung
hält sich ja auch an Steinen ,Pflanzen und sonstigem fest .
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Welchen Widerstand spüren die Fische?

Es ist in meinen Augen wie (fast) immer beim Angeln...

Kann so oder so sein...

Ich kenn Wettkämpfer, wenn Du da siehst wie die sich in Situationen am Wasser reinfuchsen, wenn sie merken Fische beissen vorsichtiger (oder nicht mehr so vorsichtig), wie sie Pose, aber auch gerade Bebleiung (Reihenfolge, etc.) ändern, denke ich schon, dass es was ausmacht...

Während aber "Otto Normalstipper" alleine am Platz auch locker mit etwas Paniermehl oder eingeweichtem Brot als Köder auskommt und da auch wohl nicht so sehr die "hundert-Prozent-Montage" die Rolle spielt, siehste eben beim Wettkampf, bei dem viele nebeneinander sitzen, doch die Unterschiede - recht hat am Ende der, der mehr fängt ;-))

Ich denke also es macht was aus, aber nicht so viel, es unter normalen Umständen ne größere Rolle spielt...
 

diez

Member
AW: Welchen Widerstand spüren die Fische?

Hm, ich mit meinen 95kg und festem Bodenkontakt "merke" 1g Blei in der Hand sehr wohl.
Ein Fisch mit weit weniger Gewicht und im Wasser "schwebend" muss nach dieser Theorie also was merken.
Da wirft sich die Frage auf, wie man ihm das Gewicht ab besten als natürlich und nicht scheuchend verkaufen kann...
 
AW: Welchen Widerstand spüren die Fische?

Das stimmt, hebeblei leider nicht :/ aber ansonsten als bissblei in manchen Situationen recht praktisch


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Welchen Widerstand spüren die Fische?

Bei der Geschichte ist lediglich ein kleiner "Fehler" drin. Der Angler weiß, dass dieses kleine Gewicht ein Widerstand in der Montage ist, der Fisch jedoch nicht. Für ihn ist es bloß ein guter Happen, der nicht gleich hergehen will, wenn überhaupt.

Man darf auch das reine Gewicht des Hebebleis nicht isoliert sehen, sondern muss immer auch den Auftrieb der Pose mit einbeziehen. Bei einer ideal abgestimmten Montage bleibt so gut wie gar kein nennenswerter Widerstand mehr übrig.
 

Matrix85

Well-Known Member
AW: Welchen Widerstand spüren die Fische?

Beim Friedfischangeln gilt für mich immer : so fein wie möglich, so stark wie nötig.
 

Fantastic Fishing

Well-Known Member
AW: Welchen Widerstand spüren die Fische?

Für einen Fisch sind bei einem Gewicht von 100 Gramm sicherlich Hebebleie von 1 Gramm bemerkbar. Dafür muss er aber den Haken im Maul haben und je nach Entfernung von Haken zu Schrot die Distanz erstmal schwimmen um es bemerkbar zu machen.

Ich habe mit sehr feinen Wagglern auf Hebebisse gesetzt und das Hebeblei vielleicht 5 cm über Grund gehabt während das Vorfach 2 cm auf dem Grund lag, konnte dabei sehr sensibel fischen und hatte Erfolg.
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Welchen Widerstand spüren die Fische?

Für einen nicht vorgebleiten Deadbait Pencil (ja auch ne Lift-Montage) auf Hecht im Stillwasser sind etwa 10 g ein ganz guter Anfangs-Richtwert

--> ermöglicht ausreichendes Schnurstraffen zwecks Bissanzeige (ohne Verrutschen am Grund), ist aber für den abziehenden Fisch noch leicht genug.

Sehr viel schwerer sollte das Blei dabei aber nicht ausfallen - falls heftigere Gewichte erforderlich, lieber ne normale Durchlauf-Grundmontage nehmen.
 

Nordan

Member
AW: Welchen Widerstand spüren die Fische?

Wie wärs mit einer Feldstudie deinerseits?

Zwei angeln einen Meter auseinander,
eine mit ~0.25 g und eine mit 1 g Blei und einfach mal schauen wie zimperlich die Schleimbolzen in deinem Gewässer sind.

Ansonsten ist der Ansatz von Matrix85 der beste.
 
AW: Welchen Widerstand spüren die Fische?

Wie sieht eure Montage denn genau aus ?

Ich lege immer das gesamte Vorfach am Grund ab ....


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
AW: Welchen Widerstand spüren die Fische?

Ich muss noch etwas experimentieren, denn ich habe gerne ein schwereres Ankerblei / Bissblei verwendet weil ich dann sofort wusste wenn sich auf einer anderen Stelle die Tiefe ändert, da die Pose sofort durch das Blei unterging. Dafür hatte der Fisch einen stärkeren wiederstand


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

feederbrassen

immer wieder neu
AW: Welchen Widerstand spüren die Fische?

Wenn du leichter fischt und mit kleinen Bleischroten dann hast du fast den gleichen effekt,nur umgekehrt.Dann geht die Pose nicht unter sondern kommt hoch wenn ein Bleischrot mehr aufliegt.
Wenns Tiefer wird sieht man das natürlich nicht.
Wenn ich ausgelotet habe überwerfe ich den Platz eh und lasse die Pose an den Platz herantreiben bis ich sehen kann das die Montage wieder aufliegt,bzw. die Pose etwas höher steht.

Wie @ Matirx schon geschrieben hat,so leicht wie möglich und.....................
 
AW: Welchen Widerstand spüren die Fische?

18er oder 20er auf die Match Rute ? Diese Frage quält mich auch immer - Match auf Karpfen! Die Idee mit der bebleiung macht Sinn !


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

feederbrassen

immer wieder neu
AW: Welchen Widerstand spüren die Fische?

18er oder 20er auf die Match Rute ? Diese Frage quält mich auch immer - Match auf Karpfen! Die Idee mit der bebleiung macht Sinn !


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Ich fische im See ne 16 er auf Ruten bis 10 gr.Wfg und ne 18 er bis 20 gr.Wfg.
Dicker halte ich für unnötig denn ich kann diese Tragkräfte nicht mit einer Matchrute ,,ziehen"
Bei einer Matchrute ist bei ca 1,5 kg schluss mehr lässt der Blank nicht zu ,wöfür dann stärker .
Bisschen Reserve ist ok.

Matchrute auf Karpfen...............:q

Würde ich nicht gezielt machen,es gibt zwar Gewässer wo man den Fisch ohne Ende gehen lassen kann ,was aber nach meiner Erfahrung nur unnötig dem Tier schadet,weil der Milchsäure Anteil im Blut imens ansteigt und das Tier danach fast wiederbelebt werden muss.
Ausschließen lässt sich das nie,das ist Angeln.
Aber auch da gibt es Wege um den Schaden für das Tier zu minimieren.;)
 
Oben