Welchen E-Motor und welche Batterie?

saarman11

New Member
Hallo Schleppangler, ich brauche ein paar Infos zur Anschaffung

eines Elektroaussenbordmotors unds was dazu gehört.

Das Boot, das damit angetrieben werden soll wiegt komplett

mit Rudern, mir und allem Angelgerät weniger als 200 Kg.

Und nun meine Fragen:

Welcher Motor ist für dieses Bootsgewicht am besten geeignet und hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis?

Welche Batterie sollte man nehmen, um etwa 8 Stunden mit ca. 4 Km/h zu fahren?

Muß es eine teure Gel-Batterie sein oder tuts auch was günstigeres?

Wie entscheidend ist das Ladegerät und welches ist am besten geeignet?

Gruß Franz
 

strily

New Member
AW: Welchen E-Motor und welche Batterie?

Hallo saarman,
na dann lass uns mal rechnen: Die gängigsten Modelle haben 400 Watt bei Vollgas. Ich schätze bei langsamer Fahrt nimmt der gleiche Motor 100 W bie deinem 200kg-Boot. 100Watt : 12 Volt = 8,3 Ampere !!
Batterie mit 36Ah : Q = 36 Ah kann dann bei 27 °C für 20 Stunden einen mittleren Strom von I = 1,8 Ampere liefern.
Also rund 2 A. 8 brauchst du, heisst 4 mal so viel, dann verringert sich die Zeit um ein Viertel, sprich 5 Stunden. Und das alles nur bei besten Bedingungen: 27 Grad, neue Batterie, und kein Vollgas. So und zurück an Land willst du auch noch kommen. Also größere Batterie rein. Schleppe son Teil noch aus dem Auto zum Strand usw... #q
Alles Schei..! Habe ich 1 Tag mal versucht und dann zurückgebracht zu Bauhaus. :e
Verbrennung muß her beim Schleppangeln und zwar 4 Takt.
Gruß Strily#h
 
AW: Welchen E-Motor und welche Batterie?

habe gleiche grösse wie dein boot.
hab mir nen stufenlosen mink-traxis gekauft.
betreibe diesen mit ner 136 a batterie (wiegt 40kg)
diese kombo ist perfekt.
12stunden schleppen kein problem.
nachts ans ladegerät und morgens gehts weiter.
bei ladeleistung von 10A/h braucht mein ladegerät 6h
d.h. 12h schleppen (zügig) 60A verbrauch.

nimm ne batterie von BSOL(.de) liegt so bei 250Euro
wir verwenden die batterien jetzt die 4.saison 2angeltage die woche.
einfach nur top

wichtig gerade beim schleppen
nimm einen stufenlosen motor, so kannst du perfekt die geschwindigkeit regulieren um einen perfekten köderlauf zu haben.

weitere info gerne über PM
 

Brikz83

shot dropper
AW: Welchen E-Motor und welche Batterie?

benutze für mein Böötchen einen Rhino Vx 54...welcher für einen E-Motor schon eine vernünftige Geschwindigkeit abliefert und einen preislich nicht in die Armut stürzt

Bei der Batterie sollte man allerdings lieber ne Schippe euronen drauflegen um lange Spaß damit zu haben. Lass dich nicht hinreißen aufgrund des Preises ne normale Starterbatterie zu benutzen, die is für kontinuierliche Energioeabgabe nicht geschaffen. Würde eine 120 Ah gelbatterie empfehlen.
 

Hulk16

Member
AW: Welchen E-Motor und welche Batterie?

Nach dem Preis kannst du nicht gehen saarman11, ich habe schon einige Bleigel Akkus von 120-140 Ah mit einem Preis zwischen 150-450 Euro verschlissen.
Wobei einer der 450 Euro Akkus nach ca. 100 Einsätzen und 1 Jahr defekt bzw. verschlissen war.
Der Akku den fischhändler dir genannt hat, habe ich 2 Stück davon, bis heute am längsten im Einsatz und die Akkus haben nach ca. 100 Einsätzen nach meinem Empfinden, nach dem Ladevorgang, immer noch den gleichen Power wie am ersten Tag und das ist schon top.....
 

Brikz83

shot dropper
AW: Welchen E-Motor und welche Batterie?

wichtig ist auch ein hochwertiges Ladegerät...damit steht und fällt die Lebensdauer des Akkus
 

ulf

Active Member
AW: Welchen E-Motor und welche Batterie?

Hallo

Hättet Ihr zufällig auch eine gute Bezugsquellen für die BSOL-Batterien, wo man auch mal die Preise nachschauen könnte ? Auf Ihrer Homepage habe ich leider keine Preisangaben finden können.

strilys Zeitangaben hauen so leider auch nicht hin. Bei der Kapazität von Bleiakkus mache es einen enormen Unterschied, ob man den mit einem niedrigen oder hohen Strom entläd. So hat z.B. ein Akku, der über 20 Stunden entladen wird eine Kapazität von 100Ah. Wenn man den gleichen Akku in 5 Stunden leer macht sind es dann nur noch 70 Ah.

Gruß Ulf
 
Zuletzt bearbeitet:

Hulk16

Member
AW: Welchen E-Motor und welche Batterie?

Bezugsquelle war für uns direkt vor Ort, du kannst da ja mal anrufen und nachfragen was die Batterien aktuell kosten.
Ich nutze meine jetzt das dritte Jahr, die haben damals ca.230 Euro pro Batterie gekostet.
 

ulf

Active Member
AW: Welchen E-Motor und welche Batterie?

Hallo Hulk

Das war die BTX 12-134, oder ? Habt Ihr da die "normale" oder den LS-Typ genommen. Die LS Version bricht bei hohem Entladestrom von der Kapazität her nicht so stark ein.
Hattest Du zufällig auch mal Akkus von Effekta in deinen "Verschleiß-Tests" :) ?

Gruß Ulf
 

Hulk16

Member
AW: Welchen E-Motor und welche Batterie?

Hi Ulf, nein Bleiakkus von Effekta hatte ich noch nicht, die teuren und für mich schlechten waren 2x130A/h Sonnenschein - Bleiakkus.
Dann hatte ich noch 3 No Name 120A/h Akkus, die hielten nur knapp über ein Jahr, dann wurde die Leistung nach dem Vollladen immer schlechter.
Es nerft halt wenn du erst nach 7 dann 6 dann nach 5 Stunden das Schleppangeln abbrechen mußt weil die Akkus platt sind.
Zu dem Typ des Akkus, war wohl der normale Typ, aber anrufen und einfach mal beraten lassen.
 
Oben