Welche Spinnrute ist am besten???

flosse99

New Member
Hallo! #h

Bin neu hier und habe eine Frage! ;+

Ich möchte mir eine neue Spinnrute zulegen!

Aber was für eine?#c

-Preis bis 200€ !
-Als Köder dachte ich an Wobbler, Twister, Blinker, Spinner.
-Als Zielfische dachte ich an Zander, Barsch und auch Hecht!
-Gewässer sind zum größten Teil Seen und selten mal im Fluß!

Als Rolle habe ich mir die Spro Melissa 2500 gekauft. #6

MfG
flosse 99

|laola: |laola:
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

Mal persönlich von mir übersimplifiziert |supergri

Die Sportex KevSpin3 3053 3m (ab ca.159EUR). Meine ich jedenfalls. Sehr stabil und sehr universell und macht Spaß. Handaufgebaut natürlich. Die von der Stange (Serie) sind auch nicht schlecht, eventuell sollte das restliche Geld für eine Griffanpassung= Umbau (=neuer Rollenhalter, Vordergriff und etwas Bastelkram) ausgegeben werden, was am aller wichtigsten ist, denn ohne Griffanpassung ist es nie die beste für Dich.

Zur Frage des Rutenblanks gibts es aber bestimmt auch andere Meinungen, obwohl einige derselben sein werden |supergri
 

CyTrobIc

Member
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

die beste is die, die dir am besten gefällt und die dir am besten liegt, da gibts keine "empfehlungen" etc. einfach in laden gehen und bischen probieren ;)
 

flosse99

New Member
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

Ich dachte eventuell an eine Shimano Diaflash aber weiß noch nicht welche Länge/Aktion/Wurfgewicht????|uhoh:
 

the doctor

den Hechten auf die Schliche
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

Die Diaflash ist zu weich....Eher was um Spinner zu werfen.
Aber, wie gesagt: die Rute muss zu dir passen und einfach drauf los kaufen wäre nicht so gut....Vor allen Dingen bei Spinnruten, da du mit denen Quasi arbeitest um Fische zu überlisten...
 

flosse99

New Member
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

Dazu muß ich sagen, daß ich eine Greys GRX besitze in 9`und einem Wurfgewicht von 15-45g. Meine ist aber 2-teilig.

Mir ist aber der Blank zu dick. Suche etwas dünneres!

Wie ist denn der Blank bei der Sportex Kev Spin 3?
 

the doctor

den Hechten auf die Schliche
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

Als Tip von Vertikal habe ich mal die Ully Beyer Rute erhalten und natürlich die Kev Pike....Aber wie gesagt, selber in der Hand gehabt habe ich sie noch nicht.
 

vertikal

Active Member
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

Hi Flosse99,

die Superrute für alle Raubfische und alle Methoden, Raubfische zu fangen, gibt's leider (oder sollte ich besser sagen: zum Glück) noch nicht - müßten wir ja alle aufhören, zu fachsimpeln und auf Dauer nur noch mit einer Rute fischen!!!

Wie willst du denn hauptsächlich auf welchen Zielfisch wo angeln?
Gib mal mehr Infos rüber, dann bekommst du eher spezielle Empfehlungen.
Übrigens: In Zukunft besser erst die richtige Rute aussuchen und dann die passende Rolle dazu kaufen; macht irgendwie mehr Sinn.

Meint VERTIKAL
 
Zuletzt bearbeitet:

Debilofant

Porzellanladen-Beauftragter aD
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

Nabend allerseits,

also ich würde auch zum Antesten einer Shimano Diaflash-Spinnrute raten, denn Preis/Leistung sowie Qualität/Handling/Rutengewicht/Aktion können einen schon begeistern und dürften so schnell nichts Vergleichbares finden lassen. Die gibts natürlich in unterschiedlichsten WG-Ausführungen und Längen, wobei natürlich umso härter desto kürzer. Habe selbst die 2,70m Spin XH 50-100g WG für schweres Stromspinnfischen und habe damit auch schon in Norwegen am Romsdal sehr anständige Seelachse im ultimativen Spinnrutenspassdrill gehabt. Bin jedenfalls schon seit über 10 Jahren mit dieser Rutenkonstruktionsweise und den dabei eingesetzten Materialien sehr zufrieden. Finde bei den Diaflash-Spinn-Ruten auch den geringen Griffdurchmesser und die m.E. sehr ausgewogene Grifflänge - nicht zu lang und nicht zu kurz - sehr angenehm. Also Antesten #6 !

@ the doctor: Welche Diaflash meintest Du denn mit "zu weich" |kopfkrat ???
Die aktuellen Diaflash Zander-Modelle sind in der Tat sehr geschmeidig im oberen Bereich (Habe die aktuelle 3m mit Geflochtener in Betrieb, aber die alten Modelle waren da bei geringerem Gewicht in der Tat etwas drahtiger), aber wie gesagt, innerhalb der aktuellen Diaflash-Spinn-Serie sollte sich der benötigte Härtegrad problemlos finden lassen - die XH jedenfalls würde ich auch in Anbetracht ihrer hohen WG-Klasse nicht als (zu) weich einstufen wollen.

Tschau Debilofant #h
 

the doctor

den Hechten auf die Schliche
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

Debilofant schrieb:
Nabend allerseits,

also ich würde auch zum Antesten einer Shimano Diaflash-Spinnrute raten, denn Preis/Leistung sowie Qualität/Handling/Rutengewicht/Aktion können einen schon begeistern und dürften so schnell nichts Vergleichbares finden lassen. Die gibts natürlich in unterschiedlichsten WG-Ausführungen und Längen, wobei natürlich umso härter desto kürzer. Habe selbst die 2,70m Spin XH 50-100g WG für schweres Stromspinnfischen und habe damit auch schon in Norwegen am Romsdal sehr anständige Seelachse im ultimativen Spinnrutenspassdrill gehabt. Bin jedenfalls schon seit über 10 Jahren mit dieser Rutenkonstruktionsweise und den dabei eingesetzten Materialien sehr zufrieden. Finde bei den Diaflash-Spinn-Ruten auch den geringen Griffdurchmesser und die m.E. sehr ausgewogene Grifflänge - nicht zu lang und nicht zu kurz - sehr angenehm. Also Antesten #6 !

@ the doctor: Welche Diaflash meintest Du denn mit "zu weich" |kopfkrat ???
Die aktuellen Diaflash Zander-Modelle sind in der Tat sehr geschmeidig im oberen Bereich (Habe die aktuelle 3m mit Geflochtener in Betrieb, aber die alten Modelle waren da bei geringerem Gewicht in der Tat etwas drahtiger), aber wie gesagt, innerhalb der aktuellen Diaflash-Spinn-Serie sollte sich der benötigte Härtegrad problemlos finden lassen - die XH jedenfalls würde ich auch in Anbetracht ihrer hohen WG-Klasse nicht als (zu) weich einstufen wollen.

Tschau Debilofant #h
Hi debliofant

ja...ich meine dann wohl die etwas ältere meines Kumpels...

Pauschal kann man ja nichts sagen zur gewünschten Rute, die er sich kaufen wird.
Andere bevorzugen härtere Ruten, andere wieder rum etwas weichere mit Spitzenaktion.
Ich selbst habe eine etwas eher härtere Rute der mittleren WG_ Klasse. (40-70gr.)Mit weicheren Ruten, oder eher gesagt sensibelen Ruten komme ich nicht so gut klar, da ich sehr oft mit Gummi fische. Aber auch andere Köder lassen sich mit der Rute super präsentieren, insbesondere wenn die Köder gezupft werden sollen, wie Wobbler.
Deswegen ist es etwas schwierig auf die paar Informationen drauf los zu schreiben
 

beker

Member
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

Hi flosse99!

CryTobIc liegt sicher richtig: Kuck Dir die Ruten an. Jeder hat seine Ruten, auf die er schwört.

Ein Blick auf die Shimano Technium DF kann aber sicher nicht schaden. Ich habe diese mit 15-40 Gramm WG in 2,70 m Länge. Vom Spinner bis zum Gummifisch klappts wunderbar.

Da aber oft die Faulheit überwiegt, ich meist kleine Spinner nehme und selten weit werfen muss, nehm ich doch oft eine Daiwa Sam Fisher in 2,10 m Länge und (ca.) 5-25 Gramm WG. Diese scheint mir etwas zu weich, ist aber dafür unkaputtbar. Beim nächsten Geldstrom werde ich dieser wahrscheinlich eine kurze Technium DF beiseitestellen.

Gruß
beker
 

flosse99

New Member
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

Hallo!

Die Rute sollte ca. 3m lang sein, da ich außschließlich vom Ufer oder mit der Wathose angeln gehe!

-Spitzenaktion
-nicht so eine Schwabbelrute!!!

Ist die Sportex Kev Spin3 3053 geeignet zum Twistern, Blinkern, Spinnern und Wobblern???

MfG
Flosse99
 
R

rainer1962

Guest
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

Hallo Flosse,
ich habe auch etliches ausprobiert. Von Sportex über Shimano usw. Ich bin bei ner Harrison VHS Blank "hängengeblieben". WG -70gr. Das ist der neue Blank von Harisson. Mad hat mir die Rute nach meinen Vorstellungen recht kostengünstig und spitzenmäßig aufgebaut. Er baut aus Hobby Ruten, und das, wie ich finde, sehr gut. Klasse Arbeit die er da abliefert. Ich fische sie in 270 hauptsächlich am Rhein. Die Länge ist vollkommen ausreichend. Sie lädt sich wunderbar beim Wurf auf, man merkt jedes Steinchen am Grund, im Drill geht sie in eine parab. Aktion. Ansonsten hat sie eine reine Spitzenaktion. Optimal für Gufi/Twisterfischen. Sie ist unwahrscheinlich leicht und hat nen wesentlich dünneren Blank als zb. die sportex.
 

flosse99

New Member
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

rainer1962 schrieb:
Hallo Flosse,
ich habe auch etliches ausprobiert. Von Sportex über Shimano usw. Ich bin bei ner Harrison VHS Blank "hängengeblieben". WG -70gr. Das ist der neue Blank von Harisson. Mad hat mir die Rute nach meinen Vorstellungen recht kostengünstig und spitzenmäßig aufgebaut. Er baut aus Hobby Ruten, und das, wie ich finde, sehr gut. Klasse Arbeit die er da abliefert. Ich fische sie in 270 hauptsächlich am Rhein. Die Länge ist vollkommen ausreichend. Sie lädt sich wunderbar beim Wurf auf, man merkt jedes Steinchen am Grund, im Drill geht sie in eine parab. Aktion. Ansonsten hat sie eine reine Spitzenaktion. Optimal für Gufi/Twisterfischen. Sie ist unwahrscheinlich leicht und hat nen wesentlich dünneren Blank als zb. die sportex.
Hallo rainer1962!

Danke werde mich mal schlau machen! Was hast Du für die Rute bezahlt? Wenn ich Fragen darf?

MfG
Flosse99
 
R

rainer1962

Guest
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

einfach mal mit Mad in Verbindung treten. Er hat schon für manchen hier im Board ne Rute aufgebaut und alle waren bisher sehr zufrieden.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

flosse99 schrieb:
Ist die Sportex Kev Spin3 3053 geeignet zum Twistern, Blinkern, Spinnern und Wobblern???
definitiv ja, sogar sehr gut zum boaten. Allerdings gibt es eben stärker spezialisierte, gerade wegen GuFi usw., in der Universalität und dabei hoher Sensibilität ist sie aber kaum zu schlagen. Alles darüber hinaus wird eh gleich richtig teuer und besser handgebaut. Alternative KevSpin4, die ist schon richtig hart und sehr kräftig, da zuppt man einen 2-Pfder gleich raus wie'n KöFi! :m

Nachteil Sportex von der Stange: mir sind die unteren Griffteile alle ein gutes Stück zu lang, das läßt sich nicht gut werfen und halten. Ist wohl gedacht für (schwache) Leute die einen langen 2-Hand Wurfhebel brauchen. :g
Lieber ein bischen mehr für eine handaufgebaute oder min. umgebaute aufwenden und zufrieden sein mit dem Handwerkzeug #6
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

also ich hab ne Spinnrute, die ich für mich perfekt finde...

allerdings hauptsächlich zum leichten spinnen auf forellen...

BALZER MAGIC Spin 25 ... Wurfgewicht von 3 bis 25 gr... in 2,40m

gibts aber auch in längeren und schwereren Ausführungen...

die Rute ist super und hat (in der auführung) nur knappe 50 Euro gekostet....
 

flosse99

New Member
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

Hallo alle zusammen! |wavey:

Habe mir gerade die Shimano Antares in 3,30m mit 20-50g Wurfgewicht gekauft.
|schild-g​
Es ist ein Traum! Eben Shimano!!! |stolz:

MfG
Flosse99
 
AW: Welche Spinnrute ist am besten???

Hallo liebe Angelboarder!

Da ich ungefähr dieselben Fragen wie der Ersteller von diesem Thread habe, habe ich gedacht ich bringe mein Anliegen hier vor, anstatt den nächsten für eine Ausrüstungsfrage zu eröffen.
Also mein Budget reicht leider nicht für eine Antares, ich interessiere mich sehr für eine Shimano Technium DF AX mit 3,0m und einem WG von 20-50 Gramm. Der Händler hat die Spitze auf den Boden gehalten und ich mit aller Kraft die ich mit meinem linken Arm(Linkshänder) aufbringen konnte dagegengehalten. Hat sie locker ausgehalten und sich schön gebogen.Danach habe ich sie durchgerüttelt, wobei sie mir sehr schnell vorkam, das Gegenteil von schlapprig, aber auch nicht steif. Nach seiner Empfehlung wäre das genau die Richtige Rute für mich. Mir würde sie auch sehr gefallen. Der Gewichtsunterschied zur 2,7m Ausführung spielt (für mich) keine Rolle. Um an den schwerer zugänglichen Stellen optimal werfen zu können wäre eine 2,7m Rute auch nicht optimal, eher eine mit 2,1m-2,4 m. Also lieber später noch eine wirklich Kurze dazu ? Spricht etwas gegen meinen Plan mit einer 3,0m Rute zu beginnen und dann eine Kurze dazu zu holen? Vielleicht aus Gründen der Köderführung?Wobbler haupsächlich und demnächst Gufis um 10-20 Gramm. Spinner und Blinker weniger.....
Die Rolle wäre dann ebenfalls eine Technium oder eine Exage. Mir wurden die 4000er anstelle der 2500er Ausführung ans Herz gelegt, wegen dem günstigeren Spulendurchmesser. Auf die 4000er Modelle passen aber ewig viel Schnur drauf?
Für ein paar Tips und Gedankenanstöße wäre ich Euch sehr dankbar! War selber erst ca 25 mal beim Spinnfischen.
 
Oben