welche schnur ?

Greenmile1

Member
hallo zusammen
mich würde mal interresieren welche schnur ihr mir zum karpfenangeln empfehlen würdet welche nehmt ihr und wieso.
was haltet ihr von der Karpfen Schnur Peacemaker von Anaconda ?

für eure erfahrungsberichte und eure antworten bedanke ich mich schon mal im voraus
 
AW: welche schnur ?

Ich fische gerne die Teklon Gold von Grauvell. Hat nicht die riesen Dehnung, ist schön abriebfest, sehr geschmeidig und hat ne super Tragkraft. Die 30er hält 10,6 kg (und die hält sie auch) und wer nen guten Knoten macht der hat fast die gleiche Tragkraft.
Gruß
 

Greenmile1

Member
AW: welche schnur ?

danke euch beiden für die antworten
 

m.koda

New Member
AW: welche schnur ?

hab auch die shimano technium bzw. die Aquaborne im Einsatz - sind beide Top - wenn auch nicht gerade günstig ;-)
 

Eruzione

Member
AW: welche schnur ?

servus,

kann ich mich nur anschließen... die technium von shimano 35er- alternativ die quattron salsa 33er.

mfg denny
 

Micha383

Member
AW: welche schnur ?

so ich klinke mich hier mal mit ein.
würde mir ab nächsten Monat vll. Stück für Stück ne Karpfenkombo zulegen.
Da spielt auch die Schnur ja ne gute Rolle.

Mein Frage ist wenn ich unterschiedliche Begebenheiten am Wasser vorfinde von Kraut und viel Hindernisse bis so gut wie nix im Wasser.

Was würde man da Grundsätzlich denn nehmen?
Weil ich z.B. gelesen habe bei Kraut nimmt man ne geflochtene.

Ich möchte eigentlich nur einen Typ von Schnur Karpfenangeln verwenden und bei meiner jetzigen Angelei ist mir Geflecht lieber.

Und wie weit spielt die Wahl der Schnur auf die Wahl der Rute eine Rolle bzw umgekehrt.

Gruß
Micha
 

Eruzione

Member
AW: welche schnur ?

servus,

@micha

ich verwende eben oben genannte schnüre, also monofil. an ruten fische ich die sportex competition carp in 2,75 und 3,00 je nach gewässer.
wenn ich hindernisse wie muschel oder stark abfallende kannten vorfinde, schalte ich 30 m schlagschnur vor. anaconda undercoverline 0,60.
die rollen sind jeweils 4 okuma pl 865.

zu deiner frage schnur und rute. ich kann da nur begrenzt auskunft geben. aber wenn du relativ straffe ruten und geflecht fischst, musst du gut drillen können, bzw. mit der bremse arbeiten. da die rute kaum nachgibt und das geflecht null dehnung besitzt, wirst du, gerade im nahbereich am anfang wohl probleme haben - meint -du wirst fische verlieren.

wie gesagt, ich nutze geflecht nur beim feedern oder eben beim gelegentlichen werfen.

mfg denny
 

Micha383

Member
AW: welche schnur ?

@Eruzione

Also im Umkehrschluss. Eine relative weiche Rute kann man eher mit Geflecht fischen als eine Straffe.

Hmm... Also habe im Kopf mal kurz was gebastelt.

Greys Prodigy TX Specimen 12ft. 1,75lbs
Shimano Baitrunner D in 4000 oder 6000
STROFT GTP R Typ 6 / 7
 

Eruzione

Member
AW: welche schnur ?

servus,

theoretisch - aber du musst halt deine gewässer in betracht ziehen... wenn du 100/120gr. mit pva werfen weit raus bringen musst - kommst du schnell an die grenze des materials.

du musst das halt alles im kontext betrachten...

mfg denny
 

Micha383

Member
AW: welche schnur ?

an PVA dachte ich jetzt nicht unbedingt eigentlich an Festblei oder Laufblei (round about 80gramm) Montage mit Boilie, Mais usw am Haar oder Wurm am Wurmhaken (aber den müsste man ja auch ans Haar bekommen)

Gruß
Micha
 

Eruzione

Member
AW: welche schnur ?

servus,

also du schriebst "karpfenkombo" - ich kann dir nur meine erfahrungen mitteilen - es gibt sicher andere. ich fische ausschließlich (gezielt) auf karpfen mit festblei - meist safety-clip, seltener inline.
ich befische gewässer vom kleinen weiher bis zum fluss (elbe) eigentlich alles. beim blei gehe ich nicht mehr unter 100gr. da ich beim 85gr. viele aussteiger gerade bei fallbissen hatte.

eine rute unter 2,5lbs würde für mich daher nicht in frage kommen...aber das ist meine meinung.

für deine köderwahl: boilie, mais, pellets etc. lassen sich ohne probleme am haar fischen. für maden gibt es so genannte "maggot-clips" da kannste sicher auch würmer dran basteln, keine frage - ich hab es noch nicht probiert - wenn ich wurm und maden fische und wenig zeit habe, dann nehm ich die feeder/pose. damit fängst du sicher auch deine karpfen, wenn auch nicht ganz so gezielt und selektiv...

mfg denny
 

Micha383

Member
AW: welche schnur ?

Und für das Mitteilen deiner Erfahrungen bin ich auch Dankbar.
Ich möchte halt nicht nacher am Wasser stehen und merken das ich mir da "Unsinn" zusammengestellt habe.

Mit der Kombo die ich mir zusammenstellen will, möchte ich eben auch mein Spaß am Drill haben selbst wenn gerade mal nicht Bruno der Killer Karpfen einsteigt ;)

Da ich ja hauptsächlich am Spinnfischen bin und die Karpfenkombo hauptsächlich für die Schonzeiten der Räuber und gelegentliche Ansitze mit Kumpels gedacht ist, sollte das Ganze zum einen Vernüftig sein und zum Anderen auch bei nicht Kapitalen spaß machen.

Nuja und eben noch mal zur Schnurfrage.
Wäre es totaler Unsinn eine Geflochtene drauf zu machen mit ca. 14Kg Traglast und bei Bedarf ein paar Meter Monoschlagschnur?
 

SR-angler

Member
AW: welche schnur ?

eine Geflochtene drauf zu machen mit ca. 14Kg Traglast und bei Bedarf ein paar Meter Monoschlagschnur?
Hallo,

ich mache es im grunde genau umgedreht. Ich fische in einem 50Ha See mit enormen Krautbewuchs mit 0,35-0,42 Mono Hauptschnur und 15m 0,36 geflochtener davor, an 3lbs Ruten.

Damit bekomme ich ca. 80-90% meiner Fische raus, zwei Kummpel`s fischn mit 3,5lbs Ruten durchgehender geflochtener und bekommen zum Teil nicht mal 50% Ihrer Fische durchs Kraut.

Die mangelnde Dehnung der geflochtenen muß durch die Rute + eine gut eingestellte bremse ausgeglichen werden, das klappt aber nicht immer. Auf normale Wurfweiten würde ich immer mit Mono fischen.

Mfg Tom
 

mephy87

Member
AW: welche schnur ?

Hallo,

ich mache es im grunde genau umgedreht. Ich fische in einem 50Ha See mit enormen Krautbewuchs mit 0,35-0,42 Mono Hauptschnur und 15m 0,36 geflochtener davor, an 3lbs Ruten.

Damit bekomme ich ca. 80-90% meiner Fische raus, zwei Kummpel`s fischn mit 3,5lbs Ruten durchgehender geflochtener und bekommen zum Teil nicht mal 50% Ihrer Fische durchs Kraut.

Die mangelnde Dehnung der geflochtenen muß durch die Rute + eine gut eingestellte bremse ausgeglichen werden, das klappt aber nicht immer. Auf normale Wurfweiten würde ich immer mit Mono fischen.

Mfg Tom
Hallo Tom,

so richtig leuchtet mir das nicht ein. Da hast du doch aber keinen Vorteil gegenüber der durchgängig multifilen Schnur. Die multifile Schlagschnur dient dir um das Kraut zu schneiden (wenn überhaupt bei diesem Durchmesser) und in der einscheidenen Drillphase fehlt dir doch die Dehnung der Mono genauso.

Also dein Vorteil ist natürlich dass es finanziell günstiger ist eine multifile Schlagschnur zu nutzen als durchgängig multifil aber ich wüsste nicht was du gegenüber deinen Kumpels für Vorteile hast.

Grüße
 
Oben