Welche länge der Rute fürs Ufer ?

Hallo Boardies #h

will mir bald ne neue spinnrute anlegen für auf hecht und zander. Hauptsächlich vom ufer aus aber auch MANCHMAL vom Boot aus.

Könnt ihr mir vlt verraten wie lang diese Rute ungefähr sein sollte ? 3m oder kleiner oder länger etc... ?

Vielen dank schonmal im voraus
gruß Daniel#6
 

FangeNichts5

Raubfischteam-Oste
AW: Welche länge der Rute fürs Ufer ?

Ich denke, 2,70m ist wohl ganz gut.
Bei dichtem Bewuchs oder anderen Behinderungen am Ufer würde ich allerdings schon zu 3,00m tendieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Welche länge der Rute fürs Ufer ?

Hab ne 2,70m Rute zum Spinnfischen, mit der ich von der Wurfweite, Aktion u.s.w. echt überzeugt bin. An Stellen, an denen Büsche weit ins Wasser hineinragen, wär n bisschen mehr wünschenswert, da man dann besser um die Büsche "rumschlenzen" könnte...
 

Ullov Löns

Active Member
AW: Welche länge der Rute fürs Ufer ?

2,70m ist recht universell. Ich persönlich bin der Ansicht, dass die Angelrutenlänge ziemlich überschätzt wird. Vom Boot sind 2,70 eigentlich zu lang, aber wenn du nur selten vom Boot fischt, dann würde ich das vernachlässigen.
Meine favorisierte Länge ist mom. 2,10m und nur bei weitreichenden Steinpackungen fische ich länger.

Köderführung und Präsentation sind mit kurzen Ruten einfach leichter.
 

Darth-Bob

Member
AW: Welche länge der Rute fürs Ufer ?

Ich fischte früher oft 2,7-3m Ruten, muss aber Feststellen das im Normalfall die modernen 2m längen keine Nachteile bringen-nur leichter sind.
 
AW: Welche länge der Rute fürs Ufer ?

also würdet ihr eher kürzere ruten empfehlen , also so um die 2,10 m bis 2,60 oder so ?
 

schrauber78

angelnder Kaffeejunkie
AW: Welche länge der Rute fürs Ufer ?

Ich fische Ruten von 2,00 bis 3,05m, je nachdem wie ich angele und der Uferbewuchs es zulässt.
Am Kanal reicht eine kurze Rute von 2,00 bis 2,40m.
An der Elbe oder an Seen (Uferangeln) greife ich gern auf längere Ruten zurück, da sie eine weitere Wurfweite (mind. 10 bis 15m Mehr) bieten.
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Welche länge der Rute fürs Ufer ?

Eine sinnvolle Rutenlänge kann man nicht pauschalisieren und den generellen Trend zu kurzen Knüppeln finde ich absolut unsinnig.

An Ufern mit steilen Böschungen, dazu evtl. noch mit Steinpackungen im Wasser ist man auch mit 3m Ruten schnell aufgeschmissen. Wenn man dort dann gar noch vertikal vom Ufer angeln möchte, geht gar nix.

Ich 'spinne' manchmal mit einer 5m Bolo und auch die könnte an manchen Stellen noch gern einen Meter mehr haben.

Mit 2,70 ist man in den meisten Fällen gut bedient, ja.
Auf dem Boot dürfte das auch die Schmerzgrenze sein, je nach Boot, Angelart und Anzahl der Ruten die über die Rehling schauen sollen.

Die Entscheidung, wo was taugt, fällt aber am (eigenen!) Wasser.
 

FehmarnAngler

Active Member
AW: Welche länge der Rute fürs Ufer ?

2,70m ist recht universell. Ich persönlich bin der Ansicht, dass die Angelrutenlänge ziemlich überschätzt wird. Vom Boot sind 2,70 eigentlich zu lang, aber wenn du nur selten vom Boot fischt, dann würde ich das vernachlässigen.


Ach was, ich fische recht oft vom Boot (allerdings ja in der Ostsee) und da gehe ich nicht freiwillig unter 240cm, ich bin einfach nicht an so kurze Ruten gewöhnt.

Vom Ufer würde ich 270cm bis 300cm Ruten nehmen, damit kann man auch, wenn nötig, weiter werfen.

Edit: Uli, man erkennt dich ja fast ja fast gar nicht auf dem "Jugendfoto" als Carpcatcher :) :q

Gruß, Jochen
 

Ralle1964

Member
AW: Welche länge der Rute fürs Ufer ?

Mir stellen sich zur länge nüchtern betrachtet nur 2 fragen: wie weit MUSS ich werfen können und wieviel platz habe ich dazu. ist es sehr eng wegen der büsche, ist kürzer besser, weil du einfach besser werfen kannst.
haste platz, nimm lang.
mehr als 3 m macht eigentlich nur an der küste auf Mefo sinn.
die ruten werden schwerer und kopflastiger, wenn sie länger werden sollte man bedenken.
gruß
Ralf
 

Ullov Löns

Active Member
AW: Welche länge der Rute fürs Ufer ?

Mir stellen sich zur länge nüchtern betrachtet nur 2 fragen:

Mir stellen sich da durchaus noch mehr Fragen z.B. welche Köder will ich fischen oder wie gut ist das Ködergefühl.

Jochen, auf einem Boot auf dem man wenig Platz hat ist eine kürzere Rute wohl handlicher. Ich empfehle mal ins extrem zu gehen und vom Bellyboot mit einer 3,60m Rute zu fischen, naja leuchtet ja auch so ein.
 

Ralle1964

Member
AW: Welche länge der Rute fürs Ufer ?

Mir stellen sich da durchaus noch mehr Fragen z.B. welche Köder will ich fischen oder wie gut ist das Ködergefühl.

Jochen, auf einem Boot auf dem man wenig Platz hat ist eine kürzere Rute wohl handlicher. Ich empfehle mal ins extrem zu gehen und vom Bellyboot mit einer 3,60m Rute zu fischen, naja leuchtet ja auch so ein.

hehe, die beidenfragen stellen sich mir überhaupt nicht, weil alle meine köder in meiner tasche sind, die ich mitschleppe und ich eh keine rute nehme in der ich kein ködergefühl habe.
gehe einfach davon aus, dass sowas vorher geklärt ist :)

fürs boot nehme ich meine alte ruten, wenn sie kurz genug sind. fisch mal mit mehreren leuten vom boot mit zu langen ruten....und kaputt gehen tut auf nem boot evtl auch schonmal etwas. ruckzuck ist der stecken bruch. da muss nur jmd mal das gleichgewicht verlieren oder anhieb zu stark setzen. aber hey, jeder soll seine eigenen erfahrungen sammeln. für geld kann man alles ersetzen.

wenn ich sehe was nen bekannter aus schweden teilweise für billige ruten zum spinnen und downriggern nimmt, einfach weil sie zweckmässig und günstig sind, da schüttelt es mich. aber es macht ebend sinn. ne gute rolle, gute schnur und nen spitzer hacken sind bald wichtiger.
 

Professor Tinca

1. Ükelchampion
Teammitglied
AW: Welche länge der Rute fürs Ufer ?

Ich zitiere mal einen älteren Beitrag zum Thema Spinnrutenlänge:


Bei nochmaligem Nachdenken fällt mir ein das der Vorteil längerer Ruten zum Weitwerfen anfangs in älteren Angelbüchern Erwähnung fand.#4
In der damaligen Zeit waren Blinker, Spinner und seltener einfache Wobbler die am meisten verwendeten Kunstköder. Daneben Devons Spinnfliegen und diverse Eigenbauten.
Aber allen gemein war die Führungsweise.
Es wurde nach Möglichkeit weit ausgeworfen und gleichmässig wieder eingeholt.

Die heute vielfach verwendeten Köder wie Gummifische, Twister, moderne Twitchbaits .....u.s.w. verlangen nach Ruten die einen aktiven Führungsstil unterstützen.

Wer schon mal versucht hat mit 3 Meter Ruten zu twitchen oder Gummifische mit kleinen Hüpfern zu führen wird wissen, dass das einfacher und viel direkter mit kurzen Ruten zu bewerkstelligen ist.;)

Die alten langen Zweihandspinnruten sind für die modernen Spielarten des Spinnfischen nicht sonderlich zu gebrauchen.#d

Deshalb verzichte ich bewusst auf den geringen Wurfweitenvorteil der langen Flitschen und lege mehr Wert auf ein optimales Köderspiel.

Jetzt kommen sicher die Steinpackungsangler und sagen lange Ruten sind unumgänglich.
Das mag unter diesen Bedingungen so sein aber wo es nicht wirklich nötig ist bekommen handliche Ruten bei mir immer den Vorzug.:g

Ein Versuch im klaren Flachwasser, abwechselnd mit langer und kurzer Spinne, gibt da schön Aufschluss drüber . . .

Da sieht man auch, dass der Köder sich gezielter steuern lässt als mit langen Ruten.

Man sieht was man fühlt und weiss später genau wie was der Köder treibt, wenn man ihn nicht mehr sieht.#6
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Welche länge der Rute fürs Ufer ?

Was findest du denn daran unsinnig?

Na, das hab ich doch versucht zu erläutern.
Beispiel: Jerkbaitruten. In jedem blöden Artikel dazu steht was von 'kurz kurz kurz', damit man nicht mit der Spitze durch's Wasser furcht.
Am flachen Seeufer und vom Boot alles richtig!

Jedoch liest das ein Rookie, kauft -weil das ja trendig ist- so einen Knüppel und steht dann z.B. hier an meinem Ufer der Ems; das Ufer ist steil und Büsche ragen in den Flusslauf.
Mit so einem Teil kann man dort die Jungbullen auf der Wiese auf Abstand halten, für etwas anderes ist so ein Pinn an einem solchen Gewässer völlig ungeeignet.

Andersherum: ich habe auch eine 1,60m Spinnrute. Die nutze ich zum Waten in einem kleinen, zugewachsenen Bach. Mit einer längeren Rute könnte ich mich dort kaum bewegen.

"Unsinig" sind die pauschalen Empfehlungen und erst recht das "die muss so und so lang sein".
 
Oben