Welche Heilbuttrute?

Sockeye

subversives element
Anlässlich der Feierlichkeiten zu meinem 40sten, will ich die Gelegenheit am Schopfe packen und mir eine Angel für meinen Nordnorge Turn 2006 schenken lassen.

So ungefähre Vorstellung:

so 180 - 230cm, harter Blank, sensible Spitze, für das Naturköderangeln mit 500g - 1,5kg in 40-240m Wassertiefe.

Ich hatte am Norwegentreffen Jetblacks Rute mal in der Hand, das war ein geiles Gerät. Nur die Marke weiss ich natürlich nicht mehr.. #c

Welche würdet ihr kaufen?

Ach ja daran kommt ne 113h oder eine Avet

Viele Grüße
Sockeye
 

ThomasL

Active Member
AW: Welche Heilbuttrute?

hallo Alex

Jetblacks Rute war eine Daiwa Sealine Interline Tuna Stick 50-80 lbs, die ist jedoch nur als US-Import zu kriegen, wie viele gute Ruten auch, z.B. Loomis, St.Croix, Star Rod, etc.

Ich würde auf jeden Fall eine Stand-Up Rute nehmen mit höchstens 2 m länge, der Hebel ist besser. Klasse ca. 30-80 lbs.

Ich habe eine Star Rod Stand-Up, 30-80 lbs, Länge ca. 1.70 m,das Modell wird aber nicht mehr hergestellt, habe diese aber schon 10 Jahre und wollte sie bis jetzt noch nicht tauschen.
 

Karstein

Uuuund tschüss.
AW: Welche Heilbuttrute?

Tach Alex, Du ´65er Generationsmitglied! :)

Kann Dir nur von der Penn Millenium Stand Up 30 lbs in höchsten Tönen vorschwärmen, an die ich meine Avet EX 4/02 geflanscht habe. Bei der spürst jeden noch so zaghaften Knabberer und kannst trotzdem Bleie bis anderthalb Kilo handlen. Die Verarbeitung ist allerfeinst, die Länge mit 1,75m ideal, Gewicht ist mit 680gr vollkommen ok und sie ist eine einteilige Rute, wo sich nix loswalken kann. Der lange vordere Griff ist für´s Zupacken schön dick geformt. Dazu extrem robuste Brückenringe.

Ist meine Lieblingskombo zum schweren Naturköderangeln!

Viele Grüße gen Du

Karsten
 

Debilofant

Well-Known Member
AW: Welche Heilbuttrute?

Hallo Sockeye,

ich hab letztes Jahr in Nordnorge mit der inzwischen nicht mehr produzierten Ultimate Hardcore 30 Ibs geangelt und auch die Penn Special Senator 113H mit 0,21 mm Whiplash pro drauf gehabt. Von 300g bis 1000-1200g macht die naturködertechnisch wohl alles mit, ist im unteren und mittleren Blankbereich überdurchschnittlich hart (gewobene Kohlefaserummantelung) und die Spitze zumindest nicht zu hart, wenngleich nicht wirklich weich. Im Drill hat es die Rute nicht einmal bis an die Grenze ausgereizt, was dann aber wohl von der Bremseinstellung abhängt.

Ich denke das 50 Ibs Modell aus dieser Serie (hatte ich damals im Laden zum Vergleich auch in den Patschen) als womöglich noch auftreibbarer Restposten oder aber das wohl produzierte Nachfolgemodell sollten aber Deinen Anforderungen bzgl. noch schwererer Angelei gerecht werden, jedenfalls habe ich beim Trockentest der 50er in der Spitze damals noch einiges mehr an Härte wahrgenommen.

Die Ruten haben robuste Bockringe, ´nen sehr kurzes multigerechtes Handteil, dafür aber ein schönes langes, variabel greifbares Griffoberteil. Sehr robuster Metallschraubrollenhalter mit Konterring. Einziges Manko der Ruten ist ihre Transportlänge (ich glaube 1,80m jedenfalls deutlich unter 2m), da sie ungeteilt sind, was aber in Sachen Aktion und Bruchfestigkeit wiederum positiv zu Buche schlägt. Als weitere kleinere Kritikpunkte sind wohl noch der nicht ganz so widerstandsfähige Lack und die dauerhaft wohl nicht völlig sorgenfreie Korrosionsbeständigkeit der Ringfüße zu nennen.

So, ich hoffe dass die beschriebene Rute von ihrem Preissegment her nicht von vornherein bei Deinen nicht genannten Preisvorstellungen unten den Tisch fällt, denn das Preis-Leistung war damals top (79 Euro)! Wenn es das Original sein soll, heißt es wohl die Penn Millenium Stand up 50 Ibs antesten.

Tschau Debilofant #h
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Welche Heilbuttrute?

Sockeye schrieb:
Ich hatte am Norwegentreffen Jetblacks Rute mal in der Hand, das war ein geiles Gerät

Also wenn das nicht |kopfkrat - muß einfach sein bei der Rutendiskussion, das ist doch 07/05 Hitverdächtig! :) :) :)

TAAATÜÜÜTAAATAAAA :m
 

Sockeye

subversives element
AW: Welche Heilbuttrute?

@Debilofant

von der Ultimate Hardcore 30 Ibs hab ich auch schon Gutes gehört kennst Du eine Bezugsquelle?

@AngelDet


|rotwerden


Petze.... |motz:
 

Jetblack

Toiler on a Dark Sea
AW: Welche Heilbuttrute?

@Sockeye - die Daiwas stehen im Nordschwarzwald ... also nicht wirklich so weit wech aus Deiner Welt ;)

Kannst ja mal vorbeikommen und die 50-80 mit der 60-100 vergleichen.

Gruß Jetblack
 
Zuletzt bearbeitet:

Sockeye

subversives element
AW: Welche Heilbuttrute?

Jetblack schrieb:
@Sockeye - die Daiwas stehen im Nordschwarzwald ... also nicht wirklich so weit wech aus Deiner Welt ;)

Kannst ja mal vorbeikommen und die 50-80 mit der 60-100 vergleichen.

Gruß Jetblack

Aua, ich befürchte, ich muss wohl einen teueren Besuch in Uterreichenbach abhalten.... |kopfkrat
 

Debilofant

Well-Known Member
AW: Welche Heilbuttrute?

@ Sockeye:

leider nicht mehr, da die wie gesagt nicht mehr hergestellt werden. Erfahrungsgemäß könnten aber gerade kleinere Angelläden (habe damals viele in Berlin wegen anderer Ruten abgegrast) mitunter immer mal noch Restbestände stehen haben - einfach mal bei einigen in Deiner Nähe gelegenen Händlern anrufen. Ich glaube, hier im Board wurde auch schon mal gerade darüber in einem Thread geschnackt, woher evtl. noch Ultimate-Hardcore-Ruten zu bekommen sind. Es soll aber definitiv ein vergleichbares Nachfolgemodell geben, nur weiß ich da leider nicht, wie sich das jetzt schimpft.

Noch ein kleiner Nachtrag zum ersten Posting: Ich halte die 30 Ibs auf Heilbutt, auch für die Naturköderangelei für die insgesamt/allgemein ausgewogenere Rute, bin aber angesichts der von Dir mit in Erwägung gezogenen 1500g (+ggf. ganzem Seelachs+Driftwiderstand+Strömung...) der Meinung, dass sich dies mit der 30 Ibs-Ausführung (ob nun Ultimate oder Penn Millenium Stand Up) wohl nicht mehr zufriedenstellend angeln lassen wird. Ich denke, da wird die Spitze schon allein durch die Köderführung ziemlich stramm vorgebogen werden, was für nach meinen Erfahrungen immer Kontrollverlust, insbesondere bei der Köderführung und Bißanzeige bedeutet. Von daher schien mir denn für die 1500g-Angelei die noch etwas heftigere 50 Ibs-Rute gerade für Deine Vorhaben die passendere zu sein. Am Besten wie gesagt mal beide Ruten gleichzeitig trockentesten. Aktionsmäßig würde ich zur Penn kaum Unterschiede in der Rutenaktion sehen wollen, so dass Du, falls sich keine Ultimate-Ruten mehr aufstöbern lassen sollten, auch zu den (leider deutlich teureren) Millenium-Stand-up-Ruten greifen kannst. Auf keinen Fall würde ich aber über 2m Rutenlänge gehen - für den hoffentlich ganz großen Schwitzakt von immensem Vorteil.

Tschau Debilofant #h
 

tidecutter

Hossa! Hossa!
AW: Welche Heilbuttrute?

wie gesagt, die hardcore werden wohl nicht mehr hergestellt, sodaß nur noch restbestände erhältlich sind - wenn überhaupt. preislich auf jeden fall besser, das sie nur die hälfte der penn kostet und eigentlich nahezu baugleich ist, nicht wahr?
 

Karstein

Uuuund tschüss.
AW: Welche Heilbuttrute?

@ Alex & debilofant: die Ultimate Hardcore Stand Up ist absolut baugleich zur Penn Millenium Stand Up. ;)

Und ich war der, der bei seinem Kumpel im Angelshop noch die Ultimates in 20 und 30 lbs hat stehen sehen. Soll ich diesbezüglich mal anfragen bei ihm, Alex? Preis lag um die 80 €.

Zur 50 lbs Ausführung würde ich in keinster Weise raten - die hat Jirko und ich hatte sie in den Händen, ist ein viel zu steifer Blank und eher für´s BG geeignet als für die Norge-Naturköderangelei.
 

Debilofant

Well-Known Member
AW: Welche Heilbuttrute?

Zur 50 lbs Ausführung würde ich in keinster Weise raten - die hat Jirko und ich hatte sie in den Händen, ist ein viel zu steifer Blank und eher für´s BG geeignet als für die Norge-Naturköderangelei.

...tja oder bei der genannten Einsatzspannbreite keine Kompromisse machen und gleich 2 Ruten SCHENKEN #6 lassen - eine gut aktionierte 30 Ibs für´s Naturköderangeln allgemein und ein Schlachtschiff für die Extremeinsatzszenarien mit 1500g und wer´s schafft (ich nicht mehr) noch mehr...

Tschau Debilofant #h
 

Jan77

For cods sake,eat more haddock
AW: Welche Heilbuttrute?

Debilofant schrieb:
.. ein Schlachtschiff für die Extremeinsatzszenarien mit 1500g und wer´s schafft (ich nicht mehr) noch mehr...

#h Guten Morgen "alter Mann":q


Ich kann Dir die 30lbs Version nur ans Herz legen. Ich fische diese Rute in der 2,40meter Stand Up Version, ja ja ich weiß ist eigentlich zu lang und überhaupt nicht geeignet......|uhoh: , aber trotzdem komme ich wunderbar damit zurecht, und habe bis jetzt nichts besseres inne Grabbeln gehabt. Klasse Aktion, und ein Super-Rückrat machen diesen Stecken zu dem Heilbutt-Bezwinger schlechthin.

Also ´rin in den Kampfgurt und ab geht die Luzie. Ich wünsche Dir viel Spass mit der Ultimate Hardcore.

P.S. Die 50Lbs Version ist definitiv nix für Norge. Obwohl sie als Senkstock sicherlich auch dort eine gute Figur machen würde.;)
Ist aber eigentlich eher was fürs Big Game, wie Karsten schon richtig bemerkte. #6
 

Sockeye

subversives element
AW: Welche Heilbuttrute?

@Karsten

das wäre klasse, wenn Du abklären könntest ob er die 30er noch auf Lager hat.

Ich werde auf jeden fall heute Abend mit Jetblacks Daiwas spielen. Die sind zwar doppelt so teuer...aber schaun mer mal.

In Alaska fischen wir mit 120-180lbs Tuna Sticks in ca. 1.60m länge. Aber ich glaub nicht, dass in Nordnorge diese Gezeitenströmungen herrschen wie im Cook Inlet so dass man 2kg braucht um auf Grund zu bleiben.
 

Karstein

Uuuund tschüss.
AW: Welche Heilbuttrute?

Hab grad telefoniert, Alex: eine 30er in 1,95m Länge steht noch im Shop, für 82,50 €!!!

Allerdings will er die Rute nicht versenden, wegen der Überlänge. Wenn Du sie dies Jahr nicht brauchst, könntest sie natürlich zum Norwegentreffen übernehmen und mit nach Hause transportieren? Ansonsten fiele mir nur ein, dass ich demnächst wieder projekttechnisch in FFM stationiert bin. ;)
 

Debilofant

Well-Known Member
AW: Welche Heilbuttrute?

@ Jan77:

Extremtob! |motz: Vielen Dank für das Mitgefühl "Jungsprutz" :m , aber bist ja auch bald soweit und dann wollen wa mal sehen, wer sich dann zwischenzeitlich schon die Elektromulti draufgeschnallt hat....:q

Also im Ernst: Ich hab erst einmal mit 1500g gestippt und das hat mich wirklich nachhaltig "schwer beeindruckt". Bis 1200g ist noch Standard und dafür reicht, wie ich auch oben schon sagte, eine 30 Ibs-Stand-Up. Nur wer´s halt wirklich wissen will und die besagten 1500g mutig mit Großköder einklinkt und womöglich auch noch in einem gut strömemden Gebiet auf über 100m runter will, der wird wohl was heftigeres brauchen - des Drillens wegen braucht man eine solche Rute bestimmt nicht und daß die zusätzliche Härte sich im Drill eher ungünstig auswirkt, weil die Rute kaum noch kaum abfedert und die Hebelwirkung dabei schon wieder ungünstiger wird, "isch" mir ja auch klar.

Ich gehe es sowieso lieber bequemer an und angele, was Hippos angeht, flacher und brauch dann eben weniger Blei und komme mit meiner 30 Ibs-Stand-up-Rute vollkommen aus. Sozusagen der Weg des geringsten Widerstands :q ;) .

Tschau Debilofant #h
 

Jan77

For cods sake,eat more haddock
AW: Welche Heilbuttrute?

@Debilofant

Wo soll das noch hinführen?????#d #d

Erst weg vom Ruderboot hin zum Aussenboarder, dann der Abschied vom Lotblei mit dem Echolot als Ersatz, daraufhin auch Wegfall des Fernglases und des Erinnerungsvermögens und hin zum GPS und jetzt noch die Elektromulti. Habe schon gehört das auch das el.Messer Einzug in Schlachthäuser hält, bald fahren wir mit dem Golfcar zum Anlege-Platz:q

Aber wer weiß, wenn das dritte Jahrzehnt für mich anbricht, vielleicht entdecke ich dann auch die Gemütlichkeit. Wobei ich doch gestehen muss, daß auch ich eher der "Och nöö, nicht schon wieder die dicken Bleie"-Fraktion angehöre und meine persönliche Grenze auch bei 1,2Kg gesetzt habe. Is ja Urlaub und die dicken Arme habe ich ja schon:g ;)

Denn man noch nen schönen Tach, und geniesse das schicke Wetter.#h
 

Karstein

Uuuund tschüss.
AW: Welche Heilbuttrute?

In unseren Kisten liegen auch nur Bleie bis maximal 1200 Gramm. Alles, was drüber ist, läuft bei uns Seglern unter der Bezeichnung "Anker". :m

Nee, im Ernst - wenn ich mehr als 1,2 Kilo dranbinden muss, sind die Bedingungen nicht mehr fischbar. In Canada haben sie übrigens sogar ein festgeschriebenes Höchstgewicht für Bleie an der Angelrute: 1000 Gramm! (Ausnahme: Downriggerbleie an Downriggern)
 

tidecutter

Hossa! Hossa!
AW: Welche Heilbuttrute?

Karsten_Berlin schrieb:
In unseren Kisten liegen auch nur Bleie bis maximal 1200 Gramm. Alles, was drüber ist, läuft bei uns Seglern unter der Bezeichnung "Anker". :m

Nee, im Ernst - wenn ich mehr als 1,2 Kilo dranbinden muss, sind die Bedingungen nicht mehr fischbar. In Canada haben sie übrigens sogar ein festgeschriebenes Höchstgewicht für Bleie an der Angelrute: 1000 Gramm! (Ausnahme: Downriggerbleie an Downriggern)

hab mal genau mit der hardcore 30 lbs und 1,95m länge und ne 10kg mit ziemlich genau 1kg gefischt. das nicht mehr wirklich spass. vertragen tut die rute das locker. weiß nicht, wie die 50 lbs da aussehen soll. wat ist denn dat für ne prügel???
 
Oben