Wathose fürs Bike gesucht

geomujo

Well-Known Member
[FONT=&quot]Hallo in die Runde.

Seit etlicher Zeit denke ich über ein Kauf einer Wathose nach. Motivation: In meiner Stadt habe ich in den letzten Wochen unendlich viele UL geeignete Sommer-Spinnfisch-Plätze erspäht die aber oft am Ufer zugewachsen sind. Da die Gewässer oft sehr flach einfallen liegt es auf der Hand hier nach einer passenden Wathose Ausschau zu halten. Ferner sind viele Uferbereiche nicht zugänglich, da sie von privaten Grundstückseigentümern besetzt sind.

Einsatzorte: Riesige Flachwasserbereiche an großen Flußseen und lange Schilfgürtel in flachen Seen der Region - Untergrund ist meist Sand, aber auch Steinpackung oder Muschelüberwachsener hartsubstratiger Untergrund. Ich bin übrigens sehr sehr schlank und knappe 1,80m groß.

Problem dabei: Sie muss mit dem Fahrrad transportierbar sein

Da dachte ich mir, dass die meisten Wathosen mit integrierten Gummistiefeln dafür nun garnicht geeignet sind. Ich muss mit dem Bike fahren und hab daher nur begrenzt Stauraum am MTB (kein Gepäckträger). Es muss also eine Hosenlösung sein, die ich auch während der Fahrt anhaben kann und in der ich mich nicht totschwitze oder mir nen Ast abrackere. Thermische Isolation wird nicht benötigt bzw. ist in Form von Tights bereits vorhanden.

Da ich mich mit Wathosen nun überhaupt garnicht auskenne mal die Frage an die Experten dafür, was man da machen kann.

[/FONT]

Ich habe z.B. gesehen, dass es atmungsaktive Hosen gibt wie die DAM EXQUISITE-BREATHABLE WADERS mit Neoprenfüßlingen oder die DAM Hydroforce G2 Stocking Foot Waders mit Neoprensocken. Dazu noch die Greys Strata CT Wader ebenfalls mit Neoprenschuhe.

Was hat es mit diesen Neoprenschuhen aufsich? Sind die abnehmbar vom Hauptanzug? Ist das wirklich wasserdicht? Sind die Hosen sehr agil oder so fett dick einengend wie bei Neopren? Gibt es Hosen bei denen die Schuhe komplett abnehmbar sind?
Die Beschreibungen lassen mich da leider völlig im Dunkeln tappen genauso wie die nichtsaussagenden Produktbilder.


Also wer zur Aufklärung beitragen kann oder einen guten Tipp hat - her damit.
 

Laichzeit

Well-Known Member
AW: Wathose fürs Bike gesucht

Neoprenfüßlinge sind wie angenähte Socken, mit denen du in Watschuhe schlüpfst.
Ich bin von ähnlicher Statur und hab mir für ähnliche Zwecke die hier geholt.
http://www.am-angelsport-onlineshop...JqWJxQQBrgQFJ0APMHDtRmGCFcgGL4GEVMaAgpu8P8HAQ
Leider brauche ich wegen der Schuhgröße die L und bin auch 1,84 m, aber auch sehr schlank, das heißt, dass ich da fast 2 mal reinpasse.
Mit den ganzen Gurten kann man das aber gut zusammenschnüren.
Wenn dir die kleinere Version passt, kann ich die dir sehr empfehlen, am Besten vor Verkauf anprobieren.

MfG Laichzeit.
 

Breamhunter

Hochleistungsspinner
AW: Wathose fürs Bike gesucht

Was hat es mit diesen Neoprenschuhen aufsich? Sind die abnehmbar vom Hauptanzug? Ist das wirklich wasserdicht?

Die Dinger nennen sich Neopren-Füßlinge. Sind so eine Art Socken, die an die Hose angeschweißt (oder geklebt ?) sind. Sollten eigentlich wasserdicht sein. Darüber kommen noch vernünftige Watschuhe.
Hier sieht man das ganze gut.
 

geomujo

Well-Known Member
AW: Wathose fürs Bike gesucht

Okay danke das hilft mir schonmal weiter. Bei sehr weichem sandigen Untergrund könnte man also evtl auf Schuhe dazu verzichten. Egal - das scheint dann wohl die beste Variante zusein, zumal ich ja Schuhe selbst wählen kann die dann auch Bike-tauglich sind.

Aber was ich nicht in Erfahrung bringen konnte, wie schwer so eine Hose ist, also die atmungsaktiven. Dann die Frage warum manche über 600€!!! kosten. Ist dass dann nur die Marke? Oder komm ich mit einer 150€ Hose auch gut hin? Sie soll ja die Belastungen durch den Fahradsattel auf Dauer abkönnen.

Mit atmungsaktivem Materialien bin ich schon recht gut vertraut und hab so etliche Regenjacken und Hosen aus entsprechendem Material hier.
 

Laichzeit

Well-Known Member
AW: Wathose fürs Bike gesucht

So eine atmungsaktive Hose wiegt etwa 1 bis 2kg.
Man sollte immer Watschuhe tragen, da Neopren irgendwann durchgescheuert wird. Es gibt auch spezielle Gravelguards zum Schutz der Füßlinge, da ein bischen Kies denen sehr schnell zusetzt. Zudem hast Du in Watschuhen einen besseren Halt.
Die Schwachstelle vieler Wathosen sind jedoch die Nähte im Schritt, die beim Fahrradfahren bestimmt mehr belastet werden.
 

geomujo

Well-Known Member
AW: Wathose fürs Bike gesucht

Na wenn das verschweißt ist sollte das kein Problem sein. Noch nie ging eine Schweißnaht an den Jacken auf. Wenn dann bricht das Material direkt neben der Verklebung weil es da geknickt wird die Nähte als solches sind unglaublich stabil und robust.
Aber es wird sicherlich Hosen geben die im Gesäß etwas dickeres Material haben dass nicht gleich bricht. Auf der anderen Seite sind die meisten Hosen ja schonn mit 3-4-Lagen Laminat ausgestattet. Für schwere Trekking-Rucksäcke verwendet man 3-lagiges Material.

2kg wäre mir aber schon deutlich zu viel. Mit 1kg kann ich gut leben und wie ich rausbekommen ahbe wiegen die meisten wohl auch so um die 1kg.
 
Zuletzt bearbeitet:

DUSpinner

Active Member
AW: Wathose fürs Bike gesucht

Was hällst du von einen Fahrradanhänger? Damit wäre dein Problem gelöst. Passt auch an einen MTB.
 

geomujo

Well-Known Member
AW: Wathose fürs Bike gesucht

Ja ne, is Mist. Zu viel Action will ih nicht machen mit dem Bike. Mit nem Hänger hatte ich anfangs mal erlebt aber f+r den Wald ist das Mist. Ich denek ich werd einfach irgendeine um die 150€ nehmen die vielleicht etwas schlanker und ziviler aussieht.
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Wathose fürs Bike gesucht

Nur mal aus Erfahrung mit den Mefoanglern hier oben: Nahezu alle fahren wenn dann mit dem Rad an Strand und ziehen die Hose dort an. Soweit ich das höre, hält keine Wathose den Beanspruchungen auf dem Rad lange stand.

Ich bin aber gern bereit, mich eines besseren belehren zu lassen. Wäre für mich dank Klapprad auch interessant.
 
AW: Wathose fürs Bike gesucht

Es gibt große minimalistische Umhängetaschen mit einem einfachen Schultergurt, die sich klein zusammenfalten lassen und dann in den Rucksack passen.
 

geomujo

Well-Known Member
AW: Wathose fürs Bike gesucht

Danke für den Tipp.

Ja das hab ich mir auch schon gedacht ob das nicht zu warm wird wenn ich fahre. Ich fahre ja dabei viel durch den Wald, Berge rauf und runter und hab mit Gegenwind zu kämpfen. Wenn sie nicht allzu voluminös sind, könnte sich sie sicher noch irgendwie am Mann transportieren oder ein größeres Futteral nehmen das mehr Innenraum bietet. Kräftige Neoprenfüße müssen ja dann nicht unbedingt sein. Aber ich will nicht extra Schuhe mitschleppen, insofern müssen die auch ohne Anzug mit dem Bike fahrbar sein - zur Not mit 2 paar Socken - Fußschweiß habe ich nur ganz gering ausgeprägt. Aber überhitzen allgemein tu ich recht schnell - auch frieren - hab zu wenig Fettschicht :)

Evtl. reicht auch eine Hose ohne Latz.

Ich werd ausprobieren sobald die Temperaturen steigen. Dennoch vielen Dank für die hilfreichen Tipps - sost hätt ich wieder doppelt und dreifach gekauft.
 
AW: Wathose fürs Bike gesucht

Ich habe mir für den gleichen Zweck Warstiefel gekauft. Nach vielen Jahren ist jetzt mal ein Stiefel an der innenseite auf Kniehöhe eingerissen, wo sich beim radeln immer ein knick bildet. Fahrradflicken drauf und weiter gehts.
 

harzsalm

Active Member
AW: Wathose fürs Bike gesucht

Ich fahre auch immer mit dem Rad zum Fliegenfischen usw.Hinten und vorne am Rad ein Körbchen.Hinten Rucksack im Korb mit Wathose und Watjacke sowie Zubehör.Den Hardy Lederköcher mit Rute über die Schulter.Die Watschuhe habe ich zum Radfahren an,aber nie die hochwertige Hose.Vorne im Körbchen den Watkescher und einige Kleinigkeiten.Wenn nötig trage ich noch meine gefüllte Fliegenweste.

Gruß Reimar
 
Oben