Wassertourismus in S-H e.V./ Krisengipfel zur Rettung des Angeltourismus an der deutschen Ostseeküst

Anglerdemo

Well-Known Member
Heute fand der „Krisengipfel zur Rettung des Angeltourismus an der deutschen Ostseeküste“ in Oldenburg in Holstein statt.

Auf Einladung des Wassertourismus in Schleswig- Holstein e.V. haben betroffene Betriebe aus Schleswig- Holstein und Mecklenburg- Vorpommern mit verantwortlichen Politikern und Wissenschaftlern über die aktuelle Situation im Angeltourismus an der Ostseeküste diskutiert.

Hintergrund: Am 30.08.2019 hat die EU-Kommission ihren Vorschlag für die Tagesfangbegrenzung/ Baglimit auf Dorsch für das Jahr 2020 bekanntgegeben:

"Daher schlägt die Kommission vor, die zulässigen Gesamtfangmengen um 68% zu verringern, die Laichschonzeit wieder einzuführen und die Höchstgrenze für Freizeitfischer auf 2 Exemplare pro Tag zu senken.“

Dieser Vorschlag machte einen Krisengipfel zur Rettung des Angeltourismus an der deutschen Ostseeküste notwendig.

Es wurde die Frage „Was können wir jetzt noch gemeinsam tun, um den Angeltourismus an der deutschen Ostseeküste zu retten?“ diskutiert.

Wir haben nach Veröffentlichung des Vorschlags der EU Kommission gesagt, dass uns nur noch ein Wunder helfen kann. Wir arbeiten jetzt daran, dieses Wunder wahr werden zu lassen.Wir haben heute alles gegeben und werden ab sofort beginnen, die heutigen Absprachen umzusetzen.

Zum Wochenende werden wir hierzu Details veröffentlichen. Bedanken möchtem wir uns aber jetzt schon bei allen Beteiligten. Es war eine sehr gut besuchte Veranstaltung, auf der sachlich und fair diskutiert wurde.

WiSH1.jpg WiSH2.jpg
 
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Anglerboard Redaktion Angeln in Politik und Verbänden 2
Oben