Was ´n Abend!!!

hallo zusammen...

gestern abend wars mal wieder soweit: hab von meiner Freundin "frei" gekriegt und bin zum Angeln an unsren Vereinssee...
Der See ist ca. 12 ha groß, klar, mit abwechslungsreicher Struktur und Vegetation und beherbergt viele verschiedene Fischarten... und das sollte ich an diesem abend auch zu spüren bekommen...
das Fischen ist mit 2 Ruten erlaubt, eine davon mit Köfi...
um ca. 19.30 Uhr hatte ich aufgebaut.. eine Rute mit Mais auf Karpfen, die andre mit nem (aus ermaneglung an frischen) aufgetauten Barsch auf Zander... nachdem sich endlich auch die letzten nicht besonders ansehnlichen FKKler in ermangelung wärmender Sonnenstrahlen auf den heimweg gemacht hatten, wurden sie von zwei "Kollegen" aus dem verein abgelöst... die beiden gingen mit je zwei Ruten auf Zander... unser Angelplatz lag an einem ca 30m breiten "Kanal" an einer kleinen Insel... dort wird recht viel anflugnahrung reingespültz und entsprechend begehrt ist der Platz bei Fisch und Angler...
Als es langsam dämmriger wurde ist endlich Bewegung and er Karpfenrute.. die Pose hüpft nervös auf und ab, wander von links nach rechts... nur zum abtauchen fehlt ihr anscheinend der Mut... bei jeder Kontrolle streckt mir der Haken seinen blanken Schenkel entgegen... "Super" denk ich "da sind wieder n paar Winzlinge am lutschen... krieg ich doch noch frische Köfis".. also kleiner haken dran, ein maiskorn drauf und raus damit: kaum ist der Köder am Grund angekommen, da beginnt die Pose zu zucken und dtaucht dann seitlich weg... Anschlag und - hoplla- deutlich mehr Widerstand am andren ende als ich erwartet hatte... ein 25 cm Rotauge zeigt silber... ich ließ es schwimmen, auf dass es dem Gewässer noch ne Menge kleiner Köfis schenken möge.. Rute wieder raus, das gleiche Spiel.. innerhalb von 10 Minuten erwische ich drei richtig schöne Rotaugen und nen kleinen Brassen... also nach nem kollegialen Tipp von den nich wenig erstaunten Mitanglern Stellenwechsel und schnell zwei "normale" Rotaugen gefangen... Zanderrute wird beködert und wieder ausgelegt...
Jetz befische ich die Karpfenstelle wieder mit "vernünftigem" Gerät... da es dunkel ist, leuchtet meine Pose mittlerweile im beschaulichen Glühen eines Knicklichtes... ne Handvoll Mais um die Pose rum, und es dauert nich lang, bis das Schwimmergezappel wieder losgeht... "langsam nerven mich die Rotaugen" denk ich mir.. aber ich hab die Maiskörner diesmal fest auf den haken gepackt, die kriegen sie nich ab, also lass ich den Köder mal in RUhe.. doch was ist das... laaangsam, und sehr sehr vorsichtig wander die Pose und... ja, sie zieht unter Wasser davon... das ist KEIn rotauge, endlich ein karpfen... ich nehhm Fühlung auf und schlag an, wie man beio nem karpfen eben anschlägt... "verdammt" ... gaanz wenig Widerstand am andren ende... "sch*** Rotaugen"... doch dann.. Moment, die Form stimmt nicht, viel länger, kräftige Flossen... der Griff zur taschenlampe bestätigt meinen verdacht: eine Schleie... auf mais sind ie in dem gewässer eher ne seltenheit... jetzt sind meine Mitangler denk ich endgültig erstaunt... der Fisch wird versorgt und raus mit der Rute... kaum im Wasser wieder der Tanz... doch ich bin zu ungeduldig.. der nächste Anhieb geht daneben.. danke Gehirn,d ass du mich an den schnurbogen erinnert hast... naja... wieder raus und die Pose taucht keine 5 Minuten später wieder ab... der Anhieb sitzt und am andren ende bohrt es gewaltig und.. verdammt, sitzt voll iM kRaut.. egal 35er Schnur, ich versuchs mit Gewalt.. der Fisch ist frei und ich drill ihn ans Ufer... eine Schleie ist das nicht,a lso doch ein karpfen, die Form passt.. aber halt.. Form wie ein Spiegler, aber Schuppen... eine fette Karausche hat sich den mais geschnappt.. noch ein Fisch,d er eher selten (im letzten Jahr 5x) hier gefangen wird... ich bin absolut zufrieden mit dem abend.. auch wenn ab da nichts mehr ging. nach der Karausche war Friede am Futterplatz, sebst die allgegenwärtigen Rotaugen and er Oberfläche waren weg.. der Grund zog 15 Minuten später die Köfi-Pose eines Kollegen nach unten... ein 60er Hecht...
auf alle Fälle war das der abwechsulngsreichse Angeltag seit langem.. und das erste Mal seit 5 jahren, dass ich wieder ne schleie erwischt hab...:m
PS: das ich nie ne Digicam am Wasser dabei hab, hab ich als Beweis leider nur Fotos von der Schleie... der rest läuft auf Vertrauensbasis!;)
 

Anhänge

  • ab.JPG
    ab.JPG
    79,7 KB · Aufrufe: 37

Tyron

Meeresfan
AW: Was ´n Abend!!!

Danke dir Flussbarschfan für den nett geschriebenen Bericht, da kann man deine Gedankengänge super nachempfinden.
So ne dicken Rotaugen haben echt was...
Auf jeden Fall n digges Petri von mir!
 
Oben