Was ist mit dem Edersee los?

jochen68

Zupfangler
Ich habe seit der Jugend früher 25 Jahre lang erst am Ufer und dann mit Boot am Edersee gefischt. Zwischendurch sehne ich mich zurück und war auch zwischendurch schon wieder dort fischen. Daher sehe ich ab und zu mal nach aktuellen Infos. Aber jetzt höre ich doch die Alarmglocken schrillen, wenn ich mir das ansehe (link zum Original IG Edersee, ist zwar schon etwas älter, aber sehe ich jetzt erst):

http://www.ig-edersee.de/wp-content/uploads/2017/04/Gesamtfang-2005-2016.jpg

Noch dazu, wenn ich lese:

"...In der Zeit von 1963 bis 2003 wurde der Fischbestand am Edersee, sowohl von einem kommerziell wirtschaftenden Berufsfischer als auch von Freizeitfischern(Angler) genutzt. Das Fischereirecht war zweigeteilt, d.h. die Schifffahrtsverwaltung als Fischereirechtseigentümerin hatte den See an den Berufsfischer verpachtet und gab daneben im erheblichen Umfang Fischereierlaubniskarten an Angler aus. Diese „Doppelte Nutzung“ des Fischbestandes und die immer wiederkehrende Diskussion über die Bewirtschaftungsziele der Fischerei führten zu erheblichen Spannungen und Öffentlichen Auseinandersetzungen. Mit dem Rückzug aus Altersgründen des letzten Berufsfischers am Edersee im Jahr 2003 ergaben sich dann neue Möglichkeiten. Der Zweckverband Naturpark Kellerwald-Edersee pachtete das ungeteilte Fischereirecht und beauftragte die IG Edersee mit der Durchführung der einzelnen Fischereilichen Bewirtschaftungsaufgaben, nach dem im Jahr 2005 durch ein fischereiliches Gutachten die Grundlagen für die zukünftige fischereiliche Bewirtschaftung erarbeitet worden waren. Diese einzelnen Aufgaben bestehen aus einem Umfangreichen Monitoring des Fischbestandes und einzelner Fischarten, um deren Entwicklung zu dokumentieren um gegeben Falls zukünftige Maßnahmen ableiten zu können."

Also, seitdem es keine für Angler "konkurrierende" Berufsfischerei mehr gibt und die IG Edersee das übernommen hat geht es mit den Angler-Fängen laut Fangstatistiken stetig - und wie ich finde dramatisch - bergab. Trotz Monitoring mit Befischungen etc.?

Trotz aller berechtigten Verweise auf Fehlerquellen bei Fangerhebungen messe ich den Fangmeldungen schon eine wichtige Bedeutung bei, der Trend ist eindeutig. Ich finde das total schade um dieses traumhafte Gewässer. Was ist denn die Meinung derer, die derzeit regelmäßig am See fischen?

Scheinbar verwendet man ja viel Energie, um den Affoldener See wieder für Angler, insbesondere Fliegenfischer, attraktiver zu machen. Zum Beispiel mit neuem Bootsteg inklusive Leihbooten (ganz früher gab es das ja alles schon mal).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

racoon

Wegm*o*derierter
AW: Was ist mit dem Edersee los?

Die Fangzahlen werden zum Großteil aus Raubfischen bestehen. Der Berufsfischer hatte seinerzeit als Auflage, etliche Tonnen Weisfische zu fangen und zu verwerten, nicht nur die edlen Arten. Inzwischen gibt es derart viel Weißfisch, dass die Räuber einfach satt und entsprechend schwerer zu fangen sind.

Die Statistik entspricht genau meiner Erfahrungen.
 

Angler2097

Dirty Roach/Fast Sinking
AW: Was ist mit dem Edersee los?

Da ist auf jeden Fall was dran. Es gibt wirklich Unmengen an Weissfisch. Wie es früher war, weiss ich nicht, da habe ich am Edersee noch nicht geangelt.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Was ist mit dem Edersee los?

Wo es viel Futterfisch gibt, sollte es aber auch (Lacihmöglichkeiten vorausgesetzt) viel Raubfisch geben (Po, Ebro etc. als Beispiele)..

Wie sieht es da denn aus mit Laichmöglichkeiten?

Und ist der Edersee so eutroph/überdüngt, dass der so produktiv ist?

Oder liegts am Ende daran, dass nicht grundsätzlich Management durch Berufsfischerei schlecht sein muss?

Sind alles ernste Fragen da ich mich vor Ort nicht auskenne, das aber spannend finde..
 

nostradamus

Well-Known Member
AW: Was ist mit dem Edersee los?

Hi,
naja beim Edersee spielen in meinen Augen viele Fakten eine Rolle.

1. Keinen Berufsfischer mehr
2. Wassermengenschwankungen --> Führt teils dazu, dass Laichplätze trocken liegen --> Ausfall von Zanderbrut u.a.
3. Der See ist sehr fruchtbar, da viele teile des Sees im Sommer trocken liegen..... .
4. wenn der see wieder mal leer ist, so tümmeln sich die vielen fische in einem überschaubaren bereich und die raubfische brauchen sich kaum zu bewegen.
5. Laichmöglichkeiten gibt es schon einige, aber was hilft es, wenn die Möglichkeiten trocken liegen oder auf einmal 10m tief sind.....

Mario
 

Frieder

"Der" Norwegenfan
AW: Was ist mit dem Edersee los?

Interessantes Thema was Jochen hier gestartet hat.
Und ich finde, alle Antworten bisher geben einen Sinn.

Seit es keinen Berufsfischer mehr am Edersee gibt, hat sich natürlich das ganze Leben im See verändert.
Wenn die BF ihre Reusen oder Netze gehoben haben, konnten sie genau sehen, welche Fischart dort vorkommt.
Natürlich übers Jahr gesehen oder über einen noch längeren Zeitraum. So könnte dann eine zuverlässige Statistik über Jahre entstanden sein und demzufolge mit evtl. Besatzmaßnahmen reagiert werden.
Auch gab es vor vielen Jahren öfters am Edersee große Hegefischen durch Angler. Auch hier konnte man sehen, welche Friedfische am Edersee dominierend waren.
Natürlich hat die Gesetzgebung diese Art von Angelei verboten.
Angler, die heute an den Edersee fahren, wollen in erster Linie Raubfisch fangen. Hecht, Zander, Barsch sind hier aller Angler Lieblinge.
Wenn mitlerweile der Weißfischbestand regelrecht explodiert ist, gibt es reichlich Futterfisch für die Räuber .... sind gesättigt und gehen daher etwas seltener an die Angel.
 

nostradamus

Well-Known Member
AW: Was ist mit dem Edersee los?

hi thomas,
früher war es so, dass wenn man am edersee mit Köfi fischen wollte, sich die fische am besten mitgebracht hat. Heute wäre man besche... . wenn man sich fische mitbringt!

Der fischer wird halt auch nicht jünger...

Vergessen zu erwähnen habe ich, dass man nach meinen wissensstand keinen besatz am edersee macht...
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Was ist mit dem Edersee los?

Ich find das auch deswegen spannend, weil ich mir gerade viel Gedanken mache über Bewirtschaftung größerer Gewässer.

Durch Profis (Müritz wär das ein Beispiel) oder eben durch Vereine/Verbände ehrenamtlich..

Und normal hörste da dann immer eher so die Richtung "Fischer fängt uns Fische weg"..

Das ist das erste Mal, dass ich so höre, dass der Fischer quasi vermisst wird..

Ich finde das spannend, mal sehen, ob noch Infos kommen.
 

nostradamus

Well-Known Member
AW: Was ist mit dem Edersee los?

liegt halt am gewässer! Der Edersee steht für raubfisch und es kommt niemand großartig um andere fischarten zu fangen und dadurch ist halt das normale gefüge mega durcheinander!
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Was ist mit dem Edersee los?

liegt halt am gewässer! Der Edersee steht für raubfisch und es kommt niemand großartig um andere fischarten zu fangen und dadurch ist halt das normale gefüge mega durcheinander!
an die Müritz fahren auch die wenigsten wegen Brassen und Rotaugen ;-))
 

Frieder

"Der" Norwegenfan
AW: Was ist mit dem Edersee los?

Thomas, Du hast ja recht. Früher hat man tatsächlich immer über den/die Berufsfischer gewettert.
Jetzt, da es keinen mehr gibt, vermißt man ihn/sie.
Der BF hat damals nicht nur gefangen und entnommen, nein, er hat auch besetzt und versch. Fischarten selbst gezüchtet.
All das wird uns jetzt erst alles klar, wo es leider schon zu spät ist.
Wer soll denn einen vernünftigen und erforderlichen Besatz heutzutage durchführen ?
 

u-see fischer

Traurig ich bin
AW: Was ist mit dem Edersee los?

Während eines Angelurlaub am Edersee konnte ich mal einen Fischzug des damaligen Berufsfischer Seidlitz beobachten.
Es wurde mit einem großen Netz gefischt und die Fische anschließend mittels Schieber vom Netz in ein Schwimmkäfig verbracht. Nachdem alle Fische in diesem Schwimmkäfig waren, wurden mittels Kescher Barsche, Hechte und einige Zander wieder zurückgesetzt. Unser damaliger Vermieter meinte, dass der Berufsfischer keine oder nur eine geringe Menge der Raubfische entnehmen darf.

Keine Ahnung ab das so stimmte.
 
AW: Was ist mit dem Edersee los?

Es ist ja schon einiges hier angesprochen worden. Ich möchte mich nicht als Edersee Kenner bezeichnen, aber ich bin eigentlich 1x die Woche am See
trotz 1 stündiger Anfahrt.

Seitens der IG Edersee wird ja sowohl Elektro als auch Netz Befischung gemacht um Informationen über den Bestand zu haben. Diese sind einsehbar auf deren Seite.

Der Wasserstand hat die letzten 3 Jahre ja seine Probleme gebracht (Laichplätze liegen trocken etc. ) daher wurde ja die Petition gemacht und es wird politisch jetzt thematisiert.

Fakt ist die Fanglisten werden keine wirkliche Aussage machen - wurden trotz Pfand meist leer abgegeben. Und die Edersee Stammangler thematisieren ihre Fänge nicht öffentlich. Catch und Release etc mal nur nebenbei angesprochen

Der See ist halt eine Diva und nicht leicht zu befischen. Auch die Szene am See ist nicht einfach, da nicht so viel erzählt wird. Das macht es für Touris nicht einfacher. Treffe immer wieder Angler die berichten sie haben an mehreren Tagen geschneidert.

Aber sowohl Weißfisch als auch Raubfische werden gefangen und das nicht schlecht. Ich habe kein Einbrüche der Fangzahlen bei den Guides oder so gehört. Aber man muss sich der Situation vor Ort immer mehr anpassen bei seiner Angelei.

Das die Angler sich jedoch beschweren, dass das Geld der Angelkarten kaum für ihre Belange genutzt wird, kann ich verstehen. Gibt es an den Slippstellen
doch immer mal was zu tun. Schotter auffahren oder einfach nur Löcher füllen.

Die IG Edersee hat ja ihre eigene Schonzeit für den Zander eingeführt. Eine endgültige Entscheidung hierüber steht mach meiner Kenntnis noch seitens der Oberen Behörde aus.
 

Angler2097

Dirty Roach/Fast Sinking
AW: Was ist mit dem Edersee los?

ich weiss halt nicht, wie das vor Ort da gemanaged wird, daher frag ich ja.

Da wär ja wohl diese IG Edersee dann in der Pflicht, oder?

Besetzt wird nichts. Ich denke mal, weil der Edersee mittlerweile ein Naturpark ist. Soll alles schön natürlich bleiben, daher kein Besatz durch die Naturpark Verwaltung :)
Stattdessen haben sie die Fangmengen runtergesetzt bei Hecht und Zander seit diesem Jahr. Die Beibehaltung der Zanderschonzeit finde ich dagegen in Ordnung.
 
AW: Was ist mit dem Edersee los?

Bevor dies falsch verstanden wird mit der Schonzeit...

Rein rechtlich ist es interessant was daraus wird - ohne eine Bewertung meinerseits.

Wie schwer man sich da mit der Entscheidung tut sieht man da nich immer keine rechtlich Entscheidung getroffen wurde
 

Hanjupp-0815

Well-Known Member
AW: Was ist mit dem Edersee los?

Der BF hat damals nicht nur gefangen und entnommen, nein, er hat auch besetzt und versch. Fischarten selbst gezüchtet.
All das wird uns jetzt erst alles klar, wo es leider schon zu spät ist.

Das ist ein ganz wichtiger Punkt.

Auch die grossen und immer früher erfolgenden Wasserentnahmen sind in dem Zusammenhang sicher entscheidend wichtig.

Ich hab von Ende der 90er bis 2008 immer meinen (fast) kompletten Jahresurlaub am Edersee verbracht, und musste leider auch feststellen das vor allem die Barschfänge kontinuierlich schlechter wurden.
Da man zudem zu manchen Zeiten fast schon trockenen Fußes über den See kommen kann, hab ich mich die letzten Jahre auf andere Gewässer verlegt. Deshalb kann ich nichts zu den letzten Jahren sagen.
Die meisten Locals halten auch schon seit Jahren die Klappe weil ihnen der Hype um den See auf die Nerven ging.
 
Oben