Was geht 2020 vor Varaldsoy?

Amerika1110

Active Member
Da sich ja scheinbar niemand traut oder niemand Neuigkeiten von der Insel lesen möchte oder noch schlimmer, niemand mehr auf die Insel fahren wird, ergreife ich jetzt die Initiative und eröffne das Thema für 2020.
Ich wünsche Euch allen ein frohes und gesundes Neues Jahr mit viel Gesundheit und tollen Erlebnissen auf unserer Lieblingsinsel.

Beste Grüße
Ralf
 

Gerd II

Active Member
DSC_4880.JPG
DSC_5259.JPG
Mensch Ralf, mal nicht den Teufel an die Wand.
Das wäre ja schlimm, ohne Berichte von da oben.
Da ich dieses Jahr wahrscheinlich nicht oben sein werde:please, habe ich mich mit dem eröffnen auch zurück gehalten. Mal sehen,nächstes Jahr wieder.
Auch ich wünsche Allen noch ein gesundes, neues Jahr und viel Erholung, Entspannung und Erfolge auf der Insel.

Gruß Gerd
 
Zuletzt bearbeitet:

Amerika1110

Active Member
In meiner Signatur stand plötzlich ein Link zu irgend einer Seite mit Angelreisen. Sehr seltsam, denn ich habe den Link dort nicht eingetragen. Frage an die Mods, wie kommt dieser Link in meine Signatur?
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
Aktuell ist nichts zu sehen - könnte es aber auch nicht zuordnen oder erklären.
Bitte um Geduld - hab einen der Techniker diesbezüglich getaggt
 

Fränki

Active Member
Hallo Norge-Anbeter,

auch von uns die besten Wünsche für das neue Jahr 2020. Wollen wir hoffen, dass wir alle fit bleiben, um noch recht lange die schöne Insel Varaldsoy genießen zu können, sowie auch die Gastfreundschaft der Leute und die Beißfreudigkeit der Wasserbewohner ab47. Wir werden in diesem Jahr ab 25. April auf der Insel sein, dann hat Flo schon die ersten Fangberichte rausgegeben ab.123.

Bleibt alle schön gesund.

Beate und Frank aus der Feldberger Seenlandschaft. ab158
angeln5[1].gif
 
Zuletzt bearbeitet:

Gert Rühl

Varaldr
Moin,
auch von mir alles Gute für 2020, Gesundheit und ein erfolgreiches Angeln um die Insel herum!
Werde, wie meistens, erst wieder im Oktober oben sein (11. bis 24.).

Grüße aus Frankfurt
Gert
 

off shore

Member
Hallo zusammen,

noch knappe 10 Wochen dann geht's wieder los! So langsam steigt die Vorfreude und die ersten Planungen laufen.

@Frank: dann sehen wir uns ja noch ein paar Tage, diesmal hoffentlich gesund...… smile01
@gert: Wir sehen uns dann im Oktober, bin vom 12.10.-22.10 auch vor Ort.

Beste Grüße

Flo
 

Amerika1110

Active Member
Na ja, Flo, mal schauen, was da bei der neuen Regelung wegen der Fischausfuhr heraus kommt. Eventuell ist ja schlimmstenfalls im Oktober nur Pilze- und Beerensammeln angesagt, weil du deine 20 kg schon im Frühjahr bei hattest. Hoffentlich gilt auch hier, dass alles nicht so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird.
Beste Grüße
Ralf
 

Gerd II

Active Member
Hallo,
ja, da bin ich auch mal gespannt,was mit der neuen Regelung raus kommt.
Wenn so,wie bisher beschrieben, wird das viele abschrecken.
Praktisch wäre das ja kaum umsetzbar, kein Filet mehr,sondern ganze ,ausgenommen Fische.
Wer will denn für zwei Personen einen Fünf-Kilo-Fisch auftauen. Aber Ralf ,wie Du schon schreibst, es wird viel geschrieben und am Ende bleibt alles(fast) wie es war.
Und Florian,vielleicht fahren wir bald zum Pilze suchen nach Norge,weil es hier zu trocken ist(als kleiner Trost).

Gruß Gerd
 

Amerika1110

Active Member
Ja dazu kommt ja auch, dass es inzwischen Veränderungen dahingehend gab, dass der ursprünglich dafür verantwortliche Fischereiminister nicht mehr im Amt ist, weil seine Partei die Koalition aufgekündigt hat. Also lassen wir uns überraschen, was daraus wird.
Beste Grüße
Ralf
 

Tomasz

Well-Known Member
Na ja, Flo, mal schauen, was da bei der neuen Regelung wegen der Fischausfuhr heraus kommt. Eventuell ist ja schlimmstenfalls im Oktober nur Pilze- und Beerensammeln angesagt, weil du deine 20 kg schon im Frühjahr bei hattest. Hoffentlich gilt auch hier, dass alles nicht so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird.
Beste Grüße
Ralf
;)Oh da muss man tatsächlich genauer hinschauen, wobei Euer Revier wohl kaum nennenswerte Bestände an Moltebeeren haben dürfte. Jedenfalls gelten in Nordnorwegen tatsächlich starke Einschränkungen, die auch das Jedermannsrecht außer Kraft setzten:
Zitat: "..Damit es bei der Ernte der raren Moltebeere nicht zum ganz großen Streit kommt, gibt es in Norwegen sogar eine gesetzliche Ausnahmeregelung für das Sammeln. Eigentlich ist es nach gültigem Jedermannsrecht in Norwegen jedem erlaubt, wilde Beeren zu pflücken. Nicht so bei der Moltebeere, hier gibt es Ausnahmeregelungen: In den drei nördlichsten Provinzen Nordland, Troms und Finnmark zum Beispiel kann der Grundeigentümer das Pflücken der Beeren verbieten. Es gibt Flächen, die als sogenanntes Moltebeeren-Land ausgewiesen sind, wo die Früchte zur wirtschaftlichen Basis der Menschen gehören und man eine Erlaubnis benötigt, um sie sammeln zu dürfen. Und es gibt sogar Regelungen, nach denen die Sammler die Hälfte oder ein Drittel ihres Ertrages an den Grundstückseigentümer abgeben müssen..."
Quelle: Moltebeeren in Norwegen
Ich finde diese Beeren übrigens ausgesprochen lecker! In Finnland (Kilpisjärvi) an der E 8 unweit der norwegisch Grenze geben die Norweger ein Vermögen aus, um eimerweise Moltebeeren nach Hause zu schleppen.

Gruß

Tomasz
 

Gerd II

Active Member
Die kenne ich gar nicht. Es blieb immer bei Heidelbeeren, Preiselbeeren, Brombeeren, Himbeeren und Walderdbeeren. Werde ich nächstes Mal drauf achten, oder zumindest mal ein Glas Marmelade mitnehmen. Wann ist denn die Reifezeit der Beeren?
 

Tomasz

Well-Known Member
...Werde ich nächstes Mal drauf achten, oder zumindest mal ein Glas Marmelade mitnehmen. Wann ist denn die Reifezeit der Beeren?
Wir haben die Moltebeeren in größeren Mengen erst oberhalb des Polarkreises gefunden, vereinzelt gibt es sie aber auch schon weiter südlich. Bevorzugter Standort waren torfige bzw. moorige Böden ohne Baumbestand. Sie blühen je nach Höhenlage etwa ab Juni und die ersten Früchte haben wir Anfang August gefunden. In Finnland sind sie auch außerordentlich beliebt und haben es auf die zwei Euromünze geschafft:
2 Euro.JPG


In der Natur sehen die Blühten so aus:
Multebeere-Blühte.JPG


Von der Form erinnern die Früchte an Brombeeren und haben relativ große harte Kerne. Die Pflanze selbst ist recht klein. Diese Früchte auf den Lofoten sind fast reif. Richtig gut sind sie aber wenn sie orange werden. Dann fangen sie aber auch sehr schnell an zu matschen, weshalb sie sehr sorgsam behandelt werden:
Multebeere-1.JPG


Der Geschmack der reifen Früchte ist schwer zu beschreiben. Sie sind etwas herb-säuerlich mit einer leicht süßen Note. In der Regel werden sie mit Zucker verstetzt. Die Früchte sollen sehr gesund sein und werden auch nicht zuletzt wegen der Bernsteinfarbe der reifen Früchte als das Gold Lapplands bezeichnet. Die Preise für diese Beeren sind auch für skandinavische Verhältnisse recht teuer.
reife Multebeeren.JPG


Am besten schmecken mir die Beeren als Marmelade vom Markt. Da hat jede Familie ihr Geheimrezept.
In Deutschland gibt es sie unter dem Namen Hjorton auch bei IKEA zu kaufen. Da sind sie mit relativ viel Zucker versetzt und daher nicht so ursprünglich im Geschmack, aber wenn ich lange nicht nach Skandinavien kommen, hole ich sie mir dort: Moltebeeren bei IKEA

Gruß

Tomasz
 
Zuletzt bearbeitet:

Tomasz

Well-Known Member
Beeren.jpg

Hier habe ich in meinen Fotos noch einen Korb bunter Beeren gefunden. Hier sind neben Blaubeeren und Moltebeeren noch Rauschbeeren und Kreklingbeeren zu sehen. Die Rauschbeeren sehen aus wie Blaubeeren, sind jedoch in der Regel etwas größer und länglicher. Der eindeutigste Unterschied zu den Blaubeeren ist aber, dass sie innen hell sind und nicht blau färben. Auch die Blätter sind etwas größer, länglicher und heller bzw. geäderter als bei den Blaubeeren. Man bekommt übrigens auch nach mehreren Handvoll Früchten keinen Rausch.
Rauschbeere.JPG


Und dann sind da noch diese kleinen schwarzen Beeren. Sie heißen Krekling oder auch Krøkebær. Sie werden zu Marmeladen verarbeitet und sind nochmal deutlich teurer als Moltebeeren. Ich habe sie bislang nur auf Märkten von Privatpersonen angeboten gesehen und sie sind definitiv die teuerste Marmelade, die ich je gekauft habe. Die Früchte schmecken süßlich mit einer herb-würzigen Note. Sie wachsen an sehr kleinen flachen Pfanlzen, die wie Moos aussehen, aber zu den Heidekrätern gehören.
Hier sind die Pflanzen und Blühten der Krenklingbeeren nochmal deutlicher zu sehen. Standort sind Felsen mit nur wenig Boden und Vegetation.
nor_0564.JPG


Und hier die reifen Beeren am Strauch:
Krekling.JPG


Gruß

Tomasz
 

Gerd II

Active Member
Sehr interessant, vielleicht sollte man sich nicht nur auf das angeln konzentrieren.
Die Kreklingsbeere ist auf deutsch die Krähenbeere und gibt es rot und schwarz.
Ich möchte behaupten, diese schon oben gesehen zu haben, aber für verschrumpelte Blaubeeren gehalten.
Die Moltebeere gibt es in Deutschland wohl schon als süssere Hybridsorte.
Und interessant war zu lesen,das man diese als Unterwuchs bei Kulturheidelbeeren nutzen kann.
Gruß Gerd
 

off shore

Member
Ach Jungs, ganz ehrlich, ich fahre ja nicht nach Norwegen um Beeren zu sammeln.....

Ich will Fische fangen! Von daher hoffe ich mal, dass die neuen Ausfuhrbestimmungen uns alle nicht allzu hart treffen.

Obwohl der bunte Korb Beeren sieht schon verlockend aus.


Beste Grüße

Flo
 

off shore

Member
Moin zusammen,

hat schon jemand was neues zu den Ausfuhrbestimmungen gehört?

Beste Grüße

Flo
 
Oben