Was geht 2012 vor Varaldsøy?

Hallo an alle aus dem 2011er Thread und natürlich auch an alle, die mir den einen oder anderen Tip geben können....

Morgen in 4 Wochen ist es soweit, dann gehts wieder ins gelobte Land. Dieses Jahr starte ich mit einer Männer-Familientour (mein Sohn und ich) zu Marit und Haktor. Im September gehts dann nochmal nach Ølve....

Ich fahr ja nicht gerne so früh im Jahr, ich muss dann das ganze Jahr zuschauen, wie alle anderen nach mir fahren. Aber besser als gar nicht fahren.

Die ersten zwei Aprilwochen sind eine Zeit, in der ich noch nie in Norge war. Ich bin voll ahnungslos. Ok, es wird wohl Dorsch da sein. Köderfisch muß mit! Mein Sohnemann hofft auf einen Steinbeisser - und natürlich darauf, den mütterlichen Vorjahresrekord (Blauleng 118cm) zu knacken...|kopfkrat

Gibts jemanden, der zu dieser Jahreszeit den Hardanger und eventuell die Gegend um Varaldsøy schonmal beangelt hat? Hat jemand zu dieser Zeit schon einmal Erfahrungen mit Köhler, Pollack und Leng gemacht? Dann immer her mit Infos, ich werde natürlich hinterher berichten!

Vielen Dank für Infos und viele Grüße an alle Versessenen und Infizierten....

Struppi
 
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

So, jetzt sind wir wieder seit 10 Tage zu Hause. Der Alltag hat uns wieder.
Zuerst: keines unserer Vorhaben hat sich erfüllt: wir haben keinen Dorsch gefangen, haben keinen Steinbeißer überreden können. Auch der familieninterne Blaulengrekord wurde nicht übertroffen. Aber sonst war es schön. Ungewohnt, so früh im Jahr.

Unser Hauptfisch war Leng. Leng war überall zu erbeuten, wir haben Leng rund um Akersholmen, vor Maurangneset, dem Furebergfossen und hinter Haukanes Richtung Oyerhamn gefangen. Im Sommer ist der meist im tieferen Wasser, kleine Leng gibts dann im Flacheren Wasser. Nicht so im Frühjahr, da haben wir die Leng nur bis 120m gefangen. Unsere größten, die alle um den Meter maßen, gabs ausschliesslich im flachen Wasser bis 50m. Lumb wohnt auch im Frühjahr tief unten, jenseits der 150m.

Köhler: vor Silda nichts, ich habs auch nicht allzuoft probiert. Wir haben unsere Köhler eigentlich immer dann gefangen, wenn wir nach Pollack Ausschau gehalten haben, also im felsigen Bereich, ufernah und nicht sehr tief. Die Köhler, die wir gefangen haben, waren alle recht ordentlich, alle um die 50cm und alle nur auf Pilker. Makks waren dieses Jahr nicht so in Mode. Pollack: in den ersten Tagen recht zähe, sind die uns so ab dem dritten, vierten Tag regelmäßig an die Angel gegangen. Pollack waren auch überall zu fangen, um Akersholmen, vor Gjuvsland, direkt vor unserer Hafenausfahrt, an den Felsen von Silda. So, dann gabs da noch einen Seehecht vor Silda, und ein paar richtig schöne Schollen, eine davon als Dublette zusammen mit einem 85cm-Leng.
Haie täglich und überall.

Die Angelei war vom Eindruck her mühsam, trotz allem konnten wir nach Abzug unserer täglichen "Vorortverwertung" dem heimischen Proviantchef 14kg Filet übergeben. Eigentlich nicht übel, da mit 8jährigem Sohn als alleinigem Partner schon andere Tagesabläufe gelten. Gut ist bei unseren Vermietern die Strom/Brennholzflat, da gibts unbegrenztes Sauna- und Kaminvergnügen.

Da sich meine Ölvetour diesen Herbst erledigt hat, heißt es, mehr als ein Jahr warten, bis es wieder nach Varaldsoy geht. Ein Umstand, mit dem sich mein Sohn und ich so gar nicht anfreunden können - mal sehen, vielleicht fahren wir im Herbst nochmal. Es lohnt sich außerhalb der Hauptreisezeiten trotzdem. Hat jemand Spätherbsterfahrungen - Ende Oktober?

Struppi
 

norge_klaus

Active Member
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

Hi Struppi,
Glückwunsch zu den Fängen. Mein spätester Aufenthalt auf Tysnes war vor einigen Jahren Ende Oktober/Anfang November.
Wettertechnisch hatten wir innerhalb einer Woche von - 4 Grad am Morgen und strahlendem Sonnenschein bis zu 18 Grad bei Fönsturm so ziemlich alles. Wir haben uns aufs Naturköderfischen konzentriert, aber es gab auch noch viele, ordentliche Pollack. Damals haben wir Leng bis 1,39 m/14 kg und Lumb 90 cm/9 kg gefangen. Sogar vereinzelte Makrelen waren noch da. Wir haben sowohl im Björnafjord vor Vage als auch im Langenuen südwestlich von Reksteren gefischt. Wenn die kleinen Flüsse ordentlich Wasser führen, kann man auch sehr gut im Bereich der Einläufe in die Fjorde auf Lachs fischen.
Tight Lines !
Norge_Klaus
 

Rabi

Member
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

Hallo Struppi,
danke für den Bericht! Ich fahre nächste Woche nach Gjermundshamn.
Dort war ich vor einigen Jahren mal in der ersten Oktoberwoche. In den 7 Tagen kamen wir kaum raus zum angeln, da ein ordentlicher Wind blies. Das war aber auch mein einzigster Urlaub dort, den es wettertechnisch verhauen hat.
 

Gert Rühl

Varaldr
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

Hallo Struppi,

vielen Dank für Deinen Bericht und meinen Glückwunsch zu den Fängen!

In den Jahren 2008 bis 2011 war ich jeden Herbst auf Varaldsöy. 2008 In der letzten Novemberdekade, sonst so zwischen dem 10. und 25. Oktober. Es waren ausschließlich Männerurlaube mit Schwerpunkt Angeln.
Gewohnt haben wir immer in Gjuvsland.

Nach meiner Erfahrung ist der Oktober ein Monat, der für Angler dort alles bietet.
Und jedes Jahr macht man neue, teils überraschende Angelerfahrungen.
Wenn Petrus dafür sorgt, dass es schwierig oder unmöglich ist, mit dem Boot raus zu fahren, bietet der Kai am Oberhafen bei jedem Wetter eine meist lohnende Alternative. Dort kann man Pollacks und Seelachse zwischen 40 und über 60 cm landen und es gibt kaum einen Tag, an dem man leer ausgeht. Vereinzelt fängt man auch noch Makrelen.

Dorsch haben wir um die Jahreszeit so gut wie gar nicht gelandet, allerdings auch nicht gezielt beangelt.

Auf dem Plateau vor Sild und der nach Westen abfallenden Kante waren wir bisher nicht erfolgreich. Allerdings fing mein Freund letzten Herbst in der Rinne zwischen dem Plateau und Aakersholmen in der Nähe der Lachsfarm seinen ersten Seehecht von 80 cm und ich ebendort meinen ersten Blauleng von 70 cm.

Eine interessante Stelle ist etwas südlich von Aakersholmen, dort wo in der Seekarte die Tiefenangabe 73 und daneben ein R verzeichnet sind.
Leng, Lumb, Seehecht und Flügelbutt haben wir hier schon gefangen.

Am Vielversprechendsten ist eine Stelle, die wir erst letzten Herbst entdeckt haben.
Du findest sie, wenn Du auf der Höhe Mitte Gjuvsland geradeaus Richtung östliche Fjordseite fährst. Blicke dabei Nach Norden. Wenn Du so weit rausgefahren bist, dass Dein Standort mit der Ostspitze von Aakersholmen und der Mitte der Insel Sild eine Linie bilden, lass Deinen Köder auf den Grund, der am Besten mit Hering garniert ist. So ab 140 m Tiefe wird’s interessant. Blauleng bis 109 cm, Lumb (90 cm), aber auch Rotbarsch und Dornhai gingen hier an den Köder.
Im Laden von Herrn Skjelnes erfuhren wir, dass dort auch ein gutes Gebiet für „Kveite“ sei.
Die Angelei an dieser Stelle ist optimal bei leichtem Westwind, weil man dann den ins Tiefe abfallenden Hang beangeln kann. Sollte der Wind von Osten wehen, empfiehlt es sich, etwas weiter rauszufahren und einen Driftsack zu verwenden. Bergan kann es regelmäßig Hänger geben, die sich aber eigentlich immer lösen lassen.

Bedenke auch, dass im Oktober die Tage in Norge noch etwas kürzer sind, als in unseren Breiten. Das heißt rechtzeitig aufstehen, frühstücken und hinaus auf den Teich.

In diesem Sinne,

Gruß und Petri Heil!


Gert
 

hsille

Active Member
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

hi
wenn Fliegen hinter Fliegen fliegen fliegen Fliegen Fliegen hinterher.die alternative dazu ist schlechtes wetter.aber 25 grad über pfingsten war ganz schön hart.
die fischer fahren so früh raus weil die fliegen sie nicht mehr schlafen lassen.
Varaldsoy 26.05.12-09.06.12.
es hatte sich im vorfeld ja schon angekündigt, die brieslinge waren gemeinsam mit den köhlern schon da.
eines morgens, möwen von oben, köhler von unten,dazwischen brieslinge und angler.
köhler zwischen 3und 8.5kg landeten in den booten, zeitweise waren in den 4 booten 7 ruten krumm.
ausgleich für das schwierige letzte jahr.
arme möwen ,sie mussten vom filetiertisch weg nach hause, akersholmen,schwimmen. Fliegen ging nicht mehr.
die zweite woche hat uns dann wieder auf das normalmass
zurückgestutzt.
an manchen morgen hat nur ein fisch die einladung zum abendbrot angenommen.
Pollack stand sehr tief und wurde nur vereinzelt gefangen,
genauso wie flügelbutt und knurrhahn.
viele kleine dorsch die alle wieder zurückgesetzt wurden.
rotbarsche ,grösser als sonst wurden auch gefangen.
nach zweimaligen versuchen mit den ungeliebten schweren systemen in der tiefe hatte sich das wegen erfolglosigkeit auch erledigt.
am vorletzten tag dann beim abangeln dann noch 2 markrelen.
eine zum räuchern und eine, na ja eigentlich zu klein für filetiertisch,ich seh schon die leuchtenden augen und spitzen zungen der kumpels,also zerschnitten und ran an den
power select von der Seelachsangel, auf 75 m runter ,0.5m angehoben,rute auf die bordwand gelegt und bei leisestem
zucken sofort angeschlagen.lengangeln wie mit der stippe.
7 stück in einer stunde 5(2-3kg 85cm) einer 7kg 1.10cm.
was in aller welt will ich eigentlich in der tiefe wenn mir
die sandbank auch fast alles bietet.
weniger ist oft mehr.

später mehr.
 

hsille

Active Member
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

noch da
das grösste erlebnis waren aber die schweinswale die sich für 2stunden zum " menschen anschauen " um unser boot versammelten , so 6-10 stück wollten wohl spielen.
volles tempo auf das boot zu und im letzten augenblick vorbei ,um das boot kreisend in rutenspitzenentfernung,sich entfernend und plötzlich wieder auftauchend.
nach anfänglicher befangenheit und freudigem erstaunen haben wir dann zwischen den bugwellen weitergeangelt und
wissen nun genau das pilker und seelachse nicht auf der speisekarte der wale stehen.
die köhler haben munter weitergebissen und die sw hat es nicht interessiert wenn wir sie teilweise im doppeldrill nach oben getrackt haben.
ihr werdet denken,sie hätten ja nur das echolot ausmachen
brauchen,haben wir nach einer stunde,weils uns trotz aller freude doch etwas unheimlich wurde (schätzing,"der schwarm").
wir fuhren 1km weiter ohne echolot, ratet mal wer gleich danach da war(oder schon vorher,"hase und igel").
erst als wir in bereiche von 30-40m tiefe fuhren verloren sie das interesse an uns ,aber vielleicht war ihre gebuchte zeit mit uns einfach abgelaufen und sie mussten zurück in ihre hotels.
bis bald varaldsoy
grüsst die fliegen,sie werden auf uns warten!
hsille
 

off shore

Member
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

Hallo zusammen.

Ich bin vom 23.10. bis 01.11. auch mal wieder auf Varaldsoy bei Marit & Haktor.
Ist zufällig irgendwer auch zu diesem Zeitpunkt oben? Zwecks Austausch und angeln.
Und wo oder was ist denn der Oberhafen? War schon öfters auf Varaldsoy aber der ist wohl an mir vorbei gegangen.

Beste Grüße
Florian
 

Gert Rühl

Varaldr
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

Hallo Florian,

tut mir leid, dass ich Deinen Beitrag nicht früher gelesen habe. Hoffe aber, Du hast den Oberhafen auch so gefunden.
Habe dieses Jahr Varaldsöy ausgepart und war stattdessen auf Eimind ca. 5 km nördlich von Askvoll (Kranesund und Stongfjord). Schöne Gegend da, aber Angeln kannst Du dort vergessen. Habe nur einen einzigen verwertbaren Fisch gefangen, einen Lumb von 63 cm und 2,3 kg. Er biß im Eidfjord in 108 m Tiefe. Das war alles.
Daher steht nächstes Jahr bei mir Varaldsöy wieder fest im Programm!

Aber wie ist es bei Dir gelaufen und wie war auf Varaldsöy der Wintereinbruch?

Grüße und Petri Heil!

Gert
 

hsille

Active Member
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

hey hey an alle varaldsoy fans
ich wünsche noch geruhsame feiertage und einen guten rutsch
ich hoffe auf eine weiterführung des gedankenaustausches in 2013
wir sind vom 18.mai an für 2 wochen auf aakre und freuen uns schon sehr .
die pilkereimer sind wieder gut gefüllt mit den neuheiten von speedy fish,eisele und royberjig(hat jetzt auch pilker)
wir sehen uns auf der sandbank
bis dann
hsille
 

Gert Rühl

Varaldr
Was geht 2013 vor Varaldsøy?

Liebe Angelfreunde,
Freunde der Perle des Hardangerfjords,

wie sieht es 2013 bei Euch aus?
Wer fährt dieses Jahr nach Varaldsøy?

Nach einem Aussetzer 2012 fahr ich mit meinem 11-jährigen Sohn in den Herbstferien 2013 wieder nach Varaldsøy.
Möchte an meine Angelerfolge von 2011 anknüpfen und die Liebenswürdigkeit und Gastfreundschaft der Menschen dort ein weiteres Mal genießen!

Pertri Heil!

Gert
 

wasser-ralf

Active Member
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

Hallo Gerd, wenn sich unsere Frage zur Hütte klären lässt, sind meine Familie und ich ab Ende Juni für zwei Wochen dort.
Wenn nicht, wird es wohl eher im Herbst. Aber hin wollen wir auf jeden Fall.

Petri Ralf
 

Gert Rühl

Varaldr
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

Hallo Gerd, wenn sich unsere Frage zur Hütte klären lässt, sind meine Familie und ich ab Ende Juni für zwei Wochen dort.
Wenn nicht, wird es wohl eher im Herbst. Aber hin wollen wir auf jeden Fall.

Petri Ralf

Hallo Ralf,

ich wünsche Dir natürlich, dass die Buchung im Sommer klappt. Da kann man die endlos langen Tage genießen und hat außer der Angelei viele Betätigungsmöglichkeiten, auch auf der Insel selbst.
Und beim Angeln dürften die Makrelen schon langsam auftauchen.
Sollte es erst im Herbst was werden, sehen wir uns eventuell vor Ort.
Eins noch: bevor Du für den Herbst dort buchst, melde Dich noch mal bei mir. Ich hab da noch 'nen ganz heißen buchungstechnischen Tipp!

Petri!
Gert
 

Gert Rühl

Varaldr
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

Hallo Ralf,

hast Du meine Antwort bekommen?
Wenn nicht, melde Dich bitte noch mal.
Das System hat irgendeinen Fehler bei der Übermittlung gemeldet.

PETRI!
Gert
 

vinzich63

Member
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

Hallo,
bin vom 22.04 - 01.05.2013 in Gjermundshamn. Das liegt gegenüber der Südspitze von Varaldsoy. Da bin ich sehr gespannt was da so geht, man liest ja viel Positives.
Vielleicht hat Jemand noch einen Tipp für mich.#h

Gruß, Heiko
 

dafrozen

New Member
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

Hallo zusammen,

noch 4 Wochen, dann ist es soweit, es geht zum 4 x nach Varaldsoy zu Marit und Haktor.
Vom Zeitraum her sind wir ab dem 03.05.13 vor Ort, ein wenig früher als die letzen male.
In der Vergangenheit habe wir eigentlich immer ganz gut gefangen nur leider blieben die „großen“, mal von einem 19 Pf. Seehecht abgesehen aus.
Dieses Jahr soll sich das ändern ;-)
Daher mein Frage, hat jemand von euch einige Tipps auf Lager wo bzw. wie sich die „größeren“ überlisten lassen? Leng und Seelachs gehen ja dort eigentlich immer, nur würde ich mich diesmal mehr über einen großen als viele kleine freuen…. ;-)
Für ein paar Ratschläge wäre ich euch sehr dankbar…..

Danke und Gruß

Markus
 

Gert Rühl

Varaldr
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

Liebe Freunde der Insel Varaldsøy,

vor ein paar Tagen habe ich in der Online - Ausgabe der Zeitung "Kvinnheringen" einen wenig erfreulichen Artikel gelesen. Nach mehr als 100-jährigem Bestehen hat der Laden von Herrn Ole Skjelnes dicht gemacht.
Ich empfehle haher allen, die dieses Jahr dort weilen werden, sich vor dem Übersetzen zur Insel ausreichend mit Proviant einzudecken.

Näheres unter: www.kvinnheringen.no, Suchbegriff: Varaldsøy. Der Artikel hat die Überschrift: Butikken stengt

Gruß an alle Varaldsøy - Freunde

Gert
 

dafrozen

New Member
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

Gert, vielen Dank für diese Information.
Wo ist dann der nächste Laden? Weiß das wer?
 

Amerika1110

Active Member
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

Hallo Dafrozen,

Du mußt in jedem Fall die Insel verlassen. Geschäfte gibt es in Gjermundshamn und in Rosendahl, wobei die Auswahl in letzterem größer ist. Ärgerlich sind jedoch die Fährpreise, wenn es mal um was kleineres geht, was fehlt. Also immer schön gucken, ob auch alles auf dem Einkaufszettel steht.

Beste Grüße

Ralf
 

Gert Rühl

Varaldr
AW: Was geht 2012 vor Varaldsøy?

Hallo Dafrozen,

Ralf hat recht. Ist immer ne teure Angelegenheit, die Insel zu verlassen. Ich persönlich bevorzuge den EUROSPAR in Rosendal. Liegt an der Hauptstraße, kannst Du nicht verfehlen. Parkhaus eingeschlossen.
Wenn man schon die Insel verlässt, um einzukaufen, empfiehlt es sich auch immer, sich ein bisschen umzusehen. Zum Beispiel die Baronie in Rosendal ist sehenswert.
Wer die Insel nach Gjermundshamn hin verlässt, sollte vielleicht die Gelegenheit nutzen, die rund 50 km bis Norheimsund zu fahren und sich den Wasserfall Steindalsfossen anzusehen. Nebenbei kann man dort auch gut einkaufen und Angelzubehör gibt es, wenn auch nicht gerade billig, im dortigen Sportgeschäft.

Gruß
Gert
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben