Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

Molke-Drink

Member
Hallo Leute...
Ich bekomme in letzter Zeit mehr Hechtbisse,bin ja Neuanfänger...
So ich fische viel mit dem Rapala X -Rap Subwalk...
http://www.rapala.com/products/luresdetail.cfm?modelName=x-rap_subwalk&freshorsalt=Both&live=1

Ich hatte auch schon einige Bisse auf den.Nur heute stieg wieder ein ca.60 cm Esox ein ich spürte den Fisch sofort und schlug an aba was war?Der Köder flog mir fast ins Gesicht;+Ich weiß nicht was ich falsch mache,sollte ich erst warten bis der Fisch mit Köder wegschwimmt?

Mfg Dustin
 

Stachelgetier

köstlich amüsiert
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

Dieses Problem kann viele Ursachen haben. Haken krumm oder stumpf, Rute zu weich, Schnur zu viel Dehnung, Anhieb zu spät. Oder einfach nur ein Biss von oben.....

Wie du siehts braucht es schon präzisere Angaben.

Bei Kunstködern musst du (fast) immer sofort den Anhieb setzen. Ich setzte ihn immer 2x. Ausnahme sind Gummiköder am Offsethaken beim Carolinen. Da warte ich kurz.
 

Pikepauly

Mitglied
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

Warten geht nicht.
Fehlbisse sind auf einen Spinnköder normal, aber Hakenschärfen sollte man natürlich auch mal. Das kann die Ausbeute ziemlich verbessern.
Hatte heute auch 2 Fehlattacken.:)
 

Torsk_SH

Gone Fishing...
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

Moin!

Jau versuch es mit Haken schärfen und setzt einen kräftigen! Anschlag.
Es kann gut sein, dass der Hecht den Köder (also den Körper) mit seinen
Zähnen fest hält und die Haken noch gar nicht den Fisch berühren.

In dem Fall musst Du dem Hecht den Köder erstmal aus dem Zähnen
ziehen, damit zumindest ein Haken die Chance hat zu greifen.

Zumindest bei Twitchbaits und Jerks. Bei neudeutsch Pullbaits,
also Spinner, normale Wobbler, usw braucht man aber nicht so anknüppeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Toni_1962

freidenkend
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

Ich habe die Bremse fast zu; wenn ich den Widerstand spüre, gehe ich deutlich auf Kontakt indem ich fest einkurbel und dabei den Druck auf den Fisch erhöhe (Angel anheben und durchbiegen lassen), eigentlich setze ich fast keinen Anhieb und hake damit sicher..

... beim Blinkern und Wobblern haken sich die Hecht im Gegensatz zum Gufieren fast selber bei entsprechendem Druck durch die Angel, d.h. du mußt nicht SOFORT voll anschlagen ... eher konstant die Haken mit deutlichem Druck in die Kiefer eintreiben #h..

und noch was .. kleine Haken haken sicherer und schneller, da sie leichter ins Kiefer eintreiben ...
 

Molke-Drink

Member
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

Naja vll hat der auch einfach zu Spitz gebissen?
Der Köder ist fast neu únd kennt keine Hänger also spitz sollten die Haken sein...Und Dehnung hat meine Spiderwi auch nicht,vll hab ich einfach mit zu viel Schmackes angekloppt|rolleyes
 

martin k

lost at river danube
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

Hi!
Grundsätzlich stimme ich Toni 1962 voll zu, in Bezug auf die Haken tendiere ich persönlich aber eher dazu, die originalen Drillinge gegen etwas größere zu tauschen - muss man halt testen ob dadurch die Aktion/das Sinkverhalten aufgrund des Mehrgewichtes nicht zu sehr leidet - wenn aus einem Floater plötzlich ein Suspender wird kann das Ganze sogar zusätzliche Vorteile bringen...
Damit der Haken trotz seiner Größe gut im Maul fassen kann, greife ich zu möglichst dünndrahtigen Haken - Achtung: das Eisen muss trotzdem stabil genug sein - wenn ein großer Hecht mit voller Wucht, vielleicht noch im unmittelbaren Nahbereich gegen die fast geschlossene Bremse knallt, werden ungeahnte Kräfte frei...
Außerdem drücke ich die Widerhaken mit einer Zange an - bringt m.M. nur Vorteile: der Haken dringt eindeutig leichter ein, er lässt sich besser lösen, unlösbare "Kescherverwicklungen" gehören ebenfalls der Vergangenheit an. "Ausschlitzer" sind an sich kein Problem, wenn die Leine zum Fisch hin immer gespannt bleibt - darauf sollte man aber sowieso achten!

Grüße
Martin
 

antonio

Active Member
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

Naja vll hat der auch einfach zu Spitz gebissen?
Der Köder ist fast neu únd kennt keine Hänger also spitz sollten die Haken sein...Und Dehnung hat meine Spiderwi auch nicht,vll hab ich einfach mit zu viel Schmackes angekloppt|rolleyes

es soll auch neue haken geben, die stumpf sind.

gruß antonio
 

Molke-Drink

Member
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

Meint ihr wirklich das die haken von nem Neuen Rapala Köder stumpf sind?und ich hab mal getestet das die schon ganz schön scharf sind!Da ist sogar ein spezial drilling dran der einen Haken mit verlängertem Schenkel hat
 

martin k

lost at river danube
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

Nein, die Haken am Rapala sind normalerweise schon scharf - ausgenommen der silbernen Salzwasserdrillinge vielleicht - aber ev. zu klein, oder wie Toni meint zu groß.
 

Wallerschreck

Herr der Fehlbisse
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

Neue Haken sind wirklich erstaunlich oft stumpf, das liegt an dem "Überzug" den die Haken am Ende der Fertigung verpasst bekommen. Sei es nun blau, rot, silber oder was auch immer, diese "Schutzschicht" nimmt der Hakenspitze die Schärfe, teilweise greifen die nichtmal im Daumen (schon garnicht im Daumennagel) wenn man sie drüberzieht. Da helfen dann aber schon ein oder zwei Züge mit dem Schleifstein und die Haken sind messerscharf. Das gibts übrigends nicht bloß bei billighaken. .
 
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

und noch was .. kleine Haken haken sicherer und schneller, da sie leichter ins Kiefer eintreiben ...


Dies hat auch mal Matze Koch (Redaktör) bewiesen. Er nimmt auch immer kleinere haken , da diese schneller in das maul eindringen. Dieser (Matze Koch) bekam diese Infos von einen Engländer. Der Engländer ließ von einen Person einmal einen großen drilling aus 30 m Entfernung aus der hand reißen. Doch der Engländer konnte ihn so festhalten. Wenn man dies mit einem kleinen drilling machen würde. würde er sich sofort in die haut festsetzen...

..also besser kleinere Drillinge nehmen.
 

bennie

no fishing - no fish
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

beim x-rap sind die haken aber saugut ... er hatte wohl schlecht gebissen
 

H2Ofreund

Member
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

Ist halt angeln und nicht "Fische greifen". ;) Ich finde bei Wobblern und Jerks ist die Fehlbissrate deutlich niedriger als z.B. bei Gummifischen. Einfach weiterversuchen, das wird schon.
 

martin k

lost at river danube
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

@der Nachwuchs:
Ich will hier keinesfalls Matze Koch widersprechen - schätze seine Beiträge im "Raubfisch" sehr...
Dennoch ist meine eigene Erfahrung - kann natürlich auch ein großer Teil Zufall mitspielen - bezgl. der Bissausbeute mit eher größeren Drillingen oder auch Einzelhaken besser, zumindest wenn's um den Bauchdrilling beim Wobbler/Jerk geht - man beachte die Körpermasse des Köders im Verhältnis zur Hakengröße, leicht überstehend find ich besser.
Noch kurz zum Setzen großen Haken auf Distanz: Also ich würde meine Finger nicht für solche Tests hergeben - kann man jetzt vielleicht nicht direkt mit dem Spinnangeln vergleichen, aber ich hatte beim gezielten Walleransitz mit Boje - tw. auf über 100m abgespannt - schon so manchen Hecht, der sich am 8/0er EZ-Haken selbst "aufgehängt" hat...

Grüße
Martin
 
Zuletzt bearbeitet:

crazyFish

Rückfälliger
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

Der vom "der Nachwuchs" zitierte Filmbeitrag bezog sich auf aufs Köfiangeln. Da ging es zu aller erst darum, dass ein kleinerer Drilling weniger auffällig ist und sich im Maul des Hechtes leichter "bewegen" lässt. Der Grössere erleidet ehr die Gefahr vom Hecht gehalten zu werden während der kleinere weniger Kraft bedarf um ihn eindringen zulassen. Der dritte Aspekt war wie schon oben genannt die dünndrähtigkeit der kleinen Haken.
Beim Kunstköderangeln sollte man glaube ich nicht vergessen, dass der Haken eine gewisse Öffnungsweite haben sollte. Wenn die Haken zu klein werden Rutscht der Hecht beim anbiss einfach vorbei...
 

crazyFish

Rückfälliger
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

Achja grad noch vergessen: Das Beispiel mit dem Engländer war zum verdeutlichen von Argument zwei. Den grösseren Drilling konnte er soweit festhalten, dass der Anschlag des Kursteilnehmers in der Monoschnurr verpuffte. Also bloß nicht mit Geflochtener versuchen :q.
 

EsoXxx

New Member
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

@Molke-Drink
wie groß/lang ist der Rapala wobbler??
gefällt mir sehr wie er läuft!!
grüßlee
 

martin k

lost at river danube
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

@crazy fish:
und selbst bei Mono würde ich die Widerhaken vorher andrücken - einigermaßen "schmerzfrei" wieder zu lösen und m.M. sowieso besser ;)

Grüße
Martin
 

crazyFish

Rückfälliger
AW: Warum krieg ich die Hechte nicht gehakt?

@martin k
jo da haste wohl recht, ist ja auch nicht gesagt dass ich dass mache ;).
Wenn ich mich recht erinnere bezog sich der Matze in dem Film auf seine Kindheit, wo dieser Engländer die Vorträge gehalten hat. Ich denke ma, es ging dem drum zu zeigen, was die Kursteilnehmer so alles falsch machen. Und hat die damals billigsten Materialien, also auch Schnur genutzt. Der wird schon drauf geachtet haben, dass die für seine Zwecke "passt", sprich so ein halbes Gummiband.
Muss ja auch spektakulär aussehen.
 
Oben