Wann sind die besten Tageszeiten zum Spinnen??

Toto1980

Schneidermeister
Hallo, ich lese und höre immer in den frühen Morgenstunden oder abends , wenn es dämmert. Was habt ihr so für Erfahrungen gemacht?? Ich habe es zwischen durch abends beim Grundangeln nebenbei probiert, aber leider ohne Erfolg....

Gruss Thorsten
 

weserwaller

Well-Known Member
AW: Wann sind die besten Tageszeiten zum Spinnen??

0-24 Uhr.....

Ein paar mehr Informationen wären besser.

Fangzeiten ändern sich natürlich im Verlauf des Jahres, darum lässt sich das mit der Fangzeit nicht so pauschalisieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

erT

Punkroque Trattoria
AW: Wann sind die besten Tageszeiten zum Spinnen??

Naja, man kann schon sagen, dass sich die frühen Morgenstunden, gefolgt vom Abend grundsätzlich am besten für jegliche Art des Angelns eignen. Kaum ein Fisch lässt sich zu zu anderen Zeiten besser Fangen... (beim Aal geht es spätabends/nachts los und auch Welse oder Karpfen kann man die ganze Nacht durch fangen).
Je nach Jahreszeit/Temperaturen ist dann die Zeit vor oder nach Sonnenaufgang/Untergang besser.
 

weserwaller

Well-Known Member
AW: Wann sind die besten Tageszeiten zum Spinnen??

In den Wintermonaten fange ich vorzüglich zur Mittagszeit da geht in den Morgen-, und Abendstunden sogut wie nichts mehr.
 

Toto1980

Schneidermeister
AW: Wann sind die besten Tageszeiten zum Spinnen??

Ich gehe meist im Sommer, so wie jetzt gegen acht Uhr los, hau dann meine Grundrute rein und bin dann ein wenig am spinnen, meist bis es dunkel ist , da höre ich meist auf, weil ich denke es beisst dann nix mehr..

Gruss Thorsten
 

erT

Punkroque Trattoria
AW: Wann sind die besten Tageszeiten zum Spinnen??

In den Wintermonaten fange ich vorzüglich zur Mittagszeit da geht in den Morgen-, und Abendstunden sogut wie nichts mehr.

Du musst ja auch bedenken, dass die Sonne im Sommer teils um 5 Uhr aufgeht und sich die beste Beiszeit damit von ungefähr 4 bis 7 Uhr ergibt, wo die Lufttemperatur noch nicht die des Wassers übersteigt. Im Winter geht die Sonne aber erst nach 8 Uhr auf und da ist es mit der Temperatur genau andersrum. Da ist es ja schon Vormittag, bis die Sonne einmal richtig oben ist.

Edit sagt:
Meine Definition von Morgen/Abend bezog sich dabei mehr auf den Sonnenaufgang, als auf die eigentliche Uhrzeit, von daher vllt missverständlich ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

erT

Punkroque Trattoria
AW: Wann sind die besten Tageszeiten zum Spinnen??

Ich gehe meist im Sommer, so wie jetzt gegen acht Uhr los, hau dann meine Grundrute rein und bin dann ein wenig am spinnen, meist bis es dunkel ist , da höre ich meist auf, weil ich denke es beisst dann nix mehr..

Gruss Thorsten

Mitten im Sommer ist 8 zu spät für die Sternstunden. ziemlich genau 12 Stundn später wäre die nächstbeste Zeit.
Um welche Fische und Gewässer geht es überhaupt?
Flüsse und Seen unterscheiden sich da auch!
 
AW: Wann sind die besten Tageszeiten zum Spinnen??

was eine frage -.- ganz löar bei 40 grad mittags um 12!-.-
auf welchen fisch?? mit welchem köder? flach laufend tieflaufend? oberflächenköder? an einem see oder fluss?
 

Toto1980

Schneidermeister
AW: Wann sind die besten Tageszeiten zum Spinnen??

Naja, ich bin halt nicht so der Profi. Probiere es mal mit Gummifisch oder Blinker. Und wie tief oder flach, keine Ahnung. MAch das Ding an ein Stahlvorfach dran und los gehts...wie gesagt da bin ich noob..
Angeln geh ich meist an der Lippe oder am Datteln/Hamm Kanal,
 

FisherMan66

überarbeitet
AW: Wann sind die besten Tageszeiten zum Spinnen??

@ Weserwaller

Da schließe ich mich Deiner Meinung grundsätzlich an, dass im Winter die besten Beißzeiten gegen Mittag sind.
Allerdings habe ich es Ende November schon mehrfach erlebt, dass die Zander nachts uf KuKö besonders gut einsteigen. Allerdings nie nach 2 Uhr morgens.
Angelkollegen von mir fangen Ende November regelmäßig sehr gute Aale auf KöFi die Nacht über.

@ Toto

Du brauchst die KuKö Angelei nachts nicht einstellen. Gerade jetzt in der warmen Jahreszeit kannst Du nachts oftmals sehr gute Fänge erzielen.

Wenn Du noch totaler Anfänger im KuKö-Bereich bist, dann versuch doch mal folgendes:

Wenn Dein Gewässer Zander beheimatet, dann gehen die Nachts sehr gerne in Ufernähe rauben. Oftmals viel näher an der Kante, als Du denkst.
Mach dich vorher gut mit dem Gewässerabschnitt vertraut, den Du dafür beangeln möchtest. So kannst Du den ein oder anderen Köderabriss durch Deine Ortskenntnis vermeiden.

Dann pack Dir einen flachlaufenden Wobbler (nicht mehr wie 50cm) an Deine Rute und befische die Uferkanten. Nicht twitchen, nicht jerken oder sonst irgendwas, sondern einfach nur stetig einkurbeln.
Gut bewährt haben sich bei mir dunkle, bis schwarze Wobbler - sie zeichnen sich von unten gesehen recht gut gegen das restliche Licht der Nacht ab. Klappt aber nicht immer - manchmal fängt auch helle und Schockfarbe.

Alternativ kannst Du noch Spinner und Blinker fischen.
GuFi in der Nacht setzt eine Menge Erfahrung voraus. Da Dir hier die Wahrnehmung über die Augen fehlt, mußt Du Dich voll und ganz auf Dein Gefühl im Finger und die Rückmeldung der Schnur und der Rute verlassen. Weiterhin solltest Du dann auch sehr gute Gewässerkenntnisse besitzen. Sonst produzierst Du mehr Abrisse, als Dir lieb sind.

Also, auf geht´s !
 
Oben