Walzenlager/Rücklaufsperre reinigen

Nidderauer

Active Member
Hallo Angelfreunde,

irgendwann ist es bei fast jeder Rolle soweit, das Walzenlager ist verdreckt / zu viel geölt / baden gegangen / ggfls. abgenutzt und schon setzt die Rücklaufsperre teilweise oder ganz aus.

Gerade ältere Rollen, die längere Zeit nicht genutzt worden sind und bei denen z.B. das Fett verharzt ist, können davon betroffen sein.

Ich habe in der letzten Zeit versucht, ein paar ältere Shimano-Rollen (z.B. Symetre FE oder Stradic FA) in der Funktion zu verbessern, allerdings war das Resultat in allen Fällen noch schlechter, als die Ausgangsbasis war, jeweils wenn das Walzenlager geöffnet und gereinigt worden war.

Ich dachte bisher, das liegt evtl. daran, dass ich beim Auseinandernehmen des Lagers und Reinigen der Walzen das ganze Lager dann bezüglich der Position der Walzen nicht so zusammengesetzt habe, wie es zuvor zusammengebaut war.

Heute habe ich bei einem erneuten Versuch bei einem neuen (alten) Kandidaten daher alles ganz penibel auseinandergenommen, die 6 Walzen und alle Lagerbauteile von Fett/Abrieb/Schmutz befreit und alles genau so zusammengesetzt, wie es vorher war. Und trotzdem funktioniert das nicht vernünftig und die Rücklaufsperre greift nach wie vor nicht immer, die Situation hat sich sogar verschlechtert.

Warum klappt das nicht, ist das überhaupt möglich, die Funktion eines Walzenlager durch Säuberung/Reinigung zu verbessern?

Schmiermittel hab ich im Bereich der Walzen nicht aufgetragen, weil das in vorherigen Versuchen mit dünnflüssigem Öl dazu geführt hatte, dass die Walzen "festkleben" und die Rücklaufsperre nahezu komplett versagt.

Jemand ne Idee? Anderes Schmiermittel? Neue Walzen (Ist sowas überhaupt erhältlich, bei einer 20 Jahre alten Rolle wird es die kompletten Original-Walzenlager wohl nicht mehr geben)? Oder ne andere Idee, an was es liegen könnte?

Danke!

Grüße Sven
 

zandertex

Well-Known Member
AW: Walzenlager/Rücklaufsperre reinigen

wie hast du das denn versucht sauber zu bekommen?bremsenreiniger wirkt bei sowas wunder.#6
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: Walzenlager/Rücklaufsperre reinigen

Schmiermittel hab ich im Bereich der Walzen nicht aufgetragen, weil das in vorherigen Versuchen mit dünnflüssigem Öl dazu geführt hatte, dass die Walzen "festkleben" und die Rücklaufsperre nahezu komplett versagt.

Jemand ne Idee? Anderes Schmiermittel?

Danke!

Grüße Sven

Mein erster Gedanke war evtl. zuviel Öl aufgetragen.
Dadurch könnten die Walzen durchaus kleben bleiben.
Du schreibst ja du hast ein dünnflüssiges Öl benutzt.
Ich würde sie wohl nochmal auseinander nehmen und alle Teile mal auf Küchenkrepp legen und leicht abreiben damit.
Da reicht ein minimalster Film an Öl vollkommen.

Wenn die Walzen kleben, sperrt das Lager sehr sporadisch.

Fett ginge sicherlich auch, aber da muss die Konsistenz stimmen. Etwas zu fest und das Lager macht gar nix mehr, vorallem wenns draußen kälter ist.
 
F

Franky

Guest
AW: Walzenlager/Rücklaufsperre reinigen

Ich kann immer wieder nur Petroleum zum Reinigen empfehlen. Es löst verharzte Fette und Öle, geht mit Kunststoffen einigermaßen "pfleglich" um und (das wichtigste) ist rückfettend. Zum Teil reicht es bei Walzlägern schon aus, den Dreck damit rauszupinseln und nach dem Abwischen trocknen zu lassen... Ein Tropfen "Nähmaschinenöl" schadet absolut nicht. Fett - nie!
Ich kenne jemanden, der Motorradkettenfett da mal reingedrückt hat. Ist ja so schön flüssig und kriechfreudig....... #q
 

Nidderauer

Active Member
AW: Walzenlager/Rücklaufsperre reinigen

Hallo,

vielen Dank für eure umfangreichen Antworten! So schaut das gute Stück aus, ich habe die Rolle gerade nochmal soweit auseinandergebaut.

Walzenlager-Symetre.jpg

Das Walzenlager im Bild war gestern komplett auseinandergebaut und wurde von Fett/Öl befreit. Reiniger hab ich nicht verwendet, dafür alle Teile mit Küchenkrepp sorgfältig abgewischt. Die Buchsen, in denen sich die Walzen verschieben, sind ebenfalls sauber, diese wurden mit Wattestäbchen von Schmutz/Anhaftungen gereinigt.

In diesem Walzenlager ist jetzt noch gar kein Öl, das Haushalts-Öl im Bild (für Nähmaschinen geeignet) hat bei anderen Rollen/Walzenlagern aber bisher leider "versagt". Mein Shimano-Rollen-Öl (kleine Klarsichtflasche mit blauem Verschluss) ist leider nicht auffindbar.

Ist das bezüglich der Viskosität ein anderes Öl und dafür geeignet, Walzenlager zu ölen?

Grüße Sven
 
F

Franky

Guest
AW: Walzenlager/Rücklaufsperre reinigen

Ustanol dürfte noch gut funktionieren... Bitte nur kein Ballistol, WD40 oder anderes "Öl" mit "Reinigungsfunktion"...
 

Wollebre

Well-Known Member
AW: Walzenlager/Rücklaufsperre reinigen

Manchmal hilft in solche Fälle eine eine U-Scheibe (ca. 0,2mm stark) über das Kugellager zu stecken. Dadurch steht die Clutch Inner (auf dem Bild #9004) etwas höher und kann die Zylinder wieder besser nach aussen drücken.

Wenn das nicht hilft neue Rücklaufsperre besorgen. Wird zusammen mit der Clutch Inner geliefert.

Wenn du die genauen Rollenbezeichnungen nennst, kann ich prüfen ob es aktuelle Rollen mit gleicher Rücklaufsperre gibt.
Dann sollten die lieferbar sein. Preis dürfte bei max 15€ pro Rücklaufsperren Set liegen.
 

Anhänge

  • Roller Clutch.PNG
    Roller Clutch.PNG
    69,1 KB · Aufrufe: 285

Nidderauer

Active Member
AW: Walzenlager/Rücklaufsperre reinigen

Hallo,

Ustanol dürfte noch gut funktionieren... Bitte nur kein Ballistol, WD40 oder anderes "Öl" mit "Reinigungsfunktion"...

ja das WD40 ist zumindest bei 2 meiner Rollen wohl die Hauptursache, dass das nach gelegentlichem "Nichtgreifen der Sperre" dann erst richtig losging. Das ist aber auch schon lange her. Die Rolle auf dem Bild kam erst diese Woche mit DHL, war ein ebay-Stück im Top-Zustand. Naja....

Ich hab gestern doch tatsächlich in meinem Kleinteile-Sammelsurium eine kleine weiße ungeöffnete Tube Abu Rollen-Öl entdeckt. Davon 3 Tropfen aufs gereinigte Walzenlager und das gute Stück läuft wieder, als wäre ein neues Lager drin mit Sperre des Rücklaufs in jeder Position.

Bei meinen beiden jahrelang verwendeten Rollen vom selben Fabrikat hat das Öl leider keine Wunder bewirkt. Entweder weil bereits Haushalts-Öl im Lager war oder weil die Walzen nicht mehr in der Buchse sitzen, in der sie ursprünglich hingehörten.

Gerade die beiden oberen der sechs Walzen sind, wenn man die Rute in Angelposition hält, wohl der höchsten Abnutzung unterworfen. Wenn die dann an einer anderen Stelle sitzen, kann das kaum zu Verbesserungen führen. Ich werde die Lager der beiden Rollen trotzdem nochmal auseinandernehmen und mit passendem Öl schmieren, hab aber wenig Hoffnung, dass das noch was wird.

Wenn du die genauen Rollenbezeichnungen nennst, kann ich prüfen ob es aktuelle Rollen mit gleicher Rücklaufsperre gibt.
Dann sollten die lieferbar sein. Preis dürfte bei max 15€ pro Rücklaufsperren Set liegen.

Das wäre natürlich sensationell, wenn Du mir 2 solcher Lager besorgen könntest. Eine Explosionszeichnung liegt mir vor, die Rollen sind aus 1997/98,

Das Rollen-Modell ist die Symetre 4000 FE, und die Teilenummer des "Roller Clutch Assembly" wäre die 4714.

Die Frage ist aber, ob da auch die Halte-Schraube 1506 mit dabei ist. Das sollte eigentlich so sein, sonst fällt das Lager ja auseinander.

Bitte um eine PN, falls sich da noch etwas auftreiben lässt, dann können wir alles weitere klären.

Ansonsten aber auch nochmal ein dickes Dankeschön in die Runde für eure Hilfe! #6#6#6

Viele Grüße
Sven
 
Zuletzt bearbeitet:

Wollebre

Well-Known Member
AW: Walzenlager/Rücklaufsperre reinigen

Hallo,



ja das WD40 ist zumindest bei 2 meiner Rollen wohl die Hauptursache, dass das nach gelegentlichem "Nichtgreifen der Sperre" dann erst richtig losging. Das ist aber auch schon lange her. Die Rolle auf dem Bild kam erst diese Woche mit DHL, war ein ebay-Stück im Top-Zustand. Naja....

Ich hab gestern doch tatsächlich in meinem Kleinteile-Sammelsurium eine kleine weiße ungeöffnete Tube Abu Rollen-Öl entdeckt. Davon 3 Tropfen aufs gereinigte Walzenlager und das gute Stück läuft wieder, als wäre ein neues Lager drin mit Sperre des Rücklaufs in jeder Position.

Bei meinen beiden jahrelang verwendeten Rollen vom selben Fabrikat hat das Öl leider keine Wunder bewirkt. Entweder weil bereits Haushalts-Öl im Lager war oder weil die Walzen nicht mehr in der Buchse sitzen, in der sie ursprünglich hingehörten.

Gerade die beiden oberen der sechs Walzen sind, wenn man die Rute in Angelposition hält, wohl der höchsten Abnutzung unterworfen. Wenn die dann an einer anderen Stelle sitzen, kann das kaum zu Verbesserungen führen. Ich werde die Lager der beiden Rollen trotzdem nochmal auseinandernehmen und mit passendem Öl schmieren, hab aber wenig Hoffnung, dass das noch was wird.



Das wäre natürlich sensationell, wenn Du mir 2 solcher Lager besorgen könntest. Eine Explosionszeichnung liegt mir vor, die Rollen sind aus 1997/98,

Das Rollen-Modell ist die Symetre 4000 FE, und die Teilenummer des "Roller Clutch Assembly" wäre die 4714.

Die Frage ist aber, ob da auch die Halte-Schraube 1506 mit dabei ist. Das sollte eigentlich so sein, sonst fällt das Lager ja auseinander.

Bitte um eine PN, falls sich da noch etwas auftreiben lässt, dann können wir alles weitere klären.

Ansonsten aber auch nochmal ein dickes Dankeschön in die Runde für eure Hilfe! #6#6#6

Viele Grüße
Sven


Hallo Sven,
prüfe das und melde mich schnellstens

Gruß Wolfgang
 

Nidderauer

Active Member
AW: Walzenlager/Rücklaufsperre reinigen

Hallo Wolfgang,

das wäre super. Es kommt zwar jetzt nicht auf einen Monat an, weil ich derzeit 2 voll funktionsfähige Rollen habe, die hoffentlich den nächsten Angel-Urlaub im Februar gut überstehen, aber auf längere Sicht wäre das natürlich klasse, weil ich von diesem Rollenmodell ca. 10 Ersatzspulen habe und damit quasi alles an möglichen Einsatzgebieten abgedeckt ist. Vor allem eben das Angeln im Salzwasser, die Kunststoff/Graphitspulen gammeln nicht weg.

Würde mich freuen, wenn das klappt.

Viele Grüße
Sven
 
Oben