Verbrannter Platz ?

Hallo. Ich fragte mich, ob an kleinen Seen/Weihern Angelplätze, an den oft geangelt und gefangen wird, "verbrennen" können - also von den Fischen gemieden werden. Ich meine diese zwei drei Plätze am Weiher die per se gute Angelplätze sind, sich dann aber zudem dadurch auszeichnen, dass man da prima sein Zelt aufbauen kann, sie vom Parkplatz aus gut zu erreichen sind u.s.w. An diesen Plätzen wird regelmäßig Futter eingebracht, was eigentlich für den Platz spricht. Meine Frage ist nun aber ob sich Fische (gerade bei C&R) diese Plätze als gefährlich "merken", bzw. darauf kondizioniert werden einen solchen Platz zu meiden. Was meint ihr dazu?
 
AW: Verbrannter Platz ?

Ja, man kann Plätze "verbrennen", gerade ide Regionen um Parkplätze sind oft weitaus schlechter, als die, wo man ca. 1 Stunde laufen müsste.
 

daci7

Grobrhetoriker
AW: Verbrannter Platz ?

Jepp - ist häufig so.
Auch wenn manche Plätze direkt am Parkplatz nach Fisch stinken muss das nichts heißen. Aber nur wenn die Seen auch anglerisch hoch frequentiert sind - wenn nicht kann es auch ein Vorteil sein...
 

Purist

Spinner alter Schule
AW: Verbrannter Platz ?

Ja, man kann Plätze "verbrennen", gerade ide Regionen um Parkplätze sind oft weitaus schlechter, als die, wo man ca. 1 Stunde laufen müsste.
Ich kenne mehrere Angelplätze, da kannst du dir sogar die Stunde laufen ersparen, weil schon nach etwa einem Kilometer die relativ "anglerbefreite Zone" anfängt. Dort sitzt man nicht bequem, hat mit einigem Gestrüpp zu tun, das Auto steht nicht hinter einem, der Boden ist nicht mit Angelschnurresten, rostigen Haken und Blei durchtränkt, durch den Wildwuchs herrscht dort akute Zeckengefahr, Brennesseln, Anglerkollegen sieht man nur selten und Drills gestalten sich abenteuerlicher, aber die Bisse sind deutlich häufiger und nicht selten die Fänge auch deutlich größer.
Wenn es geht, meide ich immer stark frequentierte Stellen, einzig beim Brandungsangeln spielt das keine große Rolle.
Natürlich muss man auch bedenken, wieviele Fischarten relativ Standorttreu sind. Karpfen gehören zu den Fischen, die ihre Routen pflegen und manche Gebiete gänzlich meiden.
 
Zuletzt bearbeitet:

kati48268

Well-Known Member
AW: Verbrannter Platz ?

Da hat Daci vollkommen recht.

Zudem gibt es auch Revier-/Standorttreue Fische.
Ist der Hecht vor den Seerosen, der Aal aus seiner Wohnhöhle,... erst mal raus gefangen, stellt sich zwar sicher bald ein Nachfolger ein, aber der ist oft kleiner, kriegt auch schnell Urlaub im Räucherofen und muss sowieso erst mal nachkommen.
Fliegt Meister Esox wiederum jedes mal wieder rein, entwickelt er ein sehr gesundes Misstrauen.

Je kleiner und/oder frequentierter das Gewässer ist, gilt umso eher:
Die Stelle, die weit vom Parkplatz weg ist, erst mal frei gehackt werden muss, wo 2 Vorfächer im überhängenden Baum warnen, 'hier nicht angeln',... das ist meine!

Nachtrag:
eine Alternative wäre, an dem Lieblingsplatz aller faulen Kollegen vollkommen anders zu fischen als alle Anderen.
 

Schleie!

Wintersun
AW: Verbrannter Platz ?

Manchmal verbrennen auch Plätze, die man nur alleine befischt. Ging mir schonmal so. Ich hatte eine ganze Zeit lang gut gefangen und plötzlich fast garnichts mehr bzw. nur kleine Fische.

Hierbei hilft es dann den Platz mal ein paar Wochen nicht zu füttern und zu beangeln. Und schwups - schon kann es wieder laufen!

Sowas bringt aber nur etwas an plätzen, die man nur alleine befischt, weil sie z.B. nicht mit dem auto befahrbar sind, oder aber mitten im schilf sind ect ;) ihr wisst was ich damit meine...
 

haarp1988

New Member
AW: Verbrannter Platz ?

Problematisch wird es meiner Erfahrung nach nur, wenn mehrere Angler den gleichen spot befischen, alle unabgesprochen füttern und sich berge gammelnder mais und boilies auf türmen und anfangen zu gammeln... dann ist der platz mindestens 2 Wochen tot !
 
Oben