Vannoy im Mai

darth carper

Active Member
Hallo zusammen!

Als absoluter Norwegen-Neuling fahre ich nächstes Jahr im Mai nach Vannoy.

Welches Gerät zum Pilk- und Naturköderangeln benötige ich unbedingt dort?

Welches Gerät sollte ich zusätzlich (Spinnfischen vom Ufer? Leichtes Pilken?) dabeihaben?

Welche, wieviele und wie schwer sollten die Pilker sein?

Gruß,

dc
 
U

uer

Guest
AW: Vannoy im Mai

|wavey: darth carper

welches vannoy meinst du|kopfkrat
ich gehe mal davon aus du meinst das ganz oben (siehe meine signatur:k ) wo jetzt unsere spezis sind oder wenn ja dann sag mal ob du bei roald bist oder über din.tur gebucht hast

und dann wenn ich recht habe gibs inputs von uns |supergri
 

darth carper

Active Member
AW: Vannoy im Mai

Hi uer!

Über din-tur und ja, es ist das ganz oben gemeint!

Bei din-tur kriege ich bestimmt auch gute Empfehlungen fürs Gerät, aber mehrere Meinungen einzuholen ist prinzipiell erstmal nicht verkehrt.
 
U

uer

Guest
AW: Vannoy im Mai

na dann,
ich habe nochnicht in der anlage gefischt, wie auch die gibs ja erst seit diesem jahr, |supergri aber bis kurz vor torsvag war ich schon und habe meine pilker gebadet,

also ich kann dir nur soviel zu meinem geschir sagen,

hauptrute: 20lbs, multi mit 600m 28kg schnur,
hauptsächlich benutzte pilker und das sehr erfolgreich: 250g u. 400g calamaris in silber,
beifänger: norwegische dorschlöffel und makks ab 12/0 in schwarz/selbstleuchtent,
bevorzugte angeltiefe (weil da der meiste große fisch war) zwischen 30 u. 50m,
spinrute 2,7-3,3m wg. ca80-90g, große sehr gute stationärrolle 50er modell, mit 17-20ziger gelochtene zum butt angel, von land aus,

so das sind im groben meine erfahrungen von da oben, die spezis |supergri werden bestimmt noch was genauer dazu sagen können,

#h-:s
achso, auch heilis wurden nur bis zu ca. 50m geangelt, selbst der 190ziger von dem dänen war nich tiefer glaub ich,
 

Heuxs

Active Member
AW: Vannoy im Mai

Hi darth carper

Du bekommst mit Sicherheit eine Gewässerkarte mit GPS Daten und auch eine
Empfehlung was für Gerät.Nun sind wir beim Gerät,da das für Dich Neuland ist wie Du
schreibst,da oben braucht man schon eine ordendliche Angelausrüstung,falls keine
vorhanden ist leihe Dir eine aus einen Angelgeschäft Deines Vertauens oder investiere...
Groß einkaufen kannst Du da oben nicht...und es gibt nichts schlimmeres als dann
betröppelt dazustehen.Man muß in diesen Gebiet mit sehr starken Fischen rechnen
(Dorschen).Bewährt hat sich bei uns die Gewichtswahl 200g+300g + 600g,viel Hänger
haste hier oben nicht,3-4Stück pro Sorte reichen.Beifänger mit 3Haken 6,0 - 7,0
unsere gute Farbe war grün....Bei den Pilkern haben wir die verkaufüblichen Drillinge
abgemacht!! und durch 12,0 Drillinge ersetzt.Wenn Du die Mäuler siehst hast Du auch die Antwort.Da Ihr zu dieser Zeit helle Nächte habt,verlegt Eure Angelzeit in diesen
Bereich,meist nicht so Windanfällig!!
Nun Plan mal schön.

Tschüß Heuxs
 

darth carper

Active Member
AW: Vannoy im Mai

Ich werde mir auf jeden Fall eine eigene Ausrüstung zulegen, weil ich sicher nicht das einzige Mal in Norwegen sein werde. Von daher werde ich auch gleich vernünftiges Material kaufen.

Welche Rutenmodelle z.B. sind denn empfehlenswert?

Komme ich mit einer Pilkrute wie der Penn Prion Inline in 2,40m und 30lb aus oder brauche ich noch zusätzlich eine mittlere Pilkrute in der 16lb - 20lb Klasse?

Dazu wollte ich mir noch eine etwas schwerere Naturköderrute zulegen, wie z.B. die Penn Millenium Stand Up 30lb.

Kennt eigentlich jemand die "No Compromise 30-60lb" Rute von Stollenwerk.
Ich weiß, die sind sehr teuer und auch für das Angeln in Norwegen nicht nötig, aber ich habe nunmal ein Faible für handgebaute Ruten.
 

Fairlay

Member
AW: Vannoy im Mai

Wir sind Mitte August 06 in der Anlage und wahrscheinlich genauso gespannt wie Ihr;)
 

Heuxs

Active Member
AW: Vannoy im Mai

Nehmt für Euch als Gruppe,eine komplette Ersatzrute mit, das reicht falls eine über
Bord geht (bei uns wars dieses Jahr so).
Was für eine Rute ist wie beim Autokauf,das Gefühl entscheidet.30 -50lb ist ok,die Spitzenaktion sollte nicht zu schwabblig sein.In meinen Augen ist eine ordendliche Rolle
wichtiger! Gute Bremsen,größers Getriebe....falls mal der Königkveite zuschlägt,in diesen
Gebiet warscheinlicher als in Südnorge.In den Reiseunterlagen bei Din Tur hast Du dann
ja auch alles drin........(fürn Hausgebrauch versteht sich)
Du gehst die Sache schon richtig an.

Tschüß Heuxs.
 
U

uer

Guest
AW: Vannoy im Mai

hi darth carper
Komme ich mit einer Pilkrute wie der Penn Prion Inline in 2,40m und 30lb aus oder brauche ich noch zusätzlich eine mittlere Pilkrute in der 16lb - 20lb Klasse?
also ich habe noch nie ne schwerer rute wie meine 20ziger gebraucht und ich habe bestimmt nicht nur kleine fische gefangen ;) aber der groh meiner mitreisenden hatten ne bis 30lbs rute und die hat auf jedenfall gereicht,

selbst die schweden die sehr zahlreich mit iheren eigenen fangmaschinen (booten)vertreten waren, haben kaum schwere ruten benutzt,
wie gesagt, ich war bei roald, ihr kommt dran vorbei,

ne inliner is immer ne gute wahl und ob die ruten nun unbedingt von penn sein muss ;) wenn du die kohle hast,dann leiste dir mal was außergewöhnliches,
"No Compromise 30-60lb"
is genau das richtige mittel ding,

@ heuxs
(Dorschen).Bewährt hat sich bei uns die Gewichtswahl 200g+300g + 600g,viel Hänger
haste hier oben nicht,3-4Stück pro Sorte reichen.Beifänger mit 3Haken 6,0 - 7,0
unsere gute Farbe war grün....Bei den Pilkern haben wir die verkaufüblichen Drillinge
abgemacht!! und durch 12,0 Drillinge ersetzt.
Wenn Du die Mäuler siehst hast Du auch die Antwort.
dat musste mal genauer erläutern, wenn da soviele große fische sind, dat nich mal ein orginaldrilling vom 300/600g genügt hat, du aber mit 3 beifängern (nur) der größe 6/0-7/0 geangelt hast,
also bei uns hätte das system nicht 1h gehalten ;)

#h-:s
 

Karstein

Uuuund tschüss.
AW: Vannoy im Mai

darth carper schrieb:
Komme ich mit einer Pilkrute wie der Penn Prion Inline in 2,40m und 30lb aus.

Dazu wollte ich mir noch eine etwas schwerere Naturköderrute zulegen, wie z.B. die Penn Millenium Stand Up 30lb.
Die Beiden passen absolut - Obere zum Pilken mit Svenskepilk/ Bergmann bis 700 Gramm, Untere zum Naturköderfischen mit ganzen Köderfischen.

Aber bloß keine unterdimensionierten Rollen! ;)

Gruß vom von dort grad Heimgekehrten :k
 

Karstein

Uuuund tschüss.
AW: Vannoy im Mai

Heuxs schrieb:
Man muß in diesen Gebiet mit sehr starken Fischen rechnen
(Dorschen).Bewährt hat sich bei uns die Gewichtswahl 200g+300g + 600g,viel Hänger
haste hier oben nicht,3-4Stück pro Sorte reichen.Beifänger mit 3Haken 6,0 - 7,0
unsere gute Farbe war grün....Bei den Pilkern haben wir die verkaufüblichen Drillinge
abgemacht!! und durch 12,0 Drillinge ersetzt.Wenn Du die Mäuler siehst hast Du auch die Antwort.
Wenn Du die Beifänger ganz und gar weglässt, dafür aber die dreifache Menge an Pilkern - weil unendlich viele Hänger an den fangträchtigen Plateaus - für 14 Tage draufschlägst, passt dat alles! ;)

Und nur robuste silberne nichtrostende Pilker - aber DAS Thema kommt noch separat hier im Board.
 

darth carper

Active Member
AW: Vannoy im Mai

Als Rollen habe ich an die Penn Senator 113 LH zum Naturköderfischen und an eine Avet zum Pilken gedacht. Obwohl die Tiburon auch einen guten Eindruck machen, nur leider kenne ich die nur aus dem Katalog.

Was muß ich denn an Bleien mitnehmen?

So wie ich es bisher verstanden habe ist die Pilkangelei die Hauptangelart?!

Lohnt es sich denn auch mit kleineren Spinnködern, wie z. B. Gummifischen vom Ufer aus zu fischen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Heuxs

Active Member
AW: Vannoy im Mai

@ Uer

Für Nordnorge sind die gekauften die da dran baumeln mir zu klein,die 12,0 haben
doch ein ganz andern Hebelansatz beim Einhaken.Der Junge fährt in einer guten
Stonizeit...und der will auch mehere rauskriegen.Zu den Beifänger,wir schauen auf Preis
Leistung beim Kauf ,ist bei uns als Beifang gedacht.Dieses Jahr hatten wir schöne
Schellfische und Rotbarsche und zwei Köhlerklopper drauf.Wir haben halt diese Erfahrung gemacht was solls.
Schau doch in den Handel wase Dir alles anbieten: den Seaveaver ohne Drillinge....
da gehts doch wieder los,was für Haken.
600gr Pilker:ist zwar ein großer Haken drauf,aber ein minni Schlüsselring als Verbindung,
nur mal so als Beispiel.......
Und wenn Karsten schon anspielt:nur robuste Edelstahl- Pilker........ist doch eins klar,
die Kloppste auf diesen harten Plateaus nicht platt!!Die aus Blei schon,da steht ganz schnell der Schlüsselring 90 grad ab.Aber das Thema wird ja noch kommen.
Und mal im ernst....... wir haken die Fische vom Beifänger ab und nehmen nicht die
Schere und schneiden die Schnur zusammen. #c

Sehs nicht zu eng......Heuxs
 
Zuletzt bearbeitet:

holk

HOLGER
AW: Vannoy im Mai

Hallo,

zu den Pilkgewichten da oben im Norden ist schon alles gesagt......nimm dir den Hinweis mit den 12/0 Makk's und den 10/0 bzw. 12/0 Drilling zu Herzen.

Ich habe am Nordkapp praktisch nur mit einer Rute gefischt R.Korn Stand Up Deep Sea mit einer Formula 10 KG incl 50 Lbs. Power Pro .....kann man gut mit Naturköderangeln und mittelschwer bis schwer pilken.

Wenn du "handgemachte" Ruten bevorzugst bestell dir in Amiland eine St.Croix P.Saltwater 20-40 Lbs. 7' ....dazu die Formula und die Power Pro und du brauchst dort ausser einer guten Spinnrute nichts weiter ......wichtig wären dann noch ein Fighting Belt und ein Harness .....der eine erspart blaue Flecken und der andere unterstützt dich beim Drill und verhindert das du die Rute aus der Hand gerissen bekommst.

Gruß Holger
 

Jirko

kveite jeger
AW: Vannoy im Mai

nabend darth carper #h

und beim pilken solltest du nur einmal klopfen... nur um zu wissen, daß du unten bist! dann geschwind mit ein paar spulenhüben ca. 2-3m über grund weiterpflügen... andernfalls hagelt´s brosmen bei welchen du das gefühl nicht loswirst, daß die´n büschen verwirrt und übermütig sind, da du diese exemplare in 50-70m wassertiefe meist hinter´m svenske verstecken kannst ;)... und dann permanent mit fullspeed 20-30m einrödeln um den pilker dann wieder mit wucht gen grund zu schicken... pilkst du permanent 2-3m über grund, sind´s nur die "lütten" 10pfünder... beim wechseln der wasserschichten, steigen nicht selten die mißtrauischen dickschädel ein! #h
 

Jo

Member
AW: Vannoy im Mai

pilkst du permanent 2-3m über grund, sind´s nur die "lütten" 10pfünder... beim wechseln der wasserschichten, steigen nicht selten die mißtrauischen dickschädel ein
Kann ich voll bestätigen. Die kapitalen Dorschbrummer haben auch wir fast ausschließlich im Mittelwasser bekommen.

Zum Beispiel dieses Exemplar 39,5 Pfund, gebissen bei 80m Wassertiefe beim Hochkurbeln so etwa bei 60 m.





Viele Grüße

Jo
 

Karstein

Uuuund tschüss.
AW: Vannoy im Mai

Eines noch: Vannoya und keine Hänger stimmt SO definitiv NICHT!

Kommt drauf an, von welchem Camp aus ihr fischt. Wir waren ganz im Norden draußen an den fischreichen Untiefen, und die Unterwasserfelsen haben bei geringster Pilk-Unaufmerksamkeit kurzen Prozess mit den Ködern gemacht. Wie Jirko schrieb: kurz den Grund kontakten, Pilker drei-vier Kurbelumdrehungen hoch! Und immer auf dem Echolot mitverfolgen, ob in´s Flachere gedriftet wird. ;)
 

darth carper

Active Member
AW: Vannoy im Mai

Das sind auf jeden Fall sehr gute Tips zur Angeltechnik, die sicher wichtiger sind als die exakt richtige Rute zu besitzen, schließlich fängt die Montage und die Technik den Fisch.

Trotzdem habe ich noch eine Frage zum Gerät, besonders zur richtigen Pilkrute, da das ja die Hauptmethode zu sein scheint. Im Daiwa - Katalog habe ich eine Inline - Rute gefunden. Was ist von dieser im Vergleich zur Penn zu halten?
 

Jirko

kveite jeger
AW: Vannoy im Mai

hallo darth carper #h

der begriff richtige pilkrute müsste in diesen gefilden neu definiert werden, da du gerade beim pilken in den gewässern rund um vannøya mit was ganz brachialem rechnen musst! die diggen hippos gehen meist flöten, weil mit gut aktionierten dickschädelruten gefischt wird... diese sind aber wiederum meist zu schwach, um nen 100pfünder+ parolie bieten zu können. ergo solltest du den „spaßfaktor“ hinten anstellen und um alle optionen abgreifen zu können auf härteres pilkgeschirr umsteigen... es muß nicht sein, daß er im mittelwasser just auf deinen sølvkroken springt... aber es kann ;)... und dieses kann solltest du dort oben jederzeit einkalkulieren. auch wenn´s hart klingen mag, aber ne (z.b.) 50lbs-er penn mill boat oder ne hartaktionierte 20-30lbser mill standup hat auch der „überraschung“ einiges entgegenzusetzen #h
 

darth carper

Active Member
AW: Vannoy im Mai

Da ich mit dem Flieger anreise, bin ich beim Gepäck etwas eingeschränkt. Daher möchte ich bei den Ruten + Rollen nichts unnötiges (lieber den einen oder anderen Pilker oder sonstiges Zubehör mehr) mitnehmen und trotzdem soviel wie möglich abgedeckt haben.
Soll ich also alles auf das schwerere Gerät setzen?
Wäre dann die Kombination aus einer Rainer Korn Deep Sea und einer Millenium Stand up anzuraten?
 
Oben