Übungsgewichte

Mefospezialist

Angelbekloppter
Moin an alle,

hat jemand eine Idee, was ich als Übungsgewicht nehmen kann? Es geht hier nicht um mich sondern um einen Kollegen und meinen Sohn. Vor allem bei meinem Sohn ist das alles andere als sauber und ich habe etwas bammel Ihn weiterhin mit Bleien üben zu lassen.

Mir geht es darum, die Verletzungsgefahr zu minimieren und so sollen es eben keine Bleie sein. Ich habe irgendwo mal einen Bericht gesehen, wo ein Übungsgewicht aus einem Tennisball gebaut wurde, finde den bericht aber nicht mehr.

Oder habt Ihr noch andere Ideen bzw. etwas anderes in Verwendung?

Ich habe mir jetzt Tennisbälle besorgt und werde einfach einen großen Dreiwegewirbel mit Heißkleber dort einsetzen. Die Bälle haben um die 60Gramm + Wirbel + Heißkleber sollte ich auf 100Gramm+ kommen, was langen sollte um saubere Würfe zu trainieren. Ich meine das es so in der Art auch in dem Artikel stand.

Grüße Mefo
 

Lajos1

Well-Known Member
Hallo,

das Casting-Wurfgewicht mit 18 Gramm (Plastik) wäre keine Option? Für den optimalen Wurfablauf ist es doch erst mal egal, ob das Ding auf 50 oder 100 Meter fliegt. Allerdings muss natürlich die Rute dazu halbwegs passen.

Petri Heil

Lajos
 

jkc

...und Jessy; nun in "NL" :-(
Moin Tennisball oder wenn's was kosten darf nen Gummiball aus dem Hundespielzeugbereich ist doch tutti.
Ich empfehle eine Unterlegscheibe über den Dreiwegewirbel zu ziehen, damit dieser nicht so leicht aus dem Ball gezogen werden kann, Schraubverschluss einer Trinkflasche tut's auch; So baue ich alle unsere Hunde-Spielzeugbälle um, sonst hat man permanent das Seil in der Hand und Wuffi den Ball lose in Maul.

Grüße JK
 

Brandungsbrecher

Well-Known Member
Mal so als Idee:
Tennisball aufschlitzen, bei nem steifen Draht ein Ende zur Öse drehen, hier den Wirbel einsetzen, den Rest als Knäuel in den Tennisball stopfen, den Tennisball anschliessend mit Silkonkautschuk auffüllen bis das Wunschgewicht erreicht ist.
 

Andal

Teilzeitketzer
Evtl. auch ein Golfball. So genannte Lakeballs sind sehr günstig in der Anschaffung für diesen Zweck.
Golfbälle, jedenfalls der, den ich in Betrieb habe, wiegen so um die 45 gr.

Wenn man jetzt 2-3 Bälle mittig durchbohrt, kann man sie schön mit 2k Kleber und einer 4er Gewindestange koppeln. Den oberen Überstand der Gewindestange leicht abflachen und ein 2 mm Loch für den Karabinerwirbel rein und unten eine Beilagscheibe plus selbstsichernde Mutter ... schon hat man ein dauerhaft brauchbares, wasserfestes Übungswurfgewicht.

Und wenn man Niro zum Einsatz bringt, rosten die auch nicht gleich weg!
 

Mefospezialist

Angelbekloppter
Danke Männers,

da sieht man mal, was die geistigen Ergüsse eines Forums an Ideen bringen kann.

Werde das mit dem Tennisball jetzt erst einmal so umsetzen. Falls das nicht taugt, widme ich mich der Idee von Andal, die ich zugegeben genial finde, denn das wäre etwas für die Ewigkeit.

Da ich vier Tennisbälle habe, werde ich einen mit Wirbel, Unterlegscheibe und Silikonkautschuk bauen und einen mit dem Stahldraht und Silikonkautschuk. Mal schauen wie das funzt.

Danke jedenfalls schon einmal und nur raus, falls jemandem noch etwas einfällt.

Grüße Mefo
 

basslawine

Active Member
Moin,

die meisten Wiesenwerfer üben mit Lacrosse-Bällen und ner fetten Augenschraube drin.
Kosten nicht die Welt und kommen inkl. Schraube auf ca. 155gr.


Gruß Marco
 

Mefospezialist

Angelbekloppter
So, mal kurzes Feedback hier, denn ich habe gestern Abend den Tennisball fertig gemacht.

Hier einmal eine Beschreibung, wie ich es letztendlich gemacht habe:
- oben in den Tennisball mit dem Cutter einen 2cm Schlitz geschnitten
- eine Kette genommen auf 3 Glieder gekürzt
- in das untere Kettenglied eine 6er Schraube mit 2cm Unterlegscheibe befestigt
- das Kettenende inkl. Unterlegscheibe und Schraube mit Gewalt durch den Schlitz im Tennisball gewürgt
- das obere Ende der Kette 0,5cm aus dem Tennisball schauen lassen um dort die Schlagschnur anknoten zu können (auf den Wirbel habe ich also verzichtet)
- den langen Aufsatz auf die Heißklebepistole gemacht und den kompletten Tennisball mit Heißkleber gefüllt bis es oben wieder rausdrückte
- feddisch

Der Tennisball wiegt jetzt genau 113Gramm, perfekt.
Weil er aber doch hart geworden ist, habe ich mir gestern Abend noch einen dieser Lacrosse Bälle bestellt, wie von Marco empfohlen. So einen werde ich mir dann auch noch bauen.
Trotzdem ist der Tennisball definitiv sicherer als Bleie. Auf den Boden geworfen, ist er wie ein etwas härterer Flummi.

Grüße Mefo
 

44869

Member
IMHO funzt es besten, den ball einmal zu durchbohren, 200KG waller kevlar vorfach, schlaufe formen, die 5cm laenger ist, als der durchmesser des balls, unten einen owner big game drilling einschlaufen, alles durchziehen, drillingsspitzen im ball versenken, feddich.
das haelt und haelt und haelt und haelt .....

falls es lacrosse baelle werden - die fluo-pinken und fluo blauen sieht man im gras am besten ... im fall von abrissen
 

Anhänge

fredolf

Kochtoppangler
Hallo
Hol Dir einen Satz Lacrosse Bälle (Hartgummi mit 140 Gramm - perfekt! ) , dreh Dir eine Ringöse rein und ab geht die Lutzi........
zB.
Hab ich damals gemacht und haut hin!
Fred
 
Oben