Übergroße "Boilies" herstellen

Angoth

New Member
Servus Leute,

Mein gebrochener Fuß hat mich zu einer neuen bescheuerten Idee verleitet und habe daraufhin heute das erste Mal meine Boilies selber gerollt.
Erster Versuch waren 45-50mm Erdbeer-Schoko Boilies, welche prima geklappt haben!

Da ich aber nicht das Nullachtfünfzehn-Programm möchte, sondern auch mal richtig ausgefallene Karpfenköder herstellen möchte, stellt sich mir die Frage...welche Formen wären machbar??
Klar gibt es auch schon Kissen und Dumbells, die sind mir aber nicht exotisch genug.
Mir kommen da sofort Plätzchen-Ausstecher im Kopf, da stellt sich nur die Frage, ob diese auch halten. |kopfkrat
Ein Tannenbaum-Boilie würde die Karpfen bestimmt in Weihnachtsstimmung bringen :)

Haut mal raus was Euch da in den Kopf schießt #6

Beste Grüße und Petri heil,
Angoth
 

Mac Gill

Earl of all
AW: Übergroße "Boilies" herstellen

Wie sieht es denn mit Boilies aus Bleigussformen aus?

Kannst du dich da nicht für diverse Formate bedienen?

Da gibt es doch die tollsten Formen...

P.S.: Hast du echt über ein Jahr gebraucht, für dein erstes Posting hier im Board? --> Herzlich willkommen...
 

Angoth

New Member
AW: Übergroße "Boilies" herstellen

Danke, danke!
Hatte mich mal angemeldet und ist bisschen in den Hintergrund gerutscht.

An Herzen hab ich auch schon gedacht, Teigdicke immer so 1-1,5cm. Das sollte ja gut reichen.
Bleigussform wäre auch interessant, á la Sargblei.
 

Vanner

Well-Known Member
AW: Übergroße "Boilies" herstellen

45er und 50er Boilies? Da wird's wohl Elefantenkarpfen brauchen, damit die gefressen werden.
Formen kannst doch beliebige aus einer ausgerollten Teigplatte schneiden. Teigausstecher halte ich für eher ungeeignet.
 

Angoth

New Member
AW: Übergroße "Boilies" herstellen

Warum Elefantenkarpfen? Das zieht sich locker ein 8kg Karpfen rein. Zudem werden Brachsen und Satzkarpfen ausgeschlossen.
 

Tobias85

Well-Known Member
AW: Übergroße "Boilies" herstellen

Moin,

je nachdem was du vorhast wären kleine Pyramiden, aber mit dreieckiger Grundfläche (=> "Tetraeder") vielleicht interessant. Die dürften grad bei Strömung besser am Grund liegenbleiben, wenn du in Gewässern mit Strömung anfüttern willst.
 

Skyflash

Member
AW: Übergroße "Boilies" herstellen

Ein Bekannter von mir hat ne zeit lang mini Muffin und Pralinen Formen Benutzt.Oder du Schnitzt dir selbst Welche in Krebsscheren/Muschelform oder einfach Maiskornform in übergröße.
 

Angoth

New Member
AW: Übergroße "Boilies" herstellen

Pyramiden hören sich gut an :)
Auf die simple Idee bin ich noch nicht gekommen.

Ja, hab auf die 50er von nem Kumpel schon gefangen, darum die Aussage. Keine Angst vor großen Ködern #6
 

Trollwut

Angeln-mit-Stil
AW: Übergroße "Boilies" herstellen

45er und 50er Boilies? Da wird's wohl Elefantenkarpfen brauchen, damit die gefressen werden.
Formen kannst doch beliebige aus einer ausgerollten Teigplatte schneiden. Teigausstecher halte ich für eher ungeeignet.


Das is ne 20er Murmel und das Maul is noch nichtmal komplett "ausgefahrn". Von daher, da würden auch locker 60er reingehn.


21992722_703445833198428_7332984254800218659_o.jpg
 

bombe20

Thomasianer
AW: Übergroße "Boilies" herstellen

es gibt diverse eiswürfelformen aus silikon in verschiedenen größen und formen oder auch silikonbackformen für kleine küchlein. die dürften der gewünschten größe wesentlich näher kommen.
 

Angoth

New Member
AW: Übergroße "Boilies" herstellen

@Trollwut: Perfekte Anschauung ;-)

Ich sehe eine um Welten höhere Erfolgschance bei großen und ungewöhnlichen Ködern, da diese doch ungewohnt für Karpfen (sogar den "alten Hasen) sind und zudem sehr auffallen.
Die 20er kloppt doch jeder ins Wasser. Klar, fangen tun die schon aber der Argwohn ist hier deutlich höher.
 

Trollwut

Angeln-mit-Stil
AW: Übergroße "Boilies" herstellen

@Trollwut: Perfekte Anschauung ;-)

Ich sehe eine um Welten höhere Erfolgschance bei großen und ungewöhnlichen Ködern, da diese doch ungewohnt für Karpfen (sogar den "alten Hasen) sind und zudem sehr auffallen.
Die 20er kloppt doch jeder ins Wasser. Klar, fangen tun die schon aber der Argwohn ist hier deutlich höher.

Die Aussage kann ich so nicht unterstreichen. Grade dadurch, dass jeder die 20er füttert kennen die Kaprfen die Nahrungsquelle und fallen bei ausgefeilter montage immer wieder drauf rein.
je größer der Köder, desto mehr siebst du halt aus und du wirst mit den großen Ködern mehr fischen als Füttern, dementsprechend werden die Fische bei den großen Ködern öfter gehakt als bei den Kleinen.

aber das is alleas nur Theorie, da hat jeder seine eigenen Gedankengänge.

Als Form würd ich eine Tropfen- oder Kegelform ausprobiern.
 
Oben