Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

kati48268

Well-Known Member
...den Puff.

Pro 'Angeln am Forellensee'
von kati48268

(Ok, diesen schwachsinnigen Song hab ich nur als Titel des Artikels gewählt, weil mir nix Witzigeres einfiel.)

http://*ih.us/a/img138/2612/d4c4.jpg
Bedingt durch dumme, diskriminierende Sprüche und sachlich falsche Annahmen zu Forellenseen und Forellenseeanglern, möchte ich dazu aufrufen, sich auch für dieses Segment des Angelns auszusprechen.

http://*ih.us/a/img856/3797/c4t4.jpg
Natürlich haben wir alle in der unsäglichen „Doku“ ungemein hässliche Dinge gesehen.
Diese stehen jedoch nicht exemplarisch für alle Forellenseen und erst recht nicht für alle Angler, die dort gelegentlich, häufiger oder ausschließlich dort angeln.

Es gibt nämlich nicht „die“ Forellenpuffangler.
Ebenso wenig, wie es z.B. „die“ Spinnfischer oder „die“ Meeresangler gibt.
Ich kenne kaum einen persönlich, der noch nie an einem Pay-Lake war.
Genauso wenig kenne ich Angler, die nur an Bezahlteiche fahren.
Es gibt beides natürlich auch, trotzdem gibt es nicht „die“ Forellenpuffangler, denn auch dort wird so unterschiedlich geangelt wie Angler unterschiedlich sind.

In unseren Nachbarländern, in denen es auch Pay-Lakes gibt, werden diese übrigens deutlich stärker akzeptiert, wie das Angeln an sich sowieso.

Vermutlich werden viele Angler ihre ersten Schritte dort gemacht haben, nicht nur Kinder. Ich habe dies zumindest schon oft so gehört.

http://*ih.us/a/img69/6899/3zhn.jpg
Auch bietet ein Forellensee manchem Kollegen Dinge, die er anderswo deutlich schwieriger findet: Parkplätze nah am Wasser, leicht begehbare Angelstellen, behindertengerechte Angelplätze (Rollifahrer, aber nicht nur die), Service mit Verpflegung, Ködern & Co, sanitäre Einrichtungen,…

Nein, das braucht nun wirklich nicht jedermann. Aber es gibt Kollegen, die darauf angewiesen sind oder es eben einfach nur mögen.
Ist man deswegen kein „richtiger“ Angler? Hat man deswegen weniger „Anglerehre“?

http://*ih.us/a/img163/1334/j37c.jpg
Natürlich möchten die meisten Besucher viele Fische fangen und diese auch verwerten.
Deswegen abfällig von „fischgeil“ zu sprechen, finde ich daneben. Es ist ein legitimer Grund zu Angeln, viel fangen zu wollen.
Als ob der gewöhnliche Kutterkunde, der meist auch ein ganz normaler Angler mit Fischereischein und Vereinszugehörigkeit ist, mit 2 Makrelen zufrieden heim fährt.

Ich habe durchaus schon so einige dort gesehen, die eher gemütlich im Stuhl in der Sonne sitzen und mit Familie die Ruhe beim Angeln genießen, anstatt jedem Ring an der Wasseroberfläche hinterher zu hetzen, und genau dies als den Grund angeben, warum sie gerade da angeln.
Selbiges hab ich auch schon getan. In einer der nächsten Fisch & Fang-Ausgaben berichte ich in einem Forellensee-Bericht über den Waldsee Reken, wo ich faul auf Ansitz setze und so gut wie nix fange, während Kumpel Toby beim Schleppen abräumt.

http://*ih.us/a/img812/2434/id63.jpg
Das ist am Fischpuff genauso wie am Vereinsgewässer:
man kann (innerhalb der Gewässerregeln) angeln wie man möchte.
Niemand muss mit Spiro und Powerbait… und ein großer Teil macht es gar nicht so, sondern ganz normal mit Pose und Gemütlichkeit.
Wer sich aber mit den vielseitigen Forellenseetechniken auseinandersetzen mag, findet manigfaltige Möglichkeiten an Feinheiten zu feilen. Mit primitivem Angeln hat das nix zu tun, im Gegenteil.

Mit Engagement und auch Glück hat man am Bezahlteich oft hervorragende Chancen irre Fänge zu machen, …ohne dem Gewässer in irgendeiner Form zu schaden.

http://*ih.us/a/img600/6426/jyc7.jpg

Hauptfisch ist natürlich die Regenbogenforelle.

http://*ih.us/a/img819/5589/be98.jpg

Eine Fischart, deren Fang echt rockt und die sich verdammt gut auf dem Teller macht.

http://*ih.us/a/img404/7904/03b5.jpg

http://*ih.us/a/img29/3405/oxsa.jpg

Saibling, Stör, (Afro-)Wels, und andere Exoten sind bei manchen Anlagen auch dabei; wo kann ein normal verdienender Arbeitnehmer solche Fische sonst beangeln? Sofern er denn will. Der Saibling aus der Zucht findet sich ansonsten sowieso auf der Speisekarte des Edelrestaurants als Wildfang wieder.

http://*ih.us/a/img580/3159/z0uj.jpg


http://*ih.us/a/img849/3817/wulf.jpg

http://*ih.us/a/img24/135/8g6s.jpg
Die meisten Teiche verfügen über einen Mischbesatz. Weißfische, Karpfen, Schleie, Aal & Co. ist auch möglich und wird dort häufiger gezielt beangelt als vermutet.

http://*ih.us/a/img199/2715/xlud.JPG
Ja, die meisten bis alle Fische stammen aus Zuchten, …wie an den meisten Gewässern.
Wir leben in einer Kultur-, nicht Naturlandschaft
Was wäre wohl in den meisten Vereinen los, wenn der Vereinsweiher keinen Besatz bekommen würde?
Und wie sähen die Vereinsweiher aus, wenn der offensichtlich vorhandene Bedarf an selbstgefangenem, frischen Fisch durch diesen gedeckt werden müsste?

Und ja, es gibt Missstände an Forellenseen!
Die gibt es auch an meinen Vereinsgewässern vor meiner Tür.
Kein Aufseher (bin selbst einer) kann so hinter Fehlverhalten her sein wie ein Anlagenbetreiber, wenn dieser denn will.
Natürlich gibt es Anlagen, in denen sich riesige Fische tummeln, die zurückgesetzt werden sollen. Das sind aber totale Ausnahmen!
Auch hier gilt es für den Angler, das für ihn angenehme Gewässer zu suchen!

"Am Forellenpuff ist nix natürlich".
Ok, irgendwo müssen ja Kompromisse gemacht werden. Eine Anlage ist kein versteckter Gebirgssee, an dem noch nie ein Mann sein Würmchen gebadet hat.
Es gibt jedoch genügend, die dem Klischee, des 500qm-Vierecks auf dem kahlen Acker nicht entsprechen.

http://*ih.us/a/img31/9848/0s3a.JPG
Und mal ehrlich, an einem größeren See in bevölkerungsreicher Gegend komme ich mir inmitten von Spaziergängern, Badegästen, kackenden Kötern, Surfern, Seglern & Co. auch nicht gerade vor, als wäre ich Bear Grylls, den das Kamerateam diesmal wirklich allein in der Wildnis ausgesetzt hat.

Jeder Depp kann sich im Forellenpuff dumm und dämlich fangen?
Diejenigen, die das sagen, möchte ich mal an diesem hier sehen:

http://*ih.us/a/img594/836/vo2v.jpg
Baggersee, 8ha, groß, größtenteils 7-8m Badewannenprofil.
http://www.fischundfang.de/Wo-faengt...m-Muensterland (Fisch & Fang 5/12)
Dort lässt sich übrigens der Inhaber nicht nur den Fischereischein von jedem zeigen, sondern setzt dich auch vor die Tür, wenn du ne Kippe wegschmeißt und liegen lässt.
So gar nicht Klischee, oder?!

Du magst das alles trotzdem nicht?
Völlig ok. Bring aber bitte die Toleranz auf, Kollegen angeln zu lassen, wie und wo sie wollen.

Du magst auch Forellenseen?
Gelegentlich, häufiger oder auch ausschließlich?
Dann schreib ein paar Zeilen dazu und stell gern auch ein paar Bilder ein.

kati48268
 

elranchero

Member
AW: Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

Das ist schön daß Du eine Lanze, für die verschiedenen Anglertypen, brichst. Es sollte tatsächlich jedem selbst überlassen sein, wie und wo er seine Freizeit verbringt.

Wir müssen auch immer bedenken, daß die einzelne persönliche Situation, Budget, berufliche und familiäre Einbindung deutlich von einander unterscheidet.

Jeder nach seiner Facon!!!
 

Sten Hagelvoll

Konserviererin
AW: Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

Der langhaarige Heckenpenner auf Bild 10 scheint mir aber nicht sonderlich repräsentativ für ein solches Etablissement zu sein!

Ich seh da weder 'ne Kippe noch ein Bier, von 'nem rasierten Nacken ganz zu schweigen!:)


#h
 

thanatos

Well-Known Member
AW: Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

Erschtklassig, Kathi!!

#6#6#6#6

:m Schließe mich da an !
Nicht jeder hat die Möglichkeiten an einem natürlichem
Forellengewässer die Fliegenfuchtel zu schwingen,und
es ist am Fopu doch wie gaaanz frischen Fisch kaufen:g
Wenn man Pech hat kann man auch mal schneidern :c
und das ist dann wie echtes Angeln:)
 

ernie1973

NICHT Mundtoter! ;)
AW: Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

Sehr gelungen - denn das "normale" Forellenteichangeln kam bei allen Beiträgen viel zu kurz!

Das Fangen der "Werbe-Riesen" mit Rücksetzpflicht nach wiegen - messen & Photo mißfällt mir ehrlich gesagt selber auch - jedoch kann man sicherlich auch dabei anderer Meinung sein!

...und wo ist bitte der Unterschied zu den unzähligen Talsperren und geschlossenen Gewässern der Vereine, in denen nach wie vor Regenbogenforellen- oder der geliebte KARPFENbesatz stattfindet?

Ist letztlich auch nur "Puff in groß" - und selbsterhaltende Bestände sind da hierzulande die große Ausnahme bei den genannten Arten - also - wird reingeworfen und wieder rausgefangen --> kein Unterschied!


Ernie
 
AW: Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

Ein schöner Beitrag!
Aber auch eine prima Kulisse für einen Mafiamord! ;-)

CRegenschein
 

Dennis Knoll

Angeln-mit-Stil
AW: Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

Sehr schöner Beitrag.

Auch ich gehe hin und wieder an solchen Seen angeln. Und zwar dann, wenn ich mir ganz sicher sein möchte das am Abend etwas auf den Tisch kommt und vor allem dann, wenn wir jüngere Angler dabei haben, die auch gerne mal etwas fangen möchten und nicht die Geduld haben.
 

epoxlive

New Member
AW: Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

Ganz sicher kann man sich hier NIE sein. Ich war am letzten Wochenende mit zwei Kumpanen in Neumünster. Hier standen 25 Angler rund um den schön geformeten See mit etlichen Untiefen etc. Wir haben alles ausprobiert, die anderen alteingesessenen ebenfalls. Aber nicht EIN Biss gabs es an diesem Tag zu vermelden. Also zu sicher sollte man sich nie sein :p
 

Fin

Member
AW: Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

Joa schöner Beitrag. Gerade in Ländern wie Schweden und Dänemark hat es noch einen anderen positiven Effekt. Wenn alle Touris den Salmoniden in den Flusssytemen nachstellen würden. oha.... #d

Ich meine dort gibt es sogar zertifizierte Anlagen (Naturnähe, Wasserqualität, sanitäre Einrichtungen etc.) die sich von anderen abheben.

Ich sehe noch einen Vorteil. Wenn man als "waidgerechter" Angler Neulinge mitnimmt kann man sie mit dem Angelvirus infizieren :) wenig Aufwand, ggf. schneller Fangefolg, leckerer Fisch und eine andere Verbindung zum "Fisch"(Tier) (sonst nur als Produkt im Regal oder aus dem Aqarium bekannt). Klappt gerade bei jüngeren Anglern gut.
 

kuchenfisch

New Member
AW: Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

Ich selber fische auch gelegentlich an Forellenseen um mir am Abend mit Freunden gemütlich eine leckere Forelle schmecken zu lassen!

Dieser Bericht ist ja gut geschrieben, jedoch fehlt mir die Vergleichbarkeit mit der genannten Dokumentation! In der Dokumentation selbst missfiel mir selbst das Bild eines Anglers, der an einen entsprechenden Teich fährt nur um den Fisch seines Lebens zu fangen um ihn dann zurück zu setzen, damit am nächsten Tag ein andere Angler ein ebenso bescheuertes Bild zu machen ......! Das ist "wahre" Anglerkunst!!!!! In diesem Punkt unterstütze ich sogar die Reportage, denn das ist einfach nur Missbrauch einer Kreatur! Egal ob dieser Fisch nun Schmerzen sprürt oder nicht, Stress ist es allemal! ( Ich unterstütze übrigens Herrn Arlinghaus Hypothesen)

Jedoch finde ich gut, dass es mittlerweile Anlagen gibt, die sich den Fischereischein zeigen lassen! Auch wenn dieses nicht eine 100%ige Verischerung dafür ist, dass die Angler dann auch ethisch korrekt mit der Kreatur Fisch umgehen, aber die Leute sollten es im Regelfall wissen, wie man einen Fisch tötet!

Meiner Meinung nach sind solche Anlagen dafür da um sich mit frischem, selbstgefangenen Forellen ( Karfen, Schleien etc.) einzudecken und diese auch zu Verzehren! Aber nur um Bilder zu machen, damit der nächste ebenso ein Bild macht und der darauf ....... ist in meinen Augen ein NO GO!#q
 

Wonder

Catch & decide for yoursel
AW: Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

Zappelt da auf Bild 6 in der 3. Reihe von oben nicht noch eine Forelle….?

Man kann an Vielem Anstoß nehmen, sich erregen und verbal aufplustern.

Auch ich habe das besagte Video gesehen.

Dann bin ich mal ganz tief in mich gegangen, habe mal erforscht was bei mir so Alles in den 30 Jahren Angeln, ich sage mal... schief lief.

Sicherlich nicht gewollt, eher aus jugendlichem Leichtsinn, oder mit zittrigen Händen im Alter.

Dieses Video ist natürlich die Spitze des Eisberges, vermutlich so gewollt, und sollte jeden zum Nachdenken anregen.

Nur, soll ich jetzt auf die Barrikaden gehen…mich aufregen und rum schimpfen…?

Haben wir für so was hier in Deutschland nicht Gesetze, deren Vertreter und Richter.

Sind wir nicht organisiert, und haben Vorstände die auch eine gewisse Aufsichtspflicht haben.

Wie konnte es überhaupt in Deutschland soweit kommen, dass sich eine solche Gesellschaft etablieren konnte…?

Aber auch ich bin langsam zum „Deutschen Michel“ geworden. Habe aufgehört mich an solchen Diskussionen zu beteiligen, meine Meinung behalte ich für mich.

Mein Ausweg ist Frankreich. Ich fische fast ausschließlich an franz. Gewässern.

Hier ist alles etwas relaxter. Das Fischen hat noch etwas gemütliches an sich.

Der Zugang zur freien Natur ist nicht mit Verbotsschildern zugepflastert, und man kommt überall an die Hot-Spots seiner Wahl...fasst an jedem Gewässer, ob Fluß, ob See.


Auch die Lobby der franz. Angler stimmt, und hat nen großen Stellenwert.

Und wenn was nicht passt, stehen die Jungs Gewehr bei Fuß beisammen und gehen auf die Strasse zur Demo…und setzen durch was durchgesetzt gehört.

In den letzten Jahren kommen aber immer mehr Anrainer aus den Nachbarländern nach France zum Fischen.

Langsam zeigt sich aber auch hier, die neue Mentalität der Ausländer, ist hier fehl am Platze…

Es ist nicht mehr alles so friedlich, wie vor Jahren…

Woran liegt es…?

Ein Franzose kennt die Antwort…!

[FONT=&quot]So, Sarkasmus wieder aus![/FONT]
 

Esox-Toby

Member
AW: Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

Sehr schön geschrieben und bebildert!
Da ich gerade erst dabei bin meinen Angelschein zu machen, bin ich (um meinem Hobby jetzt schon nachzugehen) auf solch eine Anlage angewiesen.
In einer (zwei habe ich in näherer Umgebung) war ich bisher ein mal und ich möchte da wirklich nicht mehr angeln.
Es gibt nur einen "Tümpel" von der Größe von einem Vorgartenteich und ist ungepflegt wie Sau. Es waren an diesem Tag viele verkrüppelte Forellen, z.T. auch tote Fische drin die augenscheinlich auch schon länger dort lagen... Einen zweiten Besuch werde ich mir also definitiv sparen!!

Von der zweiten Anlage, an der ich vor 2 Wochen das erste Mal war, muß ich sagen war ich sehr positiv überrascht.
Natürlich gibt es dort auch 2 Becken in denen reines Kilofischen stattfindet und in die man wahrscheinlich nur ne Nudel an nem Haken rein hängen müsste um zu fangen, aber es gibt auch noch andere (insgesamt 6). In den anderen, 2 sind Tageskarten, 2 sind Kilofischen auf Regenbogen, ein Lachsforellen und ein Saibling-Teich, ist es z.T. echt gemütlich, soweit man das von einer Fischzucht sagen kann. Natürlich sind das keine Naturteiche, aber sie sind sehr gepflegt und an einem(Kilo) Teich findet nur Minimalbesatz statt, sodas man dort auch gemütlich vor sich hinangeln kann, ohne alle 2 Minuten einen Biß zu haben.
Für mich als Anfänger ergibt sich noch ein weiterer Vorteil an diesem besagten Teich, man darf alle Arten von Ködern fischen, somit kann ich für nächstes Jahr gleich mal mit Spinnern, Wobblern und Konsorten (natürlich alle auf Forellengröße) üben, selbst wenn kein Fisch beißt.

Ich finde die Handhabe mit den "Fischen des Lebens" auch nicht wirlich toll, auch bin ich nicht unbedingt ein C&R Freund da ich gerne die Fische esse die ich fange (deshalb will ich ja angeln), aber ganz so verbissen sehe ich es dann auch nicht.
Wenn das jemand so praktizieren will, meinetwegen in der "freien Wildbahn" wo ein gehakter Fisch vielleicht alle 2 Jahre mal an den Haken geht, aber an einem Bezahlteich, wo er mindestens einmal die Woche an den Haken kommt finde ich nicht wirklich prickelnd, denn wie mein Vorredner schon anmerkte, auch wenn sie keinen Schmerz empfinden, Streß ist es in jedem Fall und das kein positiver!!

Lange Rede kurzer Sinn, jeder wie er mag, aber wenn, dann bitte nicht zum Leide des Tieres!!
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

...was bei mir so Alles in den 30 Jahren Angeln, ich sage mal... schief lief.

Sicherlich nicht gewollt, eher aus jugendlichem Leichtsinn, oder mit zittrigen Händen im Alter.
Dito.
Und dazwischen war ich dauernd betrunken. |rolleyes
(schöner Spruch einfach von dir)
 

DonKeuleone

New Member
AW: Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

Sehr schöner Beitrag..*Daumen hoch*

Ich gehe auch gerne an Forellenseen angeln und mache da keinen Hehl draus..
Ebenso angle ich an Vereinsgewässern,der Elbe,der Alster etc..

Ich denke das man hier nicht "Angler" von "Angler" unterscheiden kann und sollte,zumindest meiner Meinung nach nicht..

Und alle die sagen,das man an den sogenannten FoPus immer und leicht etwas fängt,der war wohl noch nie an einem solchen Angeln..!

Wenn jemand mit dem Vorsatz angeln geht nur um Fotos vom vermeintlichen "Fang des Lebens" zu machen,dann kann ich das zwar nicht gut heissen,aber es ist dennoch besser,als das der Fisch abgeschlagen wird und am Ende in der Mülltonne landet,weil keine Verwendung da ist und das Foto ja gemacht wurde..! (Wie gesagt,nur meine Meinung)

Ich persönlich bin kein Angler der mit dem Fotovorsatz zum angeln loszieht,mir geht's nicht ums Fische fangen per se (natürlich möchte Män Fische fangen) sondern eher ums Angeln ansich ,die Ruhe,die Natur und die Angelrunde mit den Kollegen..Habe aber auch folgendes schon erlebt..

Mit Kollegen angeln gewesen an einem FoPu..Einige Forellen in Räuchergrösse waren auch schon in der Kiste und wir waren kurz vorm zusammenpacken,als es in meiner Rute wo der Blinker dran war knallte..Schöner Drill und eine Forelle von 8KG am Band,ein Riesenviech..Also ab an Land,gewogen,gemessen,ein Erinnerungsfoto und wieder ab in die Freiheit..Da wurde ich direkt von neben an angeranzt ich solle damit aufhören Fische zu quälen nur um Fotos machen zu können..

Sorry,aber nen alten Zossen von 8Kilo nehme ich nicht mit nach Hause..Was ich damit sagen will ist,das Män vielleicht etwas genauer hinschauen sollte,wen man dort neben sich hat und ob es an dem ist,wie Män denkt..

In dem Sinne,ein friedlichliches Miteinander egal ob am Vereinsgewässer,freien Gewässern oder einem Forellenpuff um die Ecke,die Sache die im Vordergrund steht sollte dieselbe sein,das ANGELN !

MfG
 
AW: Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

Hi,

dann gehöre ich wohl mit 30 jahren zu der Spezies, die wirklich noch nie an einem FoPu geangelt hat. Habe mir das aber mal angeschaut und hab da einen Kollegen abgeholt vom angeln.

Ich denke grade jetzt ist es an der Zeit als Angler allgemein enger zusammen zu rücken und nicht zu sagen "Ja, das machen ja nur die ..... Karpfenangler ........... die FoPu - Angler ............ die Kochtopfangler ............ die Japan Tackle Ultra Light Streetfisher was weiss ich - Angler.

Wir haben alle den gleichen Schein und das gleiche Hobby und die selbe Leidenschaft zur Natur. Hoffentlich.

Auch diesen Bericht von Herrn Rau kriegen wir rum. Jeder kann seines dazu beitragen am Gewässer. Redet mit den Leuten, weißt Kollegen auf den ein oder anderen Punkt hin den man besser machen kann und verhaltet euch einfach vorbildlich.
 

Jose

Active Member
AW: Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

schöner beitrag.
und schön, dass du das behindertenfreundliche noch reingenommen hast.

(ist aber auch etwas einseitig :m)
 

hesi01

New Member
AW: Tuff,Tuff,Tuff - wir fahren in...

es ist wie mit allen, jedes hobby, jeder zeitvertreib sollte einen selbst überlassen werden wie und wo er es gerne durchführen möchte. ich fische sehr oft auf diesen forellenpuffs, weil viele meiner freunde keinen schein haben, aber fische bei mirbestellen, es gab noch niemanden der sich über die qualität des fisches beschwerte, im gegenteil. so frisch bekommt er ihn ja nicht einmal im supermarkt aber auch nicht beim fischhändler am markt, denn da ist der auch schon mindestens 1 tag alt, bei mir höchstens ein paar stunden.
ich gehe aber auch an die großen seen rund um münchen wie ammersee (mit Jahreskarte) und zweimal im jahr nach ungarn auf die theiss, für waller und hecht und zander. und manchmal an einen baggersee, bei dem ich bisher noch nie was gefangen habe ausser ein paar rotaugen, aber ich gehe gerne dort hin, weil da kann ich am besten entspannen, dort bin ich alleine und erfreue mich der natur, auch ohne fisch.
 
Oben