"Tschüss Aalglöckchen"

Hi zusammen!

Ich glaube jedem Aal bzw. Nachtangler is es schon mal passiert dass sich sein Glöckchen entweder in der Schnur verfangen hat oder dass es sich einfach beim wurf in Richtung Wasser verabschiedet hat!!!
Außerdem ist dass ständige gebimmel irgendwann nicht mehr zu ertragen...#q
Deswegen versuchte ich es nun mit Knichlichter doch um es gleich zu sagen
gefällt mir diese Art von Bissanzeiger nicht sonderlich!#d

Deswegen bin ich zu dem Entschluss gekommen mir einen elektrischen Bissanzeiger zuzulegen, dieser soll nun mit den Schwächen seiner Vorgänger
(Glöckchen usw.) aufräumen!!!!!

Jetzt ist nur die Frage welcher!?!
Im Board gab es letzte Zeit viele Gespräche über Bissanzeiger!!!

Ich habe nun 2 Favouriten den"Carp Sounder CS-5" und den "Delkim plus"
Habt ihr Erfahrungen mit diesen Geräten oder könnt ihr mir möglicherweise noch andere Geräte empfehlen????

Mir geht es dabei hauptsächlich um die Sensibilität der Bissanzeiger!!!!!!!!!
Ich hoffe ihr könnt mir ein Stück der Entscheidung abnehmen.......

Dafür im Voraus schon mal Danke#6
Gruß Drüggerfisch!!!
 

addy123

Ich bin der Rechte!!!
AW: "Tschüss Aalglöckchen"

Ich habe vor ein paar Jahren mir irgendwelche Noname-Dinger für 5,-DM bei Askari geholt. Arbeiten bis jetzt einwandfrei ohne Ausfälle und dem ersten Satz Batterien.

:m :m :m
 

MrTom

Active Member
AW: "Tschüss Aalglöckchen"

Wenn es dir um Sensibilität geht würde ich dir von den CS abraten, die brauchen im ungünstigsten FFall so ca 2,5cm Schnurabzug. Für das Karpfenangeln völlig zureichend aber für manch andere Angelart halt nicht. Delkim würde sich da natürlich anbieten #6 Schau die mal "the Beast" von Exori an, ich denke damit wirst du auch glücklich werden und hast auch noch etwas Kohle gespart
 

Micky

sexy und unwiderstehlich
AW: "Tschüss Aalglöckchen"

Ich bevorzuge eine handsübliches Ü-Ei mit einem Knicklicht drin. Dann einen ummantelten Draht einfach durch die eine Seite des Ü-Ei durchstecken und in den Schnurbogen einhängen.
Vorteil: Spannung , Schokolade und sogar was zum spielen (für die Zeit zwischen den Bissen) und natürlich KOSTENGÜNSTIG !!!
 

dorschhai

Active Member
AW: "Tschüss Aalglöckchen"

addy123 schrieb:
Ich habe vor ein paar Jahren mir irgendwelche Noname-Dinger für 5,-DM bei Askari geholt. Arbeiten bis jetzt einwandfrei ohne Ausfälle und dem ersten Satz Batterien.

:m :m :m

|supergri|supergri Son Teil hab ich auch, allerdings sogar mit Lautstärke- und Tonverstellung!#6 Sind inzwischen 4 Jahre alt, mussten unzählige Nebelnächte aushalten, heftige Regenfälle und sind auch ein paar Mal ins Wasser geflogen. Funktionieren immer noch! #6#6 Habe vor ein paar Monaten die Batterie zum ersten Mal gewechselt, liegt wahrscheinlich daran, das ich so wenig fange. |supergri :m
 

Kochtoppangler

Fliegenschmeißer
AW: "Tschüss Aalglöckchen"

Übrigens es gibt auch Glocken die auf der Rutenspitze festgeschraubt werden , die haben meist auch ne Knicklichthalterung drin . Und die fliegen nicht so leicht weg .

Achja Angler die die Bimmeln bei werfen und drillen dran lassen find ich seeeehr nervig =)
 

Arcanion

Korinthenkacker
AW: "Tschüss Aalglöckchen"

Kochtoppangler schrieb:
Achja Angler die die Bimmeln bei werfen und drillen dran lassen find ich seeeehr nervig =)

Ach so...ich frag den Aal dann demnaechst mal, ob er noch 20 Sekunden warten kann, bevor er Theater macht, damit ich die 4,20 Feederrute mal schnell waagerecht legen kann und in aller Ruhe das Glöckchen abschraube, bevor ich dann weitere Anlandungsversuche starte :m Prima Idee!!

Kurz vorweg, ich mach mir auch lieber Knicklichter mit Tesa dran als Gloeckchen, aber dass die Angler sich Deinen Vorschlag zu Herzen nehmen halte ich fuer utopisch.
elektr. Bissanzeiger finde ich zum Aalangeln, wenn man die Ruten quasi senkrecht stehen hat unnoetig und im uebrigen noch nerviger als die o.g. Gloeckchen, zumindest am Rhein, denn der Bissanzeiger macht staendig spektakel, wenn ein Schiff vorueber faehrt da sich die Schnur zieht/dehnt, wobei die Glöckchen fast nur bei echtem Biss klingeln und bei normalem Stroemungsdruck die Klappe halten.
 
AW: "Tschüss Aalglöckchen"

Hallo,
schau dir doch mal die FOX Micron M oder Micron MX an. Ich habe die MX und bin mit denen vollauf zufrieden. Die Micron M gibt es z.B. bei E-Bay für 32,50 Euro im Sofortkauf.
Gerlinger, Schirmer...... und so, haben die aber auch im Angebot.
 
AW: "Tschüss Aalglöckchen"

Ich bin auch weg von diesen Bimmeln, obwohl ich die recht romantisch finde|rotwerden


Inzwischen hab ich ganz gute Erfahrungen mit meiner "Dreifachanzeige" gemacht:

Ruten auf dem Rod Pod recht steil oder ganz flach je nach Gewässer, Oben Knicklichthalter dran, elektrischer Bissanzeiger, den ich bei zu viel nerverei abschalte und dahinter noch einen Swinger am Kettchen mit Beta drin, damit die Schnur etwas gehen kann, bevor der Freilauf seine Arbeit aufnimmt.

Diese Anzeigen kann ich je nach Gusto zuschalten oder weg lassen. Und wenn z.B. am Rhein die Kletteraffen steigen und sinken, dann sieht man immer noch an der Rutenspitze (zumal dort zwei zum Vergleich sind), ob das normale Strömung, durch Schiffe ausgelöst oder Biss ist.

Die 2,5 cm bis zum Anschlagen find ich persönlich ausreichend, da gerade am Rhein die Aale doch teilweise kräftig zulangen und am See könnte ich auch nicht sagen, dass die da sehr viel vorsichtiger wären.
 

AngelAndy20

Active Member
AW: "Tschüss Aalglöckchen"

Ich würd Dir die Beasts von Exori empfehlen, bekommste teils schon 2 Stück für 70 Teuros + Versand.
Was glöckchen angeht so hatte ich dieses Frühjahr das "Vergnügen" neben 3 Anglern zu sitzen die damit fischten - es gab kaum mal 2 minuten, wo die dinger nich geklingelt haben und nachher hab ich erfahren dass sie nix gefangen haben - ich pieps doch auch nicht die ganze zeit rum....:r

Gruß Andy
 

Rotauge

Jetzt ohne Benutzerbild
AW: "Tschüss Aalglöckchen"

Micky schrieb:
Ich bevorzuge eine handsübliches Ü-Ei mit einem Knicklicht drin. Dann einen ummantelten Draht einfach durch die eine Seite des Ü-Ei durchstecken und in den Schnurbogen einhängen.
Vorteil: Spannung , Schokolade und sogar was zum spielen (für die Zeit zwischen den Bissen) und natürlich KOSTENGÜNSTIG !!!

Hallo Micky, stell mir mal hier ein Foto rein. Meine bildliche Vorstellungskraft ist heute am Ende ;)
 

Kochtoppangler

Fliegenschmeißer
AW: "Tschüss Aalglöckchen"

Okay mit ner feeder dürfte das Abnehmen der Bimmel problematisch werden aber bei meinen grundruten bis 3 m nehm ich die Bimmel meist gleich beim ersten Zupfer ab , ansonsten spätestens nach dem Anschlag .
Ansonsten nervt die Bimmel doch nur , verheddert sich in der Schnur usw ...

Und beim werfen muss die Bimmel doch nu wirklich nich dransein oder ?
 

Veit

I ♥ Zander
AW: "Tschüss Aalglöckchen"

Ich würde von den Bissanzeigern beim Aalangeln zumindest im Fluss abraten. Da ist ein Knicklicht an der Spitze bzw. eine Glocke immernoch das Optimum, da auch feine Zupfer angezeigt werden, selbst wenn die Rute bei Strömung steil gestellt ist. Die Piepser verwende ich beim Aalangeln nur dann, wenn ich noch nen Einhänger in die Schnur mache. Das funktioniert, aber halt nur bei sehr wenig oder garkeiner Strömung (See). Und bei derartigen Verhältnissen ist wiederrum die Pose wesentlich erfolgreicher.
 
G

Gelöschtes Mitglied 828

Guest
AW: "Tschüss Aalglöckchen"

Ich habe nur noch ein Knicklicht an der Rutenspitze (ich fische an einem großen Fluss), das ewige gebimmel geht einem ja auf den Sa... #d #q
Die Bisse erkenne ich deshalb aber trotzdem genau so gut als wenn es rum bimmelt.
Elektronische Bissanzeiger würde ich, wenn es denn sein muss, nur in einem stehen Gewässer verwenden. Mit den hier schon genannten bist Du aber sicher ganz gut dabei.
 

Micky

sexy und unwiderstehlich
AW: "Tschüss Aalglöckchen"

Foto hab ich nicht parat, aber ich hab das mal mit Paintbrush gezeichnet. :q #6
 

Anhänge

  • üeibissanzeiger.JPG
    üeibissanzeiger.JPG
    10,7 KB · Aufrufe: 104

Geraetefetischist

Der Pappenheimerkenner
AW: "Tschüss Aalglöckchen"

Hi,

Du gehst die Problemik zu sehr von der Materiellen seite her an. Der einzige, der bisher imo was wirklich brauchbares geschrieben hat war Veit:
Ich würde von den Bissanzeigern beim Aalangeln zumindest im Fluss abraten. Da ist ein Knicklicht an der Spitze bzw. eine Glocke immernoch das Optimum, da auch feine Zupfer angezeigt werden, selbst wenn die Rute bei Strömung steil gestellt ist. Die Piepser verwende ich beim Aalangeln nur dann, wenn ich noch nen Einhänger in die Schnur mache

Du solltest erstmal beschreiben, was Du damit alles vor hast. Ruten Steil oder flach, Schnurfangbügel offen oder zu, oder Freilauf. Gewässertyp und Zielfische.

Sonst wirst Du kaum glücklich.

Bisher hast Du ja anscheinend mit steiler Rute und geschlossener Rolle auf Aal gefischt. Dafür taugt keiner der Bissanzeiger mit Schnurdurchlauf. Da solltest Du Dir eher mal die Fox Micron P oder PS o.ä. ansehen. (AVA hat mal ähnliche gebaut, teils billigst bei Ebay zu haben.)

Und man kann auch nen einfachen Einhänger (auf Carp-Germish: Hanger) mittels klammer in die Schnur hängen, der beim Biss abfällt. Entweder mit Glocke kombiniert, oder er fällt genau in einen alten Topfdeckel o.ä. - Bläng

Just Monsters
Holger
 
Oben