Tote Fische durch Milchboykott

Todo

New Member
Hallo Zusammen,
bei uns sind die Fische unseres Baches durch illegale Einleitung von Milch gestorben. Anbei der Bericht in der Zeitung.
Was haltet Ihr davon??

"Ein plötzlich auftretendes Fischsterben im Schönbach im Kreis Tuttlingen hat am Donnerstagnachmittag die Behörden im Landratsamt Tuttlingen und die Polizei aufgeschreckt. Nicht nur dass: Der Schönbach war weiß gefärbt. Nicht Farbe oder ein anderer chemischer Stoff, sondern pure Milch, hat den Bach nach Polizeiangaben weiß gefärbt und den Fischen den "Garaus" gemacht.
Nach den Ermittlungen der Polizei fiel einigen Anwohnern des Schönbachs bereits am Dienstag erstmals eine weißliche Verfärbung des Wassers auf. Eine Gefährdung hatten sie zunächst nicht vermutet. Erst als nun ein Fischsterben eingetreten ist, verständigten sie die Polizei.

Die Ermittlungsbehörden kamen zu der Feststellung, dass die Verfärbung auf die illegale Einleitung einer größeren Menge von Milch zurückzuführen ist. Hierdurch wurde die Fauna im Bach so stark geschädigt, dass die kleineren Fische eingingen und Kiel oben schwammen. Die Polizei, die einen Zusammenhang mit den aktuellen Protestaktionen der Milchbauern vermutet, befragte sofort alle in Frage kommenden Milchbauern bachaufwärts bis nach Schura.

Sie alle stritten aber ab, mit der Sache etwas zu tun zu haben, heißt es im heutigen Polizeibericht. Im Zuge des Protestes würden sie ihre erwirtschaftete Milch in die Jauchengrube entsorgen, erklärten sie."

Die kleineren Fisch waren Grundeln, Peizger und Schmerlen. Dann haben wir noch ettliche Forellen zwischen 12 und 48cm rausgeholt, ebenso Döbel. Die ganzen Mückenlarven sind verreckt, auch Muscheln sind den Spuren nach vom Rand ins tiefe Wasser geflüchtet.
Die Bauern streiten alles ab. Es kommen aber meiner Meinung nach nur 3 Stück in Frage. Da die Kripo der Sache nachgeht, sind wir uns fast sicher, daß der Verursacher gefaßt wird.
Da hegt und pflegt man sein Gewässer in ehrenamtlicher Arbeit und Jahre hinweg und dann sowas.
 

Johnnie Walker

Auf die Entwicklung kommt's an
AW: Tote Fische durch Milchboykot

würde sowas in ''meinem'' bach passieren, dann würde ich ausrasten und vor lauter aufregung sicher ohnmächtig werden.....
sowas gehört zu den schlimmsten szenarien die ich mir in meinen leben vorstellen kann....
ich glaube da würde ich dem täter mal privat einen besuch abstatten...
für mich wäre es ein weltuntergang!
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Tote Fische durch Milchboykot

Da das schon mehrfach passiert zu sein scheint (ich weiß alleine schon von 3 Fällen), habe ich der Pressestelle des Bauernverbandes mal folgende Fragen geschickt:

Wie steht der Bauernverband zu solchen Praktiken?
Was wird unternommen, um solche Praktiken zu verhindern?
Zahlen die Verursacher den Gewässerbewirtschaftern Schadensersatz und/oder wird sich der Bauernverband dafür einsetzen?

Wer noch weitere solche Vorfälle kennt, bitte hier reinsetzen!
 
O

Ollek

Guest
AW: Tote Fische durch Milchboykot

Bei aller Verständnis für die Milchbauern hab ich dafür keins #d
 

Toni_1962

freidenkend
AW: Tote Fische durch Milchboykot

Auch wenn's sicherlich unbedacht ist ... ist es in höchtem Maße unverantwortlich und bayrisch ausgedrückt "a riesen Sauerei"
 

Todo

New Member
AW: Tote Fische durch Milchboykot

Da das schon mehrfach passiert zu sein scheint (ich weiß alleine schon von 3 Fällen), habe ich der Pressestelle des Bauernverbandes mal folgende Fragen geschickt:

Wie steht der Bauernverband zu solchen Praktiken?
Was wird unternommen, um solche Praktiken zu verhindern?
Zahlen die Verursacher den Gewässerbewirtschaftern Schadensersatz und/oder wird sich der Bauernverband dafür einsetzen?

Wer noch weitere solche Vorfälle kennt, bitte hier reinsetzen!
Hallo Thomas,
gibt es zu den anderen 3 (oder 2) Fällen einen Kontakt oder eine Adresse? Wir würden uns gerne mit denen in Verbindung setzen, welche Schritte usw. die unternommen haben. Weißt Du was über Zeitungsartikel zu den anderen Fällen?
Was hat der Bauernverband geantwortet?
Sei bitte so nett und halte mich auf dem lauffenden, gerne auch per PN. Wir müßen irgendwie wieder den Bach sauber bekommen und auch die Kleinlebewesen wieder aufpäppeln.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Tote Fische durch Milchboykot

Bis jetzt noch keine Antwort.
Bei Franz_16 ist das auch passiert im Ort, ebenso kannst Du hier noch was dazu finden:
http://www.anglerboard.de:80/board/showthread.php?t=128873

Selbstverständlich werde ich Euch sofort informieren, sobald eine Antwort kommt und ebenso selbstverständlich werde ich das (nicht nur) im Anglerboard öffentlich machen.

In unserem Presseverteiler haben wir auch schon über 135 Kontakte....
 

uwe gerhard

Forellenflüsterer

Anhänge

  • Milchbach.JPG
    Milchbach.JPG
    54,2 KB · Aufrufe: 223
  • Vorfluter in Milch.jpg
    Vorfluter in Milch.jpg
    44,9 KB · Aufrufe: 166
  • DSC00173.JPG
    DSC00173.JPG
    78,6 KB · Aufrufe: 199
  • DSC00170.JPG
    DSC00170.JPG
    40,7 KB · Aufrufe: 179
Zuletzt bearbeitet:

staffag

Member
AW: Tote Fische durch Milchboykot

Bis jetzt noch keine Antwort.
Bei Franz_16 ist das auch passiert im Ort, ebenso kannst Du hier noch was dazu finden:
http://www.anglerboard.de:80/board/showthread.php?t=128873

Selbstverständlich werde ich Euch sofort informieren, sobald eine Antwort kommt und ebenso selbstverständlich werde ich das (nicht nur) im Anglerboard öffentlich machen.

In unserem Presseverteiler haben wir auch schon über 135 Kontakte....


Ich kann nur hoffen, dass das nicht alles unter den Teppich gekehrt wird und die Polizei/Staatsanwaltschaft ernsthaft hinterher geht. Und das es der Bauernlobby nicht gelingt ihre schwarzen Schafe vor der Verfolgung zu schützen!

Das Naturverständnis dieser "Landwirte" stinkt zum Himmel!
 

uwe gerhard

Forellenflüsterer
AW: Tote Fische durch Milchboykott

Bei uns wurden alle Bauern überprüft, natürlich wills keiner gewesen sein.
Laut Aussage des Landkreises Goslar ist die Poizei verpflichtet ,bei Einleitungen jeglicher Art,
s o f o r t eine Notrufnr. der Wasserbehörde zu wählen, zu jeder Tages und Nachtzeit.
Es kommt dann sofort jemand an den Tatort, der Fachwissen hat.
Die Polizei hat keine Berechtigung Wasserproben zu ziehen und ohne die Wasserbehörde zu ermitteln.
Dies ist bei uns nicht passiert!!!
Eine Nachfrage bei der Polizeistation ,von der von mir eingeschalteten örtlichen Presse, ergab, daß die Wasserproben der Polizei(!!!) negativ waren.
Es hätte angeblich gar keine Einleitung gegeben.
(siehe Fotos)
Sehr merkwürdig, findet ihr nicht auch?
Gruß
Uwe
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Ollek

Guest
AW: Tote Fische durch Milchboykott

Es hätte angeblich gar keine Einleitung gegeben.
(siehe Fotos)
Sehr merkwürdig, findet ihr nicht auch?
Gruß
Uwe

Hab die Fotos gesehen, dort wo die Brühe am dicksten ist mit nem grossen (mind 750ml) verschraubaren Gurkenglas o.ä. ne Wasserprobe nehmen und ggf. erst mal einfrieren. Auch Tote Fische mitnehmen verpacken und einfrieren, Fotos machen und an die Zeitungen wenden.

Dann ab zur unteren Naturschutzbehörde und melden.

Ganz wichtig: Nerv die Behörden bis sie in Gange kommen, wir erleben hier oft ähnliches,aber mit anderem als Milch.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Tote Fische durch Milchboykott

Da bisher noch keine Antwort vom Bauernverband kam, hab ich da mal die Pressestelle angerufen. Der Pressesprecher ist momentan noch in einer Sitzung - auf jeden Fall wissen die jetzt aber, dass eine Mail von mir noch zu beantworten ist. Sobald ich weitere Infos habe, werdet Ihr informiert..
 

Schuschek

Active Member
AW: Tote Fische durch Milchboykott

Mein Kollege meinte Heute früh, das ist doch nicht so schlimm, Milch ist doch gesund!#d
 
H

hackebeil

Guest
AW: Tote Fische durch Milchboykott

ich finde jemand sollte die nr größer machen und sich mal an die bild oder einen fernsehsender wenden. es ist nicht normal das leute wie diese lebensmittel verschwenden und dafür tausende fische sterben. woanders verhungern menschen auf schlimmster art und weise.
bauern haben einen gerechten preis verdient, nur soll man das nicht über diese art und weise machen. schliesslich leben sie in der freien wirtschaft und sind das erste glied an der kette
 

Honeyball

endlich EX-Mod
AW: Tote Fische durch Milchboykott

ich finde jemand sollte die nr größer machen und sich mal an die bild oder einen fernsehsender wenden. es ist nicht normal das leute wie diese lebensmittel verschwenden und dafür tausende fische sterben. woanders verhungern menschen auf schlimmster art und weise.
bauern haben einen gerechten preis verdient, nur soll man das nicht über diese art und weise machen. schliesslich leben sie in der freien wirtschaft und sind das erste glied an der kette

Schön, dass wir jetzt Deine politische Meinung zu dem Thema kennen, aber das gehört hier nicht hin !!!
Wir sind kein Politforum sondern das Anglerboard. Also keine politische Diskussion hier zu diesem Thema. Hier geht's um Gewässerverschmutzung und nicht um die Probleme der Milchbauern!
 
AW: Tote Fische durch Milchboykott

Unglaublich was ich hier lese. Zum Glück habe ich bei uns im Umkreis noch nichts gehört von ähnlich gelagerten fällen. Ich wohne am Fuße vom Hunsrück und sämtliche Bäche führen vom Berg runter bis zu mir vor die Haustür in den Rhein. Bei dem mache ich mir weniger gedanken, da der doch einiges an Wasser führt aber für die kleinen Bäche ist dieses zenario unvorstellbar schädlich, oder wie wird sich die Milch im Rhein auswirken? Weiß da ein Experte hier bescheid?
Weiß schon einer, wie das mit dem Fauna sein wird, wenn die Milch abgezogen ist und keine mehr nachgeschüttet werden würde? Wie lange wird das Gewässer "versäucht" sein?
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Tote Fische durch Milchboykott

Ich glaube nicht dass das im Rhein größere Auswirkungen hätte - an sich ist ja Milch nicht giftig und bei der Wassermasse im Rhein wird das genügend verdünnt. Nur bei Einleitung größerer Mengen Milch in kleine(re) Gewässer wird das zum Problem.
 
Oben