Tongrube ?

angler4711

Allrounder
Moin, Moin!

Unsere Tongrube ist ca. 1,5 ha groß und tiefste stelle
ca.10 m.


Jetzt meine Frage: Vieviel Futter muss man füttern das,
das Gewässer kippt?
Unser [FONT=Verdana, Tahoma, Arial, Helvetica, Sans-serif, sans-serif][SIZE=-1]1.Vorsitzender hatda große angst das sie umkippen[/SIZE][/FONT]
kann.
Und desshalb ist es bei uns Verboten zu füttern.


#c
 

Fischpaule

Karpfendompteur
AW: Tongrube ?

Moin
Diese Frage kann dir keiner beantworten, akzeptiere einfach dieses Verbot, jede Fütterung belastet das Gewässer !

|wavey:
 

TJ.

Leider zu wenig angler
AW: Tongrube ?

Das Kann eh keiner direkt beantworten denn das häng von vielen faktoren ab.
Gibt es einen zulauf oder quellen?
Wie nährstoffreich ist das wasser jetzt schon?
Was Für Pflanzen/Bäume säumen den rand?
wie ist die Lage?
Kann Wind das wasser in bewegung versetzten?
Wie groß ist der Fischbestand?
Wie Hoch werden die Themperaturen?
Welchen sauerstoffgehalt hat das Wasser?
wieviele beangeln das Gewässer?
und und und

Wenn das Gewässer wenig umgewälz wird (z:B durch wind) und die sauerstoffwerte im Sommer eh schon am boden sind kann ein umkippen relativ schnell von statten gehen.
Bin Zwar kein Profi wie manch andere hier hoffe aber doch dir geholfen zu haben.

Gruß Thomas
 

angler4711

Allrounder
AW: Tongrube ?



Moin!

Hier mal ein kleiner teil unseres Baggersee´s.
Der See ist umgeben von Bäumen und es ist immer bewegung
im Wasser.
Das Wasser ist so perfeckt das man es trincken kann,
hat unser Gewässerwart gesagt.
Der Besatz ist durchschnittlich also nicht überbestezt.
Bei der Tiefe braucht das Wasser lange bis es eine hohe Temperatur erreicht.
Im durchschnitt ca. 8 Angler pro Woche, also nicht viel,
auser nartürlich bei einer Veranstaltung.
Der Sauerstoffgehalt ist auch top, sind auch ein paar Salmonieden (Forellen) drin.
 

Pinn

Active Member
AW: Tongrube ?

Gewässer in ehemaligen Tongruben sind sicher sehr nährstoffhaltig, denn Ton wird auch als Beimischung zum Substrat für manche Wasserpflanzen (Seerosen) empfohlen. Andererseits soll Ton das Wasser auch puffern, d.h. stabilisieren und gegen Umkippen schützen.

In dieser speziellen Wasserchemie kenn ich mich aber nicht aus.;)

Gruß, Werner
 

Gardenfly

Active Member
AW: Tongrube ?

Man kann natürlich so viel Fütter das ein Gewässer umkippt-nur wer fährt schon mit einen Betonmischer ans Wasser.

Selbst von den 8 Anglern wird nicht jeder Anfüttern,oft kommen diese Regeln von Futtergegnern,die Fangneidisch auf die anderen sind.
Die "Beweise" für die Schädlichkeit kommen meistens vom Gartenteich der in 2 Jahren umgekippt ist-wegen Überbesatz und Futterorgien.
Irgendwann hat jeder Teich ein Problen,aber das Teiche Sterben ist normal(und werden zum Teil zu Hochmooren),da machen die Tonnen an Laub aber die Hauptmasse aus.
 

Fischpaule

Karpfendompteur
AW: Tongrube ?

Man kann natürlich so viel Fütter das ein Gewässer umkippt-nur wer fährt schon mit einen Betonmischer ans Wasser.

Selbst von den 8 Anglern wird nicht jeder Anfüttern,oft kommen diese Regeln von Futtergegnern,die Fangneidisch auf die anderen sind.
Die "Beweise" für die Schädlichkeit kommen meistens vom Gartenteich der in 2 Jahren umgekippt ist-wegen Überbesatz und Futterorgien.
Irgendwann hat jeder Teich ein Problen,aber das Teiche Sterben ist normal(und werden zum Teil zu Hochmooren),da machen die Tonnen an Laub aber die Hauptmasse aus.
Genau das habe ich befürchtet hier zu lesen...
Wenn Futter eingesetzt wird - und da rede ich nicht von dem Futterkorb voll, sondern ein richtiges Anfüttern, wie es bei vielen Anglern leider üblich ist und oft ausartet - so ist dies auch immer eine Zusätzliche Nahrung für die Fische - bei einem zusätzlichen Nahrungsangebot wachsen die Fische schneller als sie es unter normalen Umständen tun würden - dadurch erhöht sich die Fischmasse in dem Gewässer unnatürlich hoch - dies führt widerum zu einer verstärkten Belastung des Wassers durch Stoffwechselprodukte und aufgewühlte Sedimente - dadurch mehr Phytoplankton - dadurch weniger Wasserpflanzen- usw. - dieser Prozess kan soweit gehen, das das Gewässer tatsächlich irgendwann umkippt - also nicht unmittelbar durch die Futtergabe, sondern durch die Langzeitfolgen...
Solch ein See ist ein sehr empfindliches und kompliziertes System und eine entsprechende Fütterung kann dieses System u.U. völlig verändern.

#h
 

Marlin1

Member
AW: Tongrube ?

Hallo Paule,

genau so ist es !! Aber leider sehen Angler vorzugsweise nur
was ihnen am liebsten ist, die Folgen für die Stillgewässer sind da in der Regel jedem egal.

Beste Grüße
Reinhold
 
W

wilhelm

Guest
AW: Tongrube ?

Hallo,
wir reden hir um eine Tongrube !!
ein von Menschen geschaffenes Gewässer da ist alles unnatürlich.
Hallo Gardenfly ,also weil es eh unnatürlich ist kann man einfach das Gewässer Versauen ??????????#d
Merkwürdige Argumentation muß ich schon sagen.
Ton ist Wasserundurchlässig also dürfte nur ein geringer Wasseraustausch stattfinden,der Gewässerwart wird sich also etwas bei seinem Fütterungsverbot gedacht haben.

Gruß Wilhelm
 

Fischpaule

Karpfendompteur
AW: Tongrube ?

Hallo,
wir reden hir um eine Tongrube !!
ein von Menschen geschaffenes Gewässer da ist alles unnatürlich.
Sicher ist dies ein unnatürliches Gewässer aber das setzt doch nicht seine Nützlichkeit herab.
Gerade solche künstlich geschaffenen Gewässer, wie Steinbrüche oder Kies- und Tongruben stellen, so zu sagen als Ausgleich für verlorengegangene natürliche Gewässer, gute Habitate für teilweise recht seltene Tiere da - dabei meine ich auch Fische - wenn nun das Gewässer durch eine falsche Bewirtschaftung verändert wird, ist es mit der Besonderheit dieser Gewässer auch vorbei.
Und wo sind die Bedingungen schon so gut, das in einer Tongrube Salmoniden leben können? - das ist doch eher selten, also auch erhaltenswert...

|wavey:
 

angler4711

Allrounder
AW: Tongrube ?

Moin!


Wie ist das denn bei euch, dürft ihr Füttern in
euren Seen.
Wenn ja wieviel oder ist es unbegrent.






#h
 

Gardenfly

Active Member
AW: Tongrube ?

Bei uns ist Füttern erlaubt,machen vielleicht 10 -15 Personen einige viel (2-3) der Rest max. 1Lieter pro Angeltag.
Da es recht teuer geworden ist siegt das sparsame aber richtige füttern (Zielgenau).
Am Elbe-Seiten-Kanal ist Füttern beschränkt auf 1 Kg pro Tag,früher nur mit Extra-genemigung möglich.

Hallo Pinn,
das größte natürliche Gewässer ist hier der Dümmer See,aber es gibt so einige recht kleine die aus der letzten Eiszeit (Endete im Landkreis Uelzen= Uelzener Becken)stammen.
Genauso Flußschleifen die vom Hauptstrom getrennt wurden.

Bei der Sache mit der Tongrube meinte ich, das Gewässer unnatürlichen Ursprungs oft eine recht kurze Lebensdauer haben und schnell verschlammen durch Laub oder ähnlichens und es deshalb egal ist 1-2 Jahre früher verlanden .
 
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
H PLZ 1 7
K Stippfischen und Friedfischangeln 5
P PLZ 1 0
T Karpfenangeln 2
Fischhaker PLZ 0 1
Oben