Titan-Vorfach gerissen !

Nelson

Member
Hallo Leutz!

Hatte vorgestern nen schonen Hecht von ca. 80 cm am Band!
Gefischt hatte ich mit einem 5kg Titanvorfach.
Als der Hecht zum Sprung ansetzte machte es auf einmal "ping" und das Vorfach war gerissen/durchgebissen!
Sonst hatte ich immer 7x7 Stahl benutzt und das immer ohne Probleme.
War ja auch vom Titan sehr begeistert da es sehr haltbar ist und auch so einen guten Eindruck machte.
Doch nun ist das Vertrauen in dieses Material doch recht angekratzt...


Hatte vllt jemand von euch ähnliche Erfahrungen oder hat davon gehört?
Ich bin nämlich stark am überlegen zum guten alten Stahl zurück zu kehren.

In diesem Sinne tight lines!
 

Nelson

Member
AW: Titan-Vorfach gerissen !

Na das glaub ich aber nicht :g
Und wenn, dann bestimmt kein 80er. Und wenn doch hat man was falsch gemacht...
Meine Bremse war übrigens gut eingestellt und der Zug war auch nicht sonderlich stark!
 

Zanderlui

Active Member
AW: Titan-Vorfach gerissen !

@all

also das mit dem titan wurde hier schon paar mal gechrieben das es sogar beim wurf gerissen ist!!!
ich selbst bin nur mit stahl unterwegs da ich den neuen sachen nicht so vertraue wie hard mono und flexonit und weiß der geier die fische wurden bisher immer mit stahl gefangen und haben sich nicht am vorfach gestört und jetz wo es neue dinge gibt sollen die fische mit einmal nicht mehr stahl mögen weil zu auffällig und so naja ich weiß ja nicht!

@denni lo

das stimmt auch beim stahl kann man pech haben vorallem wenn es ein knick.
allerdings muss man sagen ist stahl doch schon so lange erfolgreich auf hecht das es doch nur die ausbahme ist wenn es mal kaputt geht durch hechtzähne-natürlich muss man auch eine angemessene stärke wählen wenn man richtige krokodile fangen will!
 
AW: Titan-Vorfach gerissen !

na wen es das nicht gibt... Frag mal AngelDet mal sehen ob er auch hier nicht postet

BTW je kleiner der Hecht desto verbissener kämpft der und die schärferen Beißer hat er ;) nur wir merken es nicht da er nicht soviel ausrichten kann da ihm die Kraft teilweise fehlt um die Bremse richtig zum krieschen zu bringen.
 

Zanderlui

Active Member
AW: Titan-Vorfach gerissen !

normalerweise benutzt man das vorfach ja auch dünner als die hauptschnur(beim hechtangeln mache ich es nicht da das stahlvorfach ja auch stark genug gegen die zähne sein soll-also auch dicker als haupschnur(tragkraft)) denn frage ich mich was hast du denn für eine hauptschnur benutz???wenn du es so machst wie ich dann ist dein vorfach mit 5kg ja wenig wenn das denn schon mehr trägt als die hauptschnur??
 

Nelson

Member
AW: Titan-Vorfach gerissen !

@ Denni Lo

Wie kommst du denn zu der Erkenntnis das kleine Hechte stärker kämpfen und die schärferen Zähne haben?
Versteh ich nicht!
 

Zanderlui

Active Member
AW: Titan-Vorfach gerissen !

@nelson

kleine hechte haben noch feinere und schärfere zähne da sie halt kleinere haben und diese raspeln das vorfach schneller durch als ein großer der durch die größe der zähne schon nicht mehr die schärfe besitz mit seinen beißern was der große hecht dann aber meist durch kraft wieder ausgleichen kann!
auch gesagt ein seil kann man drauf laufen auf einem stück schnur nicht ist zu dünn und scneidet ein!
 
AW: Titan-Vorfach gerissen !

@ Denni Lo

Wie kommst du denn zu der Erkenntnis das kleine Hechte stärker kämpfen und die schärferen Zähne haben?
Versteh ich nicht!
Zanderlui hat das mit den Zähnen ja schon erklärt, das Drillverhalten habe ich durch Beobachtunggen an klaren Gewässern gesehen und das kommt auch in etwa hin mit der Trägheit die durch Größe verursacht wird, hat mir mal ein Gewässerwart erklärt.
 

Pikepauly

Mitglied
AW: Titan-Vorfach gerissen !

Moin Moin!

Ich finde das von der Tragkraft recht problematisch.
Ich fische lieber mit 8-10 KG Material.

Ein 5 KG 1x7 hat mir ein "richtiger Hecht" auch mal mit einem Schlag gekappt.
Mitten im Vorfach.
 

angler1996

35Z Löffelschnitzer
AW: Titan-Vorfach gerissen !

Hallo,
hunder Prozent Sicherheit gibt es wahrscheinlich nicht

@Nelson
an welche Stelle ist das Titan gerissen?
Weil, irgenwie müssen da ja Ösen oder ähnliches dran gewesen sein.

Gruß A.
 

KHof

Member
AW: Titan-Vorfach gerissen !

Hallo!

Titan hat die Tücke daß Materialermüdung erfolgt und die nicht sichtbar ist.
Deswegen sollte man Titan nicht unbegrenzt fischen und keine zu kleinen Stärken verwenden. Ich hab mal den Tip bekommen Titanvorfächer (30 lbs) beim Jerken nach spätestens 2 Monaten zu wechseln.
Mach ich natürlich nicht so gerne, darf mich allerdings nicht wundern falls es mal knallt.

Klaus
 

bolli

Member
AW: Titan-Vorfach gerissen !

Titan hat die Tücke daß Materialermüdung erfolgt und die nicht sichtbar ist.
That´s it.
Deswegen raten viele auch von 1x1 Titan ab.
Am besten nimmt man mehrfädiges Titan. Dort macht sich
die Ermüdung meist durch das reißen einer einzelnen Litze bemerkbar.
Also regelmäßig kontrollieren und sobald ein
Faden rausspringt ab in die Tonne.

Alles andere a la Hecht macht Stahl alle etc ist Quark.
Einwandfreies Material in ausreichender Tragkraft
gibt die größte Sicherheit. Wenn es doch reißt, war es schlecht
verarbeitet oder hatte schon Macken.
 

welsfaenger

Active Member
AW: Titan-Vorfach gerissen !

Mit den Vorfächern für Hecht ist das so eine Sache.
Es kommt auf die Hechtgröße an (die schlimmsten sind zw. 60 und 90 cm), auf die Art der Rute und auf die Sensibilität der Bremse. Auch ist die Hauptschnur ein weiter wichtiger Faktor.
Bei einer harten Rute, wie z.Bsp.: eine Jerkrute, wird das Vorfach deutlich mehr belastet als bei einer weichen. Wird der hecht mit einer schönen weichen Rute "gedrillt" schüttelt er sehr selten mit dem Kopf und springt auch verhätnismäßig selten. Hat man dann noch eine Mono hat man das Gummiband perfekt und kann mit fast jedem einigermaßen widerstandsfähigen Vorfach ein Hecht ziemlich sicher landen.
Mein 87er vom Mai diesen Jahres habe ich mit einem Hardmono Vorfach absolut sicher gelandet, ohne das auch nur eine Macke am Hardmono war. Rute mit eine semiparabolische leichte Spinrrute mit 40 gr. WG. Der Hecht ist nicht einmal gesprungen hat aber mehrere richtig schöne Fluchten hingelegt. Großartig mit dem Kopf hat er auch nicht geschüttelt. Den 121er vom letzten WE konnte ich mit einem 0.25er Flexonit (glaube 5 kg Tragkraft) ohne jegliches Problem landen. Außer das man das Gefühl hat ein langsames U-Boot dran zu haben machen die Großen im Drill wenig spektakuläres. Zwei, drei Fluchten (da steckt aber richtig Masse hinter) und das wars. An einer handgebauten Armalite mit 2.5 lbs und einer Baitrunner 3500 mit einer 0.28er Mono hatte der Hecht keine Chance.
Wen ich mir dagegen die Drills der zig 50er - 70er anschaue ..., wie die Bekloppten, völlig verrückte Tiere. Da meint doch so´n pieseliger 60er er müßte ´ne Runde AUF dem Wasser Tanzen und wie wild mit dem Kopf schütteln. Wenn man dann noch eine Jerkrute als verlängerten Arm hat ist das Hardmono mit Sicherheit ziemlich schnell durch.
Zum Thema Stahl: Stahl hat ein riesiges Problem, beim modernen Twitchen und jerken ist immer die Gefahr das man sich einen "Knick" ins Vorfach schlägt und hat damit ein großes potenzielles Risiko.
 

J-son

Ausnahmevegetarier
AW: Titan-Vorfach gerissen !

[...]Alles andere a la Hecht macht Stahl alle etc ist Quark.[...]
Hehe,

ich rate doch immer wieder gerne von Verallgemeinerungen ab, und das nicht ohne Grund:
1x7 (9kg o. mehr), ohne Knick und neu, in der Mitte durch...beim allerersten starken Hecht, den ich im Laufe meiner ersten Erfahrungen am Rhein ans Band bekommen hab.
Anderen ist es schon ähnlich bis genauso ergangen, also macht "Quark" hier echt keinen Sinn, sorry.
Das ist so ähnlich als würde ich ausschliessen, dass mir mal ein HM-Vorfach gekappt werden könnte - nur weil es mir bis heute nicht passiert ist.

GRZ:
J@Y
 
Oben