Tischreucheroffen

Alter-Lette

Alter-Lette
Hallo! Ich habe volgendes Problem - das Räuchergut sieht nach dem Räuchern hervoragend aus - nur - es hatt einen, naja, ziemlich bitteren Geschmack. Was mache ich falsch? An den Räucherspähne dürfte es nicht liegen, denn im Räucherschrank ist das nicht der Fall - oder doch? Tuhe ich vieleicht zuviel Räucherspähne in das Gerät?
Ich bedanke mich imm vorauss für ehrliche,und, auch ironische Antworten
 

kraftian

Member
AW: Tischreucheroffen

Was hast du denn für Räucherholz? Reines Buchenholz, oder Fichte/Tanne???
Evtl. hast du den Räucherofen zuvor nicht "eingebrannt", also mind. 1x erhitzen und räuchern, damit alle alten Ölreste, Verpackungsreste usw. verbrennen.

Vielleicht war dein Holz auch verunreinigt, und du hattest Platik oder so mit drinn.
 

Alter-Lette

Alter-Lette
AW: Tischreucheroffen

Der Ofen war erst das zweite mal im einsatz. Gekauft habe ich den vor zwei Jahren und weil es beim ersten Einsatz das Räuchergut auch leicht bitter war, habe ich den bei seite gestellt. Das Räuchermelhe müsste, laut Händler, reine Buche sein. Ich habe keine Erklärung daführ...
 

Kauli11

Well-Known Member
AW: Tischreucheroffen

Wieviel Räuchermehl füllst du ein?

Läßt du den Fisch erst ordentlich trocknen?

Achtest du auf die Entlüftung?

Du siehst: Fragen über Fragen.

Du mußt schon deine ganze Vorgehensweise hier posten,
damit wir dir bei der Fehlersuche helfen können.
 
AW: Tischreucheroffen

Jeder Tischräucherofen der neu gekauft wird hat eine Bedienungsanleitung, die sollte man durchlesen, aber eigentlich kann man bei einem Tischräucherofen nicht viel falsch machen, erst das Räuchegut trocknen. die Haut muss wirklich sehr trocken sein, dann den Räucherofen mit z. B. Brennpasste auf ca. 90 Grad erhitzen, das Räuchermehl einfüllen, dann Fische rein, Deckel drauf und etwas Geduld
haben, ach ja wenn man die Rückenflosse leicht herrausziehen kann ist der Fisch fertig gegart und geräuchert.
Mit freundlichen Grüßen
Joachim
 
F

Franky

Guest
AW: Tischreucheroffen

Wieviel Räuchermehl füllst du ein?

Läßt du den Fisch erst ordentlich trocknen?

Achtest du auf die Entlüftung?

Du siehst: Fragen über Fragen.

Du mußt schon deine ganze Vorgehensweise hier posten,
damit wir dir bei der Fehlersuche helfen können.

Ich führe mal weiter:
Ist das Mehl vor tropfendem fett geschützt?

Sind noch Gewürz Reste am Fisch?

Wurde die Gallenblase beim ausnehmen verletzt?
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Tischreucheroffen

eigendlich braucht man für son Teil keine Bedienungsanleitung |kopfkrat
ist doch kindeleicht ... mache das fast nur noch mitn TRO und von Anfang an nur beste Räucherergebnisse
legst du den vorher ein den Fisch ? die Platte muß über das Mehl das da nichts reintropfen kann !

Gallenblase ist auch sehr wichtig !!!
aber das sieht man vorher wenn sich das Fleisch von den Gräten löst ;-)

gibts im Forum divsere topics zu zB klick
 
Zuletzt bearbeitet:

Steff-Peff

Fliegenwedler
AW: Tischreucheroffen

Jeder Tischräucherofen der neu gekauft wird hat eine Bedienungsanleitung, die sollte man durchlesen, aber eigentlich kann man bei einem Tischräucherofen nicht viel falsch machen, erst das Räuchegut trocknen. die Haut muss wirklich sehr trocken sein, dann den Räucherofen mit z. B. Brennpasste auf ca. 90 Grad erhitzen, das Räuchermehl einfüllen, dann Fische rein, Deckel drauf und etwas Geduld
haben, ach ja wenn man die Rückenflosse leicht herrausziehen kann ist der Fisch fertig gegart und geräuchert.
Mit freundlichen Grüßen
Joachim

Hallo Joachim,
was für einen TRO hast Du denn ? Bei meinem (Behr) ist es deutlich weniger aufwändig. Alles rein, Brenner anzünden, 30 Min. warten, fertig :)

Gruß
Steff-Peff
 
AW: Tischreucheroffen

Hallo Steff-Peff,
ich habe gar keinen Tischräucherofen, aber einen "richtigen" Räucherofen und einen großen Kalträucherofen. :vik:
Mit freundlichen Grüßen
Joachim
 

Steff-Peff

Fliegenwedler
AW: Tischreucheroffen

Hallo Steff-Peff,
ich habe gar keinen Tischräucherofen, aber einen "richtigen" Räucherofen und einen großen Kalträucherofen. :vik:
Mit freundlichen Grüßen
Joachim

Das erklärt, warum deine Beschreibung nichts mit einem TRO gemeinsam hat. Normal räuchere ich auch im großen Ofen, aber bei kleinen Mengen (bis 4 Stück) nutze ich auch mal den Behr-TRO

So long
Steff-Peff
 

cafabu

Active Member
AW: Tischreucheroffen

moinsen,
könnte an den oben bereits genannten vielen Gründen liegen.
Zuviel Räuchermehl kann auch sein. Max. zwei Esslöffel und immer die Metallplatte übers Räuchermehl.
Carsten
 
S

Schwxdxnfxschxr

Guest
AW: Tischreucheroffen

es gibt ja bereits eine Menge Wortmeldungen zum TRO und darin haben außer mir schon einige Andere den Hinweis gepostet, dass es sinnvoll, wenn nicht gar notwendig ist, den Boden, also Räuchermehl einschließlich Tropfblech zusätzlich mit einer Alufolie auszukleiden. Da die Stelle wo der Eßlöffel voll Räuchermehl platziert wird etwas tiefer ist als die Umgebung kann es sehr schnell passieren, dass Flüssigkeit vom Fisch/Fleisch trotz Abtropfblech mit dem Räuchermehl in Berührung kommt. Die Feuchtikeit wir dann verdampft und stinkt fürchterlich und könnte für den bitteren Geschmack verantwortlich sein. Also Alufolie rein und die Ränder etwas nach oben biegen. Wenn sich dann noch Pfützen bilden sind die an Stellen wo es nicht so heiß wird. Der Rauch findet seinen Weg trotzdem zum Räuchergut an der Folie vorbei. Die ersten 10min die Öffnungen am Deckelgriff offen halten. Probiers mal, der Erfolg wird sich einstellen.
Schwefi
 

Alter-Lette

Alter-Lette
AW: Tischreucheroffen

Hallo Fans! Aus verschiedenen Gründe konte mich erst jetzt einklicken. Danke für die fielen Anregungen und Tips. Werde die mir zu Herzen nehmen. Was mir besonders auffiel - ein Esslöffel Räuchermehl. Ich habe 3 handvolle reingetan, so dass das Tropfblech gerade so drüber passte. Wahrscheinlich ist das der Hauptgrund. Der TRO ist auch einer von Behr, nur ein Thermo-
meter ist da nicht vorgesehen - war ein sonderangebot...
Ansonsten räuchere auch ich in einen " normalen" RO.
Beim Nächstenmal werde so manche Anregung beachten.
Nochmals, Danke Euch!
 
Oben