Tipps fürs Winterangeln - Teil 2: Mobil im Schnee

Dieses Thema im Forum "Raubfischangeln und Forellenangeln" wurde erstellt von Timo.Keibel, 17. Dezember 2018.

By Timo.Keibel on 17. Dezember 2018 um 14:34 Uhr
  1. Timo.Keibel

    Timo.Keibel Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Februar 2018
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    91
    Ist der Winter wirklich die Saure-Gurken-Zeit für uns Angler? Auf keinen Fall wissen die Anglerboard-Redakteure. In dieser neuen Serie präsentieren wir Euch unsere fünf Tipps für Karpfen, Hecht & Co bei Minusgraden. Weiter geht’s mit Timo Keibel, der im Winter auf Köfis für Hechte setzt.

    Ich bin ehrlich, bei extremen Minustemperaturen, Eis und Schnee hocke ich lieber in der warmen Bude als am Wasser. Was allerdings nicht heißt, dass ich die kalte Jahreszeit links liegen lasse. Denn glücklicherweise sind sibirische Verhältnisse bei uns eher die Seltenheit als die Regel. Mit Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt kann ich mich anfreunden. Jetzt stehen Hechte ganz oben auf meiner Fangliste. Klassisch mit Pose, Stahlvorfach und Köderfisch geht es noch einmal auf die Räuber.

    1. Wintertipp.JPG
    Tiefgefrorene Köderfische sind im Winter echte Topköder für Hechte

    Alles im Eimer
    Dabei achte ich auf schmales Gepäck: Eine Rute, Kescher und ein Eimer mit allen nötigen Kleinteilen sowie gefrorenen Köderfischen mehr benötige ich nicht ein. Ein klassischer Ansitz bringt in meinen Augen wenig, denn die Fische sind träge und ziehen im Gewässer nicht umher. Daher bleibe ich mobil und suche die Räuber aktiv. Frei nach dem Motto: Kommen die Fische nicht zum Köder, kommt der Köder zu ihnen.

    2. Wintertipp.jpg
    Posen, Haken und weitere Kleinteile kommen einfach in den Eimer

    Meter machen
    Um die kurzen Tage effektiv zu nutzen, serviere ich meinen fischigen Happen an verschiedenen Hotspots, an denen ich Meister Esox vermute. Habe ich nach einer halben Stunde immer noch keinen Biss, ziehe ich weiter und versuche mein Glück an der nächsten Stelle. Positiver Nebeneffekt der mobilen Angelei mit Köderfisch: Wir bleiben stets in Bewegung und kühlen somit nicht so schnell aus. Irgendwo lauern die Räuber und warten auch bei Kälte auf Beute.

    3. Wintertipp.jpg
    Mit wenig Gepäck geht’s entspannt und schnell von Spot zu Spot

    TK-Köfi
    Extratipp: Wie schon erwähnt, setze ich auf gefrorene Köderfische. Meiner Erfahrung nach fängt die TK-Ware gerade im Winter nicht schlechter als frische. Außerdem lassen sie sich gut im Tiefkühler aufbewahren, sodass ich stets einen Vorrat griffbereit habe. Versucht es doch auch mal wieder mit Köderfisch auf Hecht. Mit dem schmalen Gepäck eine spannende Alternative, um auch im Winter trotz Kälte erfolgreich zu sein. Geht dann die Pose auf Wanderschaft, wird uns ohnehin von alleine warm.

    4. Wintertipp.jpg
    Der Köderfisch aus dem Gefrierschrank wird an einer Posenmontage angeboten


    Auf welche Taktik setzt Ihr beim Hechtangeln im Winter?
     
    compresiceps gefällt das.

Kommentare

Dieses Thema im Forum "Raubfischangeln und Forellenangeln" wurde erstellt von Timo.Keibel, 17. Dezember 2018.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden