Tipps für Wasserpflanzen im Angelteich

friedie

New Member
Hallo liebes Forum,
Wir möchten an unserem Angelteich eine kleine Ruheecke für die kleinen Fische einrichten. Mit einer Kantenlänge von etwa 4 auf 4 Meter oder auch ein bisschen mehr. Nun sind wir leider keine Wasserbotaniker. Welche geeigneten Pflanzen gibt es denn, die man fest verwurzeln kann und die nicht im Teich herumtreiben.
Stehen Seerosen immer unter Naturschutz, oder darf man die, falls sie zu groß werden auch wieder entfernen?
Ich hab ein bisschen Recherche betrieben und bin auf folgende Pflanzen gestossen.
1. Die Teichmummel http://de.wikipedia.org/wiki/Gelbe_Teichrose
2. Den Tannenwedel
http://de.wikipedia.org/wiki/Tannenwedel
3. Die weiße Seerose
http://de.wikipedia.org/wiki/Weiße_Seerose

Vielleicht hat noch jemand ein paar gute Tipps, welche Pflanzen sich nicht so stark vermehren, sodass es wie bei Schilf zu übermässigem Wachstum kommt und welche Pflanzen sich speziell für das Laichgeschäft von Karpfen, Zandern, Weissfischen, eignen könnten.
Freue mich auf eure Antworten.
Vielen Dank
Friedie
 

FoolishFarmer

... mag Fisch!
AW: Tipps für Wasserpflanzen im Angelteich

Servus Friedie,
zu Deinen vielen Fragen - viele Antworten:

Hallo liebes Forum,
Wir möchten an unserem Angelteich eine kleine Ruheecke für die kleinen Fische einrichten. Mit einer Kantenlänge von etwa 4 auf 4 Meter oder auch ein bisschen mehr. Nun sind wir leider keine Wasserbotaniker. Welche geeigneten Pflanzen gibt es denn, die man fest verwurzeln kann und die nicht im Teich herumtreiben.
Zunächst einmal ist Dein Projekt sehr löblich.
Es stellt sich jedoch die Frage, ob überhaupt schon Wasserpflanzen vorhanden sind?
Pflanzen kommen und gehen i.d.R. von alleine - sind also schon pflanzen da, solltest Du diese verwenden.
Sind keine Wasserpflanzen vorhanden ist zunächst einmal Ursachenforschung wichtig: Was könnte der Grund dafür sein, dass keine Unterwasserpflanzen vorhanden sind?


Stehen Seerosen immer unter Naturschutz, oder darf man die, falls sie zu groß werden auch wieder entfernen?
Seerosen stehen grundsätzlich erstmal gar nicht unter Schutz - einzig die Teichrose (Mummel) wird in einigen Bundesländern auf der Roten Liste geführt.
Alles was Du aber in Deinem privaten Gewässer ansalbst, ist erstmal nicht geschützt.

Ich hab ein bisschen Recherche betrieben und bin auf folgende Pflanzen gestossen.
1. Die Teichmummel http://de.wikipedia.org/wiki/Gelbe_Teichrose
2. Den Tannenwedel
http://de.wikipedia.org/wiki/Tannenwedel
3. Die weiße Seerose
http://de.wikipedia.org/wiki/Weiße_Seerose

Die Seerose ist spontan erstmal überhaupt nicht zu empfehlen, erst recht nicht für kleinere Teiche. Der Sauerstoffeintrag ins Wasser liegt nahe Null, die Biomasseproduktion (und damit die Zersetzung von organischem Material im Herbst) ist gigantisch und der Nutzen für Fische so gut wie nicht vorhanden.
Einzig als Schattenspender könnte sie dienen (wenn es z.B. keine beschatteten Bereiche gibt), wobei auch hier die Teichrose zu bevorzugen ist.
Diese bildet nämlich im Gegensatz zur Seerose auch rein submerse Blätter aus, die Sauerstoff ans Wasser abgeben und Kohlensäure aus dem Wasser aufnehmen.
Der Tannenwedel sieht ganz nett aus, ist aber wie viele andere Arten an bestimmte Bedingungen gebunden. Wenn diese nicht vorherrschen kannst Du anpflanzen wie Du willst - es wird nichts draus werden!

Genau DAS ist im übrigen das Hauptproblem mit Wasserpflanzen generell:
Viele Arten brauchen ganz spezielle Bedingungen um zu wachsen. Da hilft auch kein Anpflanzen und Düngen wie im Garten... :(
Wenn die Bedingungen allerdings da sind, sind auch die passenden Pflanzen meist nicht weit.

Vielleicht hat noch jemand ein paar gute Tipps, welche Pflanzen sich nicht so stark vermehren, sodass es wie bei Schilf zu übermässigem Wachstum kommt und welche Pflanzen sich speziell für das Laichgeschäft von Karpfen, Zandern, Weissfischen, eignen könnten.
Grundsätzlich vermehren sich alle Wasserpflanzen sehr stark, wenn eben wie oben erwähnt die passenden Bedingungen vorherrschen. Einzelne Gefäßpflanzen wie im Garten gibt es nicht.
Allerdings lassen sich die meisten Pflanzen auch relativ gut kontrollieren (auf kleiner Fläche, wie von Dir angestrebt), indem man sie entsprechend im Frühjahr zurückdrängt (manuell ausreißen).

Eine Pflanze fürs Laichgeschäft von Karpfen, Weissfischen und Zandern wirst Du nicht finden, da alle unterschiedliche Arten und Tiefen bevorzugen.
Grundsätzlich sind alle Kleinlaichkräuter für Weissfische interessant, Karpfen mögen gerne Seggen im Uferbereich (laichen auch deutlich flacher, meist in unter 30cm Wassertiefe), etc...



Aber eben mal was anpflanzen funktioniert bei Unterwasserpflanzen nur sehr bedingt. Versuch es am Anfang mal mit weniger anspruchsvollen Arten wie z.B. einem Wasserhahnenfuß oder Tausendblatt. Wenn da was von funktioniert kann man weitersehen. :g
 
Oben