Test Räucherofen aus Holz

Gerris

Member
Moin!

Ich möchte versuchen selbst zu räuchern!
Dafür wollte ich nicht viel Geld ausgeben.
Ich wollte keine Messiesammlung anfangen, falls ich das Interesse, nach 2-3mal räuchern wieder verlieren sollte.

Wenn man sogar in einem Pappkarton räuchern kann, warum nicht in einer Holzkiste!
Ja, ich weiss in Pappkartions wird kalt geräuchert.

Auch wenn Holz brennbar ist, so zählt Holz doch nicht zu den leicht entzündlichen Stoffen.
Also hab ich mir da mal was zusammengeschraubt!

holzräucherofen 01.jpg



2 Regalbretter 120cm, auf 4x 60cm zugeschnitten, von einem Brett nochmal 16cm weg.
Dazu Spax: 8 Stk 3,5x16 und 8 stk 2,5x12, ein Scharnier und etwas Restaluwinkel oder alte Blechstücke. Zusammen habe ich weniger als 10 € ausgegeben.

Wenn das Ding mir nicht gefällt, steht der nicht lange im Weg, sondern wandert als Feuerholz in den Kamin.

Um zu testen, ob der Ofen überhaupt funktioniert, habe ich ein Ofen/Fleischthermometer angebracht.
Bevor ich anfange zu räuchern habe ich Versuche mit verschiedenen Heizquellen durchgeführt.

Nr. 3 Teelichter: kein Ruß, gut kontrollierbare Brenndauer, aber sie bringen den Innenraum nur auf 30°C und die Späne nicht zum räuchern.
Nr. 1 Der legendäre Esbit Spiritusbrenner: Heizt den Ofen in 160 sec. auf über 80°C, aber die Späne glimmt eben so schnell weg! Der Ofen fing kein Feuer,
aber auf Dauer wohl etwas riskant!
Nr. 5 Esbit Tabletten lassen sich sehr gut abzählen und damit die Temperatur und die Brenndauer genau einstellen.
Nr. 2 Selbstzünderkohle aus dem Wasserpfeiffenladen: leicht anzuzünden, keine offene Flamme. Menge, Zeit und Temperatur lassen sich gut abschätzen.
Die Kohlen halten den Ofen mit 2 Tabletten 30min. lang auf 65°C.
Nr. 4 Habe ich wegen der Vorteile der Schnellzünderkohle nicht getestet.

Als nächstes werde ich jetzt die Zündquellen mit verschiedenen Räucherspänen testen.

Da die Angelsaison langsam anläuft werde ich wohl in der nächsten Zeit mal Fische reinhängen.
Wenn ich welche fangen sollte....
 

el.Lucio

Kreuzkümmel
Was willst denn damit überhaupt machen, kalt oder heiß räuchern?
Wo ist denn die zuluft und Abluft vom dem Ofen? Ohne zuluft wird schwierig das Räuchermehl anständig ans glimmen zu kriegen.
 

Chief Brolly

Well-Known Member
Hast du auch an den Tropfschutz über der Räuchermehlwanne gedacht?
Aus was für ein Holz hast du deinen Räucherofen gebaut?
Wie sieht er von innen aus?
Vergiß mal Kerzen, Teelichter und so ein Gedöns, da gehört normal ein Gasbrenner als einfach und schnell regulierbare Wärmequelle rein!

Für den Räucherbeginn brauchst du eine Temperatur von 100 Grad, die du dann, je nach Fischmenge und - Größe, auf ca. 65 bis 70 Grad beim Heißräuchern runterregeln kannst.
Es fehlt auch ein Regler zum Einstellen der Rauchmenge im Schrank bzw. zum entweichenlassen von zuviel Wärme!

Dein Bauprojekt in allen Ehren, aber es fehlen mir zuviele Details, um ein gutes und beständig gleichmäßiges Räucherergebnis zu erzielen.

Das lässt sich auch nicht durch improvisieren und lernen durch Versuch und Irrtum erzwingen...
Zudem könnte sich das Holz infolge Wärme/Hitze und Wasserdampf verziehen!
 
Moin, habe auch meinen Ofen aus Holz gebaut 3schichtverleimte Fichte Platten. Brennkammer mit fermacell ausgekleidet, mit zu und Abluft klappt wunderbar
 
Oben