Sie ist wohl der bekannteste Wettbewerb im Raubfischangeln. Die World Predator Classic locken auch dieses Jahr internationale Teams in die Niederlande. Vom 27. Juni bis 2. Juli 2022 messen sich die Teilnehmer mit Zander, Barsch und Hecht. Team Lowrance mit Danni Schäfer und Andre Schmitt ist auch dabei.

ruro_0722_J&J_WPC_1.jpeg

Andre und Danni sind bereit für die WPC

R&R: Danni, habt Ihr bereits früher schon mal zusammen gefischt oder ist es das erste Mal?

Danni Schäfer (D.S.): Bereits seit 2017 starten wir gemeinsam in vielen der großen internationalen Wettbewerbe des Raubfischangelns und freuen uns, auch dieses Jahr wieder für unseren Sponsor Lowrance ins Rennen zu gehen.

R&R: Wie bereitet Ihr Euch vor? Jeder alleine oder auch zusammen?

D.S.: Sowohl als auch. Nach so vielen Jahren auf den Wettkampfgewässern haben sich einige Spots bereits als Favoriten herauskristallisiert. Jedoch muss berücksichtigt werden, dass sich die gegebenen Strukturen und Bedingungen ständig, oftmals von einem Tag auf den anderen, ändern können. Eine absolut notwendige Hilfe sind unsere Gewässerkarten, denn ein Revier von solch großem Ausmaß wie Hollands Diep und Haringsvliet lässt sich nicht mehr komplett mit dem Boot abdecken. Vielmehr suchen wir gezielt auf den Gewässerkarten nach interessanten Strukturen. Dies können wir, dank der C-MAP-App für das Smartphone, wann immer wir etwas Zeit finden, bearbeiten. Abends vor dem Fernseher, als Beifahrer im Auto oder selbst in der Badewanne lassen sich so Wegpunkte setzen, welche wir später auf dem Wasser austesten. Wann immer einer von uns beiden auf einem der Wettkampfgewässer unterwegs ist, werden die vorher markierten Wegpunkte auf der C-MAP-Karte auf Herz und Nieren geprüft. Einige Tage vor dem eigentlichen Wettkampf sind wir meist mit zwei Booten auf dem Wasser, um möglichst viele verschiedene Spots anzutesten. Zwei bis drei Tage gibt es dann ein gemeinsames Fischen auf Andres Boot, um sich als Team noch mal richtig „einzugrooven“, die Erfahrungen der letzten Tage auszutauschen und auszuwerten. Dabei entsteht dann auch die Taktik für den ersten Wettkampftag.

ruro_0722_J&J_WPC_2.jpeg

Solche Fische bringen Punkte


R&R: Startet Ihr mit einem Sponsorboot oder mit einem von Euren eigenen?

D.S.: Andre hat in den letzten Jahren mächtig aufgerüstet, um bei dieser wahnsinnigen Entwicklung der Wettkampfboote mitzuhalten. Somit starten wir mit seinem 200 PS starken Crestliner Bass Hawk, um überhaupt eine Chance auf einen der begehrtesten Spots zu haben.

R&R: Wie sieht Eure Lowrance-Technik an Bord aus?

D.S.: Ausgestattet ist das Boot mit drei HDS-Live-Geräten mit dem ActiveImaging 3-in-1-Geber. Zusätzlich ist der Lowrance ActiveTarget verbaut, um eine bestmögliche Übersicht zu erhalten, was sich rund um das Boot herum abspielt. Der Lowrance Ghost-Elektromotor hält uns zuverlässig auf dem gewählten Spot, damit wir die volle Konzentration auf das Angeln legen können.

HDSJPG.JPG

Das HDS Live ist eines der beliebtesten Multifunktionsdisplays

ruro_0722_J&J_WPC_3.jpeg

Mit der richtigen Technik werden Barsche gefunden, ob sie dann aber auch beißen?


R&R: Was ist Eure wichtigste technische Hilfe beim Fischen?

D.S.: Ganz klar, die verbaute Lowrance-Technik. Ohne eine zuverlässige Elektronik ist es auf einem Gewässer dieser Größe kaum möglich, bestimmte Spots so genau wiederzufinden und diese gezielt zu befischen. Veränderung der Strukturen unter Wasser werden uns so detailliert angezeigt, dass wir diese direkt wahrnehmen und in unsere Strategie einarbeiten können. Ebenso ist, gerade im Wettkampf, ein leistungsstarker Bugmotor unerlässlich. Er hält das Boot zuverlässig, auch bei starkem Wind, an Ort und Stelle. Dabei erwies uns der Ghost bisher immer treue Dienste. Es ist enorm wichtig für uns, dass alle verbauten Komponenten miteinander kompatibel sind und ein Blick auf das Echolot uns alle nötigen Informationen übersichtlich liefert.

ruro_0722_J&J_WPC_4.jpeg

An Board stehen Andre und Danni HDS Live-Geräte zur Verfügung


Ghost.JPG

Der Ghost-E-Motor unterstützt das Team

R&R: Auf welche Wetterbedingungen hofft Ihr, um bestmöglich fischen zu können?

D.S.: Wenn wir es uns aussuchen könnten, dann lieber zu viel als zu wenig Wind. Zwei bis drei Windstärke aus Nord/Nordost, dazu bedeckter Himmel, gerne etwas Regen. Das wäre perfekt. Eine Katastrophe wären 30 Grad und spiegelglattes Wasser.

ruro_0722_J&J_WPC_7.jpeg

Danni ist immer mit Spaß dabei


R&R: Wir danken Dir für das Gespräch und wünschen Euch viel Erfolg!

Mehr Info findet Ihr hier auf dem ANGLERBOARD

Sicher zum Ziel mit C-Map
https://anglerboard.de/threads/sicher-zum-ziel-mit-c-map.354013/

Suchendes Sonar
https://anglerboard.de/threads/suchendes-sonar.353792/

ActiveTarget Live Sonar und EliteFS-Serie
https://anglerboard.de/threads/lowr...-sonar-und-elitefs-serie.351552/#post-5251695

ruro_0722_J&J_WPC_8.png
ActiveTarget bietet den Blick Live ist Wasser


Verfolgt Ihr die WPC? Falls ja, habt Ihr Favoriten?
 

Als immer nur vom Boot aus zu Angeln sollte die WPC öfters mal vom Ufer aus veranstaltet werden, das ist für die meisten Angler viel Interessanter als immer nur vom Boot aus…​

Dabei könnten die Profis mal zeigen was sie wirklich draufhaben.​

 
Oben