Tackle für den Rhein?

fischmonger

Active Member
Hallo,

ich möchte mich demnächst mal am Rhein (relativ starke Strömung an der bevorzugten Stelle...) im Hauptstrom und zwischen Buhnen versuchen, auf Barben, Brassen und sonstige Friedfische.

Normalerweise angle ich an mittelgroßen Seen, daher habe ich nicht unbedingt das zu 100% passende Equipment. Ich möchte mir auch nicht gleich viel Neues kaufen, sondern versuchen, mit dem auszukommen, was mir aktuell zur Verfügung steht. Die zu werfenden Gewichte (Grundblei) werden vorraussichtlich zwischen 150 und 200 g schwer sein.

Zur Verfügung hätte ich folgendes Tackle:

Eine Brandungsrute (Daiwa Sensor Surf, 4,20m, 100-250g WG, ein ziemlicher "Besenstiel"), evtl. in Kombination mit einer Penn Slammer 560, welche ich noch aus dem Skandinavien-Urlaub habe. Taugt die Kombi für den Hauptstrom? Hält die Penn Slammer 560 Wurfgewichte bis 200g ohne Weiteres auch auf Dauer aus, oder ist das für die Rolle zu viel?

Außerdem eine Karpfenrute, 3,60m lang mit einem WG bis 80g mit einer 4000er DAM-Freilaufrolle; für den Hauptstrom ist das aber vermutlich schon viel zu wenig Wurfgewicht, da wird es wohl nur für die Buhnen reichen, wenn überhaupt, oder?

Habe mir schon gedacht, vielleicht doch eine Heavy Feeder zu holen mit einem WG bis etwa 200g und dort die Penn Slammer dran zu machen, da die Brandungsrute doch ein ordentlicher Prügel ist. Was haltet ihr davon?

Ich wäre für den ein oder anderen Hinweis sehr dankbar.
 

feederbrassen

immer wieder neu
AW: Tackle für den Rhein?

Guten Abend,
zu der Rolle kann ich nichts sagen.
Zu einer Havyfeeder schon.
In dieser Wfg Klasse sind die Bretthart, Besenstiel halt.
Sollte also auch mit deiner Brandungsrute klappen.
Ob da Spaß bei aufkommt sei mal so dahingestellt, ist aber auch nicht das Thema.
Karpfenrute kann in ruhigern Bereichen funktionieren.

Was zum Rhein und Strömung.
Der Rhein bietet da so ziemlich alles.
Plätze wo man mit 3 Gramm fischen
kann, ebenso auch solche wo auch 500Gramm abgehen wie Schmitz Katze.
Alles eine Wahl des Platzes.
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Tackle für den Rhein?

Bei uns am Oberrhein wird mit Feederruten nicht unter 180-200gr. in der Strömung gefischt. Auch Brandungsruten habe ich da schon gesehen, genau wie auch die 560er Slammer definitiv auf solche Ruten passt, bestenfalls die Liveliner.
Ein Kumpel hat sich extra für diese Zwecke eine Berkley Cherywood 4,50m mit 250gr. WG geholt, dass ist wirklich das Fetteste was ich kenne, im Bereich Feeder, aber für Barben in der Strömung genau passend!

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

fischmonger

Active Member
AW: Tackle für den Rhein?

Hallo, danke erstmal für die Infos.
Dann bin ich ja gar nicht sooo schlecht aufgestellt. Sollte ich mir doch was Neues holen, hätte ich mir Folgendes gedacht: vielleicht ne neue 8000er - 10000er Brandungsrolle auf die Brandungsrute holen, die kann ich dann auch sowohl am Meer als auch beim Rheinangeln verwenden. Dazu eine preiswerte Heavy Feeder mit 180g WG, da würde ich die 560er Slammer dran machen. Beide Kombis wären dann wohl für Rhein und Küste tauglich, oder sehe ich das falsch?
 

fischmonger

Active Member
AW: Tackle für den Rhein?

Hat jemand einen Vorschlag für eine günstige Heavy Feeder Rute mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis? Mehr als 50 € kann ich nicht ausgeben. Danke.
 
Oben