Stufenloser Bootsantrieb 12V!?

Bassti

New Member
Hallo Leute,

ich bastel seit nem 3/4 Jahr an nem Drehzahlregler (Stufenlos) für den Bootsmotor (5 Vorwärts, 3 Rückwärts) eines ehemaligen Arbeitskollegen... Dieser ist jetzt seit nem 1/4 Jahr in Betrieb und er fährt schon damit durch die Gegend.
(irgendwie gehts es ihm wohl darum in leichter Strömung auf der Stelle stehen zu bleiben. Hab aber vom Angeln keine Ahnung)
Das war nen ganz schöner Kampf + Materialschlacht bis die Schaltung so weit entwickelt war, dass man mit ner zwischengeschaltenen Kiste ordentlich losdüsen konnte.
Mein Anliegen ist nun folgendes...
Jetzt haben das natürlich seine Anglerkollegen gesehen wie schön das funktioniert und er hat ne neue besser Schaltung für nen größeren Motor bei mir "geordert"...
Hab jetzt was neues Entwickelt, dass bis zu 55A / 12V fahren kann... (seine Vorgaben)
Ich hab so beim basteln festgestellt, dass ich mich irgendwo selber be********... also wenn ich das ganze schnell Aufbau, dann dauert es 1,5 Stunden, wenn das Werkzeug gleich zur Hand ist... Materialkosten belaufen sich auf 40 Euro...
das ganze geht dann für 60 Euro raus....
hmmm.... also lohnt sich nicht wirklich... ist halt eher nen Freundschaftsdienst gewesen + mein Entwicklungsergeiz der das Projekt vorangetrieben hat.

Das war die Vorgeschichte. Nun die einfache Frage:

Es ist mir bewusst das ich das Rad gerade neu erfinde... aber gibts denn irgendwo so ne "Blackbox" die man zwischen Batterie und Motor schalten kann, damit es Studenlos Regelbar ist? Wenn ja wie teuer ist die (vielleicht hat jemand nen bestelllink), damit sich der besagte Arbeitskollege -> Anglerkollege sich diese holen kann.
Bei Ebay hab ich ein wenig Chinakrempel gefunden, glaub aber nicht das es das ist, was er gern benutzen würde... Entweder war die Strombelastbarkeit zu gering, oder die PWM Frequenz war zu niedrig. Ich könnte mir vorstellen, dass son gejaule die Fische vertreibt.

Hoffe ihr könnt mir nen bisschen weiter helfen... kenn mich auf dem Angelmarkt nicht wirklich aus und google kann mir auch nicht helfen...

danke schonmal

Basti
 

ulf

Active Member
AW: Stufenloser Bootsantrieb 12V!?

Hallo Basti

Hast Du dich da schon mal im Modellbau umgeschaut. Da sind Fahrtenregler bis 80A und mehr durchaus normal.
Wie kommen denn die Materialkosten für deinen Entwurf zusammen. Ein paar kräftige FETs und eine Schaltung zur Erzeugung der PWM sollte doch schon für weniger zu machen sein. Ist da eine Leiterplatte dafür gemacht worden ?

Gruß Ulf
 

Bassti

New Member
AW: Stufenloser Bootsantrieb 12V!?

@antonio ja, ich seh, dass es das gibt... aber ist ja unbezahlbar?!
Es geht mir um eine günstigere Alternative... auch so um die 60 Euro

@ulf Ja hab eine Leiterplatte dafür Entwickelt... also auf Lochraster ist so etwas nicht lösbar....
Also da is man ja schon bei Einzelbestellungen für 10 Euro dabei...
Das Gehäuse und der Kühlkörper schlagen auch mit etwa 10 Euro zu buche...

und naja, paar kleine Mosfets, damit ist es hier leider nicht getan #d
Müssen schon sehr sehr gute sein um möglichst wenig Verlustleistung zu erzeugen.
ist ja kein Geheimnis, dass ich diese hier verwende...
http://de.farnell.com/international...fet-40v-350a-to-247ac/dp/1684527?Ntt=irfp4004

Die Brushless Modellbauregler sind mir auch schon aufgefallen... nur haben die Bootsmotoren Bürsten und einen etwas anderen Aufbau als "3 Phasige" Modellbaumotoren... oder reden wir aneinander vorbei?
Kennst du Beispiele, wo jemand sein Motor damit betreibt?
 

ulf

Active Member
AW: Stufenloser Bootsantrieb 12V!?

Hallo

Ein bisschen reden wir schon an einander vorbei ;). Ich meinte die Regler für Bürsten-Motoren. Sowas in der Art : http://www.haertle.de/rc+modellbau/...rc+modellbau.html?campaign=googleps/049/83720. Der ist jetzt aber nur bis 9,6V, aber da sollte sich auch was mit 12V finde lassen. Ich kenne aber niemand, der so einen Fahrtenregler an einem Boots-Motor verwendet. Ich hätte das wohl auch selber gemacht.
Hast Du das für Vor-/Rückwärtsfahrt mit einer Vollbrücke gemacht ?
Was die Kosten angeht hast Du aber schon recht. Im ersten Eifer übersieht man doch mal, daß man auch noch ein Gehäuse braucht, evtl. noch wasserdichte Steckverbinder usw. Das läppert sich dann doch.

Also bei käuflichen Motoren sind die stufenlosen schon erheblich teurer als die mit 5/3 Schalterstufen. Da sind z.B. beim Rhino locker 200 Euro dazwischen. Wenn es jemand nachträglich stufenlos haben will, wäre er mit 100 Euro für die externe Box bestimmt auch gut bedient.

Gruß Ulf

PS ob der FET so optimal ist müßte man mal durchrechnen. Mit der hohen Gate-Kapazität wäre halt schon ordentlich Treiberleistung nötig, damit die Schaltverluste klein bleiben. Wenn du da aus dem hörbaren Bereich draußen bleiben willst kommt da auch ganz schön was zusammen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bassti

New Member
AW: Stufenloser Bootsantrieb 12V!?

Hallo ulf... Danke fuer den link... Hab eine box gefunden die den strom gerade so ab kann.... Aber auch nicht fuer 12v... Aber da sieht man erstmal wo die preise hinwandern..

http://www.haertle.de/rc+modellbau/drehzahlsteller/lrp+84600+quantum+pro+sport+fahrtenregler.html

Hm, also sind die 60 euro wohl wirklich etwas niedrig angesetzt... Haette mich auch gewundert, wenns viel billiger geht... Aber dachte china machts moeglich...

Hab schon 100te mosfets durchgeschaut... Hab noch nichts vergleichbares gefunden, die gatecapazitaet ist aber gerade so noch handhabbar und der kuehlkoerper bleibt auch schoen klein... Jedenfalls fuer die leistung...
Ich habe nur eine halbbruecke aufgebaut, weil die fahrstufen ja erhalten bleiben, kann man ja auch dort auf rueckwaerts umschalten... Grund war unteranderem platz, mosfet und treiberpreise...

Da ich ein microcontroller zur ansteuerung verwaende habe ich mit einer zweifarbigen led noch eine batterieanzeige realisiert und eine temperaturueberwachung des kuehlkoerpers... Is halt ganz schick geworden... |bigeyes
Haette aber nie geahnt das es solche arbeit ist einen schaltregler zu entwerfen... Bin da auch erst so wie du rangegangen... Aber unverstellbar was es doch fuer probleme gibt wenn man anlaufstroeme von 100A 20.000 mal in der sekunde an und ausschaltet... Da wird jedes stueckchen kabel zum killer durch riesige spannungsspitzen.... #q
 
Oben