Statistik über Fänge erstellen?

EgonEcke

Member
Hasllo,
ich suche nach einer Möglichkeit meine Fänge oder Daten zu speichern.
Vielleicht was vorbereitetes?
Datum, Uhrzeit,Mondphase Köder und Fang wären klassen.
Sodass ich später eine Auswertung und Übersicht habe.
Am allerbesten wäre noch, wenn es online geht (also man die Daten online speichern kann), falls der Rechner mal stirbt und man nicht mehr an die Daten kommt.
Gibt es so etwas?
Gruß e.#h
 

EgonEcke

Member
AW: Statistik über Fänge erstellen?

Das geht schon in die richtige Richtung. Besser wäre es, wenn man am Ende des Jahres noch eine Statistik hat bzw. wie oft man los war und auch gefangen hat.
Danke Dir !
 

micha84

Member
AW: Statistik über Fänge erstellen?

hey


wie wäre es mit excel??? dort kannst du schöne statistiken erstellen und alles sauber und übersichlich halten.... kostet nur einbisschen zeit und arbeit umsonst gibt es ja nix ^^


das speichern kannst du über eine email übernehmen..... das heisst du erstellst dir bei einem anbieter wo die mails für längere zeit in deinen postfach lässt z.B. aol lässt emails bis zu 5-6 jahre liegen. ja und dan schickst du von emailadresse a zu emailadresse b und falls dein rechner abscmiert kannst du immer die dokumenten per email abhollen #6
 
C

chxxstxxxx

Guest
AW: Statistik über Fänge erstellen?

Kannst doch mit Excel eine Tabelle nach Deinen Vorgaben erstellen.
 

Buds Ben Cêre

ehemals Singvogel
AW: Statistik über Fänge erstellen?

Kannst doch mit Excel eine Tabelle nach Deinen Vorgaben erstellen.


Und wer in Excel noch nicht ganz firm ist:

Immer die Variablen codieren!
Heißt z.B., in der Spalte "Köder" nicht Tauwurm, Köfi ... reinschreiben, sondern den Ködern Zahlen zuweisen. (1 = Tauwum, 2 = Köfi). Dann kann man wunderbare statistische Berechnungen laufen lassen.

Man kann das auch ganz detailliert machen: Grüne Gummis = 1, gelbe Gummis = 2...., oder noch genauer: grüne Gummis, Action = 1, grüne Gummis, NoAction = 2.....

Nur aufpassen: Umso mehr Details erfasst werden, desto weniger Einträge erfolgen pro Zelle. Wenn man also nur 5 Zander im Jahr fängt macht das dann keinen Sinn, da man nichts mehr sinnvoll berechnen kann.
 

Zusser

Active Member
AW: Statistik über Fänge erstellen?

Datum, Uhrzeit,Mondphase Köder und Fang wären klassen.
Sodass ich später eine Auswertung und Übersicht habe.
Ich habe mir ein Fangbuch mit Filemaker erstellt.

Damit halte ich jede Angelsession fest, ob ich Schneider bleibe oder nicht,
außerdem erfasse ich natürlich die gefangen Fische.
Da Filemaker eine 'richtige' Datenbank ist, kann ich natürlich beliebige
Reporte erstellen, praktisch für die Fangmeldung an den Verein am Jahresende.

Ein paar Schnappschüsse meines Fangbuchs sind angehängt.

Das Programm würde ich gerne der Allgemeinheit zur Verfügung stellen,
ich habe aber leider nicht die Filemaker Pro Advanced, jeder Benutzer müsste also schon Filemaker auf dem Rechner haben.

Am allerbesten wäre noch, wenn es online geht (also man die Daten online speichern kann), falls der Rechner mal stirbt und man nicht mehr an die Daten kommt.
On- oder Offline: Wer einen PC benutzt, sollte REGELMÄßIG eine Datensicherung machen. DAS IST WICHTIG!!
 

Anhänge

  • fb_1.JPG
    fb_1.JPG
    78,4 KB · Aufrufe: 61
  • fb_2.JPG
    fb_2.JPG
    79,4 KB · Aufrufe: 59
  • fb_3.png
    fb_3.png
    84,4 KB · Aufrufe: 68
AW: Statistik über Fänge erstellen?

Immer die Variablen codieren!
Heißt z.B., in der Spalte "Köder" nicht Tauwurm, Köfi ... reinschreiben, sondern den Ködern Zahlen zuweisen. (1 = Tauwum, 2 = Köfi). Dann kann man wunderbare statistische Berechnungen laufen lassen.

wie funktioniert das denn bzw. was kann man daraus berechnen? wenn als durchschnittswert 1,5 rauskommt, hab ich am besten mit wurmfisch oder fischwürmern gefangen :)
so richtig sinn sehe ich in der codierung net. #h
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Statistik über Fänge erstellen?

Das ganze mit dem Fangbuch ist nur mäßig aussagekräftig...es gibt zuviele Faktoren, die dabei eine Rolle spielen. Es gibt Tage, da dürfte nichts gehen, und plötzlich hängt ein Riese am Haken und umgekehrt, laut Statistik alles optimal...und nichts geht.

Hab das drei Jahre lang betrieben und der Aufwand stand in keinem Verhältnis zum Nutzen.

Jetzt geh ich einfach angeln, wenn ich Zeit habe...und fange...oder auch nicht.

Außerdem ist die Aussagekraft beschränkt...wenn ich sage, ich fang 90% meiner Hechte auf Effzett und keinen auf Gummi...liegt es daran, daß ich dem Effzett vertraue und ihn in Beißpausen trotzdem weiter fische...einen Gummi aber nach ner halben Stunde wechsel...

Ähnlich ist es mit der Frage Fisch oder Wurm auf Aal...ich fange alle meine Aale auf Wurm an der Pose...weil ich nahezu nur damit fische...ein Kumpel fängt seine mit Fisch auf Grund...was ist jetzt besser?

Also den hochgelobten Sinn eines Fangbuches, egal in welcher Form, sehe ich so nicht. Wenn dann würde ich das mit Excel machen, aber der Aufwand ist mir zu hoch.
 
R

RheinBarbe

Guest
AW: Statistik über Fänge erstellen?

wie funktioniert das denn bzw. was kann man daraus berechnen? wenn als durchschnittswert 1,5 rauskommt, hab ich am besten mit wurmfisch oder fischwürmern gefangen :)
so richtig sinn sehe ich in der codierung net. #h
Kommt am Ende sowas raus wie:
Bei jedem 0,375ten Angeltrip wurden 2,638 Fische mit dem Köder 2,451 gefangen!!

#6
 

vermesser

Well-Known Member
AW: Statistik über Fänge erstellen?

Tja und wenn man das wirklich machen will, müsste man die Dauer der Benutzung des Köders ins Verhältnis setzen...wer angelt denn mit Stopuhr, um das halbwegs exakt zu erfassen?
 
AW: Statistik über Fänge erstellen?

Tja und wenn man das wirklich machen will, müsste man die Dauer der Benutzung des Köders ins Verhältnis setzen...wer angelt denn mit Stopuhr, um das halbwegs exakt zu erfassen?

ging nur drum, dass ne codierung der variablen total unsinnig ist. die variable bzw. der name interessiert ja nicht, sondern nur der wert der variable!
man kann auch alle gummiköder nach aposteln benennen und die fische nach biersorten. das ändert doch an der möglichkeiten der berechnung der statistiken nix :)

also kohlmeise, lernen lernen popernen #h
 

Zusser

Active Member
AW: Statistik über Fänge erstellen?

Für eine ansatzweise aussagekräftige Statistik ist die Datenbasis viel zu klein, wenn nur ein Angler die Daten beisteuert.

Ich kann aber aus meinem Fangbuch immerhin rauslesen, wie oft ich an welchem Gewässer war und wieviel ich für Tageskarten ausgegeben habe.

Außerdem ordne ich meinen Fängen gleich die ohnehin vorhandenen Fotos zu, das ist nach einiger Zeit ganz interessant.
Zudem muss ich die Fangmenge am Jahresende dem Verein mitteilen, mit der Statistikfunktion geht das natürlich ruck zuck.
Ja, ich weiß dass (vermutlich) alle anderen ihre Fangliste mit dem Würfel ausfüllen, aber deshalb muss ich es ja nicht genauso machen.
Wenn schon ein Computer 'rumsteht kann man ihn ja auch benutzen.
 

Buds Ben Cêre

ehemals Singvogel
AW: Statistik über Fänge erstellen?

ging nur drum, dass ne codierung der variablen total unsinnig ist. die variable bzw. der name interessiert ja nicht, sondern nur der wert der variable!
man kann auch alle gummiköder nach aposteln benennen und die fische nach biersorten. das ändert doch an der möglichkeiten der berechnung der statistiken nix :)

also kohlmeise, lernen lernen popernen #h


Im Standardfall ist das richtig, aber dann muss ich schon sehr aufpassen, dass sich kein Rechtschreibfehler einschleicht, mit Zahlen ist es sicherer.

mal ein Beispiel:

Köder (1=Gufi, 2=Köfi)Gewicht in kg

1 .....................................1
2 .....................................1,5
2 .....................................2
1 .....................................1,7
1 .....................................1
2 .....................................3
2 .....................................3,8
...
...

bei der ersten Ansicht könnte man denken, dass mit dem Köfi die schwereren Fisch gefangen wurde als mit dem Gufi.
Also mal nach den Köderarten sortieren. Die Sortierung geht auch mit Namen, aber schnell hat man sich vertippt, und dann stimmts nicht mehr. Deswegen mache ich es mit Codierungen, ist aber auch eine alte SPSS Angewohnheit.
Nach der Sortierung sieht es dann so aus:


Köder (1=Gufi, 2=Köfi)Gewicht in kg

1 ....................................1
1 ....................................1,7
1 ....................................1,1
...
...
2 ....................................1,5
2 ....................................3,8
2 ....................................3,2
...
...



Ein T-Test erbrachte einen Wert von .01.
Wenn wir also annehmen, dass der Köfi bessere Gewichte fängt als der Gufi, irren wir uns nur in einem Prozent der Fälle. Recht unwahrscheinlich, also sagen wir: Der Köfi fängt bessere Fische.

Man könnte auch ganz andere Sachen überprüfen. Z.B. die Frage, ob der Luftdruck einen Einfluss darauf hat, ob eher Hecht oder Zander gefangen wurden, also ob da ein Zusammenhang besteht. In solchen Fällen (ich weiß gar nicht, ob Excel die Funktion anbietet), MUSS das dichtotome Merkmal "Fischart" codiert werden, z.B. Zander (0) und Hecht (1), sonst ist keine Berechnung möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

RheinBarbe

Guest
AW: Statistik über Fänge erstellen?

Im Standardfall ist das richtig, aber dann muss ich schon sehr aufpassen, dass sich kein Rechtschreibfehler einschleicht, mit Zahlen ist es sicherer.

mal ein Beispiel:

Köder (1=Gufi, 2=Köfi)Gewicht in kg

1121,52211,7112323,8111111,121,927,323,22221,911,61223,212,223

bei der ersten Ansicht könnte man denken, dass mit dem Köfi die schwereren Fisch gefangen wurde als mit dem Gufi.
Also mal nach den Köderarten sortieren. Die Sortierung geht auch mit Namen, aber schnell hat man sich vertippt, und dann stimmts nicht mehr. Deswegen mache ich es mit Codierungen, ist aber auch eine alte SPSS Angewohnheit.
Nach der Sortierung sieht es dann so aus:


Köder (1=Gufi, 2=Köfi)Gewicht in kg

1111,711111111,111,61212,221,5222323,821,927,323,22221,923,223

Ein T-Test erbrachte einen Wert von .01.
Wenn wir also annehmen, dass der Köfi bessere Gewichte fängt als der Gufi, irren wir uns nur in einem Prozent der Fälle. Recht unwahrscheinlich, also sagen wir: Der Köfi fängt bessere Fische.

Man könnte auch ganz andere Sachen überprüfen. Z.B. die Frage, ob der Luftdruck einen Einfluss darauf hat, ob eher Hecht oder Zander gefangen wurden, also ob da ein Zusammenhang besteht. In solchen Fällen (ich weiß gar nicht, ob Excel die Funktion anbietet), MUSS das dichtotome Merkmal "Fischart" codiert werden, z.B. Zander (0) und Hecht (1), sonst ist keine Berechnung möglich.
#c|kopfkrat
 

12michel34

New Member
AW: Statistik über Fänge erstellen?

Hier mal ein Beispiel, wie ich die Statistik-Sache für unsere Website gebaut habe.

Eingabemaske:

Unbenannt-1.png


Wobei Wetterdaten und Sonnenauf- und untergang über die Yahoo-Weather-API jeweils aktuell für die angelegten Gewässer mitgeschrieben werden und auf Knopfdruck abgerufen werden können.Die Mondphasen werden ebenfalls dynamisch berechnet und automatisch eingetragen. Zu jeder "Angelsitzung" können dann Fänge mit Angabe der Größe, Köder etc. und Hochladen eines Bildes zugefügt werden.

Nebeneffekt dieser Eingaben ist, daß die jeweiligen Fänge und soweit vorhanden ein Bild dazu in unserer Hitparade sortiert angezeigt werden.

Auswertung (Beispiel):

Fangbuch.jpg


Hier wurde die Auswertung für ein Gewässer durchgeführt, wobei je nach Auswahl der Bedingungen in der oben zu sehenden Dropdownlist die entsprechende Statistik erscheint. Auswertungen können ausserdem für Fischarten und Köder durchgeführt werden.

Über Sinn und Unsinn solcher Statistiken lässt sich natürlich trefflich streiten. Wir haben ca. 10 Nutzer, die ihre Daten dort eintragen und da kommen schon recht interessante Ergebnisse heraus.

Gruß !

M.
 
C

chxxstxxxx

Guest
AW: Statistik über Fänge erstellen?

PHP+JPGgraph+MySQL? Sieht auf jeden Fall übersichtlich und sauber strukturiert aus!
 
Oben