Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

Was für ein geiles Forum!
Ich lese hier schon einige Zeit mit und konnte viele meiner Fragen auf den Punkt beantworten.

Jetzt komme ich aber doch nicht weiter. Zwar gibt es ähnliche Postings, aber so richtig beantworten die meine Frage auch nicht:

Ich möchte mich nach 15 Jahren Angel-Abstinenz wieder dem Spinnfischen widmen.

Genauer, dem Spinnwandern, d.h. Spinnfischen an Bach oder Fluss, bei dem die Angelstrecke abgewandert wird. Für mich die schönste Art des Angelns. Da können also schon mal 3-4 Stunden vergehen.

Wie geht ich dabei mit euren Fängen um?

Schleppt ihr immer einen Eimer mit euch?
Kommt der Fang in ne Plastiktüten und dann in den Rucksack?
Ne Kühltasche?
Beim Spinnwandern hat man ja nicht viel dabei…

Wenn ich früh nen Fisch fange sollte der am Ende der Wanderung ja noch genießbar sein.

Früher (wie geschrieben: war 15 Jahre nicht draussen), habe ich immer nen Setzkescher mitgenommen, am Fangort des ersten Fisches gesetzt und den Fang dort gelagert. Beim zweiten Fang bin ich wieder zurück zum Kescher, usw. Also auch nicht ideal…
Jetzt ist ja der Setzkescher verboten was nachvollziehbar und in Ordnung ist.

Wie macht ihr es beim Spinnwandern?

Danke für eure Hilfe
FallOutBoy |supergri
 

Malte

Lystfiskhustler
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

Ab an den Fischgalgen oder im Sommer in nen Jutebeutel, den man ab und zu ins Wasser taucht.

funzt bestens.
 

Pikepauly

Mitglied
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

Hinten in meiner Watjacke ist son Fach was gut riecht.
 
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

Fischgalgen?

Ist das so ne Schlaufe/Ring die man bei den Fischen durchs Maul und Kiemen zieht und daran trägt?

Das mit dem Jutebeutel hört sich gut an. Lässt luft durch und verhindert, das der Fang austrocknet ...
 
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

Muß kein Ring sein, es gibt diverse Formen. Man kan auch aus einem Ast und Stück Schnur einen fertigen. Es muß halt einen Stopper haben.

Aufgezogen wird der Fisch wie Du beschrieben hast.
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

ich nehm nen Jutesack, wenn es auf Barsche und Forellen gehen soll auch mal nen Weidenkorb zum Umhängen
 

ToxicToolz

... ... ... ... ... ...
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

Also Jutesack und Fischgalgen beides wurde schon genannt.

Nutze jetzt nur noch den Jutesack wenn es mal zum Spinnen geht, da es mir ein paar mal passierte das Ich mit dem Galgen Spaziergängern begegnete und das sehr unangenehme Gespräche zur Folge hatte.
z.b. SIND WA HIER IM MITTELALTER , DIE ARMEN FISCHE u.s.w. :g einfach weiterlaufen is da angesagt...

Gruß Mike
 

Gralf

Member
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

Wenn es wirklich warm ist, kann ich nicht lange weiterangeln. Ne Stunde geht noch. Und die Jutetasche ist hilfreich.

Setzkescher und so ist bei mir verboten. Aber abgesehen davon. Man kann ja auch nichts unbeaufsichtigt irgendwo rumliegen lassen.
 

Pikepauly

Mitglied
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

Wenns richtig warm ist und Du in der Sonne bist, kannst Du leider nicht lange angeln.
Ansonsten schafft die Kondensation die bei feuchten Naturfasergeweben anfällt, schon einiges an Abkühlung.

Ich decke beim Bootsangeln gefangene Fische, mit einem nassen Frotteehandtuch ab.
Das kühlt enorm.
Das Beste ist natürlich son Weidenkorb wie es ihn z. Bsp. von Hardy gibt.
Aber sehr pflegebedürftig.
Was gar nicht geht sind Plastiktüten, daß gammelt sofort.
 

Case

Mitglied
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

Ich wickel die ausgenommenen Fische in Brennesseln und pack sie in eine Plastiktüte. Am Besten noch paar Brennesseln in den Fisch stopfen. Keine Ahnung warum, aber das funktioniert 3-4 Stunden.

Hat mir mal ein alter, erfahrener Angler verraten.

Case
 

Gralf

Member
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

Ich wickel die ausgenommenen Fische in Brennesseln und pack sie in eine Plastiktüte. Am Besten noch paar Brennesseln in den Fisch stopfen. Keine Ahnung warum, aber das funktioniert 3-4 Stunden.

Hat mir mal ein alter, erfahrener Angler verraten.

Case
Auch wenn es richtig warm ist? Bei normalen Temperaturen schaffe ich das ja mit der nassen Stofftasche.

Dann müsste man das kombinieren. Nasse Stofftasche mit Brennnesseln? Müsste man testen.

Hier stehts. Brennnessel ist Antibakteriell.

Ich kann normalerweise aber mit mehr wie einem Fisch auch nichts anfangen. Dann brauche ich Gäste.|wavey:

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Case

Mitglied
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

Auch wenn es richtig warm ist? Bei normalen Temperaturen schaffe ich das ja mit der nassen Stofftasche.

Dann müsste man das kombinieren. Nasse Stofftasche mit Brennnesseln? Müsste man testen.

Hier stehts. Brennnessel ist Antibakteriell.

Ich kann normalerweise aber mit mehr wie einem Fisch auch nichts anfangen. Dann brauche ich Gäste.|wavey:

Gruß
Die Plastiktüte pack ich dann schon noch in meinen Rucksack. Der heizt sich nicht so schnell auf. Funktioniert auch wenn es richtig warm ist.

Mir ist eigentlich noch nie ein Fisch schlecht geworden. Selbst so empfindliches Fleisch wie Regenbogenforelle nicht.

Case
 

Schleien-Stefan

Active Member
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

Ich bin da recht hart: Entweder ich setze den Fisch zurück, oder ich gehe dann recht bald, alles andere mache ich nicht, weil es mir für den Verzehr der Fische widerstrebt...

einen Fisch mehrere Stunden mit mir rumtragen, gerade wenn es warm ist, mit dieser Vorstellung kann ich mich nicht recht anfreunden...

CU Stefan
 

kulti007

Christoph
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

oder mach es wie ich, einfach nichts fangen :q
da kann auch nichts schlecht werden.

nur was ist wenn ich doch mal was fange |kopfkrat


mfg #h
 
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

wenn ich gleich am anfang der tour nen fisch fange setzte ich ihn wieder zurück und nehme dann einen mit der später beisst...soviel fisch isst man doch eh nicht...plastetüte in den rucksack!
 

lsski

Der Fischflüsterer
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

Ich habe gelernt den Fisch auf keinen Fall ausnehmen, ein vor die Birne Herzstich, nasser-Lappen in Jutebeutel.
Luftiges-Netz im Schatten unterm Rucksack alle halbe Stunde nachfeuchten.
Wenn es richtig Heiß ist 1,5 kg Tetrapack Echten Eistee (also gefrohren) in kleiner Kühltasche ca 4l.
Wenn nichts beißt wird der halt getrunken. #6

LG jeff
 

Case

Mitglied
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

wenn ich gleich am anfang der tour nen fisch fange setzte ich ihn wieder zurück und nehme dann einen mit der später beisst...soviel fisch isst man doch eh nicht...plastetüte in den rucksack!
Eigentlich ging es darum wie man gefangene Fische frischhält.

Natürlich kann nicht jeder, wie Du zum Beispiel, seine Fische am Ende des Angeltages fangen und frisch nach Hause nehmen. Aber dafür meine Hochachtung.

Grins

Case
 

Gralf

Member
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

Wenn es richtig Heiß ist 1,5 kg Tetrapack Echten Eistee (also gefrohren) in kleiner Kühltasche ca 4l.
Wenn nichts beißt wird der halt getrunken. #6

LG jeff
Hört sich auch nicht so leicht an, was du da an der Schulter hängen hast.

Getränke braucht man in jeden Fall. Das schleppt man immer mit. Aber so ein gefrorener Block ist ja gar nicht trinkbar. Das wird doch nicht rechtzeitig flüssig.

Ist der Klotz Eistee Nutzlast oder Ballast?

Grüße
 
AW: Spinnwandern: Und wenn man was fängt ?

Hi

Is nicht optimal, hilft aber sehr:
man braucht:
Aufnehmer
Gewässer
großen Kescher.

Den Fisch in den nassen Aufnehmer wickeln, in den Kescher legen und den am besten an jeder Stelle möglichst im Schatten im Wasser versenken.
 
Oben