Spinnruten Vorurteil

Hi,
Habe letztens mal mit dem Besitzer eines großen Angelladens gesprochen.
Es ging dabei um diverese Spinnruten.

Im Laufe des Gesprächs hat er mir dann erzählt dass die Trend-Setter in dem Bereich Shimano und Daiwa sind, und das viele aus den Friedfisch Lagern wie Sänger,Balzer jetzt Spinnruten herstellen weil sie erkannt haben dass dies ein Boomender Markt ist, und sie sich nur ein Stück vom Kuchen sichern vollen.
Die Ruten die dabei herauskommen seien gut vermarktet aber dahinter stehe eig. nur ein Versuch es Shimano und Daiwa gleich zu tun.
Desweiteren sagte er dass er sich keine Spinnruten von englischen Firmen kaufen würde, da Spinnfischen in England nicht weit verbreitet sei und die Spinnruten daher nicht so dolle seien eben weil man in England wenig Erfahrungen mit dem Spinnfischen hat.
Er empfahl Ruten von SHimano und Daiwer, und dem Amerikanischen Markt, da das Spinnfischen dort schon lange sehr intensiv betrieben wird, und man dort desshalb auch das Gewisse Know-How besitzt um gute Spinnruten herzustellen ( als Besipiel Illex).

Was haltet ihr von dieser Äußerung, also von der Logick her macht sie in meinen Augen Sinn.

Gruß
 
W

WickedWalleye

Guest
AW: Spinnruten Vorurteil

Hallo,


kann ich alles nicht so recht nachvollziehen.

Der Aussage deines Händlers stehen ja nunmal einige Ruten gegenüber, die von vielen Spinnfischern immer wieder gern gewählt werden und die NICHT von Shimano oder Daiwa kommen.

Ich muss sagen, was die Blanks angeht finde ich die besseren mid-range Shimanoruten größtenteils auch top (ich persönlich kenne die Speedmaster und Diaflash näher, die Nexave und Beastmaster sagen mir nicht so zu, weil schlappe Blanks).

Was den Aufbau angeht finde ich die Shimanoruten bestenfalls grauenvoll, an meiner Diaflash BX löst sich der Rollenhalter schon auf, obwohl ich die garnicht so oft gefischt habe, insgesamt sind die Griffe voll klobig und auch echt hässlich (Geschmackssache). Die Beringung ist bei den leichteren Ruten arg überdimensioniert. Ach ja, wenn ich an meiner DF den Rollenhalter voll aufdrehe (damit eine 2500er Rolle reinpasst!), dann kratzt das Gewinde schon am Blank. Bei der Speedmaster soll es auch schon Probleme bei den Korkgriffen gegeben haben. Bei der DF knirscht der Vordergriff gewaltig.

Also wenn du mi8ch fragst redet dein Händler einen haufen blödsinn, es gibt schöne Spinnruten von allen möglichen herstellern, sogar von Balzer. Es gibt auch weniger schöne Ruten von Shimano und Daiwa.

Bei Rollen könnte ich eine solche Meinung nachvollziehen, aber bei den Ruten nicht, insbesondere durch meine schlechten Erfahrungen mit Shimano.
 

duck_68

Active Member
AW: Spinnruten Vorurteil

Hi,
.............

Desweiteren sagte er dass er sich keine Spinnruten von englischen Firmen kaufen würde, da Spinnfischen in England nicht weit verbreitet sei und die Spinnruten daher nicht so dolle seien eben weil man in England wenig Erfahrungen mit dem Spinnfischen hat.Er empfahl Ruten von SHimano und Daiwer, und dem Amerikanischen Markt, da das Spinnfischen dort schon lange sehr intensiv betrieben wird, und man dort desshalb auch das Gewisse Know-How besitzt um gute Spinnruten herzustellen ( als Besipiel Illex).

Was haltet ihr von dieser Äußerung, also von der Logick her macht sie in meinen Augen Sinn.

Gruß


In gewisser Weise hat Dein Händler Recht, allerdings kennt er wahrscheinlich nicht die Harrison Spinnruten Blanks (VHF und VT-Serie), die meiner Meinung nach (und die unzähliger anderer;)) mit zu den Besten auf dem Markt gehören!

Gruß
Martin#h
 
AW: Spinnruten Vorurteil

Der Händler hat keine Ahnung und davon viel. Oder versucht Dich über den Tisch zu ziehen, da Daiwa oder Shimano eben mehr kosten als Balzer oder DAM.

Aber, mal ganz nebenbei... was haben den die Leute in den 70, 80ern und Anfang der 90er gemacht? Da war die Welle ja gerade losgegangen (zumindest meinem Kenntnissstand) mit KuKö zu fischen (FliFi mal außen vor). Da hat kaum einer an einen Import aus den USA gedacht... Balzer, DAM, Sportex usw. bauen seit Jahrzehnten Spinnruten. Klar die haben keine Ahnung davon... Haben nix gelernt in den Jahren... alles Besenstiele mit entsprechendem Aufdruck... Fakt ist da Fox aus dem Karpfenbereich in den Raubfischbereich reingegangen ist, das ist richtig aber das deren Ruten nicht gut seien sei mal dahingestellt. Ein guter Blankbauer hat genug auf der Pfanne um einen sensibelen Blank für die Spinnfischerei zu drehen und auch gleichzeitig einen Prügel fürs BigGame oder eine Pole.

Harrison Blanks sind Englische Blanks und sind sehr gut fürs Spinnfischen geeignet. Illex ist ein französisches Unternehmen, Spinnfischen mit Spinnern (Mepps) und Blinkern kommt ursprünglich aus Europa und wurde in die USA importiert. Das dort etliche Abwandlungen der Köder und der jeweiligen Art zu fischen gemacht wurden ist richtig, daraus resultieren auch etliche neue Rutenarten.
 

duck_68

Active Member
AW: Spinnruten Vorurteil

Hallo,


kann ich alles nicht so recht nachvollziehen.

Der Aussage deines Händlers stehen ja nunmal einige Ruten gegenüber, die von vielen Spinnfischern immer wieder gern gewählt werden und die NICHT von Shimano oder Daiwa kommen.

Ich muss sagen, was die Blanks angeht finde ich die besseren mid-range Shimanoruten größtenteils auch top (ich persönlich kenne die Speedmaster und Diaflash näher, die Nexave und Beastmaster sagen mir nicht so zu, weil schlappe Blanks).

Was den Aufbau angeht finde ich die Shimanoruten bestenfalls grauenvoll, an meiner Diaflash BX löst sich der Rollenhalter schon auf, obwohl ich die garnicht so oft gefischt habe, insgesamt sind die Griffe voll klobig und auch echt hässlich (Geschmackssache). Die Beringung ist bei den leichteren Ruten arg überdimensioniert. Ach ja, wenn ich an meiner DF den Rollenhalter voll aufdrehe (damit eine 2500er Rolle reinpasst!), dann kratzt das Gewinde schon am Blank. Bei der Speedmaster soll es auch schon Probleme bei den Korkgriffen gegeben haben. Bei der DF knirscht der Vordergriff gewaltig.

Also wenn du mi8ch fragst redet dein Händler einen haufen blödsinn, es gibt schöne Spinnruten von allen möglichen herstellern, sogar von Balzer. Es gibt auch weniger schöne Ruten von Shimano und Daiwa.

Bei Rollen könnte ich eine solche Meinung nachvollziehen, aber bei den Ruten nicht, insbesondere durch meine schlechten Erfahrungen mit Shimano.


Ich denke fast, dass sich das Posting des TE mehr auf die Eignung der Blanks zum Spinnfischen als auf die "Ausstattung" bezogen hat.... Von dieser Warte aus betrachtet, liegt der TE nicht mal sooo falsch;)

Martin#h
 
AW: Spinnruten Vorurteil

Ja schon richtig, nur ist die aussage das die Hersteller sich hier an einem Trend bereichern nicht richtig, Balzer & Co. hat schon seit den 70ern Spinnruten, sogar für Multis mit Trigger (altes Plakat mit Datum hatte ich mal gesehen) das man in fast 38 Jahren nichts gelernt haben soll wage ich gewaltig zu bezweifeln
 

duck_68

Active Member
AW: Spinnruten Vorurteil

......


Aber, mal ganz nebenbei... was haben den die Leute in den 70, 80ern und Anfang der 90er gemacht? Da war die Welle ja gerade losgegangen (zumindest meinem Kenntnissstand) mit KuKö zu fischen (FliFi mal außen vor). Da hat kaum einer an einen Import aus den USA gedacht... Balzer, DAM, Sportex usw. bauen seit Jahrzehnten Spinnruten.

....


Wobei ich der Meinung bin, dass die Deutschen Hersteller z.B. den "Gufi-Trend" so ziemlich verpennt oder ignoriert haben und erst nach und nach wieder versucht haben aufzuspringen..... Früher waren die Anforderungen an die Blanks ganz anders, als sie jetzt an die Blanks zum Gufiangeln gestellt werden. Es wurden ja auch fast nur Spinner, Blinker und Wobbler eingesetzt und dort braucht man eben keine so "feinfühlige" Spitze, wie sie das Fischen mit Gufi erfordert.

Martin#h
 

Ulli3D

MdDHC
AW: Spinnruten Vorurteil

Sorry, aber so einen Unfug hab ich schon lange nicht mehr gehört/ gelesen.

Kann es sein, dass Dein Tackledealer schnell mal Geld machen will, denn 20% von 200 € sind nun mal mehr als 20 % von 50 €, wobei die Verdienstspannen etwas höher liegen und sogar umsatzabhängig sind, sprich, ein Händler, der mit der Firma xyz im Jahr 5.000 € Umsatz macht, der bekommt einen günstigeren Einkaufspreis als einer, der nur 1.000 € Umsatz macht.

Und, Dein Tackledealer tut so, als ob das Spinnfischen eine japanische Erfindung sei. Frag ihn mal, wann z. B. Heintz seinen Blinker entwickelt hat und das bestimmt nicht zum Friedfischangeln.

Ich würde den Dealer meiden wie der Teufel das Weihwasser, denn der will garantiert nur Dein Bestes, Deine Knete.:(
 
W

WickedWalleye

Guest
AW: Spinnruten Vorurteil

Wobei ich der Meinung bin, dass die Deutschen Hersteller z.B. den "Gufi-Trend" so ziemlich verpennt oder ignoriert haben und erst nach und nach wieder versucht haben aufzuspringen..... Früher waren die Anforderungen an die Blanks ganz anders, als sie jetzt an die Blanks zum Gufiangeln gestellt werden. Es wurden ja auch fast nur Spinner, Blinker und Wobbler eingesetzt und dort braucht man eben keine so "feinfühlige" Spitze, wie sie das Fischen mit Gufi erfordert.


Wo ist denn die reine Gufi-Flitsche von Shimano???

Die haben auch nur "Allrounder" im Programm, die eine eignet sich vielleicht mehr oder weniger zum gufieren, aber ne richtige Jigrute haben die garnicht im Programm, oder?
 
AW: Spinnruten Vorurteil

Wobei ich der Meinung bin, dass die Deutschen Hersteller z.B. den "Gufi-Trend" so ziemlich verpennt oder ignoriert haben und erst nach und nach wieder versucht haben aufzuspringen..... Früher waren die Anforderungen an die Blanks ganz anders, als sie jetzt an die Blanks zum Gufiangeln gestellt werden. Es wurden ja auch fast nur Spinner, Blinker und Wobbler eingesetzt und dort braucht man eben keine so "feinfühlige" Spitze, wie sie das Fischen mit Gufi erfordert.

Martin#h

Habe ich ja auch nicht bestritten, siehe Abwandlung, aber es ging ja speziell um Spinnruten und nicht GuFi Ruten und da sind die Europäher eben nicht weit hinterm Mond. Selbst Du hast Harrisons ;)
 

Bruzzlkracher

New Member
AW: Spinnruten Vorurteil

naja, was ein Händler so alles von sich gibt...#d

Wollte mir über den Jahreswechsel vom Weihnachtsgeld ´ne Shimano Speedmaster Spinning (recherchert hier im AB) zulegen und wurde deswg. bei meinem "Händler des Vertrauens" vorstellig. Auf meine Nachfrage hin bekam ich zu hören "Shimano Ruten verkaufen wir nicht, die sind nicht so gut...".|bigeyes

Naja, hab mir daraufhin einen neuen Händler des Vertrauens gesucht...:g...und auch gefunden

Greetz
Balu
 

duck_68

Active Member
AW: Spinnruten Vorurteil

Habe ich ja auch nicht bestritten, siehe Abwandlung, aber es ging ja speziell um Spinnruten und nicht GuFi Ruten und da sind die Europäher eben nicht weit hinterm Mond. Selbst Du hast Harrisons ;)

Denni, ich hatte ja auch in keinster Weise behauptet, dass nur die Amis und Japaner das ultimative Angelgerät herstellen (wobei das in der Rollenbaukunst fast unbestritten sein dürfte;)) ich sagte nur, dass die DEUTSCHEN Hersteller den Gufi-Trend verpennt hätten.

Gut, ich sehe die Blankeignung hauptsächlich aus der Sicht eines Gufi-Anglers, da ich höchstens auf Forellen noch zum Spinner greife. Meist gehe ich mit der Gufi-Peitsch, der Twitche oder Jerke los - wobei auch in diesen Sparten die Deutschen Herstellen sich nicht gerade mit Ruhm bekleckern;)

So, sin mer wieder gut??#6#6

Grüßle
Martin
 

duck_68

Active Member
AW: Spinnruten Vorurteil

Wo ist denn die reine Gufi-Flitsche von Shimano???

Die haben auch nur "Allrounder" im Programm, die eine eignet sich vielleicht mehr oder weniger zum gufieren, aber ne richtige Jigrute haben die garnicht im Programm, oder?


Ich würde jetzt mal die 270er H und XH Ruten (Speedmaster und höherwertig) von Shimano in den Ring werfen, die gehen von der Action schon stark in Richtung Jig- / Faulenzer-Ruten;). Die Beastmaster z. B. ist m. M. nach nicht "hart" genug.... Aber gut, man kann eigentlich mit fast jeder Rute jeden Köder eines gewissen Gewichtsspektrums fischen, nur ob es eben Sinn und Spass macht, sei dahingestellt:)

Gruß
Martin
 
AW: Spinnruten Vorurteil

Martin,


es war doch kein Vorwurf, sondern der Versuch den TE sein Geldbeutel zu retten ;) Ich bin ja selbst fast ausschließlich mit GuFi Flitsche unterwegs, zwar keine Harrison aber für mich reichen die allemal (Penn Millenium Jig, Balzer Natural Power IM10).

Das die Europäher hier ettliches in Sachen Jerken und Jiggen aufzuholen haben ist richtig und die sollen gefälligst mal Gas geben, langsam nerft es immer nur suboptimales Gerät angeboten zu bekommen. ;) JDM ist zwar schön und gut aber auch teuer...

Sorry falls es falsch rüber kam, war kein Angriff oder so was in der Art.
 

duck_68

Active Member
AW: Spinnruten Vorurteil

Martin,


es war doch kein Vorwurf, sondern der Versuch den TE sein Geldbeutel zu retten ;) Ich bin ja selbst fast ausschließlich mit GuFi Flitsche unterwegs, zwar keine Harrison aber für mich reichen die allemal (Penn Millenium Jig, Balzer Natural Power IM10).

Das die Europäher hier ettliches in Sachen Jerken und Jiggen aufzuholen haben ist richtig und die sollen gefälligst mal Gas geben, langsam nerft es immer nur suboptimales Gerät angeboten zu bekommen. ;) JDM ist zwar schön und gut aber auch teuer...

Sorry falls es falsch rüber kam, war kein Angriff oder so was in der Art.


Habe ich auch in keinster Weise so aufgefasst#6#6
 

Schleien-Stefan

Active Member
AW: Spinnruten Vorurteil

Den Händler würde ich zukünftig meiden... |uhoh:

Es gibt nicht so viele Blankhersteller wie "Rutenhersteller" (Zusammenschrauber oder noch besser Anbieter, den teilweise werden die Ruten ja auch nur unterschiedlich gelabelt...). Gerade im günstigen Bereich geben die sich alle nicht so viel, im höherwertigen gibt es dann aber schon erhebliche Unterschiede...

Ist ja auch klar das jeder seine ruten anpreist, und hohe Qualität hat nicht immer mit dem höchten Presi zu tun... Pauschale Aussagen sind hier meistens falsch,man sollte das schon sehr genau am eigenen Bedarf orierntiert betrachten. Gerade hier im Board liest m,an oft Sätze wie "Cormoran alles Schei$e" und "illex alles geil", aber so einfach ist es eben nicht...

Man muss immer sehen was wofür, und wie gesagt im günstigeren sortiment haben doch alle recht ähnliche Produkte, da muss man dann eben nach einem Guten Preis-Leistungs-Verhältnis suchen.
 
W

WickedWalleye

Guest
AW: Spinnruten Vorurteil

nanana nicht das du hier den guten ruf der alten "echten" diaflash ex mit deiner technium df besudelst ;)

Keine Angst, mein Kumpel fischt die DF EX Zander 300, geile Rute, auch vom Aufbau her.

Da kann man sich nur fragen, warum Shimano den eigenen Ruf mit so einem Müll-Aufbau besudelt, ich kann ja schließlich nichts dafür, daß deren Ruten immer schlechter werden. ;)
 

duck_68

Active Member
AW: Spinnruten Vorurteil

Keine Angst, mein Kumpel fischt die DF EX Zander 300, geile Rute, auch vom Aufbau her.

Da kann man sich nur fragen, warum Shimano den eigenen Ruf mit so einem Müll-Aufbau besudelt, ich kann ja schließlich nichts dafür, daß deren Ruten immer schlechter werden. ;)

Genau das gleiche frage ich mich auch in Bezug auf Rollenbau.... Man muss nur mal eine TP - F mit der TP - FB vergleichen......#t da fällt einem nichts mehr ein.....
 

cafabu

Active Member
AW: Spinnruten Vorurteil

Moin, moin,
also ich halte den Shimannorun für überzogen. Wie jeder Hersteller haben sie gute, mittlere, aber auch schlechte Ruten.
Mich würde mal interessieren wie ein Blindtest ausgehen würde. Keine Beschriftung, kein Herstellerhinweis nur das eigene Gefühl für eine Rute die in meiner Hand liegt. Ich bin überzeugt davon, dass die Topfirmen dabei gar nicht so gut wegkommen. Außerdem kann mir kein Händler mein eigenes Gefühl für eine Rute ersetzten. Unter der Gefahr, dass viele mit dem Kopf schütteln, meine Gufi und Zanderrute ist die Karstadt Jahresrute Meerforelle von Lindemann und ich komme bestens mit ihr zurecht und bin auch erfolgreich damit. Und die Diaflash Meerforelle von Shimanno dient mir zum leichten Spinnangeln im Süßwasser und auf Meerforelle komme ich mit ihr gar nicht zurecht.
Hersteller und vorgegebenes Zielgebiet sind mir egal, Hauptsache ich komme mit der Rute gut zurecht und sie passt zu mir, meinem Angelstiel und meiner Angelmethode.
Gruß
Carsten (Der Herstellerignorant)
 
Oben