Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

froxter

Member
Hallo!

Ich möchte mir gerne eine neue Spinnrute zulegen. Zielfisch ist Hecht. An Kunstködern eine breite Auswahl: Wobbler, GuFis, Spinner/Blinker, Jerkbait, Spinnerbaits. WG (zirka....) 10-50g, preislich bis rd. 80,-- €

Als "braver" Boardie hab´ ich natürlich zuerst die entsprechenden Threads gelesen und die SuFu bemüht. Dabei hat sich eine Frage ergeben:
Warum kann man mit einer GuFi-geeigneten Rute keine Wobbler oder Jerkbaits benutzen? Meine Wobbler z.B kurbel ich, ähnlich wie einen Spinner, einfach ein, nur unterbrochen durch kurze Stopps/Absinkphasen. Funktioniert bislang ganz gut...

Wenn die Rute geeignet ist, einen GuFi mit kurzen Zupfern und seitlichen Schlägen zu führen, warum soll das dann mit einem Jerkbait nicht funktionieren? Und einen vergleichsweise einfach zu führenden Wobbler muss ich doch damit erst recht führen können, oder?

Worin unterscheiden sich "GuFi-Ruten" von "Jerk-Ruten" usw...?

Etwas verwirrt grüßend...
 

Zanderlui

Active Member
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

also wobbler kannst du mit einer gufi rute führen kein problem aber jerks nicht.
da hier sehr harte schläge nötig sind die die gufirute nicht schaft und in der spitze nach gibt!
eine jerkrute ist außerdem kürzer da du mit der rzte nach unten schlägst!schlecht mit einer 2.7m gummirute zu schaffen daher sind jerkruten meist 1.8m-2m lang je nach körpergröße des anglers.außerdem sind jerks in den jeweiligen größen sehr schwer-12er salmo slider 70gr!!!|bigeyesund somit haben die jerkbait ruten für hecht auch ein dementsprechendes wg meine zb 50-120gr!eine jerkrute ist halt ein besenstiel und eine gummirute ein weidenstock der sich ab bestimmeter belastung biegt der besenstiel nicht!:vik:
 

froxter

Member
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

Danke.
Jerks habe ich nur einen (Salmo Slider mit 21g).

Wäre also mit einer GuFi-Rute besser bedient?
Stellt sich natürlich die Frage nach dem Modell:
*Nicht zu lang (ca. 240cm)
*Schnell und kräftig, um den Anhieb gut durchzubringen
*Wenn möglich keinen Korkgriff....

-->Savage Gear MP Predator
-->DAM Calyber Spin MH

Hat jemand Erfahrungen mit einer dieser Ruten? Alternativen?
Sonst wäre da noch die Skeletor Spin. Preislich allerdings ein Fall für den sauren Apfel.....
 

Zanderlui

Active Member
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

ja wenn du nur den einen jerk hast undder auch noch recht klein ist kannst du den auch mit der gummirute führen.
du kannst jerks immer mit einer gummirute führen nur wirst du dabei nie alles aus demm köder an aktion herausholen können mit was du mit einer jerkrute könntest wenn es denn um größere jerks geht
bei dem kleinen reicht auch einen normale rute!
 

Steffen23769

Active Member
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

Moin #h
kurze Frage:

Warum nicht länger als 240cm? Fischst Du vom Boot? Kleine verwachsenen Gewässer?
 

froxter

Member
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

Ich habe bereits eine Spinnrute mit 3m. An unserem Vereinssee sind die 3m aber an einigen Stellen zu lang. Ähnlich sieht es am Main aus. Bäume und Büsche erschweren das Auswerfen ungemein. Und mit meiner 2,10-Barschrute samt 22er Mono ist ein Hechtdrill zwar aufregend, aber nicht unbedingt erfolgversprechend...;-)
 

Steffen23769

Active Member
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

Alles klar Froxter, wollte ich nur wissen :)

Die "übliche Uferspinnrutenlänge" liegt ja so bei 270 - 300 cm.

Ich habe lange Jahre im Rhein und Main gefischt und mit 240 cm wäre da kaum was gegangen wegen der leidigen Steinpackungen...
 
W

WickedWalleye

Guest
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

Ich such auch noch ne Rute. |rolleyes

Damit sollte man vorallem auf Rotauge, Barsch, Forelle, Aal, Hecht, Lachs, Dorsch, Karpfen und Waller fischen können. Sie sollte für folgende Köder geeignet sein: Spinner, Blinker, KöFi, Boilies, GuFis, Jerkbaits, Illex Squirell, Pilker, Nymphen, Dropshot- und Texas-Rig.

Sie sollte so im Preisbereich von 40 Euro liegen und straff, weich, hart, sensibel, kurz und lang sein und ne Vollparabolische Spitzenaktion haben!

:) SCNR ;)
 

rainer1962

Member
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

Ich such auch noch ne Rute. |rolleyes

Damit sollte man vorallem auf Rotauge, Barsch, Forelle, Aal, Hecht, Lachs, Dorsch, Karpfen und Waller fischen können. Sie sollte für folgende Köder geeignet sein: Spinner, Blinker, KöFi, Boilies, GuFis, Jerkbaits, Illex Squirell, Pilker, Nymphen, Dropshot- und Texas-Rig.

Sie sollte so im Preisbereich von 40 Euro liegen und straff, weich, hart, sensibel, kurz und lang sein und ne Vollparabolische Spitzenaktion haben!

:) SCNR ;)

#6für obiges wäre ne BP unter Umständen was|supergri
allerdings vielleicht zu lang, nur der Preis kommt net hin|supergri#6;)
 

rainer1962

Member
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

also wobbler kannst du mit einer gufi rute führen kein problem aber jerks nicht.
da hier sehr harte schläge nötig sind die die gufirute nicht schaft und in der spitze nach gibt!
eine jerkrute ist außerdem kürzer da du mit der rzte nach unten schlägst!schlecht mit einer 2.7m gummirute zu schaffen daher sind jerkruten meist 1.8m-2m lang je nach körpergröße des anglers.außerdem sind jerks in den jeweiligen größen sehr schwer-12er salmo slider 70gr!!!|bigeyesund somit haben die jerkbait ruten für hecht auch ein dementsprechendes wg meine zb 50-120gr!eine jerkrute ist halt ein besenstiel und eine gummirute ein weidenstock der sich ab bestimmeter belastung biegt der besenstiel nicht!:vik:
hmmm......
ich glaube du solltest mal deinen "Schlagstil" überdenken;)
nach unten "schlagen" hat sehr viele Nachteile, z.b. ist bei einem Biss der "Anschlagweg" länger als wenn man seitlich in Hüfthöhe den Köder führt. Was die Schläge betrifft ist es doch sehr Köderabhängig. Einen Glider wie den Slider, Sickly, Buff (nur mal als Bspiel) bekommt man sehr wohl mit sanften "Schlagen" sehr gut zum laufen, das packt ne Gufirute (sofern man nicht gerade 7 Zoll Köder hat), bei Divern sieht es u. Umständen anders aus, aber selbst die bekommt man mirt dem dementsprechenden WG zum laufen. ich gebe dir recht, das war einmal anders, als man noch Jerks hatte die man mit Baumstämmen vergleichen konnte und man ne Menge Wucht braucht um die überhaupt mal zu bewegen. Die neuen Köder sind da wesentlich feiner austariert und dementsprechend leichter zum laufen zu bringen. Da der TE einen kurze Rute sucht bis max 240. denke ich schon, dass er zumindest kleiner Jerks damit fischen kann. Ob es die Rolle länger mitmacht ist ne andre Frage, denn auf die geht nun mal der ganze Druck der bei der Führung entsteht. Wenn er aber ab und zu mal nen Slider nen junior Sickly, nen Popper, nen Living Dead nen Mini Toppie (in dieser Köderklasse gibbet natürlich noch vieeel mehr die gut laufen), übers Krautbett führen möchte funzt das prima.

p.s. wie gesagt, Besenstiel war mal bei den jerkruten du solltest mal eine Rute wie die Firejerk o.ä. fischen den Unterschied wirst du sofort merken. Selbst die damaligen günstigen Bass Tours sind schon Welten gegenüber den Fox, Sportex Prügeln, sehr sensibel aber trotzdem ein kräftiges Rückgrad um den Anhieb durchzubringen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

Ich such auch noch ne Rute. |rolleyes

Damit sollte man vorallem auf Rotauge, Barsch, Forelle, Aal, Hecht, Lachs, Dorsch, Karpfen und Waller fischen können. Sie sollte für folgende Köder geeignet sein: Spinner, Blinker, KöFi, Boilies, GuFis, Jerkbaits, Illex Squirell, Pilker, Nymphen, Dropshot- und Texas-Rig.

Sie sollte so im Preisbereich von 40 Euro liegen und straff, weich, hart, sensibel, kurz und lang sein und ne Vollparabolische Spitzenaktion haben!
Aber wirklich mal |jump:

Man kann es nicht oft genug betonen:
Spezialisierung (samt Angelgüte) stehen im umgekehrten Verhältnis zur Breitbandeignung (s.o.), das ist einfach so! :m
(also in anderen Worten: Die beeinträchtigen und mindern sich gegenseitig)

Und für die Breitbandeignung, die so lalala so alles ein bischen kann, dafür gibt der Standard-Markt schon eine Menge her, eben den gerade machbaren und bezahlbaren Kompromiss. Und Kompromisse sind eben keine Ideallösungen. :m
 

Zanderlui

Active Member
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

@zanderfetischist

das habe ich ja auch geschrieben das es mit kleinen klappt!
na mit dem nach unten schlagen steht doch über all wo man was übers jerken liest oder sieht!!!!(ich selbst schlage aber auch zur seite da ich mit wathose angel und unter wasser kommen die schläge so schwer durch wenn ich nach unten schlage!!!:vik:)
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

Mal ein Tip, wie man dem Paradoxon einigermaßen nahe kommt:

- Man kaufe sich eine 30cm länger als benötigte Spinnrute (z.B. 2,70 für 2,40), von Cormoran oder Balzer oder DAM, eine möglichst unzerbrechliche ala Sumo, BlackBull, Matrix, Magic usw..... im Bereich bis 40 EUR.
- Diese ist i.d.R. zu weich, schwippig. Also sägt man oben und unten ca. 15cm weg, dann paßt der Korkgriff unten vielfach besser, schnelles gufieren und zupfen :), oben ist da meist der erste Laufring, genau dahin kommt ein neuer Endring mit etwas dickerer Tube.
- Heraus kommt eine sehr straffe Rute Richtung Semiparabolik, die etwas mehr WG abkann, viel exakter reagiert und eine viel hochwertiger zu angelnde Rute ergibt. Dann kann man sehr viel mit machen, hat wenig Geld ausgegeben (eigentlich nur einen neuen Spitzenring), und aus der Unzerbrechlichfraktion hält das Rütchen auch lange.

Voila :vik:
 

froxter

Member
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

Ich such auch noch ne Rute. |rolleyes

Damit sollte man vorallem auf Rotauge, Barsch, Forelle, Aal, Hecht, Lachs, Dorsch, Karpfen und Waller fischen können. Sie sollte für folgende Köder geeignet sein: Spinner, Blinker, KöFi, Boilies, GuFis, Jerkbaits, Illex Squirell, Pilker, Nymphen, Dropshot- und Texas-Rig.

Sie sollte so im Preisbereich von 40 Euro liegen und straff, weich, hart, sensibel, kurz und lang sein und ne Vollparabolische Spitzenaktion haben!

:) SCNR ;)


Hmm, soll das witzig, ironisch oder gar beides sein?
Im Falle von Ironie hast du Spirolinos, das Gewicht (<100g) und die Transportlänge von 30cm "vergessen".
Wirklich witzig ist es aber nicht, musst du nachbessern.

Ich habe weder eine Universalrute gesucht noch eine eierlegende Wollmilchsau.
Meine 3 Fragen aus dem Ausgangsposting wurden beantwortet; danke dafür.
Alles Weitere hat vorhin mein "Tackledealer" geklärt.

Grüße, auch an die Weser!
 

rainer1962

Member
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

@zanderfetischist

das habe ich ja auch geschrieben das es mit kleinen klappt!
sry habe ich überlesen#q

na mit dem nach unten schlagen steht doch über all wo man was übers jerken liest oder sieht!!!!(ich selbst schlage aber auch zur seite da ich mit wathose angel und unter wasser kommen die schläge so schwer durch wenn ich nach unten schlage!!!:vik:)
was so alles geschrieben steht gelle:q
habe manchmal Situationen bei denen ich die Rute sogar nach oben bewege (ähnl. wie beim jiggen);)
 

jonnys23

Member
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

Hmm, soll das witzig, ironisch oder gar beides sein?
Im Falle von Ironie hast du Spirolinos, das Gewicht (<100g) und die Transportlänge von 30cm "vergessen".
Wirklich witzig ist es aber nicht, musst du nachbessern.

Ich habe weder eine Universalrute gesucht noch eine eierlegende Wollmilchsau.
Meine 3 Fragen aus dem Ausgangsposting wurden beantwortet; danke dafür.
Alles Weitere hat vorhin mein "Tackledealer" geklärt.

Grüße, auch an die Weser!
... gut gekontert !!!

Aber die Frage von zanderfetischist nach dem Ergebnis interessiert mich auch, da ich eine ähnliche "Baustelle" habe!

Danke und Gruss
 

friwilli

Wat is dat scheeen hier!
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

Zitat von WickedWalleye
Ich such auch noch ne Rute. |rolleyes

Damit sollte man vorallem auf Rotauge, Barsch, Forelle, Aal, Hecht, Lachs, Dorsch, Karpfen und Waller fischen können. Sie sollte für folgende Köder geeignet sein: Spinner, Blinker, KöFi, Boilies, GuFis, Jerkbaits, Illex Squirell, Pilker, Nymphen, Dropshot- und Texas-Rig.

Sie sollte so im Preisbereich von 40 Euro liegen und straff, weich, hart, sensibel, kurz und lang sein und ne Vollparabolische Spitzenaktion haben!

Solch eine Rute hab ich noch! Aus meiner Junganglerzeit vor 40 Jahren Vollglas, 2,10m und benutzt zum Angeln auf Rotauen, Forellen, Barsche, Hechte. Drop-shot gab es noch nicht, aber Blinker, Wobbler, Würmer und Köderfische. Also die wahre eierlegende Woll-Milch-Sau. Gebe sie aber nicht ab!

P.S. .. damals gab es auch nix anderes, was ein Jungangler sich leisten konnte.
 
W

WickedWalleye

Guest
AW: Spinnrute gesucht - mal ´ne Frage.....

Solch eine Rute hab ich noch! Aus meiner Junganglerzeit vor 40 Jahren Vollglas, 2,10m und benutzt zum Angeln auf Rotauen, Forellen, Barsche, Hechte. Drop-shot gab es noch nicht, aber Blinker, Wobbler, Würmer und Köderfische. Also die wahre eierlegende Woll-Milch-Sau. Gebe sie aber nicht ab!
natürlich hab ich vergessen zu erwähnen, daß sie nicht schwerer als 170g sein sollte ... :q
 
Oben