Spinner vor Verlust mit Sprengring schützen

SirBacke

New Member
Hallo,

ich bin noch ziemlich unerfahren im Angeln allgemein und im Spinnfischen mit Gufi oder Spinner & Co.

Da Spinner auf den ersten Blick ja teurer sind und ich in ziemlich krautigem, mit Totholz garniertem Gewässer angeln gehe, dachte ich mir, es muss doch eine Möglichkeit geben, den eigentlichen Spinner vor Verlust zu schützen.

Wenn man nun im I-Net nachliest, stösst man auch ziemlich schnell auf eine Lösung

"Zwischen Spinnerachse und Drilling kommt ein Sprengring!"

Nun, nichts leichter als das, wenn ich den bei den angebotenen Sprengringen auch immer eine "Tragkraft" angegeben hätte.

Es soll ja eigentlich die Sollbruchstelle sein, also müsste der Sprengring schon vor dem Riss der Hauptschnur (oder Vorfach etc.) aufgehen.

Welche Sprengringe würdet Ihr beim fischen auf Zander und Hecht den nun nehmen, wenn Ihr eine 0.17er geflochtene Hauptschnur hättet?

Kann jemand Licht ins (noch)dunkel bringen? #6
 
AW: Spinner vor Verlust mit Sprengring schützen

das mit dem sprengring ist keine gute idee, bzw. wo genau willst du ihn befestigen? anstatt direkt an der achse sprengring dazwischen und in den dann den drilling? wie groß sind deine spinner? ich denke bis größe 5 biegt sich der drilling auf, diesen dann zu ersetzen ist ja nicht so teuer. also wenn du mit 17 geflochtener angelst, dann einen hänger hast, schnur um arm wenn du pulli anhast, wenn nicht handtuch um arm, dann schnur paar mal rumgewickelt und bißchen nach hinten laufen. entweder hast du so einen abriss oder haken biegt sich auf, ich war heute fischen und habe auf diese weise nicht einen köder bei 5 hänger verloren, die haken von 2 € sind da ja dann ok. ich hoffe du verstehst wie ich das meine.
 

SirBacke

New Member
AW: Spinner vor Verlust mit Sprengring schützen

Hallo!

.. Spinner habe ich im grossen und ganzen gerade einen "!" der ist Grösse 3.

Ich hatte das selbe Spiel schonmal bei einem Blinker. Der hatte glaub ich 14g und da war nach dem Hänger der Drilling und das rote Federchen weg. So soll es ja sein, nur was mache ich dann? Ich würde da ja gerne wieder einen Drilling montieren, nur gibt es wie gesagt ja x-fach Sprengringe, bei einigen ist ne Tragkraft angegeben, bei anderen wiederum nicht.

Meine Frage mal anders gestellt, woran erkenne ich, welchen Sprengring und welchen Drilling muss ich NACH einem Verlust dessen wieder montieren?

Gibt es da auch wieder Unterschiede, sind billige schlechter als Marken? Wie sieht es aus mit Rost etc.?
 
R

RuhrfischerPG

Guest
AW: Spinner vor Verlust mit Sprengring schützen

Sehe es genauso wie allrounderab,also bei einer 0.17er geflochtenen Hauptschnur wirst du meist den Drilling aufbiegen.Gerade bei den zumeist benutzten 08/15 Grössen.Die Spinner die mir in knapp
28 Angeljahren abgerissen sind,kann ich an zwei Händen abzählen.Wenn ich da an die GuFis denke..|rolleyes
 

SirBacke

New Member
AW: Spinner vor Verlust mit Sprengring schützen

Hallo,

genauso meine ich es auch.

Bei einem Hänger mit Gufi, Jighaken und Gummifisch weg. Während bei einem Hänger mit Spinner und dem richtigen Sprengring nur der Sprengring (wenn überhaupt) und der Drilling oder Haken weg ist.

Nur woran sieht man ob der Sprengring in der richtigen Stärke montiert ist?
 
R

RuhrfischerPG

Guest
AW: Spinner vor Verlust mit Sprengring schützen

Schau mal hier
http://www.fachversand-stollenwerk....120b6-bee1-47c7-8372-d13fc9f11c6b/productdeta

Vielleicht mal einige Drillinge in passenden Grössen mit den Ringen in einem Aufbiegeversuch testen.Was gibt zuerst auf?Glaube kaum das es da zuverlässige Tabellen gibt.Bei Tragkräften,egal ob Schnur,Wirbel etc.werden in D ja gern verkaufsfördernde Angaben gemacht.Da wird wohl der Selbstversuch nötig sein.Schätze aber mal das du da mit den kleineren Grössen bei einem 3er Spinner dicke hinkommst.Glaube kaum das ein passender Drilling am 3er mehr als 4-5kg benötigt um aufzubiegen..wenn überhaupt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

diemai

Blechangler
AW: Spinner vor Verlust mit Sprengring schützen

............Spinner sind sowieso ungeeignet für sehr verkrautete Gewässer , .......ob mit oder ohne solchen Abriß-Schutz , ........das Planzenzeug wickelt sich in nullkommanix um den Schaft und das Blatt blockiert .

Bei Gerlinger gibt's es so extra Anti-Köderverlust-Springringe , die sich unter Last aufbiegen , ........müssen aber lt. einer Tabelle dort genau auf die Schnurstärke abgestimmt sein und sind recht teuer .

Fische lieber "echte" krautfreie Köder , .........allerdings ist damit die Fehlbißquote auch höher .

Es gibt da z. B. so im Bogen mit Blei beschwerte Spezialhaken , wo der GuFi auf eine kleine Drahtspirale am Öhr aufgedreht wird und die Hakenspitze im Körper des GuFis verschwindet , ........das Teil kannst du in'n Kornfeld werfen und wieder 'rauskurbeln ....;):q!

Gruß , diemai#h
 

SirBacke

New Member
AW: Spinner vor Verlust mit Sprengring schützen

Den habe ich gerade in gedruckter Form vor mir. Da muss man erstmal durchsteigen und die Sprengringe wiederfinden |rolleyes
 

SirBacke

New Member
AW: Spinner vor Verlust mit Sprengring schützen

............Spinner sind sowieso ungeeignet für sehr verkrautete Gewässer
>snip

Fische lieber "echte" krautfreie Köder , .........allerdings ist damit die Fehlbißquote auch höher .

Es gibt da z. B. so im Bogen mit Blei beschwerte Spezialhaken , wo der GuFi auf eine kleine Drahtspirale am Öhr aufgedreht wird und die Hakenspitze im Körper des GuFis verschwindet , ........das Teil kannst du in'n Kornfeld werfen und wieder 'rauskurbeln ....;):q!
<Snap
Gruß , diemai#h
Hm, Du meinst bestimmt diese Gufis mit Schlitz im Bauch und versehen mit einem WideGap oder Offset Haken?

Das dachte ich auch schon. Das Kraut dürfte weniger das Problem sein, genau am Ufer stehen Bäume und da fliegt ziemlich viel an Holz drinne rum. Es ist echt schade, wenn man da steht und sie schön am rauben sieht und genau dahin aber nicht werfen kann, weil der Hänger zu 99% kommt.

Alternative wäre wohl das bereits von Dir vorgeschlagene oder ein Texas Rig. Was ja quasi das gleiche ist.
 

diemai

Blechangler
AW: Spinner vor Verlust mit Sprengring schützen

Hm, Du meinst bestimmt diese Gufis mit Schlitz im Bauch und versehen mit einem WideGap oder Offset Haken?

Das dachte ich auch schon. Das Kraut dürfte weniger das Problem sein, genau am Ufer stehen Bäume und da fliegt ziemlich viel an Holz drinne rum. Es ist echt schade, wenn man da steht und sie schön am rauben sieht und genau dahin aber nicht werfen kann, weil der Hänger zu 99% kommt.

Alternative wäre wohl das bereits von Dir vorgeschlagene oder ein Texas Rig. Was ja quasi das gleiche ist.
...............ja , ...so heißen diese Dinger , ........Alternativen wären in dem beschriebenen Fall dicht unter Land noch Oberflächenköder oder flach laufende Schwimmwobbler , ..........die laufen über die Hindernisse hinweg , bzw. man kann sie kontrollierter führen , da man sie ja fast immer sehen kann .

.............präzises Werfen natürlich vorrausgesetzt , ........Verluste sind hierbei allerdings teurer als bei Gummiködern .

Von Spinnern/Blinkern rate ich unter den Bedingungen ab , ......eine Sekunde zu lange durchsacken lassen , .......und tschüss#q !

Gruß , diemai#h
 
Oben