Sørreisa 2005 - der Knaller!!!

ShogunZ

Member
Hallo zusammen!
Ich bin zwar mal wieder ein bisschen spät dran mit meinem Bericht, aber lieber zu spät als nie.
Unser Urlaub gen Norge war schon Anfang Juli diesen Jahres...und ich sags Euch schon mal jetzt, es war ein Traum.
Mit 18 Mann ging es Richtung Norge - wir haben schließlich ja die das ganze Sandbakken Feriesenter in Beschlag genommen.
Es klappte alles, wie schon das Jahr zuvor. Der Service von Odd war wiederum 1A, bis auf die Nachricht, dass seine Frau, im Verlauf des letzten Jahres bei einer Fischertour einen Schlaganfall erlitt und nun auf "Reha" ist.

In diesem Zuge, nochmal gute Besserung!

So, nun zum Hauptaugenmerk...dem Fischen!
Wir waren nun schon keine blutigen Anfänger mehr, sondern wir wussten Stellen schon gezielt anzufahren,etc.
Ach ja, das Wetter war die ganze Woche gigantisch, fast keine Wolke am Himmel, ich stell Euch schnell mal ein Bildchen dazu rein.

Wunderbar, oder? Bei Interesse hab ich noch mehr Bilder auf Lager.

Fischgeil, wie unser Boot, Ralph, Peter und ich, waren, ging es gleich Richtung Fisch. Die anderen ließen sich noch Zeit und richteten sich erstmal ihr Haus ein - so ein Schwachsinn, wer braucht ein Haus, zu diesem Zeitpunkt brauchte ich nen gescheiten Drill an meiner feinen Pilkrute, mehr nicht.:q
Es sollte auch so kommen!
Wir fingen erst ein paar halbwüchsige Köhler und Schellfische, bis dann schließlich auch die ersten Dorsche ins Boot kamen.
Wir bestimmten unser persönliches Schonmaß anfangs auf ca. 50cm.
Die meisten Fische durften wieder zurück in ihr Element, da sie knapp an der Grenze waren, wir habens auch nicht so genau genommen, warum auch.
Wir kamen nun immer mehr ins tiefere Wasser und ich konnte mich noch gut an letztes Jahr erinnern, als es bei 50m richtig abging.
Nach zwei weiteren Drift krachte es auch, bei allen drei gleichzeitig - es kamen schöne dorsche ins Boot, von 10-17 Pfund.
Ja tiefer wir kamen, desto schwerer wurden sie.
Jetzt war es nur noch eine Frage der Zeit, wann endlich einer die 20 Pfund Marke durchbrach. Ich bekam einen heftigen Biss auf nen leichten Bergmann Pilker und merkte bereits am Anfang, dass dieser Dorsch wohls sein wird.
Als ich mich zu den anderen umdrehte, bemerkte ich, dass ich nicht der einzige war, der so ne Mutter am Haken hatte. So musste es natürlich kommen, dass es ein Getüddel gab, mit einer Doublette von jewils 15 Pfund und meinem 20er.
Meiner schlitzte am Boot aus, ich habe mich sehr geärgert - aber da steckt man nicht drin.#q
Auf ca. 30m konnte ich noch nen schönen Stonie erbeuten.
Seht selbst:


Als wir zurück an unsere Anlage fuhren, waren die anderen 15 Mann gerade dabei, die Boote zu besteigen.
Was für ein Anblick!|supergri

Wir mussten am Ende des ersten Angeltages leider festellen, dass viele der anderen wohl noch auf Ostseeniveau fischten und somit viele kleinere Fische zum Filetieren brachten.
Ich konnte mich leider nicht zurückhalten und fuhr sie ein wenig von der Seite an.|krach: Ich machte mir damit zwar keine Freunde, das war mir aber egal.

Ich will mich jetzt eigentlich noch auf 3 Situationen vertseifen, die es wirklich wert sind, zu schreiben.
Ich weiß nicht genau, ob´s nun bei der 2ten oder bei der dritten Ausfahrt war - ist ja auch egal.
Es war auf alle Fälle der geilste Tag der Woche.
Wir fischten an einer Felswand, die senkrecht neben uns in den Fjord fiel. Genau an der Wand konnte man die Dorsche und Seelachse beobachten, die an Felsvorsprüngen auf Nahrung lauerten. Ein Wahnisnn!!!
Fuhr man ca. 5m weg von der Wand hatte es 30m...fuhr man noch 20m weiter weg. Hatte es über 100m. Dann gings lansam weiter auf 130m.
Das war unser Hotspot an diesem Tag.
Ich fischte mit meiner 20lbs Penn Prion und einem 250gr. Dreikantpilker.
Wir fingen binnen 2 Stunden Dorsche bis 34 Pfund, allerdings aus 115m Tiefe.
Ein Kraftakt, ihr könnt es euch nicht vorstellen.
Peter, unser Kapitän, schoss den Vogel ab.
Er hatte einen wirklichen Bomber dran, den er ca. 60m(geschätzt) nach oben brachte. (Dauer 20 min.) Danch vertüddelte er mit Ralph und er musste seine Schnur knappen, die schon längst durchhing:q
Er bestückte seine Schnur erneut mit Vorfach und Pilker und ab gings wieder in Tiefe.
Doch auf einmal kam neben unserem Boot ein Monster von fisch hoch, es war Peters Dorsch, der den Druckunterschied nicht verkraftet hatte und somit zur Oberfläche getrieben worde. Wir schmissen den Motor an und ich konnte ihn dann leicht gaffen. Wir schrien uns die Seele aus dem Leib, an der Steilwand klang das schon fast furchteinflößend.
Die Waage blieb bei 34 Pfund stehen - der schwerste Fisch der Tour.
Wir fingen noch wunderbare Fische um die 20 Pfund, auch schöne Seelachse und einen großen Lumb.
Von dem großen Dorsch habe ich momentan kein Bild, ich werds aber nachreichen.
Nach dem Filetieren legte ich mich erstmal hin, doch ich hielt es einfach nicht aus und fuhr nochmal raus.
Jetzt war meine Zeit angebrochen.
Ich konnte schleißlich diesen schöen 28Pfünder landen.

Hier noch mal ein Bild:m

Das muss reichen fürs erste. Muss dann auf den Friedhof!
 

Jan77

For cods sake,eat more haddock
AW: Sørreisa 2005 - der Knaller!!!

Wie das muss reichen für´s erste|gr: ..........weiter immer weiter muss es gehen.......packende Drill´s und atemberaubende Fotos inclusive. Also halt dich ran ShogunZ:m
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Sørreisa 2005 - der Knaller!!!

Klasse Bilder !!! #6
war wohl wahrlich eine klasse tour für euch !!!!!
kannst mir das erste Foddo mal mailen in "groß" ?
macht sich bestimmt gut als Bildschirmhintergrund ... :m
 

Frango

Member
AW: Sørreisa 2005 - der Knaller!!!

Hei ShogunZ,

na bitte, da klappts auch mit den Nachbarn!!

Erscheint mir ein Suuper Urlaub gewesen zu sein, will auch!!

Grüße
Frango
 

ralle

Leichtangler
Teammitglied
AW: Sørreisa 2005 - der Knaller!!!

Feiner Anfang - nu aber schnell weiter :)
 

SuperMario

z.Zt. nur selten hier
AW: Sørreisa 2005 - der Knaller!!!

Jan77 schrieb:
Wie das muss reichen für´s erste|gr: ..........weiter immer weiter muss es gehen.......packende Drill´s und atemberaubende Fotos inclusive. Also halt dich ran ShogunZ:m
Genau, das kann doch noch nicht alles gewesen sein... Wir wollen mehr von diesem schönen Bericht und vor allem Foddos, Foddos und nochmal Foddos ;) !!!
 

ShogunZ

Member
AW: Sørreisa 2005 - der Knaller!!!

Hab hier nochmal zwei Bilder von unseren Kollegen.
Ein Dorsch mit gut 20 Pfund.


und der größte Heilbutt mit knapp 20 Pfund.


Weitere Bilder und der nächste Teil des Berichts folgen morgen!
 

ShogunZ

Member
AW: Sørreisa 2005 - der Knaller!!!

Hier vielleicht das gigantischste Bild der ganzen Woche.
Die eine der zwei Prion wurde nur zum photographieren abgelegt, deswegen ist die Position der Ringe nach unten gerichtet.
 

Tomasz

Well-Known Member
AW: Sørreisa 2005 - der Knaller!!!

Heiliger...!!!
Was für Fotos, was für Fische, was für ne Landschaft!
Auch wenn verspätete, schadet es doch nichts wenn man in der trostlosen Zeit des grauen Alltags noch sowas zu lesen und zu sehen bekommt.
Vielen Dank

Tomasz
 

Supporter

Ich Liebe Dynamo
AW: Sørreisa 2005 - der Knaller!!!

Danke für den feinsten Bericht und die tollen Pics,Respekt|wavey:
 

ShogunZ

Member
AW: Sørreisa 2005 - der Knaller!!!

Hallo nochmal!

Ich möchte Euch mal den coolsten Typen überhaupt vorstellen, unseren Ältesten - Willi - er durfte auf keinen Fall fehlen.
Seine Art zu angeln war auch gigantisch.
Ihr kennt doch mit Sicherheit die Pilker, die einem Aal sehr ähneln.
Dieser Pilker, jedoch in gelb grün, war Willi´s Erfolgspilker.
Er hatte die ganze Woche keinen Abriß und schwor auf diesen Pilker.
"Mit dem hab ich letztes Jahr schon super gefangen!!!"
Wir konnten uns ein leichtes grinsen nicht verkneifen, denn wir schworen auf unsere teuren Bergmann und Eisele Pilker.
Unser Senior belehrte uns eines besseren.
Guckt Euch mal diesen 16 pfündigen Steinbeisser an.
Was für ein Gerät - gefangen mit der gelb-grünen Aalmutter.


Er fing auch die ganze Woche recht gut und konnte mit dem 16 Pfund Stonie auch den Pokal für den schwersten Stonie gewinnen.
Hier die Pokalverleihung, allerdings schon wieder im schönen Bavaria.

Übrigends: dieser rießen Pokal wurde von Vögler´s Angelreisen spendiert - Danke nochmal!
 

Jirko

kveite jeger
AW: Sørreisa 2005 - der Knaller!!!

jaja, die alten hasen #6... und nen digges petri für diesen prachtcatti!... willi scheint sich darüber ja auch sehr zu freuen :)
 

Tyron

Meeresfan
AW: Sørreisa 2005 - der Knaller!!!

Schöner Bericht, dankeschön shogun!
Solche Dorsche sind natürlich allerserste Sahne und immer wieder was herrliches...:)
 

ShogunZ

Member
AW: Sørreisa 2005 - der Knaller!!!

@Jirko: wenn du wüsstest...
Er hat die ganze Woche mehr gelacht, als wir miteinander.

So ging´s die ganze Zeit, sogar aufm Wasser, wie man sieht.
 
G

Gast 1

Guest
AW: Sørreisa 2005 - der Knaller!!!

Geiler Bericht,
habe ich mit Spannung gelesen.|wavey:|wavey:|wavey:|wavey:|wavey:|wavey:

Leider seit Ihr zu weit im Norden gewesen, da wir im Mai deutlich südlicher los wollen, sonst hätte ich Dich um Hilfe gebeten.
 

ShogunZ

Member
AW: Sørreisa 2005 - der Knaller!!!

Der für mich schönste Teil des Berichts kommt ja noch.


Am dritten Tag sollten wir wiederum eine unserer Sternstunden des diesjährigen Urlaubs erleben.
Wir sahen in weiter Ferne Möwen und Seeschwalben ins Wasser stürzen.
Doch bis wir dort angekommen waren, war der Spuk natürlich (wie oft) schon wieder vorbei.
Kapitän Peter blickte aufs Echolot und erklärte uns , dass wir gerade über eine schöne Kante gefahren sind, die rasant von 40-15m anstieg.
Wir ließen uns über den vermeintlichen Hot-Spot treiben, doch bis auf kleinere Seelachse war nix zu holen.
Etwa hundert Meter neben uns stießen wieder einige Möwen ins Wasser und wir fuhren auch gleich dort hin.
Nun begann das Schauspiel.
Das ganze Wasse reflektierte - wie das?
Es waren Schuppen - Millionen von kleinen Schuppen, die wahrscheinlich von Seelachsen stammten, die wiederum von Dorschen, etc. verfolgt wurden.
Ein Wahnsinnsanblick.
Ich ließ den Pilker gegen Erdmittelpunkt rasen, bis meine Schnur auf einmal durchhing.........ich hatte Grundkontakt :) :) :g :m
Doch dieser sollte der einzige bleiben, denn schon beim ersten Pilkversuch hing er, ein schöner Dorsch, der nach schönem Drill, in die Fischkiste wanderte.
Die Fische, die wir fingen, hatten alle Parademaß von 70cm aufwärts.
Zwar keine Rießen aber alles schöne Küchendorsche.
Alles unter 70cm wanderte wieder zurück.

Nach kurzer Überlegung stellten wir fest, dass wir die Situation ausnützen sollten, um unsere Fischkisten zu füllen (wir sind jedoch keine Schlächter)
...So gings weiter, ein schöner dorsch nach dem anderen.
Wir fischten die ganze Zeit auf rund 12m.
Nun konnte ich mein Highlight des Urlaubs erleben.
Ich hatte mal wieder einen Dorsch an der Angel und punpte ihn langsam nach oben, ich wusste ja nicht, ob er unser Maß erfüllte, oder nicht?
Ca. 3m unter dem Boot konnte ich einen riesen weißen Fleck hinter meinem Dorsch sehen.
Es war ein fetter Mutterdorsch, der mit aller Gewalt versuchte mir meinen Dorsch zu stehlen.
Da ich in Norwegen mit relativ großen Drillingen fischte, kam mir die Idee.
"Lass ihm halt den Dorsch" schoss mir durch den Kopf.
Ich hielt die Angel ruhig und konnte gespannt beobachten, wie er einige Male am "Köder" vorbeischoss.
Doch dann packte er MEINEN Dorsch und verschling ihn.
Ich ließ Schnur und zählte schon fast, wie beim Hechtfischen..21,22,23,...
Er erreichte den Boden und meine Schnur zitterte komisch.
Die anderen hatten ihre Ruten bereits im Boot und schauten sich das Spektakel an.
Nun schlug ich an und er hing. *ha*
Nach einem rasanten und geilen Drill konnte ich nicht nur einenDorsch, sondern gleich 2 landen.
Der "Köder" hatte ca. 3-4 Pfund und sein Opa 17.
:m
Es war atemberaubend, ich sag´s Euch.
Dieses Spektakel konnten wir noch 3 mal begutachten, jedoch ohne Erfolg, da die Dorsche jedes Mal nach kurzer Zeit abdrehten.

Ein kurzer Vorgeschmack...das gleiche passiere uns auch mit einem großen Heilbutt, dazu jedoch später.

Uns kam nun die Idee ein kleines Wettfischen durchzuführen, da sich die Dorsche unter uns wohl stapelten.
Jeder hatte den gleichen Pilker als Köder und auf drei gings runter gen Grund bzw. Fisch.

"Erster", "Zweiter" und "Dritter" so ging´s dann die ganze Zeit und das Battle gewann ich schließlich mit 4:3:3 Fischen.
Da wir es auch nicht übertreiben wollten, ging es dann ab zum Filetieren, doch dieser Platz sollte nochmal aufgesucht werden.

Morgen geht´s weiter...
 
Oben