Skurrile Beifänge beim Angeln

Wir Angler gehen meistens los, um einen bestimmten Zielfisch zu fangen. Wenn ich mit Boilie fische, möchte ich einen schönen Karpfen überlisten. Geht es mit Gummifisch an den Nord-Ostsee-Kanal, ist mein Objekt der Begierde der Zander. Und wenn ich Maden an den Stipphaken anködere, dann will ich Brassen, Rotaugen und Rotfedern fangen. Doch manchmal kommt es anders und die Überraschung ist groß, wenn auf einmal ein mehr oder weniger skurriler Beifang am Haken hängt. Hier zeige ich Euch ein paar meiner nicht gewollten Fänge, über die ich mich aber trotzdem sehr gefreut habe.

Hecht beim Karpfenangeln
1_IMG_3225.jpg

Dieses Jahr im Frühling wollte ich beim Angeln mit Chod Rig und Pop Up einen Karpfen ans Band bekommen. Ein paar schöne Rüssler glitten auch in meinen Kescher. Doch der letzte Fisch sah nicht nach einem friedlichen Gesellen aus. Was den Hecht dazu bewegte, meinen pinken Pop Up zu fressen, kann der Bursche wohl nur selbst beantworten.

Roter Knurrhahn beim Dorschangeln
2_IMG_1274.JPG

In der Kieler Förde lassen sich mit Gummifisch sehr gut Dorsche zum Anbiss überreden. Doch nicht an diesem Tag. Schon im Drill kam mir irgendetwas komisch vor und ich dachte erst, dass eine Meerforelle am Gummiköder hängt. Als dann plötzlich dieser stattliche und wunderschöne Rote Knurrhahn an der Wasseroberfläche erschien, war die Verwunderung aber auch die Freude groß.

Der Beifang vom Knurrhahn ist schon ein paar Jahre alt. Wer alles noch mal in Bewegtbildern sehen möchte, schaut sich am besten dieses Video an.

Grundeln beim Stippen und Aalangeln
3_MG_0030.JPG

Sie gehören wohl eher zu den unbeliebten Beifängen. Egal, ob es mit Maden zum Feedern geht oder mit Tauwurm auf Aal ‒ Grundeln können ganz schön nerven. Was wir dabei aber nicht vergessen sollten, ist, dass die Plagegeister in der Küche eine super Figur abgeben. Guten Appetit!

Großbarsch beim Zanderangeln
4_Barsch_40cm_NOK.JPG

Immer wieder zieht es mich mit Gummifischen im Gepäck an den Nord-Ostsee-Kanal. Dabei möchte ich ein paar schöne Zander fangen. Doch nicht selten beißen ganz andere Stachelritter: fette Barsche! Mittlerweile habe ich mich auf diese tollen Beifänge eingestellt und freue mich sehr über 40+ Kirschen beim Zanderangeln.

Petermännchen auf Fischfetzen
5_IMG_2719.JPG

Auf Teneriffa ließ ich ein paar deftige Fischfetzen zum Grund. Was ich fangen wollte, war mir dabei eigentlich nicht wirklich klar. Viele bunte Fische kamen zum Vorschein. Doch auf diesen Meeresfisch hatte ich es bestimmt nicht abgesehen. Ein riesiges Petermännchen schnappte sich einen der Leckerbissen. Beim anschließenden Hakenlösen war extreme Vorsicht geboten!

Brassen beim Karpfenangeln
6_IMG_1514_Brassen_65cm.JPG

Für viele Karpfenangler sind es nur schleimige Beifänge. Ich freue mich aber, wenn besonders schöne und große Brassen meine Boilies oder Tigernüsse nehmen. Gerade Exemplare über 60 oder 70 Zentimeter sind für mich eine gern gesehene Abwechslung beim Fischen auf Karpfen.

Wittling beim Speedpilken
7_IMG_9448.JPG

Speedpilken in Norwegen: Dabei will ich kampfstarke Seelachse fangen. Das klappt in der Regel auch sehr gut. Dass dann aber auf einmal im Mittelwasser und beim extrem schnellen Einholen des Pilkers ein großer Wittling beißt, damit hätte ich nie im Leben gerechnet.

Graser beim Karpfenangeln
8_IMG_8453.JPG

Im Sommer geht beim Karpfenangeln ein weiterer Fisch als Beifang an die angebotenen Köder. Im Drill denkt man dann erst, es hängt ein Brassen am Haken. Doch kurz vor den Füßen explodiert auf einmal das Wasser und der gehakte Graskarpfen gibt richtig Gas. Den Asiaten fing ich letztes Jahr. Mal schauen, ob ich diesen Sommer wieder einen ans Band bekomme.

Aal beim Schleienangeln
9_Aal.PNG

Mit drei Maden und einem 12er Haken sollte es in meiner Kindheit an einem kleinen Vereinsteich auf Schleien gehen. In der Morgendämmerung tauchte auf einmal meine Pose ab und ein spannender Drill begann. Mehr als 20 Jahre war dieser 96-Zentimeter-Aal mein persönlicher Rekord: ein unbeschreibliches Erlebnis!

Was sind Eure häufigsten oder skurrilsten Beifänge? Postet mal Eure außergewöhnlichsten Fische, die Ihr jemals gefangen habt!

Euer
Jesco
 
fettes petri zum knurrhahn, wunderschön das teil und wie ich meine äußerst selten am haken. ich habe seit meiner kindheit keinen mehr gefangen und viele angler verwechsel den seeskorpion mit ihm. absolut top.
und nun zu deiner frage...
ein guter freund hatte die tage einen riesigen marmorkarpfen beim hechtangeln gehakt. der gute schwamm unbedarft in den paddler shad von Quantum.


 
7CEF6ED8-5100-46D9-9470-D7666931A2F2.jpeg
Hechte auf Boilie oder Pellet, gebissen beim Einholen der Karpfen-Montage,
Rotauge auf Karpfenrig mit 3Pellets 14mm hinteneinander, Hakengröße 4,(siehe Foto)
Hecht,30 cm auf Posenmontage mit 4cm Kartoffel,
Brassen beim Forellenangeln auf Perlmuttspinner,
Karpfen auf Abu Droppen, sauber den Drilling im Maul,
Karpfen auf Heuschrecke an der Freien Leine, für Goldforellen gedacht,
Ente an Posenmontage mit 2 Maden und gefühlten 100 Campern hinter einem.
 
fettes petri zum knurrhahn, wunderschön das teil und wie ich meine äußerst selten am haken. ich habe seit meiner kindheit keinen mehr gefangen und viele angler verwechsel den seeskorpion mit ihm. absolut top.
und nun zu deiner frage...
ein guter freund hatte die tage einen riesigen marmorkarpfen beim hechtangeln gehakt. der gute schwamm unbedarft in den paddler shad von Quantum.

Hallo Salziges Silber,

danke! Der Knurrhahn ist schon ein paar Jahre her. Aber da war ich echt baff:). Einen Roten Knurrhahn konnte ich seit diesem Tag nicht mehr fangen. Nur noch ein paar kleinere Graue in Norwegen.

Beste Grüße
Jesco
 
Anhang anzeigen 326928 Hechte auf Boilie oder Pellet, gebissen beim Einholen der Karpfen-Montage,
Hecht,30 cm auf Posenmontage mit 4cm Kartoffel,
Hallo Hecht100+,

Hechte beim Einholen meiner Karpfenmontage hatte ich auch schon häufiger. Aber der oben gezeigte biss auf den kurz überm Boden schwebenden Pop Up. Das mit Deinem Hecht auf die Kartoffel finde ich cool:XD. Da rechnet man ja gar nicht damit...

Beste Grüße
Jesco
 
Ich mag solche Threads ja, auch wenn es sie immer wieder gibt.

Wobei ich sagen muss, Skurrile finde ich bisher keinen davon, auf die genannten Köder kann man durchaus alle genannten Fische erwarten.

Ein paar meiner skurrilsten Fänge:
- Spiegelkarpfen auf Speck
- Viele Brassen auf Kunstköder
- Gezielt Barben mit Kunstköder (ist ja dann auch nicht mehr skurril^^)
- Rotfedern auf Köderfisch
- Zander auf Maden

Mehr fallen mir gerade nicht ein aber da gab es einige :)


PS. Das ist ein Marmor und kein Graskarpfen!
Edit, sehe gerade das es nur im Video falsch angegeben ist - sry.
 
Wobei ich sagen muss, Skurrile finde ich bisher keinen davon, auf die genannten Köder kann man durchaus alle genannten Fische erwarten.
- Zander auf Maden
Hallo MikeHawk,

skurril ist immer Ansichtssache. Den Knurrhahn fand ich schon sehr außergewöhnlich. Ein paar Geschichten habe ich noch, kann sie aber nicht mit Bildern belegen:

Einmal ist ein Reh in einer flachen Bucht beim Karpfenangeln durch meine Schnüre gerannt. Zum Glück blieb es nicht hängenthumbsup Das wäre bestimmt ein Drill geworden...

Ein anderes Mal fing ich einen Hecht und einen Barsch beim Karpfenangeln auf einen Schlag. Nur hat keiner der Fische gebissen. Der Hecht wollte den Barsch fressen und hat dabei anscheinend meine Hauptschnur mit erfasst, die zwischen Barsch und Hecht im Maul hing. Zum Glück konnte ich beide Fische landen und den Barsch auch noch retten ;).

Beste Grüße
Jesco
 
Knurrhahn hatte in Norge schon mehrere auf Gummi und auch 2 Möwen konnte ich dort auf Pilker fangen :D

Zander auf Topwater fällt mir grad noch ein, auch so wahrscheinlich wie ein Lottogewinn.
 
Passt zwar nicht richtig zu Thema Beifang, war aber auch skurril: Ein Freund von mir hat mal beim gemeinsamen Angeln einen "1MillionDollar" Wurf hingelegt. Morgens noch völlig verpennt, wollte er seine Karpfenmontage neu auswerfen, wir angelten auf relative weite Distanz. Er warf also kräftig aus, und die Schnur lief und lief und lief von der Rolle ab. Anstatt sich langsam Richtung Wasseroberfläche zu bewegen, ging es auch immer weiter hoch hinaus. Ich entdeckte dann in ziemlich weiter Entfernung den Grund des Übels: Mein Freund hatte im Wurf eine Ente getroffen, die parallel zum Ufer in ziemlicher Ferne die Flugbahn der Montage gekreuzt hatte...
 
[QUOTE="Jesco Peschutter,
Den Knurrhahn fand ich schon sehr außergewöhnlich. Ein paar Geschichten habe ich noch, kann sie aber nicht mit Bildern belegen:

Einmal ist ein Reh in einer flachen Bucht beim Karpfenangeln durch meine Schnüre gerannt. Zum Glück blieb es nicht hängenthumbsup Das wäre bestimmt ein Drill geworden...

Ein anderes Mal fing ich einen Hecht und einen Barsch beim Karpfenangeln auf einen Schlag. Nur hat keiner der Fische gebissen. Der Hecht wollte den Barsch fressen und hat dabei anscheinend meine Hauptschnur mit erfasst, die zwischen Barsch und Hecht im Maul hing. Zum Glück konnte ich beide Fische landen und den Barsch auch noch retten ;).

Beste Grüße
Jesco[/QUOTE]


so eine ähnliche situation hatte ich beim meerforellenfischen, ich stand mutterseelen alleine im wasser in der wismarbucht. gegenüber befindet sich die insel poel. plötzlich kam ein reh aus dem wald und ging gerade zu ins wasser, kurz darauf fing es an in richtung der insel(ostsee) zu schwimmen. sagenhaft! leider auch keine fotos
 
so eine ähnliche situation hatte ich beim meerforellenfischen, ich stand mutterseelen alleine im wasser in der wismarbucht. gegenüber befindet sich die insel poel. plötzlich kam ein reh aus dem wald und ging gerade zu ins wasser, kurz darauf fing es an in richtung der insel zu schwimmen. sagenhaft! leider auch keine fotos
Hallo Salziges Silber,

beim Meerforellenangeln hatte ich auch mal ein Erlebnis:XD. An einem Tag, an dem es nicht so wirklich lief, kurbelte ich ohne Aussicht auf einen Biss meinen Durchlaufblinker durchs Wasser. Relativ weit draußen bekam ich dann einen Anfasser. Ich war sofort wieder hellwach und variierte meine Köderführung. Nichts passierte. Deshalb beobachtete ich meinen Köder auf den letzten Metern vor den Füßen genau, um zu sehen, ob eine Meerforelle meinem Blinker folgt. Dann bekam ich auf einmal einen großen Schrecken. Ein Seehund sauste mit Affenzahn hinter meinem Köder her. Zum Glück blieb er nicht hängen und drehte wenige Zentimeter vor mir ab. Glück gehabt :)

Beste Grüße
Jesco
 
Das Rotauge im Profilbild schnappte sich einen kleinen Twister, ansonst hatte ich mal eine Möwe auf einen weißen flachlaufenden Suspender, eine Ente auf Brotflocke und einen Angelkollegen auf Pilker, falls auch gerissene Lebewesen zählen. ;)
 
Letztens hatte ich mal einen Krebs, der sich ein einzeles Maiskorn an der Posenmontage geschnappt hat.
Und einen Hecht an der Stippe, der sich die grade gehakte Plötze einverleibt hat.
 
Oben