Skjervoy vom 12.-26. August 2008

tomry1

Member
FÜR Boardies MIT LANGSAMER INET VERBINDUNG NICHT ZU EMPFEHLEN!!! VIELE BILDER!!!


Nun ging es nach einem Jahr endlich wieder ins gelobte Land!
Jahrelang bin ich nach Südnorwegen gefahren und musste mich mit Makrelen abkämpfen.
Nun habe ich und mein Vater einen fischreichen Platz im Norden von Norwegen gesucht , und ich bin auf Skjervoy gestoßen.

Mein Ziel war es einen vernünftigen Dorsch zu fangen.

Zu der Fischerrei vor Ort ist zu sagen , das sich die Umstände enorm verschlechtert haben.

Plateus waren komplett geleert dank der kleinen Trawler , die langsam aber sicher die Plateus heimsuchen.

Schade !


Also dort angeln wo die Trawler nicht hinkommen...
Nahe der Küste und auf Plateus mit enormen höhen Unterschieden.

Wir haben in 2 Wochen nur einen sehr stürmischen Tag gehabt und das angeln war nicht so erfolgreich ( 3 std. bei enormer Drift brachte einen Köhler)

Die folgenden Bilder machen das erlebte und die kapitalsten Fische sichtbar :D







Hier erstmal die Umgebung :



Oslo






Tromso und die Hurtigruten Express leider aufgrund eines technischen defekts außer Betrieb und wir mussten mit dem Bus fahren.









Skjervoy Fiskecamp.. ok nur die Boote und ein teil des Gefrier u. Filetierhaus Komplexes
 

tomry1

Member
AW: Skjervoy vom 12.-26. August 2008

Ok ich fange mal mit den ersten fängen an...


Das war mein erster richtig Kapitaler Dorsch nach 3 Tagen!
Ich fing ihn an der Küste und an einer 125gr Rute und einem 2. Dorsch von 2kg als Doublette ein richtig schöner Drill!
10kg Fisch.. ok der kleine durfte wieder schwimmen ;<

Mein Personal Best nach 3 Tagen um 3 kg gesteigert.






Ich und mein Vater , wir fischten zuerst in einem Aluboot (Fjordfangst) doch nachdem wir einmal draußen liegenblieben und als ersatz das Rana Boot (weißes Boot) bekommen hatten, haben wir es aufgrund der besseren Wasserlage und der höheren Geschwindigkeit gleich behalten.

Voila .. 40PS und super Wasserlage!:baby:







Wir fischten immer auf Plateus in Küstennähe doch die Masse an Fisch blieb leider aus!

Ich fing in 45 Meter Wassertiefe 2 Lengs von 40 und 50 cm , die ich leider nicht mehr releasen konnte (Luftblase kam heraus).

Auf einmal hatte mein Vater ein Hänger.-...



Ich : " Ochneee doofer Vater schon wieder ein Häääängeeer... "

Vater : " Jetzt hör mal auf!!! Was kann ich denn dafür! Ich war 1m über Grund und an meinem Drilling hing auch noch Seelachs Fetzen!!! "

Ich : " Ok... (hole meine Montage ein) ich fahr mal 20 m in die entgegengesetzte Richtung... "

Ich fahre also 20m weiter...

Vater : " Hää ??? der Hänger kommt ja mit!!! "

Ich : " Achwas du redest Müll-- Hänger haben die Eigenschaft das sie fest an einem Platz bleiben,.,..."

Ich fahre also noch mal 50 m weiter.. ich will ja sicher gehen...

Doch was ist das !? Der Hänger schwimmt ja wirklich mit uns !






Die Rute ist soweit durchgebogen das die Schnur auf dem Blank liegt (zwischen den Ringen) und der Fisch nimmt langsam und kraftvoll Schnur...
Immer so 2-10 m ...
Sehr langsam und kraftvoll.. wenn man den Drill für 10 sec beobachten würde könnte man denken die Schnur die von der Rolle läuft wird durch die Drift verursacht...
Doch dem ist nicht der Fall!
Unregelmäßige Schnurfluchten.

Ich bin kein Experte , doch es kann sich hierbei nur um einen Butt der +100kg handeln!

Kleine Heilbutte machen schnelle Fluchten und legen sich nicht wieder auf den Boden!


Mein Vater gewinnt Meter für Meter der Schnur zurück und der Fisch müsste sich im Mittelwasser befinden...

Dann wieder eine laaaaangsame Flucht.. als wenn der Heilbutt unerschöpfbare Energie Reserven hat.

Nach nun ca 30min Drill und 500 Meter "verschobenem Boot" beschließen wir Gerd (den deutschen Campbetreuer der für die Boote zuständig ist) anzurufen um unsere im Haus gelassene Harpune zu fragen.

Gerd macht sich sofort auf den weg .. nach 10 min ist er vor Ort ... in Willis SchnellBoot(Willi ist ein Freund u. 6 Wochen Camper im Fiske Camp )
Kai Witt (DVD Norwegen 2 u. Chef von Nordatlantik Tours) mit laufender Kamera ..
Die Boote werden vertaut und es wird ein kleines Interview geführt...
" Welche Schnur hast du denn drauf?? "

" 30er geflochtene "

" Köder ? "

" Paternoster mit einem Gummimak und ein Svenske Pilk 400gr mit 12er Drilling und Seelachs Fetzen "


Nach weiteren 5 min versucht Willi meinem Vater etwas zu helfen und die Schnur soll langsam per Hand eingeholt werden...
Dann passierts, der Fisch macht eine Flucht und hat keine Schnur mehr..
Die Schnur reißt am einzigen Schwachpunkt---> der Wirbel (leider kein No-Knot) zwischen Vorfach und geflochtener Schnur...


Ärgerlich...;( doch da wir gemerkt haben wie groß der Fisch gewesen sein muss sind wir auch glücklich das der Drill nicht noch ne Stunde oder länger gedauert hat.

Mein Vater hätte sich über einen 30kg Heilbutt riesig gefreut!
Da muss doch nicht gleich so ein großer kommen , und dass noch ganz unvorbereitet !

(30kg schmecken garantiert besser als ein Butt von Ü100kg)

Der Fisch hat gewonnen 8)
 
Zuletzt bearbeitet:

tomry1

Member
AW: Skjervoy vom 12.-26. August 2008

Neuer Tag...
Gutes Wetter Spiegelglatte See!
Also raus aufn Atlantik!

Was folgt war dies...
Auch an der 125gr Rute bestückt mit einem Pilker .


Ich bin der Meinung das sich der 2. Fisch schon so richtung 20kg bewegen könnte!

Ich habe beide Fische sauber und unblutig mit dem Drilling gehakt und dann per Kiemdeckelgriff schonend gelandet.

Dann ein Foto gemacht und schonend released.
Darauf bin ich stolz:D
Der Natur was gutes getan und zu sehen das die Burschen auch schnell wieder abtauchen sagt mir das ich sie schonend behandelt habe :)

Zu erwähnen ist evtl auch noch das ich 1,94m groß bin und das Fische sonst immer viel kleiner aussehen ...







 

tomry1

Member
AW: Skjervoy vom 12.-26. August 2008

Die nächste Woche hatte ich genug vom Dorsch und ich beschloß die Tiefen des Kvaenangens abzusuchen.

Grundmontage mit Seelachs und loosgings..
Mein Zielfisch Rotbarsch!

1. Tag = 5 Lumbs ein kleiner Seewolf...

2. und 3. Tag = Volltreffer!

Ich fing in einer Tiefe von rund 100m insgesamt rund 25 Rotbarsche von 2-3 kg !
Größe bei ca 40-50cm.

1 1/2 Tage suchen und probieren brachte mir den Erfolg!
Natürlich muss man sich auch in der Hütte die Zeit nehmen und die See-Karten studieren...


Wenn man den Schwarm gefunden hat ist es keine Kunst mehr soviele Fische zu fangen.

Jedoch ist mir bewusst das diese Fische alle zwischen 5-8 Jahre alt sein müssen und ich machte nach jeweils 2 Stunden und letzendlich 25 Fischen stop!
















Ich weiß das es leute gibt die den Hals nie voll bekommen und dies erschüttert mich..
Ich kann mir gut vorstellen wie Filethunter mit 3 Leuten pro Boot den Schwarm dezimieren würden und solange anglen würde n bis die Kisten überquillen.
Daher werde ich die Stelle hier nicht verraten:q












Später fing ich noch einen guten Seewolf bei der Drift von 90 auf 100m !:l










Über ein Meter und 7kg .. einfach wunderbar!
Mein 2. Seewolf überhaubt!






Übrigens wurde in den 2 Wochen kein größerer gelandet:)


 

tomry1

Member
AW: Skjervoy vom 12.-26. August 2008

Ich hatte nun meinen Rotbarsch , meinen Dorsch und meinen Seewolf.
Was fehlte war Seelachs unswar die kapitalen!


Also mehrere Plateus abgesucht bis wir einen Schwarm gefunden hatten.

Leichte Rute und Pilker + 1 Gummimak ab in die Tiefe!

Ich und mein Vater fingen uns dumm und dusselig...
Runterlassen und dann ein Run.
Alles Fische um die 5kg.
Leider keine größeren aber dennoch gute Kämpfer.

Nach etwa 15 releasden Seelachsen und 4 entnommenen hatten wir genug.

Leider habe ich hiervon keine Fotos aber ich denke jeder weiß wie ein Seelachs aussieht...

Unsere Hausnachbarn fingen übrigens auch einen Seelachs von 10kg!!! (mein Traum ;-)

Man kann nicht alles haben.

Am nächsten Tag beschloss ich mal die kleinen Flundern zu ärgern.

Schollensystem und mit Garnelen bestücken in 9 Meter tiefe anbieten.

Ich fing 40 (!) Dorsche und Schellfische.
Leider nur Brut ! Alles ging schnell wieder zurück in den Fjord..
Alles Fische von 10cm-50cm(wusste gar nicht das man solche kleinen Dorsche fangen
kann)

Am Ende bissen dann aber doch noch 2 Flundern.
Das Essen war gesichert und ich war glücklich:}


 

tomry1

Member
AW: Skjervoy vom 12.-26. August 2008

Fisch hatten wir genug (Styropoor Boxen voll)
... Warum also weiter Dorsch u. Co ärgern...

Nun ging es an den Heilbutt!

Karte studieren... Sandstelle suchen und los!
Royber Jig montieren (Seelachs Dekor) und jiggen in 20-30 m.

Es vergang viel Zeit und das Wetter war gut...
Also eine "gechillte Liegeposition " einnehmen und treiben lassen.

1 Std .---> Nichts

2 Std. .--> Nichts ...

Man muss geduldig sein meint mein Vater...







Ok weiter gehts.. nach der 4. Std. erlaube ich mir das Wort zum einholen zu ergreifen..
Ich mit meiner 2gang Multi natürlich vieeel schneller oben als mein Vater.

Ich warte und schaue also ins Wasser bis er seine Montage eingeholt hat. (will schließlich keine Schnur in der Schraube haben)

Was ich dann erblicken musste schockte mich.......

Da schwamm doch tatsächlich ein Heilbutt von ca 1m dem Royberjig hinterher!

Ich sah seine mamorierte Oberfläche in ca 4m tiefe!

" Neeeeein Paaapaaaa "

"Laaaasss wieder RUUUNTEEEER "

Zu spät--- der Butt taucht wieder ab.
Irgendwie schon frech so ein Butt :q



Ok.. Ich hab keine Lust weitere 4 Stunden zu jiggen.

Jetzt wird geschleppt!!!!

Motor an , 2 Jigs runter und laaangsam die Küstenlinie abfahren.

Ich merkte schon das dies eine dumme Idee war da ich nach 5 min bereits Kraut an meinem Drilling merkte.

Also ergriff ich wieder das Komando zum einholen.

Boot aus , Montagen rein(ca 100m Schnur draußen)


Jetzt wurde ich fast sauer...

RICHTIG BÖSE WURDE ICH


Da schwamm wieder ein Butt hinter dem total
verkrautetem Royber Jig meines Vaters hinterher!

Ich fotografierte ihn und mein Vater versuchte dem Butt den Royber Jig schmackhaft zu machen.

Doch er wollte nicht!
Der Butt war wieder etwa 1-1,20m groß und kamm fast bis an die Oberfläche!
Warscheinlich war der Jig für ihn zu krautig..
zu "behaaarrrt :D "

WARUM BEIßEN DIESE PLATTEN NICHT,SONDERN KOMMEN NUR AN DIE OBERFLÄCHE UND GLOTZEN KOMISCH???





Der Butt hatte sich hochkannt gestellt als ich fotografierte deshalb sieht er kleiner aus als er ist ...
 
Zuletzt bearbeitet:

tomry1

Member
AW: Skjervoy vom 12.-26. August 2008

Die Stelle war gut!!!
Sehr gut, denn welche Heilbutt Neulinge haben das Glück gleich 2 Butte bis nach oben zu locken!?



DAS NOCH AM ERSTEN GEZIELTEN TAG AUF KVEITE !!!

Wir fischten weitere 2 Std.
Die Lust hatte ich verloren und wir beschlossen nach dem Mittagessen weiterzuangeln.


Der Nachmittag war sogar richtig spannend!
Diesmal hatte mein Vater den ersten richtigen Biss auf 24m Sandboden!


" JAAA HEILBUTT HEILBUTT JUHUUU "

Nix da... der Fisch machte am Anfang etwas rabatz doch nachher wehrte der Fisch sich nichtmehr,...

Es kam ein ca 12 Pfund Dorsch nach oben der sich den Royber Jig geschnappt hatte.
Ich hakte ihn noch außenboards ab.

So verging der Tag ruhig und wir fischten bis in die abendstunden...



AUF EINMAL


" PUUUUPSSS "

" PFOOOOORZ "





Ich sprang erschrocken auf...

Die Schweinswale waren wieder da.
Wir elebten sie in der 1. Woche bereits 3mal.

Eine Gruppe von etwa 5 Tieren.

Immer wenn die Wale an die Oberfläche kommen geben sie sehr obszöne Geräusche von sich:q|jump:
 

tomry1

Member
AW: Skjervoy vom 12.-26. August 2008

Der letzte Tag und ich und mein Vater hatten genug von 2 Wochen angeln.

Es war klarer blauer Himmel ohne eine einzige Wolke!

Wir machten eine Spritztour nach Laukoya und erkundeten die Insel.
Hier wuchsen Blaubeeren und Schafe liefen frei herum.

Ich veruchte den Gipfel zu erklimmen , musste aber bei etwa 300 Höhenmetern aufgeben.
Die Krüppelbirken wuchsen zu dicht und der Hang war zu steil.
Ich erklomm fast 30m senkrecht|uhoh:

Hier die letzten Bilder


Der "Steinstrand" von Laukoya .
Wir mussten 2 Meter durchs Wasser gehen um die Insel zu betreten.




Und hoch gehts ...
Meter für meter erkrabbeln |rolleyes






Blick nach unten ...
Sehr bewachsen|uhoh:
Auf dem Weg runter bin ich übrigens 2mal gestürtzt...





Die Schafe die Laukoya unsicher machen :vik:







Um 3.00 Morgens die Mitternachtssonne!





Man beachte den Mond;)
Der kam an manchen Tagen schon um 14.00 heraus und zeigte sich parallel zur Sonne.


 

tomry1

Member
AW: Skjervoy vom 12.-26. August 2008

Schnee lag teilw. noch auf 400m an den Nordhängen.
Gletscher waren auch nicht selten.








Wasserfälle von den abschmelzenden Gletschern.






Die Fußnägel sind das schönste:q






Der Hafen von Skjervoy, 5 Bootsminuten vom
Camp entfernt, hier konnte man bequem einkaufen.






Den Adler haben wir mit Rotbarschabfällen gefüttert.
Der hat uns von seinem Horst aus 4km beobachtet und flog vorbei um sich sein essen zu sichern.

Möwen hatten Probleme die Rotbarschabfälle zu schlucken#g





Unser Strand direkt 10m vom Haus entfernt..
Wäre das Wasser 5 grad wärmer, dann wäre ich der erste gewesen, der schwimmen gegangen wäre.
Wassertemperatur bei 9grad.

Sichtweite des Wassers bis 8m !!!
Wahnsinnig Sauber und klar.



Viel Spaß mit diesem Bericht und den Bildern wünscht euch Tom !




 
Zuletzt bearbeitet:

Elch

New Member
AW: Skjervoy vom 12.-26. August 2008

hallo tomry
dir und deinem vater ein kräftiges petri heil.
und vielen dank für den außerordenlichen tollen bericht
fotos sind der hammer
taak
der ELCH
 

ralle

Leichtangler
Teammitglied
AW: Skjervoy vom 12.-26. August 2008

Jepp -- feiner Bericht und Super Bilder

hat Spaß gemacht diesen Bericht zu lesen !!!!
 

Debilofant

Porzellanladen-Beauftragter aD
AW: Skjervoy vom 12.-26. August 2008

Hallo tomry1,

ein ganz toll anzusehender und auch sehr spannend zu lesender Bericht, hat mir sehr, sehr gefallen!! #6#6

An Angelerlebnissen habt ihr ja auch eine Reihe von Highlights gehabt, denke, das war eine rundum schöne Tour mit tollen Fischen für Euch!

Den Fotos nach zu urteilen wart ihr zum Teil tatsächlich fast bis an den Fjordausgang herangefahren und habt da auch sicher so einige Plateaus abgeklappert. Das war aber schon damals (2004) so, dass es fast jeden Tag anders war, wo die Fische wann in Beißlaune waren, einschließlich auch immer wieder anzutreffendem Totentanz auf einigen Plateaus.

Dass die Trawler immer weiter vordringen, ist natürlich sehr unerfreulich, aber auch das war 2004 schon zu beklagen, zumindest habe ich schon damals einen seine Runden am Fjordausgang drehen sehen...

Tschau Debilofant #h
 

Anhänge

Debilofant

Porzellanladen-Beauftragter aD
AW: Skjervoy vom 12.-26. August 2008

...gut, der Kahn ist dann tatsächlich etwas weiter im Fjord drin und auch zweifelhaft dicht an Eurem Boot dran, aber bei der Kuttergröße kann das auch noch eines der ortsansässigen Fangboote sein, die halt in diesem Gebiet fischen... ...aus dem Kvaenangen stammt jedenfalls schon immer ein alles andere als kleiner Teil der in Skjervoy weiterverarbeiteten Dorsch- bzw. (allgemeiner) Fischproduktion Norwegens...

Hauptsache, Ihr habt Euch davon den Spaß nicht verderben lassen, auch wenn es einem in einem solchen Moment verständlicherweise unangenehm aufstößt, wenn da so ein Schlepper aufkreuzt und die Angelstellen durchpflügt...

Tschau Debilofant #h
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Skjervoy vom 12.-26. August 2008

Da hier "Betrugsvorwürfe" aufgetaucht sind, weisen wir (wieder mal) drauf hin, dass Postings hier im Anglerboardforum alleine die Poster zu verantworten haben, inkl. möglicher rechtlicher Folgen.

Es sollte also, wenn solche "Vorwürfe" erhobnenm werden sich jeder im Klaren daürber sein, das er das auch im Ernstfall beweisen können muss, will er sich nicht entsprechenden Gerichtsurteilen aussetzen.

Da ich übers Wochenende weg war zum Echolottest, hatte ich den Thread nach einer Mail von Holger Buricke hier unsichtbar geschaltet, um das alles abklären zu können. Hinsichtlich der entsprechenden Vorwürfe wurden die beteiligten Member angeschrieben, damit sie sich mit Herrn Buricke in Verbindung setzen und die Sache klären können.

Eine Stellungnahme von Herrn Buricke wird dazu kommen, die wir in seinem Namen hier selbstverständlich einstellen werden.

Bis dahin sollte es sich jeder verkneifen, weiter zu diesem Thema "Betrug beim Boostsprit" zu posten - auch wenn er meint etwas beweisen zu können. Wartet damit bitte bis zur entsprechenden Stellungnahme von Herrn Buricke.

Die entsprechenden Postings sind unsichtbar geschaltet und werden nach Eingang der Stellungnahme wieder sichtbar gemacht.

Danke für die Aufmerksamkeit und danke an Tomry für den tollen Bericht...
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Skjervoy vom 12.-26. August 2008

Hier die versprochene Stellungnahme:
Stellungnahme zu den Vorwürfen im Tread : Skjervøy August 2008 von member Tomry1 und Leng sucher.

In Zusammenarbeit den Eignern des Skjervøy Fiskecamp möchte ich folgende Stellungnahme abgeben:

Der ehemalige Campbetreuer Peter ist nicht, wie behauptet, „gegangen worden“ sondern hat eine andere Stellung auf Skjervøy angenommen.
Die Betrugsvorwürfe und sind durch nichts bewiesen und waren auch nie Gegenstand einer Diskussion zwischen Peter und den Eignern des Skjervøy Fiskecamp. Die Trennung hat im gegenseitigen Einverständnis und im Rahmen des Arbeitsvertrages stattgefunden.

Vielleicht war Peters Art nicht jedermanns Sache, aber viele Gäste bedauern, dass er eine andere Stellung angenommen hat und einige werden es begrüßen. Wer aber schon einmal mit Gästen gearbeitet hat, wird wissen, dass man nie alle zufrieden machen kann.

Wenn Probleme mit Abrechnungen auftreten, wie wohl im Fall des members Leng Sucher, ist das nicht gut für alle Beteiligten, kann man diese vor Ort klären und nicht mit unbewiesenen Vorwürfen ein Jahr später an die Öffentlichkeit gehen. Überall arbeiten Menschen und Menschen machen Fehler und Fehler kann man korrigieren.

Einen Menschen aber mit unbewiesenen Betrugsvorwürfen in einem öffentlichen Forum zu konfrontieren ist eine andere Liga und kann unserer Meinung (nach Meinung der Campbetreiber und meiner Meinung nach) so nicht stehengelassen werden. Deshalb habe ich mich mit Herrn Thomas Finkbeiner vom Anglerboard in Verbindung gesetzt um die Sache zu klären.

Vielen Dank an Tomry1 für den spannenden Bericht und für seine schnelle Antwort auf die Nachricht von Thomas. Tomry1 hat nur wiedergegeben, was er von andern gehört hat und wir haben die Sache bereinigt. Ich hoffe auch, dass sich member Leng Sucher noch bei mir meldet, so dass wir die Sache aus der Welt schaffen.

Ich denke auch, dass Member Leng Sucher im Forum dazu seine eigene Stellungnahme abgeben sollte. Wenn er mit solchen Vorwürfen zu seiner Person konfrontiert werden würde, würde er das sicherlich auch tun.
Sollte jemand Beweise für seine Behauptungen haben, möchten wir sie gerne haben und werden alle notwendigen Konsequenzen ziehen, sollten es aber nur haltlose Anschuldigungen sein, ist es vielleicht besser sie für sich zu behalten.

Ich hoffe, dass die Sache damit aus der Welt geschafft ist und keine weiteren Diskussionen notwendig werden.

Nochmals Dank an Tomry1 für seinen Bericht.

Viele Grüsse aus Norwegen

Holger Buricke
KVENORSKALY Adventures AS
 

Leng_Sucher

Member
AW: Skjervoy vom 12.-26. August 2008

So, einen schönen Tag wünsche ich zunächst... Tut mir ja leid, daß hier nicht zuletzt wegen mir der Trööt ins "stocken" geraten ist... Aber jetzt denke ich sind alle Unklarheiten und Mißverständnisse gegenüber aller Beteiligten aus der Welt geräumt. Ich habe meine Stellungnahme in schriftlicher Form zur Sache an Thomas (Administrator) und auch an Herrn Holger Buricke abgegeben und ich denke es ist alles bereinigt. Resümet des Ganzen ist natürlich, dass man zwar frei sein Meinung aüssern darf und auch sollte, allerdings genau darauf zu achten ist, wie und mit welcher Wortwahl man dies tut. Haltlose Anschuldignungen, die man definitiv nicht beweisen kann sollte man folglich für sich behalten und genau das habe ich persönlich nicht beachtet. Sorry nochmal an diese Stelle dafür und vielen Dank für das Verständnis...
Dickes Petri Heil an alle und LG Heiko
 
Oben