Sinnvoller Besatz? Karpfen und Regenbogenforellen

Dieses Thema im Forum "Gewässergütebestimmung und Bewirtschaftung" wurde erstellt von rheinfischer70, 7. Februar 2019.

  1. rheinfischer70

    rheinfischer70 Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    21
    Hallo zusammen,
    immer wieder lese ich über den Riss in der Anglerschaft über den Besatz von Karpfen und Regenbogenforellen.
    Beides Arten, die das Gewässer nicht braucht, aber von einigen Anglern geliebt und von anderen fast gehasst werden.

    Wie seht ihr das bezüglich unserer künstlichen Gewässer (Baggerseen, Staubecken ...)?
    Von diesen Besatz in naturnahen Flüssen will ich erst gar nicht sprechen, dass wäre ein anderer Thread.

    Ich persönlich brauche weder Forellen noch Karpfen.
     
  2. Lajos1

    Lajos1 Well-Known Member

    Registriert seit:
    4. März 2015
    Beiträge:
    3.343
    Zustimmungen:
    262
    Ort:
    Fürth
    Hallo,

    ich persönlich brauche keine Regenbogenforellen. Wenn Du in meiner Gegend (Mittelfranken) gegen Karpfenbesatz bist, wirst Du gekreuzigt:laugh2.

    Petri Heil

    Lajos
     
  3. Fr33

    Fr33 Gummi Getier Dompteur

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    7.757
    Zustimmungen:
    45
    Ort:
    Neu-Isenburg
    Ich kann mit beidem nix anfangen.....

    Ja okey ... für kurze Zeit rumpelt es mal wieder am Wasser und ne Forelle auf dem Grill geht immer. Aber wenn ich sehe, was da von Vereinen an Geld für so kurzzeitige "Events" verpulvert wird - tut es mir Leid ums Geld.

    Dann lieber das Geld sinnvoller verwenden, Fische besetzen die zum Gewässer passen und dafür sorgen, dass Möglichkeiten geschaffen werden, dass sich Fische vermehren können. (Laichhilfen, Totholzecken usw.).
     
  4. Stulle

    Stulle Well-Known Member

    Registriert seit:
    3. November 2012
    Beiträge:
    2.032
    Zustimmungen:
    123
    Ort:
    Hamburg
    Kommt aufs Gewässer an in einer alten Fischzucht zb kannst du reinkippen was du gerne fangen Möchtest, am Kleinem Flüsschen muss man sich schon mehr Gedanken machen.
     
  5. Deep Down

    Deep Down Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    3.154
    Zustimmungen:
    32
    Beide Fischarten eignen sich nun einmal für den "Brot und Spiele"-Besatz!
    Damit erkauft sich der Vorstand das Wohlwollen seiner Mitglieder oder überhaupt Mitglieder im Konkurrenzkampf der Vereine untereinander.
    Keine Mitglieder=keine Kohle für Pachten oder Anpachtungen!

    Unabhängig davon eignet sich der Forellenbesatz nun einmal immer bei relativ frischen Baggerseen.
    Ansonsten immer wieder gut zum Hechtemästen und die Damen werden in diesen Zeiten so herrlich unvorsichtig.
    Nach Äußerungen unseres Vorstand nimmt das Interesse am Satzkarpfen ab, da das hierfür klassische Klientel langsam aus Altersgründen ausscheidet.
    Und wer Karpfen in Hecht-Schlei-Gewässern verklappt, gehört auf der JHV eigentlich gesteinigt.
     
  6. MarkusZ

    MarkusZ Active Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    50
    In Bayern wird da unterschieden, ob es geschlossene, ablassbare Gewässer sind oder nicht.

    In erstere kann man das munter reinkippen.

    Für die anderen Gewässer gilt: Fische dürfen nur ausgesetzt werden, wenn dadurch das Leitbild der Nachhaltigkeit (Art. 1 Abs. 3 BayFiG) und das Hegeziel (Art. 1 Abs. 2 Satz 2 BayFiG), vor allem der Artenreichtum und die Gesundheit des Fischbestands, nicht beeinträchtigt werden.

    Ich selber hab keinen Bedarf an Karpfen oder ReBo-Besatz, da sich diese Fische in unseren Vereinsgewässern eh nicht selber reproduzieren .

    Sehe aber schon ein, das man für ne bestimmte Klientel Angler solche Weiher vorhält.

    Soll jeder nach seiner Facon glücklich werden.

    Wallerbesatz empfinde ich aber sogar noch schlimmer.
     
    aalbert65 gefällt das.
  7. fishhawk

    fishhawk Well-Known Member

    Registriert seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    2.340
    Zustimmungen:
    226
    Hallo,

    Hab mal gebeten, wenigsten ein einziges unserer diversen Vereinsgewässer nicht mehr jährlich mit Satzkarpfen zu beglücken, damit der drastisch schwindende Schleienbestand nen Störfaktor weniger hätte.

    Da konnte ich mir schön was anhören. "Der Karpfen tut doch der Schleie nichts, du Depp" war noch der zarteste Spruch.
     
    Kochtopf gefällt das.
  8. rheinfischer70

    rheinfischer70 Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    21
    Ist immer die Frage, ob bei mehreren Baggerseen eines für Massenbesatz mit Karpfen und RBF "geopfert" wird, wo die Angler ihre Portionsfische fangen können, damit die restlichen Gewässer in Ruhe gelassen werden
     
  9. Lajos1

    Lajos1 Well-Known Member

    Registriert seit:
    4. März 2015
    Beiträge:
    3.343
    Zustimmungen:
    262
    Ort:
    Fürth
    Hallo,

    na, du bist aber mutig, richtig tollkühn:D.

    Petri Heil

    Lajos
     
  10. fishhawk

    fishhawk Well-Known Member

    Registriert seit:
    8. April 2001
    Beiträge:
    2.340
    Zustimmungen:
    226
    Hallo,

    das war einmal.

    Ich hab zwar mehrmals versucht, im Verein was zugunsten der Äsche der Schleie oder der Nachhaltigkeit zu verändern, bin aber immer grandios gescheitert.

    Ich machs jetzt wie die Masse der Mitglieder: Beitrag zahlen, Karte abholen, und ansonsten nur die Pflichttermine wahrnehmen und abnicken. Freiwillige Mitarbeit hab ich längst beendet.

    Ist bei uns in den großen Vereinen eben genau andersrum. Das wird nicht ein einziges Gewässer für eine etwas naturnähere Bewirtschaftung geopfert. Put and Take wohin man schaut.

    In manchen kleineren Vereinen mit limitierten Zugang läuft das schon etwas anders. Die lassen halt auch nur solche Mitglieder rein, die zu den Bewirtschaftungszielen passen.

    Und bevor da jemand wieder Fremdenfeindlichkeit wittert, das hat nichts mit der Herkunft zu tun.

    Bei der Halbjahresversammlung eines großen Nürnberger Vereins hat sich ein Mitglied zum Punkto Besatz mit folgendem Statement zu Wort gemeldet:

    "Wer billigen Fisch will, kann auch gleich zu Aldi gehen"

    Und der sprach eindeutig mit russischen Akzent.
     
    exil-dithschi und Kochtopf gefällt das.
  11. Kochtopf

    Kochtopf Chub Niggurath

    Registriert seit:
    23. März 2015
    Beiträge:
    5.254
    Zustimmungen:
    4.058
    Ort:
    Kurhessen
    Kenn ich!
    "Können wir bitte aufhören unser Hecht Schleie karpfen Gewässer zur Laichzeit mit Regenbognern zu besetzen?"
    - "DAS IST BLÖDSINN! WOR HABEN DAS SCHON IMMER SO GEMACHT!"

    Aber die Zeit arbeitet für uns, immer lächeln... Wie steht es im Fürsten? Wenn du sie nicht vernichten kannst sei freundlich
     
    Tricast und Minimax gefällt das.
  12. rheinfischer70

    rheinfischer70 Member

    Registriert seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    21
    Interessant zu lesen, wie es anderswo läuft und wie unterschiedlich Interessen sind. Es wird wahrscheinlich immer Grabenkämpfe zwischen diesen Positionen geben
     
  13. Danielsu83

    Danielsu83 Member

    Registriert seit:
    27. März 2015
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Solingen
    Hallo,

    was bin ich froh das wir uns nur mit der Unteren Fischereibehörde über den Besatz streiten müssen und unsere Mitglieder mit einer Mischung aus Spaß und Biologisch sinnvollem Besatz zufrieden sind. Und wir keine Energie für die Grabenkämpfe investieren müssen.

    Mfg

    Daniel
     
  14. Andal

    Andal Teilzeitketzer

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    16.593
    Zustimmungen:
    4.233
    Ort:
    Nekropolis a. Rhein
    In der Praxis und im Regelfall wird man als Mitglied doch nur nachträglich, meistens auf der JHV, sporadisch informiert, was besetzt wurde. Entsprechend den Wünschen eines eher kleinen Zirkels. Ich habe noch nie erlebt, dass der Besatz vorher diskutiert wurde.
     
    rheinfischer70 gefällt das.
  15. feederbrassen

    feederbrassen immer wieder neu

    Registriert seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    3.816
    Zustimmungen:
    1.528
    Ort:
    Königreich Kempen
    Dito aber heute gibt es ja nur noch Karpfenangler und Spinnfischer .
    Der klägliche Rest ist kaum der Rede wert.
    Allrounder wie ich z.b sind vom Aussterben bedroht.:schock
    Karpfen findest du hier in jedem Gewässer ob sie dabei andere Arten verdrängen interessiert keinen dabei .
    Refos werden fast überall als Spassbesatz einmal im jahr eingesetzt und plötzlich sieht man Leute die man garnicht oder nur selten zu Gesicht bekommt.
    Den Schaden den die unter der Brut von Weissfischen anrichten scheint auch niemanden zu interessieren.
    Refos ist die einzige Spezies die weningstens bei uns keiner haben will .
    Persönlich finde ich das sie aber gute Köfis sind :XD.
     
    Tricast gefällt das.
  16. Andal

    Andal Teilzeitketzer

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    16.593
    Zustimmungen:
    4.233
    Ort:
    Nekropolis a. Rhein
    D'accord... aber ich sehe keinen Grund, warum ich mich wegen der "Specialisten" und der "Plumpser" ändern sollte. Gehe ich halt an den Schicksalsfluss der Deutschen und lasse St. Petrus und St. Bürokratius brave Männer sein.
     
    Tricast gefällt das.
  17. feederbrassen

    feederbrassen immer wieder neu

    Registriert seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    3.816
    Zustimmungen:
    1.528
    Ort:
    Königreich Kempen
    Ich werde mich auch nicht ändern.ich brauche auch mal was anderes.
    Ärgerlich finde ich halt nur diese schxxx abspannerei quer über den See.
    Die sind einfach zu faul zum laufen und der Witz ist das die Fänge drastisch zurückgehen bei der abspannerei.
    Das wissen die Specihunter auch aber ändern tun sie nichts.
    In meinen Augen sind die auch eine Spezies für sich.:crazy
     
  18. Andal

    Andal Teilzeitketzer

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    16.593
    Zustimmungen:
    4.233
    Ort:
    Nekropolis a. Rhein
    Die "Abspannerei" war auch in meinem bislang letzten Verein kein Problem und da hat es reichlich "Specialists". Als Angler, der den (roßen!) Schleien und Brassen nachtellte, war ich eh der Sonderling. ;)

    Tu ich mir jetzt auch nicht mehr an. Nicht zu Letzt, weil mir ca. 50,- € Fahrtkosten pro Turn auch zu heftig sind. Sollen sie treiben, was sie wollen, ich tu's ja auch!
     
    Tricast gefällt das.
  19. feederbrassen

    feederbrassen immer wieder neu

    Registriert seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    3.816
    Zustimmungen:
    1.528
    Ort:
    Königreich Kempen
    Es nervt einfach. Probleme gibt es mit denen nicht ,es darf mit drei Ruten gefischt werden und sie müssen wenn bei Bedarf einen Platz räumen ,ewas auch funktioniert.
    Nerven tut es vor allem wenn du mit der Spinne unterwegs bist.Vom Boot geht garnicht und ständig deren leinen aufzusammeln ist auch............:poop
    Weningstens sind die nur da wenn es draußen warm ist.
    50.- Euro für eine Fahrt ist heftig.
    Da wäre ich auch raus.
     
  20. Andal

    Andal Teilzeitketzer

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    16.593
    Zustimmungen:
    4.233
    Ort:
    Nekropolis a. Rhein
    Was mich am zukünftig ehemaligen Verein auch gestört hat, waren so Sachen, wie "der Platz vom XY" ... was frei ist, ist auch für jeden da, auch wenn der "Herr Meier" da füttert, wie ein Bekloppter. Soll er eben vor mir da sein! ;)
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden