Sinnhaftigkeit eines Seeforellenbesatzes?

Buds Ben Cêre

ehemals Singvogel
An die Experten:

Ich befische unter anderem eine richtig große Talsperre im Flachland. An den Ufern fällt sie meist recht zügig auf 7-8 m ab, die tiefste Stelle liegt irgendwo bei 36 m. Im Sommer erwärmt sich das Wasser auf Badetemperatur, bleibt dabei aber recht sichtig. Es gibt die eine oder andere flache Bucht, aber keine Bacheinläufe. Vorkommende Raubfische sind Barsch, Zander, Hecht und Waller. Nun erfolgt seit einigen Jahren ein Blaufelchen- bzw. Seeforellenbesatz durch unseren Verband. Von einigen wenigen Forellenfängen habe ich mittlerweile gehört, allerdings kann man die beinahe an einer Hand abzählen.
Über die Sinnhaftigkeit dieses Besatzes wurde unter uns Einheimischen schon sehr intensiv diskutiert. Interessant wäre, ob die Forellen überhaupt die Gelegenheit haben, hier zu laichen. Ich persönlich denke überdies, dass die allermeisten Forellchen recht schnell in diversen Hechtmägen landen.
Es würde mich sehr interessieren, wie die Experten hier das sehen.
 
W

Walstipper

Guest
AW: Sinnhaftigkeit eines Seeforellenbesatzes?

Seeforellenbesatz ohne Bach/Flusseinläufe, die setzen die dann einfach in den See, ja :) ?
Haben die das Recht zum Fisch besetzen inner Cornflakespackung gefunden?
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Sinnhaftigkeit eines Seeforellenbesatzes?

sicher werden da nicht alle durchkommen, aber ich denke da ist ja auch der Reiz bei einem intaktem Ökosystem - einige schaffen es sicher und sind dann irgendwann mal zu groß als Hechtbeute.
ob die dort laichen hängt sicher von den Gewässerqualitäten ab, "erwärmt sich auf Badetemperatur" hört sich aber nicht gerade ideal für Forellen an |kopfkrat
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Sinnhaftigkeit eines Seeforellenbesatzes?

aha .... wußte nicht das die aufsteigen ... aber dann hat sich das wohl geklärt |rolleyes
 

Ralle 24

User
AW: Sinnhaftigkeit eines Seeforellenbesatzes?

Die Seefo wird dort sicherlich überhaupt nicht laichen, da sie zum Laichen in die Zuflüsse aufsteigt - und da diese fehlen, is eben nix mit Laichen;)

So issas.

Seeforellen wurden aber in vielen Talsperren im Sauerland eingesetzt und gedeihen da prächtig. Sprich, sie wachsen gut ab.

Eine Talsperre ist für die Seeforelle nix weiter als ein gigantischer Abwachsteich.

Mangels Kenntnis über die Auwirkungen von Seeforellenbesatz auf den übrigen Bestand, kann ich das nicht bewerten.
 
W

Walstipper

Guest
AW: Sinnhaftigkeit eines Seeforellenbesatzes?

... dann kannst du genauso die Sinnhaftigkeit eines Karpfenbesatzes hinterfragen, der sich in einer Talsperre ebenfalls nicht reproduzieren wird.

Du sagst es, wobei das Gewässer im Sommer Badetemperatur hat und Karpfen sowie Regenbogenforellenbesatz preiswerter ist.

@Kohlmeise: In dem Fall wird dort bewusst all dies nicht beachtet und man will ein paar wenig große Ausnahmesalmoniden?
 

Buds Ben Cêre

ehemals Singvogel
AW: Sinnhaftigkeit eines Seeforellenbesatzes?

Mangels Kenntnis über die Auwirkungen von Seeforellenbesatz auf den übrigen Bestand, kann ich das nicht bewerten.


Nöö, große Auswirkungen kann man da nicht beobachten.
Ich stehe halt dem Ansatz, Fische zu besetzen, die sich nicht reproduzieren können, recht skeptisch gegenüber. Für das Geld könnte man auch andere Dinge tun.
 

Buds Ben Cêre

ehemals Singvogel
AW: Sinnhaftigkeit eines Seeforellenbesatzes?

@Kohlmeise: In dem Fall wird dort bewusst all dies nicht beachtet und man will ein paar wenig große Ausnahmesalmoniden?


Was man da will, weiß ich nicht genau. Ich denke, aber mal was von einer "weiteren reizvollen Fischart für den Angler" gelesen zu haben.
 

Pikebite

Madenverpuppenlasser
AW: Sinnhaftigkeit eines Seeforellenbesatzes?

Liegt es nicht eigentlich in der Natur einer Talsperre, dass es wenigstens einen Zulauf gibt?

Was wird denn da talgesperrt, wenn es keinen Fluß oder Bach hat?
 

Frankenfischer

Nord-Norge Fan
AW: Sinnhaftigkeit eines Seeforellenbesatzes?

Es wurde da auch Rutten besetzt, die sich auch garantiert nicht vermehren können und die, für den verhandenen sehr starken Wallerbestand, auch sehr attraktiv sind. Kohlmeise hat recht, bei uns "einheimischen Anglern" wird die Besatzpolitik unseres Verbandes, ich sag mal als sehr dubios eingeschätzt.
 

Ralle 24

User
AW: Sinnhaftigkeit eines Seeforellenbesatzes?

Liegt es nicht eigentlich in der Natur einer Talsperre, dass es wenigstens einen Zulauf gibt?

Was wird denn da talgesperrt, wenn es keinen Fluß oder Bach hat?

Bei wohl den meißten Talsperren ist der eigentliche Zulauf durch ein oder mehrere Vorstaubecken vom Hauptwasserspeicher abgetrennt. Keine Chance, da durchzukommen.
 
W

Walstipper

Guest
AW: Sinnhaftigkeit eines Seeforellenbesatzes?

@Martin:
An sich macht dort meiner Meinung nach jedglicher Besatz, der in den Gewässertypus nicht rein gehört, weil er sich z.b nicht reproduziert, keinen Sinn.
In größeren Gewässern erst recht.
Um dann von solchem Besatz etwas zu haben, muss wohl die Menge hoch sein, und da bekommt für den Preis eines Seefobesatzes mehr Regenbogener/Karpfen. Inwiefern dann was besser abwächst, überhaupt fangfähig wird, am Ende übrig bleibt, weis ich natürlich auch nicht.
Genausowenig wissen wir beide, ob der Karpfen sich da reproduziert.
Kohlmeise schrieb was von Badetemperatur und flachen Buchten.
 
W

Walstipper

Guest
AW: Sinnhaftigkeit eines Seeforellenbesatzes?

Also dann lieber die günstigen Seefo und Renken als dämliche Karpfen;)

Das musst mir als Raubfischangler nicht erzählen.

Allerdings vertrete ich auch nicht "ach das wird doch bezahlt, also wird es gemacht". Geld bleibt Geld (gut im Inflationsfall wirds Brennanzünder).
Bei Renke und Seefo musst du differenzieren, Renken gehören eigentlich zum beschriebenen Seetypus, nur je nach Boden und Sauerstoffgehalt kann der Laich da am Boden eingehen.
Mit Laichfang kann da nachgeholfen werden.
Die Seefo im gegensatz wird sich da zu 0,0% reproduzieren.
 

peterpanik

Volker
AW: Sinnhaftigkeit eines Seeforellenbesatzes?

Dann setzt bitte auch nie wieder aal in ein gewässer aus dem er nicht abwandern kann!
 
Oben