Shooting Heads

werbung

Schusskopffischerei

schlaufenca4.jpg


Ein Schusskopfsystem besteht aus dem backing, einer runningline, dem eigentlichen Schusskopf und dem Vorfach.

Der Vorteil der Schusskopffischerei besteht (neben der etwas größeren Wurfweite) insbesondere darin, dass man durch schnelles Aus- und Einschlaufen der Schussköpfe flexibler auf sich verändernde Bedingungen reagieren kann als derjenige, der jeweils 28 m Vollschnur von der Rolle ziehen muss und dann anfängt zu überlegen, wie er die Schnur am besten verstaut. Wer beispielsweise an der Küste auf Meerforellen unterwegs ist, wird grundsätzlich mit schwimmenden und intermediate Schnüren fischen, bei aufkommendem Wind einen Schusskopf von vielleicht 8,5 m Länge und bei einsetzender Windstille einen längeren Schusskopf von 11 m. Der Wechsel von einem Schusskopf zum anderen dauert nicht viel länger als das Anknoten einer neuen Fliege.
Der Wechsel von einer Vollschnur zur anderen dauert demgegenüber - nun ja...

Der zweite Hauptvorteil der Schusskopffischerei besteht darin, dass ich, wenn ich das optimale Wurfgewicht für meine Rute kenne, wesentlichen Einfluss auf das taper (das Profil der Schnur) nehmen kann:
Anders als bei fertigen Vollschnüren, wo sich das "Tuning" regelmäßig auf das Einkürzen der Spitze und/oder des Fronttapers nebst anschließender Montage unterschiedlicher Polyleader beschränkt, kann ich meine Schussköpfe so gestalten, dass ich alle Situationen ( starker Wind, Windstille etc.) abzudecken in der Lage bin: Ich kann nämlich nicht nur die Spitze und das fronttaper, sondern auch das belly einkürzen (ist bei Vollschnüren immer etwas schwierig, es sei denn, man zerschneidet die Schnur...).


Der SHOP

In meinem Shop www.troutcontrol.de habe ich ca. 300 nach Gewicht, Länge und Sinkrate sortierte Schussköpfe zur Auswahl.

Die Schussköpfe sind unter anderem deshalb nach ihrem tatsächlichen Gewicht sortiert, weil jede Rute ein bestimmtes optimales Wurfgewicht hat. Beträgt das optimale Wurfgewicht z.B. 18 g, macht es wenig Sinn, sich auf die AFTMA-Lotterie zu verlassen ("nimm lieber 2 Klassen höher!"): Ich benötige lediglich einen Schusskopf von 18 g......das Leben kann so einfach sein!

Wer das Wurfgewicht seiner Rute noch nicht kennt, mag sich als Einstig hieran orientieren:

Einhandruten:
· # 4: 9 - 11 gr / 8 - 9 m
· # 5: 11 - 14gr / 8,50 - 9 m
· # 6: 14 - 16 gr / 9 - 9,50 m
· # 7: 16 - 19gr / 9 - 9,50 m
· # 8: 19 - 21 gr / 9 - 9,50 m
· # 9: 21 - 25 gr / 9 - 9,50 m
Zweihandruten (Overhead Cast):
· # 6: 14 - 16 gr / 9 m
· # 7: 17 - 20 gr / 9,50 m
· # 8: 19 - 24 gr / 10 m
· # 9: 24 - 31 gr / 10,50 m
· # 10: 28 - 34 gr / 11 m
· # 11: 34 - 40 gr / 11,50 - 12 m
· # 12: 38 - 48 gr / 11,50 - 12 m
Zweihandruten (Underhand Cast):
· # 6: 22 - 27 gr / 10 m
· # 7: 26 - 31 gr / 10,50 m
· # 8: 28 - 33 gr / 11 m
· # 9: 32 - 35 gr / 11,50 m
· # 10: 37 - 40 gr / 12 m
· # 11: 41 - 45 gr / 12,50 m
· # 12: 45 - 54 gr / 13 m



Die SCHUSSKÖPFE

In meinem shop www.troutcontrol.de führe ich shooting lines, polyleader und shooting heads.

ST - Schussköpfe verfügen über eine bis zu 2 m lange, gleichmäßig dünne Spitze, ein sich daran anschließendes gezogenes Fronttaper von bis zu 5 m Länge und ein widerum gleichmäßig dickes Masseteil, das belly. Aufgrund der sich verjüngenden Schnur verringert sich die Kraftübertragung in Richtung Fliege, was in Verbindung mit einem entsprechenden Vorfach eine saubere und akkurate Präsentation der Fliege ermöglicht, wie es für die Meerforellenfischerei erforderlich ist.

An ihre Grenzen stoßen diese Schußköpfe, wenn es um den kontrollierten Wurf überdimensionierter Streamer, Bunnies etc. geht, wie sie beim Hechtfischen Verwendung finden: Hier kommen TT - Schussköpfe zum Einsatz, die dieses aufgrund ihrer gleichmäßigen Stärke und der damit verbundenen gleichmäßigen Kraftübertragung überhaupt erst ermöglichen. Neben dem Titanium - / Stahlvorfach wird die Montage um ein 1 m - 1,50 m langen Polyleader (floating / intermediate / sinking) oder ein Monofil in 0,70 mm - 0,90 mm Stärke, bei kleineren Streamern gerne noch zusätzlich um ein 0,50 m langes Monofil in 0,45 mm, ergänzt.

Die shooting lines sind entweder geflochten, monofil oder mit einem coating aus Polyurethan versehen.


Wer Fragen hat, kann mir gerne eineschicken.

SHOP: www.troutcontrol.de
EMAIL: laub.martin@gmail.com

Martin Laub | Droysenstrasse 19 | 10629 Berlin | 0151 1651 3592
 
Oben