Seekartenanfragen - mir reichts!

Jetblack

Toiler on a Dark Sea
Ich hab mal diese provokative Überschrift gewählt, weil ich es irgendwie obskur finde:

Das man einige hundert bis tausend EU für den Urlaub ausgibt (dito für neue Angelsachen) aber immer noch meint bei den Seekarten auf die Spartaste drücken zu müssen.

Seekarten des Zielgebiets dienen nicht in erster Linie der Fischfindung sondern sind ein Element der Sicherung, wie auch Schwimmwesten!

Seekarten können potentielle Fangplätze zeigen, sind aber kein Garant für Fänge!

Werden Seekarten vom Reiseveranstalter gestellt ist das schön - aber die bekommt man dann erst vor Ort und kann sich nicht vorbereiten.

Digitale Seekarten (a la Navionics) sind eine Steigerung der Papierversion in Bezug auf Nutzbarkeit für den navigatorisch Ungeübten mit entsprechendem GPS System.

Warum herrscht hier z.T der Tenor vor, daß entsprechende Karten in ultrahoher Genauigkeit gratis durch den Veranstalter bzw. über das Board verfügbar sein sollten ?

Die Erstellung der Karten kostet Geld - viel Geld. Warum wird dieser Aspekt von Vielen ausser Acht gelassen. Die Ausgabe von ca. 60 EUR für eine Papierkarte des jeweiligen Zielgebiets ist doch nun wirklich nicht exorbitant, oder ?! Zudem sind vorhandene Karten immer eine schöne Ergänzung zum vergangenen Urlaub und ggf. Anreiz für einen neuen Versuch. Nichts ist so persönlich, wie eine Karte mit eigenen Vermerken darauf.

Lieg ich mit meiner wirklich Meinung derart daneben ?

Jetblack
 

Tiffy

Bootsangler
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

Moin Jetblack,

grundsätzlich teile ich Deine Meinung. Allerdings sollte man ein bisschen Verständniss für Leute haben die sowas kostengünstig suchen. Es gibt genügend Angler für die sind 60 EUR schon ein Viertel der Reise.
 

Jetblack

Toiler on a Dark Sea
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

@Tiffy,
ich höre die Geräusche, aber mag sie nicht zu deuten ;)

Es ist schön und mit Sicherheit auch durchaus wünschenswert, wenn begeisterte Enthusiasten ihre ersten Erfahrungen in Norwegen für diesen moderaten Preis (ca. 240 EUR) machen dürfen! ... aber ist das nicht ein wenig in die eigene Tasche gelogen ? (mal ernsthaft betrachtet - die Tour kostet immer mehr, wenn man Speis, Sprit und Trunk einbezieht)!

Aber gerade bei langfristig geplanten Gruppenreisen (und um andere kann es sich bei Preis wohl nicht handeln) ist eine ordentliche Karte pro Trupp doch kein Luxus?! Was nutzt es da noch, wenn eine Original Karte zum 20ten Mal in Form der Kopie über den Kopierer geht, und dann noch hinterher jemand meint, er hätte von dieser Karte mit dem Zirkel die genaue Pos. der Schäre xyz ermittelt??
 
U

uer

Guest
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

#h jetblack

wat is dir denn heute am freitag für ne laus über die #2 leber gelaufen ;)

du hast schon recht das man sich die eine o. andere karte kaufen kann, aber wollen wir doch mal erlich sein, ich habe mitlerweile fast 20stk zu liegen u. wenn es soweiter geht habe ich bald alle in papierform :q ;), also kann man doch anderen boardies weiter helfen, muß ja auch nicht immer umsonst sein, hat ja schließlich auch mein geld gekostet ;)

also ich verstehe die aufregung jetzt #d

:s
 

powermike1977

DS theoretiker
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

Tiffy schrieb:
Moin Jetblack,

grundsätzlich teile ich Deine Meinung. Allerdings sollte man ein bisschen Verständniss für Leute haben die sowas kostengünstig suchen. Es gibt genügend Angler für die sind 60 EUR schon ein Viertel der Reise.

das sehe ich genauso. ist doch nicht schlimm wenn jemand versucht sich etwas kostengünstiger davonzumachen. das kann man doch quasi auf wirklich jedes produkt beziehen. wer da den erten stein werfen will...

gruss,
mike
 

Düsselfjorden

Barbenschreck
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

Ich kenne übrigends nen Shop der auch Kartenausschnitte veräussert ;) Ist doch ne Alternative, zudem noch eine preislich moderate...

60 EUR sind für mich schon ein Thema... und wenns ne Spur kleiner geht bin ich froh. Wenn die Auftragslage im Moment nicht so gut wäre, wüsste ich nicht ob ich meine Norge-Ausrüstung zusammenbekommen hätte...

Gruss
DF
 
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

Hi,

abgesehen davon, daß eine Seekarte bei Hansenautic sogar nur EUR 21,90 kostet, würde ich mir in der Tat immer schon zu Hause eine kaufen. Allein zur Bekämpfung des "Vorfiebers" :l auf Norwegen!
Wer es halt nicht tun möchte, der muß sich eben mit schlechten Kopien zufrieden geben. Allerdings sind die Dinger urheberrechtlich geschütz, die Vervielfältigung also nicht rechtens...
Verfügbarkeit hier im Board scheidet deshalb ja wohl völlig aus!
Die genannten Seekartenausschnitte (wir haben einen von einem Geräteversandhändler) kommen meiner Meinung nach nicht annähernd an eine "Echte" ran - und sind zuletzt auch nicht viel billiger.
Deshalb finde ich, sollte man sofern es irgendwie möglich ist, sich die Karten kaufen.

Gruß
Karpfenbrausi
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dxlfxn

Guest
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

Ich stimme Jetblack absolut zu! Da wird sich unterhalten, ob man 20 oder 50 Liter Bier
schmuggelt und dann versucht, Seekarten so abzustauben. Die Dinger kosten Geld, müssen erstellt werden (muß u.a. mit Verkauf reingeholt werden) und die Kopie ist strafbar. Es ist ein Verstoß gg. das Urheberrecht. Ich finde diese "Aufforderungen zu Straftaten" auch nicht so richtig lustig - und fürs Board auch nicht ungefährlich.
 

Stonie

Pollacksüchtig
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

Jetblack schrieb:
Seekarten des Zielgebiets dienen nicht in erster Linie der Fischfindung sondern sind ein Element der Sicherung, wie auch Schwimmwesten!

Seekarten können potentielle Fangplätze zeigen, sind aber kein Garant für Fänge!
Das ist auf jeden Fall eine wahre und sehr wichtige Aussage #6

Dolfin schrieb:
Da wird sich unterhalten, ob man 20 oder 50 Liter Bier schmuggelt und dann versucht, Seekarten so abzustauben.

Also mit dieser Aussage habe ich Probleme ! Eine solche Pauschalierung find ich nicht gut . Nicht jeder schmuggelt Alkohol nach Norge ! Es gibt sicher auch sehr viele vorbildliche Angler, die einfach auf das Geld schauen müssen.

Ich pers. hole mir immer für jedes Gebiet Seekarten (Erinnerung, Sammlung usw.) wenn man sich aber machmal hilft, dann kann ich das auch verstehen.

Kommt auch darauf an wie man unterwegs ist. Bei einer Gruppe sollte das kaufen nun wirklich kein Problem sein...

Man kann also geteilter Meinung sein #h
 

LarsDA

Member
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

HUHU!

Toll, wie sich hier schon wieder aufgerecht wird #q
Es ist doch allemal ein fast abzuhakendes Thema, wer wie eine Seekarte bekommt. Ich glaube, kein member wird hier nem anderen - die Pistole auf die Brust haltend - ne Seekarte räubern wollen.
Wenn sich boardies Karten austauschen oder einer dem anderen eine zukommen lässt, ohne ne Gegenleistung zu verlangen, dann ist es doch eine nette Geste.
Das kommt mir so vor, als wenn einer seine Arme - schützend wie die Schwingen eines Adlers - um seine Seekarte legt, die Lefzen drohend hochzieht und das Stück "ALLES MEINS" aufführen will.
Seekarten(aus)tausch ist sicherlich etwas, was hier prima läuft und ich finde es sehr nett, wenn boardies, die vielleicht etwas mehr auf der hohen Kante haben, ihre Seekarten an andere weitergeben!

Hoffentlich läuft das auch in Zukunft so weiter. ;)

#h
 

snofla

langejäger@
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

hi jetblack

ich versteh die aufregung nicht,bekommst du so viele anfragen nach seekarten?wenn ja kannst die doch einfach verneinen

andersrum kostest die karten karten bei hanse n. mit porto glaube ich so 25bis 30euronen

ich hab den vorteil das ich fast immer zum selben ort hinfahre und deswegen die karten habe

wenn hier aber boardies anderen boardies helfen indem sie karten oder auschnitte ausleihen und dies über pm passiert sehe ich keine beanstandung warum dies nich weiterlaufen sollte.

das board macht sich in dem moment nicht strafbar #h
 
N

Nauke

Guest
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

Diesen Thraed finde ich überflüssig.

Nur eins dazu, Tauschbörsen werden immer beliebter. Gründe dafür gibts
genug.

Urheberrechte sind geschützt. Auch eine Tatsache.

Deshalb sollten fragen nach Seekarten im AB und auch Angebote diese zu
senden unterbleiben.

Fragt nach Tipps zum Reiseziel und regelt alles andere über PM und Telefon.

Dann bleibt das AB rechtlich sauber und Hilfe gibt es dennoch #h
 

Jirko

kveite jeger
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

ich weiß zwar, daß sich unser jetblack sehr gut selbst zu verteidigen weiß ;), dennoch möchte ich mal allgemein was beitragen: unser jetblack hat ne meinung zu einem gewissen thema (seekarten)... diese möchte er uns mit diesem thread vermitteln und bittet um eure meinungen - punkt ;) wenn jemand eine andere meinung teilt, dann gehört die genauso hier rein, wie die befürworter von jetblack... genau darum geht´s hier in diesem thema ;)

hartmuts meinung, daß dieser thread überflüssig sei, teile ich z.b. nicht (huhu hartmut #h :))
 
N

Nauke

Guest
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

Jirko schrieb:
hartmuts meinung, daß dieser thread überflüssig sei, teile ich z.b. nicht (huhu hartmut #h :))

Ja, ja Jirko #h

so ist das mit dem geschriebenen Wort.

Das was man denkt niederzuschreiben und alles noch so kurz wie möglich
da kommt manchmal etwar rüber was man so garnicht wollte.

An statt "überflüssig" hätte ich hätte ich vielleicht "nicht gut" wählen sollen.

Ich bin der Meinung das man mit einer breiten Dikussion sehr schnell
"Schlafende Hunde" weckt und Probleme entstehen könnten.

War nicht böse gemeint, auch wenns so rüber kam. Sorry #h
 
D

Dxlfxn

Guest
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

Irgendwie sind unterschiedliche Meinungen doch gut und wünschenswert. Leider wird offenbar eine Gegenmeinung nicht immer akzeptiert.
Ich fände es trotzdem besser, wenn man sich in einem Medium, was über eine so große Öffentlichkeit verfügt, einfach an die Gesetze hält. Vielleicht muß man da auch einmal besser unterscheiden:
-Der Tausch von Originalseekarten ist völlig unproblematisch und niemand
kann etwas dagegen haben.
-Die Herstellung und Weitergabe von Kopien, ob nun elektronisch oder in
Papier ist eine Straftat.
-Der Betrieb von elektronischen Plottern ohne den Besitz der Papierkarten ist
ebenfalls Problematisch. Es geht dabei aber mehr um Pflichten des
Schiffsführers und die Regelung von Haftungs- und
Versicherungsansprüchen.

Es gibt eine Organisation, die sich mit der Bekämpfung von Verstößen nach dem Urheberrecht beschäftigt. Diese hat sehr sehr große rechtliche Möglichkeiten und finanzielle Hintergründe, um die hier kritisierten Aktivitäten zu beenden. Das Bord würde sicher auch nicht ganz ungeschoren davonkommen. Das sind ganz einfach Fakten. Wer das nicht versteht, tut mir dann auch nicht leid. Eine Abmahnung kostet zur Zeit ca. 1400,- Euro zuzüglich Anwaltskosten. Also probierts ruhig weiter! Ich habes in anderer Sache einmal durch. Es gibt dabei keine Fragen. Es geht nur um Zahlen oder eine Gerichtsverhandlung. Diese ist dann oft noch teurer, da der Kläger den Streitwert festlegt.
In den heutigen Zeiten ist es doch über Suchmaschinen überhaupt kein Problem, diese Threads herauszufiltern und die Anbieter dann abzustrafen. Ein kleiner Hinweis eines der Seekartenhandelshäuser an ihre eigene Berufsorganisation reicht doch aus - oder ein neidischer oder frustrierter Boardie.

Niemand kann etwas feststellen, wenns über persönliche Kontakte oder PNs läuft....
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
U

Ulxxx Hxxst

Guest
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

Ich versteh euch nicht ....


.... wer gerne mit gebrauchten und veralteten Seekarten losfahren möchte,soll dies ruhig machen.
Aber bitte dann nicht meckern,wenn ein (in sowieso schon recht dünn gesäten) Seezeichen,die lt. Karte da sein müsste,nicht vorhanden ist.
Und die Aussage "wir können ja im Dunkeln rausfahren,bei uns in der Nähe des Hauses iss ja ein Leuchtfeuer" auf Grund einer alten Seekarte wird dann schon ein bissel waghalsig (die norgerianischen Behörden haben einen neuen Sport entdeckt : "Licht aus" heisst der und spart ordentlich Geld im Haushalt).

*Sarkasmusschalteran*
Aber iss ja egal,man ist ja ein toller Hecht und kommt auch mit alten und gebrauchten Material zurecht.
Und die Rückreise inner Kiste liegend ist sowieso bequemer als 24 Std. im Auto zu sitzen.
*Sarkasmusschalteraus*

Jungs,eine Kopie oder eine alte Seekarte ist sicherlich etwas,um das Norgefieber im Vorwege etwas anzuheizen .... aber vor Ort benötigt man eine aktuelle Seekarte (Papier),eine Kompass und ein wenig Ahnung vom navigieren.

Uli H.
 

Jetblack

Toiler on a Dark Sea
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

@all - Mein Ziel war sicherlich nicht, hier eine Diskussion "bis auf's Messer" loszutreten, bei der wieder unsachlich und ggf. mit persönlich verletzenden "Argumenten" aufeinander losgegangen wird.
Ich will auch nicht den durchaus legitimen Verleih von Originalkarten unter den Boardies anprangern. Die gegenseitige Hilfe ist ja auch einer der Bestandteile der Boardkultur.

Mein Ziel war vielmehr, einmal einen Denkanstoß zu geben, ob es denn wirklich notwendig ist, aus Kostengründen auf eine ordentliche Karte zu verzichten und mit einer x-fach kopierten, "gedealten" Version loszuziehen und ggf. ein Problem auf See in Kauf zu nehmen?

Der von mir genannte Preis für eine norwegische Karte war falsch (die Zahl war mir noch aus DM-Zeiten im Kopf). Die Karten liegen wirklich nur in der Größenordnung bis ca. 35 EUR.

Es freut mich aber dennoch, daß ich mit meiner Meinung nicht ganz allein auf weiter Flur stehe.

Jetblack
 

Stonie

Pollacksüchtig
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

Sollte ich mit meiner Art und Weise wie ich meine Meinung geäußert habe jemanden bleidigt und/oder angegriffen haben,
so tut mir es mir leid und ich möchte mich entschuldigen #h War nicht meine Absicht.

Dolfin schrieb:
-Der Tausch von Originalseekarten ist völlig unproblematisch und niemand
kann etwas dagegen haben.
-Die Herstellung und Weitergabe von Kopien, ob nun elektronisch oder in
Papier ist eine Straftat.
-Der Betrieb von elektronischen Plottern ohne den Besitz der Papierkarten ist
ebenfalls Problematisch. Es geht dabei aber mehr um Pflichten des
Schiffsführers und die Regelung von Haftungs- und
Versicherungsansprüchen.

Na das finde mal wirklich eine super Info #6 Danke, wußte ich selber in dieser Form nicht.

Jetblack schrieb:
Mein Ziel war vielmehr, einmal einen Denkanstoß zu geben, ob es denn wirklich notwendig ist, aus Kostengründen auf eine ordentliche Karte zu verzichten und mit einer x-fach kopierten, "gedealten" Version loszuziehen und ggf. ein Problem auf See in Kauf zu nehmen?

Na wie ich in meinem ersten Posting schon sagte, diese Frage kann eiegntlich nur ein Antwort erlauben #h
 

Dieter1944

Member
AW: Seekartenanfragen - mir reichts!

Hallo Boardies, es war schon interessant, hier zu diesem Thema, sprich Denkanstoß, zu lesen.
Wir fahren schon viele Jahre angeltechnisch zunächst nach Dänemark und später nach Norwegen.
Ich käme nie auf die Idee ohne eine aktuelle Seekarte in ein offenes Gewässer zu fahren. Zum einen, um immer wieder zurückzufinden *grien* aber auch, um schon hier zu Hause nach den möglichst besten Fangmöglichkeiten zu suchen. Eine Seekarte kostet ja auch keine 60 €. Ich weiß es wirklich nicht mehr genau, aber ich habe vor einigen Monaten eine Seekarte von den Lofoten gekauft. Ich meine, es waren etwa 39 €. Das Problem mit den großen Seekarten ist, dass man nur einen kleinen Kartenausschnitt tatsächlich braucht. Ich kopeire mir diesen Ausschnitt heraus und vergrößere ihn gleich.Dann mache ich mir einen neuen Entfernungsbalken (in Km, da i c h das besser im Hirn umsetzen kann und mein GPS auch auf km eingestelt ist). Eine Kompassrose klebe ich auch rein und den Rest der Karte schmeiß ich weg. Ich habe kürzlich von einem netten Kollegen hier im Board einen Seekartenausschnitt eines bestimmten Gebietes in Norwegen geschickt bekommen. Nur, ich würde nie danach fahren. Das war s/w und sehr undeutlich.
Das wäre der Hauptgrund, für die Verwendung von original Seekarten zu plädieren!

Absatz.
Da ich nun grundsätzlich wirklich nicht auf eine Summe von 29 € bei durchschnittlich etwa 6 Gruppenmitgliedern achte ( das sind für jeden so 8 €) habe ich mir jetzt für den Angelurlaub mit einem Freund in der ersten Maihälfte (es waren dann natürlich 14,50 € *grien*) auf den Lofoten 2 laminierte Seekartenausschnitte vom Seegebiet vor Kabelväg vom "Angelwebshop" schicken lassen. Zwei gleiche Karten von genau dem Fanggebiet vor unserer Nase. Alle Fangplätze (40) waren mit den GPS-Positionen bezeichnet. Gut, die Kanten hätte man natürlich auch so finden können. Wir hatten an unserem dorthin mitgenommenen Schlauchboot aber keinen Fishfinder und konnten so nur mit den GPS-Positionen arbeiten. Ich war sehr zufrieden, zumal die Karten Nässe abkonnten.
Ich würde schon deshalb für originale aktuelle Seekarten plädieren, weil sich in meiner Angelgruppe navigationstechnisch alle auf mich verlassen. Das vor allem, nachdem wir einmal auf dem Langelandbelt von einem "Spontannebel" überrascht wurden und ich alle Boote exakt in den hafen von Spodsberg zurückgebracht habe.
(Die Kollonne muss nett ausgesehen haben, denn es hatten sich noch einige "fremde" Boote angeschlossen.) Da war allerhand los auf dem CB Kanal. Sicht etwa 5 Meter.
Wer das mal erlebt hat, denkt über Navigation anders.

Allen freunschaftliche Grüße Dieter
 
Oben