Schwerere Angel = bessere Angel?

zorgi

New Member
Hallo zusammen,

ich bin noch sehr neu im Angelsport und sammle fleißig Infos. So entstand neulich bei mir ziemlich Verwirrung:|kopfkrat

Ich habe nämlich bei Ebay eine 6 m Bologneserute von TOPBITE (= Angelsport Ofenloch) ersteigert.
Angeboten wurde eine Rute mit einem Gewicht von ca. 340g, geliefert wurde eine Rute mit dem Aufdruck: Gewicht: 370g und selbst nachgewogen waren es dann tatsächliche satte 392g, die das gute Stück wog.

In der darauf folgenden, eher unfreundlichen Diskussion mit Mitarbeitern der Firma Angelsport Ofenloch wurde mir erklärt, dass:

1. Diese Gewichtsangaben sowieso nie stimmen, und außerdem wäre
2. die Rute ja schwerer = besser, weil nämlich mehr „CARBON“ verarbeitet wurde, und
3. meine Waage nicht geeicht sei.

Stimmt das denn?
O.K. meine Waage ist tatsächlich nicht geeicht #6 , aber der zweite Punkt überrascht mich schon. Ich kann mir das kaum vorstellen, wenn auch die Person von Angelsport Ofenloch (die leider nie ihren Namen nannte) das mehrmals wiederholte.

Wäre nett, wenn mir dazu jemand was sagen könnte.

Der Vollständigkeit halber: Ich habe die Rute (entsprechend meiner Rechte aus dem Fernhandelsgesetz) zurück geschickt und lieber die zusätzlichen Portokosten akzeptiert, als mich weiter mit den Leuten auf diese unfreundliche Art streiten zu müssen.
Vielleicht sollte ich als Anfänger doch besser im Fachgeschäft als im Internet kaufen?



Gruß vom Rhein
Klaus
 

Mark_NRW

Member
AW: Schwerere Angel = bessere Angel?

Hallo,

"2.die Rute ja schwerer = besser, weil nämlich mehr „CARBON“ verarbeitet wurde"

nee kann ich mir eigentlich nicht vorstellen vielleicht mehr Lack, die Carbonmatten haben immer eine bestimmte Dichte was das Gewicht ausmacht.Derjenige der die Kohlefaser verkauft würde an jeder Rute 50g verlieren.

Also ob Anfänger oder nicht, ich kann nur raten die Rute vorher mal in den Händen zu halten und zu testen.Ob du die dann beim Händler vor Ort kaufst oder später bei E-Bay ersteigerst das ist doch dann dir überlassen.

 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Schwerere Angel = bessere Angel?

Zu diesem Anbieter gibt es ja schon einen unerfreulichen Thread hier im Board, no more comment.

Bei einer 6m Bolorute für das feine schnelle Fischen ist so ein Gewichtsunterschied von 52g schon ganz erheblich und bedeutet eine ganz andere (=schlechtere) Qualitätklasse. Zumal das Gewicht dabei nicht hauptsächlich im Handteil versammelt sein dürfte und der Angler mit der Kopflastigkeit zu kämpfen bekommt. Ein fast 400g Stöckchen ist jedenfalls nicht mehr so der State-of-the-Art und Du hast gut an der Rücksendung getan, zumal Angaben über Straffheit, Schnelligkeit und Balance noch nicht einmal gefallen sind.

Es gibt aber auch gute Anbieter, hier im Board und "draußen". Vielleicht meldet sich ja noch der ein oder andere dazu |wavey:
 
Zuletzt bearbeitet:

rebutia

Member
AW: Schwerere Angel = bessere Angel?

Du kannst bei vielen Anbietern bedenkenlos im Internet kaufen, meiner Meinung nach nur eben bei diesem speziellen nicht (wende hierfür die Suchfunktion an). Um es einfach zu machen, bei den Shops, die das Board unterstützen, wirst du eigentlich immer gut bis sehr gut beraten, das meine ich ganz ehrlich und stützt sich auf vielfältige Erfahrungen.
 

T.Racer666

Member
AW: Schwerere Angel = bessere Angel?

Hallo!

Mache sehr viel mit Ebay und mit den Angelsachen das ist so eine Sache.
Irgendwo müssen die günstigen Preise ja her kommen|kopfkrat . Beim Zubehör kann man da nicht so viel falsch machen aber grade bei den Ruten sollte man nur die ersteigern die man auch kennt. Also erst mal in einen Angelladen gehn und sich informieren#6. Dann kannst du ja immer noch bei Ebay danach suchen.

Viel Glück beim nächsten kauf........................................

Gruß T.
 

Geraetefetischist

Der Pappenheimerkenner
AW: Schwerere Angel = bessere Angel?

1. Diese Gewichtsangaben sowieso nie stimmen, und außerdem wäre
2. die Rute ja schwerer = besser, weil nämlich mehr „CARBON“ verarbeitet wurde, und
3. meine Waage nicht geeicht sei.
also 1. stimmt zwar leider oftmals, insbesondere bei minderwertigeren sachen, ist aber kein Argument, das einfach Durchgehen zu lassen. Es war eine Rute von 340g bestellt, und das hat die auch annähernd zu haben. grössere Abweicungen muss man nicht akzeptieren. und hier gehts um über 10%...

2. ist völliger Quatsch. Wir Kaufen ja kein Steak, oder Cornflakes, sondern ein Hochleistungssportgerät. Ich würde gern mal wissen, was Schumi dazu sagen würde, wenn ihm jemand verklickern würde, dass die Rennwagenfront mit Übergewicht ja viel besser, da mehr Carbon wäre...
Noch interessanter dürfte das bei Flugzeugen und Raketenteilen werden...

Es ist auch nicht die Carbonmenge ausschlaggebend, (Dann würde man mit nem Sack Holzkohle ja was besseres bekommen, weil mehr Carbon dirin ist) sondern die Funktion.

3. Ist richtig, aber geeichte Waagen gibts z.B. bei der Post, anderen Versendern, der freundlichen Metzgerei,... mit nem freundlichen Wort ist jedenfalls an wirklich exakte Gewichtsangaben dranzukommen. Bis dahin ist der einwand bezgl. nicht geeicht nur eine Ausrede.

Würd ich zurückschicken, und gleich ne Rechnung bezgl. Versandkosten hinterher. Ausserdem ists Irreführende Werbung, die man dem Verbraucherschutzverein melden kann.

Just Monsters
Holger
 
Zuletzt bearbeitet:

argon08

Member
AW: Schwerere Angel = bessere Angel?

du bist auf deutsch verarsc.. worden haste einen anwalt wenn nicht wirds schwierig grad bei dem genannten laden
 

Angler505

Member
AW: Schwerere Angel = bessere Angel?

Hallo,
ich glaube ich werde mich wieder ein wenig outen in dem Zusammenhang.
Trotzdem will ich hier Real meine Eindrücke schreiben.
Aus diesem Grund nehme ich also auch zu den getroffenen Aussagen den Bezug auf.

Punkt 1
Zitat / Diese Gewichtsangaben sowieso nie stimmen

Leider ist es durchaus normal eine Tolleranz von 3-8% des Angabewertes, dieses sind die Werte die sich die Hersteller vorhalten selbst bei Pole-Ruten findest du oft die Angabe +/- 3 oder 5% auf das Blank aufgedruckt.
Bei einer normalen 13m Rute und einer Angabe von 850gr sind so schnell ein Spanne von 800 bis 900gr. drin
Zum anderen ist es leider oft so, das von verschiedenen Herstellern die Blankgewicht ohne Beringung, Rutenhalter und Lack angegeben werden.
Bei einer Rute 6m können so schnell +/- 50gr. zusammen kommen.

Wenn also in der Artikelbeschreibung ein Blankgewicht angegeben wurde so hast du tatsächlich keinen Grund zur Klage. Du bist einfach der Beschreibung aufgesessen und hast etwas anderes geklaubt als das was dort geschrieben stand. * Missverständnis *

Punkt 2
Zitat / die Rute ja schwerer = besser, weil nämlich mehr „CARBON“ verarbeitet wurde

Man kann heute nicht generell davon sprechen je leichter desto besser, gleichfalls ist aber auch absoluter Schwachfug dieses umgekehrt zu behaupten.

Man muß hier wirklich genau betrachten was hat die Rute für Eckwerte wofür soll Sie eingesetzt werden. So gibt es zum Beispiel eine Rute TYP FLY HAMMER in 6m die wiegt schlappe 450gr. ist aber ein absoluter TOP-Stock.
Mit der Rute kannst du locker 1kg heben ohne Bruchgefahr oder mit 25er Schnur den Barben nachstellen ohne Angst zu haben.
Also wie gesagt man muß hier schon genau betrachten was soll die Ruten können.

Vielmehr dürfte das Anwedungsgebiet und die Balance der Rute den Ausschlag geben als nur das eigentliche Gewicht.

Ich denke mit einer guten fairen Beratung vorab wärst du besser gefahren.
Gleichfalls hätte man das ein oder andere ausräumen können.
In solchen Fällen kann ich nur raten:
anrufen, sprechen wenns schlüssig ist kaufen ansonsten Finger weg

Wenn du uns im Board mitteilst wo und wie die mit deiner Bolofischen möchtest so denke ich kannst du ein paar Anregungen bekommen und ein wenig Beratung, so das du nicht unvorbereitet in einen Fehlkauf läufst.

Auch wenn man die Wandlung aufnimmt so kosten solche Sachen Zeit, Geld und Nerven, ich denke davon hat keiner zuviel.

mfg
Friedel
 

Rosi

ostseetauglich
AW: Schwerere Angel = bessere Angel?

zorgi schrieb:
Vielleicht sollte ich als Anfänger doch besser im Fachgeschäft als im Internet kaufen?


Gruß vom Rhein
Klaus
Auf jeden Fall!! Du kannst die Ruten vor dem Kauf begutachten und wiegen,
der Händler kann dir den Umgang erklären, die passenden Zusatzteile zeigen, du kannst alle Unklarheiten beseitigen.
Dann hebst du dir die Rechnungen auf, denn es gibt ja 2 Jahre Garantie. Was soll passieren? Wenn du unzufrieden bist, hast du einen Ansprechpartner vor Ort. Er hat Interesse an dir ( deinen Euros;) ) und den Folgegeschäften. Natürlich muß die Chemie stimmen. Einen staubigen Laden, voller unwissender Azubis mußt du meiden!
 

zorgi

New Member
AW: Schwerere Angel = bessere Angel?

Vielen Dank für eure Antworten!

Das war sehr hilfreich, und ich habe es wohl auch verstanden.



Friedel:

Ich hab verstanden, dass eine Angel, besonders wenn sie so lang und filigran ist, ausreichende Stabilität benötigt und das bedeutet auch ein entsprechendes Gewicht.

O.K.

Ich finde aber auch, dass Holger völlig Recht hat. Ich bin nicht der Experte für Verbundfaserwerkstoffe, sondern der Angler der das Stöckchen den ganzen Tag in der Hand halten will. Also gehe ich davon aus dass die Angel so, wie von einem spezialisierten Händler gekauft, auch stabil genug ist und die gemachten Angaben stimmen.


Logisch gibt es überall Toleranzen. Und dass das wahre Gewicht nicht mal 6% über dem aufgedruckten Gewicht lag wäre ja O.K. für mich. Dem Hersteller mache ich überhaupt keinen Vorwurf.

Nur hier schrieb der Verkäufer bei Ebay „ca. 340g“, und auf der Angel stand eindeutig 370g zu lesen. Ist das ein Missverständnis? Oder könnte man vermuten, dass durch die Angabe eines niedrigeren Gewichtes suggeriert werden soll, dass wertvollere Materialien (oder Herstellungsverfahren) verwendet wurden, als das tatsächlich der Fall war? |kopfkrat

Wie auch immer -
Ich habe jetzt (unter anderem) gelernt, dass ich nicht mehr so fixiert auf die Gewichtsangabe starren sollte. Besser ist es sicher, jemanden zu fragen der sich damit auskennt. Und da bin ich hier bestimmt richtig.#h

Ich möchte im Rhein auf Weißfische angeln. Es könnte vielleicht mal ein mittlerer bis größerer Bresen dabei sein - das kann wohl leicht passieren.
Normalerweise in den Buhnen und im Nebenarm, möglicherweise auch mal bei uns im Hauptstrom. Vielleicht auch mal im Urlaub in einem See?

…Ui - jetzt habe ich wohl alle Angelsituationen außer dem Hochseeangeln aufgezählt, oder?


Gibt es so eine universelle Rute überhaupt? Wäre da die Bologneserute überhaupt die richtige Wahl? Oder brauche ich dazu zwei Angeln? Wie lang sollte(n) sie sein, und welches Wurfgewicht sollte(n) sie haben?

Nochmals allen Dank für die Infos. Und zukünftig kaufe ich woanders.


Klaus
 

rebutia

Member
AW: Schwerere Angel = bessere Angel?

Na ja, eine Universalrute gibt es wirklich nicht. Für Weissfische in Buhnenfeldern mit Pose ist deine Rute ok. In der Hauptströmung treibt deine Pose dann natürlich sehr schnell ab. Da angelt man normalerweise mit Grundblei. Die müssen ziemlich schwer sein um liegen zu bleiben (ich kenn mich am Rhein nicht aus, aber an der Oder benötigt man bis zu 250g). Hierfür wäre deine Rute völlig ungeeignet, da bräuchte man eine eher eine Heavy-Feeder. Viele Grüße
 

zorgi

New Member
AW: Schwerere Angel = bessere Angel?

Danke Rebutia,

ich denke das Thema ist so umfangreich, da mache ich mich erst mal selber in den älteren Beiträgen schlau. Diese Fragen wurden doch sicher schon ziemlich umfangreich behandelt. Wenn ich dann noch weiter Fragen habe, dann melde ich mich wieder.

Bis dahin vielen Dank an alle
Klaus
 

vertikal

Active Member
AW: Schwerere Angel = bessere Angel?

T.Racer666 schrieb:
Also erst mal in einen Angelladen gehn und sich informieren#6. Dann kannst du ja immer noch bei Ebay danach suchen.
Hi T.Racer666,

schon mal drüber nachgedacht, dass das vielleicht ein wenig unfair ist?

Der Einzelhändler kämpft ständig gegen seinen hohen Kostenapparat (Ladenlokal, Vorhaltekosten an breit gefächertem Angelgerät, Personalkosten etc.), während der e-bayer theoretisch aus seiner Garage heraus ein beschränktes Sortiment im Nebenberuf verkaufen kann. Die Beratung holst du dir dann beim Fachhändler und den Umsatz lässt du beim e-bayer!

Mir leuchtet ein, dass Service Geld kostet, aber auch Geld wert ist. Und daher bin ich auch gerne bereit, im Fachhandel etwas mehr zu bezahlen (gilt übrigends nicht nur für Angelsachen). Klar, keiner hat Geld zu verschenken und die Relation muss natürlich noch stimmen. Aber vielleicht denkste mal grundsätzlich drüber nach.
Wär doch schade, wenn's irgendwann keine Fachhändler mehr gibt und die Entwicklung sieht ja auf vielen Gebieten genau danach aus!

Meint VERTIKAL
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Schwerere Angel = bessere Angel?

... und sich dann wundern, daß die Fachhändlerberatung, Auskunftfreudigkeit und "pers.Sonderangebote" immer schlechter werden #d
Mir ist in der Tat in den letzten Jahren schon öfter aufgefallen, daß man im Fachgeschäft erst als Wiederholungskunde die richtig guten Tips und Teile für einen guten Preis angeboten bekommen, wieso das sich so eingeschlichen hat kann ja jeder mal gerne raten #c
 

T.Racer666

Member
AW: Schwerere Angel = bessere Angel?

BEITRAG VON VERTIKAL:

schon mal drüber nachgedacht, dass das vielleicht ein wenig unfair ist?

Der Einzelhändler kämpft ständig gegen seinen hohen Kostenapparat (Ladenlokal, Vorhaltekosten an breit gefächertem Angelgerät, Personalkosten etc.), während der e-bayer theoretisch aus seiner Garage heraus ein beschränktes Sortiment im Nebenberuf verkaufen kann. Die Beratung holst du dir dann beim Fachhändler und den Umsatz lässt du beim e-bayer!

Mir leuchtet ein, dass Service Geld kostet, aber auch Geld wert ist. Und daher bin ich auch gerne bereit, im Fachhandel etwas mehr zu bezahlen (gilt übrigends nicht nur für Angelsachen). Klar, keiner hat Geld zu verschenken und die Relation muss natürlich noch stimmen. Aber vielleicht denkste mal grundsätzlich drüber nach.


Hi Vertikal!

Du hast mit deinen Ausagen 100% recht. Ebay ist Gifft für den Einzelhandel.(Schafft allerdings auch Arbeitsplätze). Ich halte das so: Ruten kaufe ich mir grundsätzlich im Laden wenn die Beratung auch gut war. Vor zwei Monaten habe ich mir eine WALLER KRALLE für 85 Euro gekauft die es auch bei Ebay gab, für ca.40 Euro. Rolle usw. noch mal 120€. Es gibt aber auch Menschen die nicht grade mal 200€ für eine Rute ausgeben können (was jetzt nicht heissen soll das ich zuviel Geld habe:( ) und für diese Leute ist Ebay eine Prima alternative. Habe hier bei uns in der Gegend(Westerwald) im Umkreis nur einen kleinen Angelladen wo das Angebot und der Service stimmt. Ich kann nicht jedesmal nach Koblenz runter düsen (ca.50Km) um mir Kleinmaterial zu holen also mache ich sowas über Ebay und dann auch meistens bei einem Unternehmer. Ich sehs auch nicht ein für 2 Knicklichter 50-70 Cent zu bezahlen. Das ist Wucher!!!#q #q #q

Abschließend möchte ich sagen Faire Preise = Fairer Thomas
Wir wollen doch alle was davon haben!

Viele Grüsse T.#h #h #h
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben