Schwere Hechtrute

Hallo,
für die neue Saison suche ich nach einer Hecht-/Zanderspinnrute bis 100 €. Länge 2,70 oder 3,00m. Wurfgewicht bis ca. 80-100g. Gefischt werden soll sie sowohl an größeren Seen, Kanälen als auch an großen Flüssen. Gefischt werden 40% Softbaits, 25% Spinner, 20% Blinker und 15% Wobbler.
Rolle ist eine Slammer 360 mit 0,20mm Geflochtener. Nach ersten Recherchen habe ich folgende Ruten gefunden:
Daiwa Exceler: Daiwa Exceler mit 40-80g WG, ca. 70-80 €
Sportex Godspeed Spin: Sportex Godspeed Spin mit 80g WG, ca. 100 €
Kennt jemand die o.g. Ruten und kann was dazu sagen, ob sie für das genannte Anwendungsprofil geeignet sind? Gibt es evtl. Alternativen im Genannten Preissegment? Ich habe vor allem mit Daiwa und Sportex gute Erfahrungen gemacht, möchte aber nicht mehr als 100 € hinlegen, wenns weniger ist bin ich auch nicht traurig ;)
 

Waller Michel

Well-Known Member
Ja da hast du dir schon asolut was gutes rausgesucht! Daiwa und Sportex sind schon was richtig gutes.
Betrachte dir auch mal die Prorex Serie von Daiwa ,sind in der Preisklasse auch ganz vorne mit dabei! Da kannst du nicht viel falsch machen mit diesen Ruten.

LG Michael
 

Naish82

Aktiver Angler
Habe auch die mpp2 in 150gr zum schleppen, zum spinnen macht sie aber meiner Meinung wenig Spaß.
Die XLNT3 kann ich aber wärmstens empfehlen! Habe ich in 100gr als BC, gibt’s aber auch für statio.
Macht richtig Laune und kostet knapp 100€

Gruß Lars
 

Bilch

Otto-Normalangler
Hatte letztes Jahr dasselbe Ziel, worüber hier im Board natürlich diskutiert wurde. Letztendlich habe ich mich für die alte Savage Gear MPP mit 90 g WG entschieden (die 120 g fand ich etwas zu hart). Ich bin mit der mehr als zufrieden, ist sehr straff, anhieb auf Distanz ist also kein Problem, gummis bis 70 g (GuFi + Jigkopf) gehen super, würde aber auch mehr problemlos schaffen. Ist in der ersten Linie zwar eine Gummirute, aber auch beim Fischen mit größeren Wobblern, Blinkern oder Spinnern habe ich ein sehr gutes Ködergefühl. Wie sich die neue MPP2 von der alten unterscheidet, kann ich Dir leider nicht sagen, ich weiß nur, dass es bei der neuen nur eine 100 g Variante gibt.
Es gibt Threads auch von der Daiwa Lexa und Exceler. Laut Beschreibung sind diese Ruten etwas weicher. Über die Prorex (solltest nicht mit der günstigeren Prorex S verwechseln) wurde auch schon geschrieben, es gibt auch ein Test dazu, den man aber vlt. vielleicht mit etwas Vorsicht genießen sollte.
Ich wollte zuerst auch eine 360 Slammer kaufen, habe mich aber nach einer Diskussion dann doch anders entschieden
 
Zuletzt bearbeitet:

Riesenangler

Well-Known Member
Wenn es dann vielleicht doch um die Hälfte teurer sein darf. Werfe ich dann auch mal die Zeck BigStick ins rennen. Die ist aber unter 70 Gramm Bockhart.
 
Über die Prorex (solltest nicht mit der günstigeren Prorex S verwechseln) wurde auch schon geschrieben, es gibt auch ein Test dazu, den man aber vlt. vielleicht mit etwas Vorsicht genießen sollte.
Habe ein wenig recherchiert, die Prorex S sieht gar nicht so schlecht aus. Ist diese "schlechter" als die teureren Ruten der Serie, und inwiefern unterscheiden die sich? Konnte jetzt nicht direkt einen wesentlichen Unterschied ausmachen.
 

Bilch

Otto-Normalangler
Habe ein wenig recherchiert, die Prorex S sieht gar nicht so schlecht aus. Ist diese "schlechter" als die teureren Ruten der Serie, und inwiefern unterscheiden die sich? Konnte jetzt nicht direkt einen wesentlichen Unterschied ausmachen.
Ich kann dir leider keine vernünftige Antwort geben. Ich habe mal die Daiwa Sweepfire, die nicht viel billiger als die Prorex S ist, trockengewedelt und fand sie ziemlich wabbelig.
Eine leichtere Prorex S fischt @Mike- und hat sie hier beschrieben.

Der Preisunterschied zwischen der Prorex S und Prorex ist aber eigentlich nicht so groß:
- Prorex S 270, 50-110 g: 57,77 €
- Prorex 270, 40-90 g: 73,77 €
- Prorex X 270 40-90 g: 95,77 €

Eine Internet Recherche um die Auswahl einzuschränken und sich im Board beraten lassen ist zwar super, später musst Du aber unbedingt in ein Angelgeschäft gehen und die Ruten selbst in die Hand nehmen. Erst dann wirst Du wissen ob eine Rute Deinen Ansprüchen und Anforderungen genügt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Riesenangler

Well-Known Member
Kennst du zufällig auch die Final Boss von Zeck? Die will ich mir nämlich diese Saison für die wirklich dicken Köder zulegen...
Nein die kenne ich nicht. Ich war letzten Herbst eben auch auf der Suchen nach einer deftigen Hechtrute, weil mir meine SavageGear MPP ab 70 Gramm einfach zu weich ist. Dann habe ich die BigStick gesehen und die hat mir genau das gegeben, was ich haben wollte. Ich habe mir die nicht gekauft, weil Zeck gerade so gehypt wird, sondern weil mir die gefiehl. Da hätte auch was anderes Draufstehen können.
 
Oben