schon wieder eine boilie frage

AK74

Member
Schon wieder eine Boilie frage.

Hallo zusammen


ich will mir meine Boilies selber herstellen hab viel über boilimachen gelesen

trotzdem hab ich ein paar fragen
1. welche zutaten darf man mit einander mischen und welche nicht
2. welche menge
3. was bewirkt und wie arbeitet eine oder andere zutat in boilie

also ich hab mir gedanken gemacht und ein grundmischung zusammengeschtelt

sojamehl (proteingehalt,fett und vitamin E)
weichweizengriss (kohlenhydrat lieferant)
reismehl (guter binder)
milchpulver (lest boilie arbeiten)
hanf oder knoblauch

und dazu kommt große teil fischmehl oder gemahlener frolik
wenn man süße boilies braucht, kommt meismehl und aromen ( kirsch, banane )

es geht mir darum ich will verstehen was ich zusammenmixe

Danke für die Antworten.
 

darth carper

Active Member
AW: schon wieder eine boilie frage

Die Suchfunktion ist da sehr vorteilhaft. Zum Thema Boiliemixe und Zutaten wurde dort eine Menge geschrieben.
Ansonsten wäre es hilfreich, wenn du die Bestandteile in deinen Boilies Prozentual benennst, dann kann man auch ein paar Tips geben.
Generell verwende ich übrigens lieber Hartweizengrieß, weil der noch besser bindet. Milchpulver (welches eigentlich?) sollte nicht zu hoch dosiert werden, weil es den Boilie schwammig macht.
Fischmehl verwende ich bis 30 - 35%, dann läßt sich der Mix noch gut verarbeiten.
Als Beispiel mal ein einfacher Mix auf den ich sehr gut gefangen habe:

35% Fischmehl (Rotbarschmehl),
30% Hartweizengrieß,
20% Soyamehl vollfett,
10% Big C Spray,
5% Eggalbumin.
 

AK74

Member
AW: schon wieder eine boilie frage

Hallo
Danke für dein antwort
also bei suchfunktion (boilie) kommt 20 seiten raus, meisten hab ich gelesen
und boilierezepte hab ich mindestens 100
trotzdem weiss ich nicht warum z.B. in deinem mix 5% Eggalbumin drin ist
was soll das bringen

und ich kann die bestandteile nicht prozentual nennen weil ich es nicht weiss
und genau um das geht es mir ( frage 2 )
 

darth carper

Active Member
AW: schon wieder eine boilie frage

Und wenn du schon bei m+m-baits auf der Seite bist, dann guck dir die Sachen mal genau an, weil sie nämlich von guter Qualität sind. Die Mixe, Zutaten und Flavour kann ich nur empfehlen.
 
C

Christian D

Guest
AW: schon wieder eine boilie frage

Kann ich nur bestätigen! Habe in der letzten Saison viel mit dem Betamix hantiert. Aber natürlich noch etwas verfeinert...|rolleyes hat sehr gut funktioniert. Fast jeder andere Knödel hätte aber wahrscheinlich ähnlich effektiv gefangen. Ist halt ne Glaubenssache.
 

AK74

Member
AW: schon wieder eine boilie frage

Guten morgen

Also die seite m+m-baits kenne ich fast auswendig, die seite carp.de ist mir neu
aber ich denke die ergänzen sich ganz gut
leider es werden nur wenige zutaten so ausführlich beschrieben

manni 1980
ich hab schon fiele deine berichte gelesen auch rezepte
kanstu bitte eins rein schreiben und erklären warum du diese zutaten genommen hast

dart carp
also wenn ich richtig verstehe egg albumin in deinem mix sorgt für bindung
das tut bei mir reismehl (preis unterschied ca. 14 eur)
 

Manni1980

Der mit dem Glied
AW: schon wieder eine boilie frage

Hi Andrej,

so nun mal ein Rezept welches ich dieses Jahr gefischt habe:

10% MP21 (Milchpulver m. 21% Proteingehalt)
15% Weichweizengrieß
15% Reismehl
15% Maismehl
15% Birdfood
15% Thunfischmehl
15% Kabeljaumehl

Das MP21 gibt einen guten Geschmack und erhöht die Wasserlöslichkeit des Boilies, außerdem ist es Lieferant für Vitamine und Aminos.

Das Weichweizengrieß und das Reismehl wird als Binder und Kohlehydrahtlieferant verwendet, außerdem soll Reismehl die Verdaulichkeit des Boilies erhöhen und es macht den Boilie schwerer.

Das Maismehl ist eigentlich ein Lückenfüller, reduziert die Kosten des Boilies.

Das Birdfood sorgt für eine gröbere Struktur und somit wäscht sich der Boilie besser aus, es hat einen guten Eigengeruch und Geschmack und liefert wichtige Vitamine.

Das Fischmehl hat einen sehr intensiven Geruch und Geschmack, es beinhaltet attraktive Aminosäuren und hat einen hohen Proteingehalt.

Der Mix lässt sich sehr gut verarbeiten und arbeitet gut im Wasser.

Für 1Kg Mix brauchst du ca. 10 Eier der Größe M.

Ich würde ihn mit Flavour und Sweetner fischen, ist aber eine Vertrauenssache.

Werde den Mix nächstes Jahr wieder fischen, aber ein bischen aufgepeppt.

Ich werde die Grieß-, Reimehl- und Maismehlanteile jeweils um 5% verringern und dafür 5% Acid Casein, 5% Lactalbumin und 5% Robin Red mit rein nehmen. Das ehröht den Kg Preis dann aber gleich von ca. 2,50€ auf 4€, aber ich eroffe mir dadurch das er noch attraktiver für die Karpfen wird.

Robin Red ist ein guter Attraktor und verleiht dem Boilie eine würzige Note. Das Acid Casein und das Lactalbumin kommt als zusätzlicher Lieferant für Proteine und Aminosäuren mit hinein.

Wenn du aber ein Gewässer mit gut Bestand und sehr geringem Angeldruck hast oder viel Füttern musst kannst du die Änderungen auch weglassen und den Mix in der ursprünglichen Form fischen.

Aber da ich mit dem Mix an Gewässern in Frankreich fischen möchte wo der Druck sehr hoch ist und große Futtermengen meist schlechtere Ergebnisse bringen möchte ich ihn ein bischen aufpeppen.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen.
 

Pilkman

Active Member
AW: schon wieder eine boilie frage

Manni1980 schrieb:
...
ich werde die Grieß-, Reimehl- und Maismehlanteile jeweils um 5% verringern und dafür 5% Acid Casein, 5% Lactalbumin und 5% Robin Red mit rein nehmen. ....
Moin Manni!

Erstmal: Wirklich schön und ausführlich erklärt! #6

Nochmal aber zu Deinem Änderungsplan des bestehenden Mixes, da ich für die nächste Saison mit den Bindern und Härtern in meinem Mix auch zugunsten der Löslichkeit heruntergehen möchte. Dann halten die Murmeln halt nicht so lange am Haar und müssen öfter gewechselt werden, aber das ist es mit wahrscheinlich wert.

Du möchtest also die Kohlehydratbinderanteile um insgesamt 15% reduzieren, dafür aber das stark härtende und bindende Lactalbumin mit 5% einsetzen. Ich frag mich, wie sich das auswirkt, außer dass es den Preis erhöht und mehr prozentualen Raum im Mix für attraktive Zutaten schafft. Will sagen, hebt sich der Effekt nicht vielleicht sogar auf? Hast Du dazu schon etwas herumexperimentiert? #h

Ich stehe nämlich vor der gleichen Frage: Reduzieren der Kohlehydratbinder auf ca. 30% zugunsten Fischmehl und Birdfood: Auf jeden Fall! Aber vielleicht doch wieder etwas (ca. 3%) Blutplasma für die Bindung und Härtung einsetzen? Oder tritt damit der o.a. Effekt ein und wieder einen ähnlich arbeitenden Boilie und man hat gar nicht soviel gewonnen?
 

AK74

Member
AW: schon wieder eine boilie frage

Danke danke danke

Genau das hab ich im board vermisst, wen ich eine frage über boiliemachen
Lese, würde ich dein bericht als erste vorschlagen
Eine frage noch
In deinem mix kann ich nicht fest stehlen welche geschmak haben deine kugeln
Dachte immer ein fischmix soll ca. 30% fischmehl haben damit es auch nach fisch
Schmeckt oder???
 

Pilkman

Active Member
AW: schon wieder eine boilie frage

Manni1980 schrieb:
...
15% Thunfischmehl
15% Kabeljaumehl...
@ AK74

15% + 15% = 30%

Manni setzt zwei verschiedene Fischmehle ein. ;)

Ich persönlich mach es mir einfacher und setze meist nur das bei MM-Baits verfügbare Rotbarschmehl ein. Sortenreine Fischmehle gibt es eh nicht, ich achte nur auf die Niedrigtemperaturverarbeitung des Fischmehles.
 

AK74

Member
AW: schon wieder eine boilie frage


Danke pilkman

Wollte schon fragen was ist kabeljaumehl ( noch nie gehört )
Jetzt ist mir klar was das für mix ist
 

darth carper

Active Member
AW: schon wieder eine boilie frage

@AK74

Das Eggalbumin sorgt nicht unbedingt für Bindung, sondern für die Härte im Köder. Reismehl härtet zwar auch, aber nicht so wie Eggalbumin. Reismehl macht den Boilie auch schwerer, ein Effekt den ich nicht unbedingt möchte.

@Pilkman

Ich ließe das Blutplasma weg, weil ich denke, daß es den Effekt wieder aufhebt. Gerade Blutplasma härtet den Köder doch sehr aus. Lieber etwas mehr Kohlehydrate verwenden, damit der Mix noch rollbar bleibt. Das wird die Auswaschung der Attraktoren sicher weniger beeinflußen als Eggalbumin oder Blutplasma.
Ich nehme aber lieber harte Köder, die auch eine längere Zeit im Wasser bleiben können und Weißfischresistent sind. Den Nachteil der geringeren Auswaschung kann man durch "Panieren" mit Attraktoren oder dem nachträglichen Dippen kompensieren. Für wirkliche Kurzzeitköder verwende ich lieber Pellets.
 

Manni1980

Der mit dem Glied
AW: schon wieder eine boilie frage

Erstmal wünsche ich allen ein schönes und erfolgreiches neues Jahr 2006!

@Andrej

Kabeljau ist eine Fischart, sie wird auch Dorsch gennant. Aber du kannst eigentlich alle Fischmehle nehmen, es sollten nur LT-Fischmehle sein und vorallem frisch müssen sie sein. Fischmehl baut schon nach 6-8 Wochen ziehmlich ab.

@Markus

Bei der Änderung geht es mir in erster Linie nicht um eine bessere Löslichkeit sondern um ein besseres Nährwertprofil. Mit der Löslichkeit war ich auch so schon zufrieden. Ich habe vorkurzem mal mit einem der Baitprofis von Carp-Fishing bzw. Phoenix telefoniert und mit ihm ein bischen über meinen Mix diskutiert, weil ich ihn einfach noch besser haben möchte. Er meinte dann, daß er in seinen Mix die er für sich selber rollt standartmäßig immer 5% Acid Casein und 5% Lactalbumin mit hinein nimmt und das es sich sehr positiv auf den Boilie auswirkt. Natürlich könnte man jetzt sagen er möchte halt was verkaufen, aber zum einen habe ich in die Leute sehr großes Vertrauen und zum zweiten sind diese Zutaten in guten Fertigmixen auch enthalten. Da ich an den drei Gewässern in Frankreich übers Jahr verteilt nicht mehr wie 10-15Kg Boilies benötige, ist der erhöhte Preis pro Kg Mix auch nicht so das Problem. Ich denke wenn ich hohe Kg Zaheln im Jahr davon rollen würde würde ich es mir auich nochmal überlegen ob diese Zutaten mit hinein kommen. Also ich werde im Februar den Mix abrollen kann dir dann gerne berichten wie er zu verarbeiten ist und wie er im wasser arbeitet. Und wenn es da nicht mehr so kalt ist folgen vielleicht auch die ersten Feldtests.

@Darth Carper

Ich kann mir nicht wirklich vorstellen das bei der verwendung von 15% Reismehl ein so gravierender Gewichtsunterschied bei des Boilies auftritt.
 
AW: schon wieder eine boilie frage

Hi,
M+M Baits ist nicht schlecht. Ich fische die Murmeln von imperial baits. Ist halt ne Vertrauensfrage, bei mir fangen sie jedenfalls fantastisch!
Sonst selberrollen, was man da alles anstellen kann ist ja schon oben beschrieben!


Gruß Tobi
 

darth carper

Active Member
AW: schon wieder eine boilie frage

@Manni1980

Ich schon. Kommt halt auf die Zutaten an, die man stattdessen verwendet.
 

alex4

böhser Onkel
AW: schon wieder eine boilie frage

Muss ich immer alles selber machen, oder kann ich auch einfach auf einen Fertigmix zurückgreifen??

Gruß Alex
 

Pilkman

Active Member
AW: schon wieder eine boilie frage

alex4 schrieb:
Muss ich immer alles selber machen, oder kann ich auch einfach auf einen Fertigmix zurückgreifen?? ...
Ist eine Vertrauens- und eine Geldsache. Wenn Du eh schon selbst abrollen willst, ist die Mixzusammenstellung doch auch kein großes Ding mehr. Und dann weisst Du, was drin ist und mußt keinen Personalkostenanteil des Baitanbieters übernehmen.
 

darth carper

Active Member
AW: schon wieder eine boilie frage

Die eigene Zusammenstellung des Mixes ist aber auch eine Mengenfrage. Will ich z.B. nur 5kg eines Mixes abrollen, dann brauche ich mir die einzelnen Zutaten nicht bestellen, weil ich sonst später viel zu viel über habe und dann eventuell teure Zutaten wegwerfe. Die Packungsgrößen sind ja meist 1kg, wenn ich aber nur 350g davon brauche, was mache ich dann mit dem Rest. Bis nächstes Jahr liegen lassen und dann riskieren, daß es überlagert oder ranzig geworden ist. Wohl besser nicht!
In solchen Fällen lohnt es sich dann schon einen Fertigmix zu kaufen, weil der dann trotz der Personalkosten günstiger ist.
 

Manni1980

Der mit dem Glied
AW: schon wieder eine boilie frage

Hi Alex,

ich denke um Vertrauen in selbstgerollte Boilies zu bekommen sind Fertigmixe sehr gut! Und dann kan man nach und nach auf eigene Mixe umsteigen. Wenn du einen guten Fertigmix hast, der bei dir sehr gut läuft kannst du ihn immer als Referenz für deinen eigenen Mix parallel fischen. Aber grundsätzlich denke ich das die Baitfirmen ja auch keine andere Mehle, wie die man selber bei ihnen bestellen kann, zur verfügung haben. Und bei einigen wird man ja auch gut beraten wenn man als Anfänger fragen zum eigenen Mix hat. Fang doch einfach mit einem einfachen Mix an und arbeite so lang daran bis er deinen Vorstellungen bezüglich Verarbeitung, Löslichkeit und Fängigkeit entspricht. Wichtig ist das man sich auf einen Mix konzentriert, weil es doch ganz schön Zeit kostet bis die Murmel so ist wie man sie haben will!
 
Oben