Schnurtragkraft Eimertest-Schock

W

Walstipper

Guest
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

im amiland gehts doch auch mit korrekten angaben warum hier nicht.

Bedank dich bei den Kollegen ;)

Hallo,

mir ist das auch völlig egal ob die Schnur genau die Herstellerangaben aushält oder nicht.

Ich sach nur: "Aber meine Red Arc läuft schon seit nem Jahr, die anderen waren wohl Montagsrollen, also ich kann die nur empfehlen".

Wenn ich Gerätehersteller wäre, würde ich es wohl nicht anders machen, wozu die Perlen vor die Säue werfen, wenn man sie mit Müll füttern kann?
 

Haifisch_Nico

Raubfischer
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

Ich habe meine 17er Fireline jetzt drei Jahre und alle möglichen Größen gedrillt. Ok habe nur noch 110 Meter schnur drauf aber die hat alles ausgehalten. Den Eimertest habe ich jetzt nicht gemacht. Ich habe heute nur die Schnur abgespult und andersherum wieder aufgespult. Kann sie jetzt noch eine Saison nutzen.

10 kg. wird bei der Fireline angegeben. Auch ein 10kg Hecht hält die aus im Drill.

Bin über den Schnurtest überhaupt nicht geschockt!|supergri
 
R

RuhrfischerPG

Guest
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

Bedank dich bei den Kollegen ;)



Ich sach nur: "Aber meine Red Arc läuft schon seit nem Jahr, die anderen waren wohl Montagsrollen, also ich kann die nur empfehlen".

Wenn ich Gerätehersteller wäre, würde ich es wohl nicht anders machen, wozu die Perlen vor die Säue werfen, wenn man sie mit Müll füttern kann?

|good:Eben,solange der Verbraucher mitzieht...
 

angelpfeife

Twitch it!
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

10 kg. wird bei der Fireline angegeben. Auch ein 10kg Hecht hält die aus im Drill.
Ich mein mal irgendwo gelesen zu haben das selbst ein Hai nur 1/3 seines Körpergewichts ziehen kann. Wenn man bedenkt dass Haie viel stärker gebaut sind als unsre ollen Hechte wirds wohl noch weniger sein. Das heisst also dass ein 10kg Hecht nichtmal 3kg auf deine Schnur ausüben kann. Was will ich da mit ner 10 kg schnur? Da kann ich se gleich in die hand nehmen und den hecht rauslupfen.
---> Die fireline MUSS das aushalten. Sie dafür zu loben halte ich für nicht angebracht.
 
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

"Die andere Frage ist, wer bringt beim Hechtfischen, auch bei nem richtig kapitalen, 10 Kilogramm Zugkraft auf die Schnur? ;)"

Es geht ja nicht nur darum zb. 10kg tragkraft auf die schnur im drill anzuwenden, sondern viel mehr ob man damit auch hänger lösen kann.....!
 

Dorschbremse

Urlaub ist grundsätzlich zu kurz
Teammitglied
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

Wenn ich solche Schnurthreads sehe, kann ich immer wieder nur auf Walkos Schnurtest verweisen.

Was die Tragkraftangaben und die realen Schnurdurchmesser betrifft, hat er wirkliche Pionierarbeit geleistet.#6
 

cookney

Member
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

Wow, das is ja mal wieder ne Klasse Diskussion.
Der TE macht eine Feststellung, das das was auf der Verpackung drauf steht nach seinem Test nicht den Tatsachen enstspricht.
Schon gehts los: Wozu brauch man 10kg? Kannst ja dies und das nehmen.... blablabla.

Fakt ist: Das das was vom Hersteller angegeben wurde, nach seinem Test nicht stimmt! Warum muss man jetzt hier von der Winkelpicker bis zur Wallerrute ausholen und auf Oberlehrer machen?
Wenn 10kg Tragkraft Verpackung versprochen werden, dann soll das auch gewährleistet sein. Um nix anderes ging es dem TE.

Das wollte ich mal loswerden.
Sorry, aber manche Argumentationen nerven.
 

tommator

Member
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

Gamakatsu gibt bei Schnüren die Knotentragkraft an. Die ist natürlich entsprechend niedrig. Was machen die Kunden - kaufen andere, schlechtere Schnüre mit höheren Tragkraftangaben.

Also selber schuld und Eimer aufm Kopf.
 
R

RuhrfischerPG

Guest
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

Der Hersteller ist ja(zumindest solange der Rubel rollt) erstmal auf der sicheren Seite...solange auch nur eine Spule bei Herstellertests(egal wie realitätsfern) diese Tragkraft erreicht, wird auch der Rest der Charge mit dieser max.(!)Kraft versehen.Richtig?

Ebenso Wirbel etc.Link aber legal?!In einer alten Carp Mirror(oder Scene) Ausgabe gab es dazu mal einen Schnurtest von Urgestein Jim Gibbinson..da schrieben Hersteller das sein "rudimentärer"Federzugtest nicht aussagekräftig wäre..Punkt.Gibbinsons Meinung:Diskussion zwecklos,zu einer zuverlässigen Marke wechseln und gut.

Eine unabhängige Prüfung/Beurteilung wäre natürlich effektiver und auch
für den Verbraucher schonender im Geldbeutel.Der Angelgeräte und Zubehör TÜV..ok,Wunschdenken
Stattdessen werden hier viele Angler zum Kaufpreispflichtigen Fieldtester...ohne Gewähr.
Ok,ein wenig gesundes Misstrauen hilft..aber auch nicht immer.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

Fakt ist doch eins, es sind genug Top Schnüre auf den Markt die dünn genug sind und wo auch für jeden etwas dabei sein sollte.
Ich würde mir ehr gedanken über eine sichere Verbindung machen, (Knoten, NoKnot,Schlaufe etc.) als um die Schnur an sich!
 

Tommi-Engel

Tommi mit "i" ..nicht mit "y"
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

Und die Power Pro 0,19 wird nicht wie manche hier schreiben mit 17 lbs sondern mit 29 lbs angegeben. Siehe Prower pro homepage.

Nur auf der europäischen Homepage. Auf der amerikanischen sind die echten Angaben.|rolleyes
 

Torsk_SH

Gone Fishing...
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

@ cookney

Ich glaube Du missversteht hier die Intention der Leute.
Es geht hier darum das es auch bei der realer Tragkraft okay ist damit zu fischen.

Was wäre denn sonst die Gefahr, nämlich das jemand (nicht zwingend der TE) aus Unkenntnis seine Herstellerangabe nach oben schraubt und eine Schnur kauft die dann real 10KG trägt. Welchen Durchmesser und somit Nachteile dieses Seil dann hat brauchen wir uns ja nun nicht ausrechnen.

Der Gedanke "ich will einen 10KG Fisch fangen also brauche ich eine 10KG tragende Schnur" ist nämlich weiter verbreitet als so mancher sich vorstellen mag.

Nicht alles immer so dünnhäutig sehen, i.d.R. spielen wir hier zusammen und nicht gegeneinander.
 

Ralle 24

User
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

Ich sach mal so:

Hab mal ne Armbanduhr gekauft, die soll bis 500m Tiefe Wasserdicht sein.

Beim letzten Hochseeangeln hab ich sie an die Angel geknotet und auf 300m runtergelassen. Als sie wieder oben war, war Wasser im Gehäuse.

Nu überleg ich, ob ich den Hersteller verklagen soll, denn wenn ich abgesoffen wär und bei 300m wissen hätte wollen, wie spät es ist, hätte mir die Uhr nix genutzt.
 
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

Ich sach mal so:

Hab mal ne Armbanduhr gekauft, die soll bis 500m Tiefe Wasserdicht sein.

Beim letzten Hochseeangeln hab ich sie an die Angel geknotet und auf 300m runtergelassen. Als sie wieder oben war, war Wasser im Gehäuse.

Nu überleg ich, ob ich den Hersteller verklagen soll, denn wenn ich abgesoffen wär und bei 300m wissen hätte wollen, wie spät es ist, hätte mir die Uhr nix genutzt.

In der Weite Ralle, 500m in der Weite.
Und das auch nur beim Brustschwimmen...:)
 

cookney

Member
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

der Vergleich ist wie Äpfel mit Birnen.

ich kauf mir einen Porsche und der Hersteller sagt mir die Kiste fährt 250 km/h.

Ich teste die Karre und die fährt nur 200 km/h.
ich reklamiere und die antwort ist, Sie wohnen doch in der schweiz wo nur max 120 km/h auf der Autobahn zugelassen ist.
Wozu brauchen Sie denn da 250 km/h , denn 120 schafft er doch

Es geht ums Prinzip.
 

j.Breithardt

forever young
In stillem Gedenken
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

Ich sach mal so:

Hab mal ne Armbanduhr gekauft, die soll bis 500m Tiefe Wasserdicht sein.

Beim letzten Hochseeangeln hab ich sie an die Angel geknotet und auf 300m runtergelassen. Als sie wieder oben war, war Wasser im Gehäuse.

Nu überleg ich, ob ich den Hersteller verklagen soll, denn wenn ich abgesoffen wär und bei 300m wissen hätte wollen, wie spät es ist, hätte mir die Uhr nix genutzt.



Ralf,#h

die Uhr war bestimmt nicht bis,sondern bei 500m
Wasserdicht.:m

Gruß
Jürgen |wavey:
 
G

Gelöschtes Mitglied 828

Guest
AW: Schnurtragkraft Eimertest-Schock

der Vergleich ist wie Äpfel mit Birnen.

ich kauf mir einen Porsche und der Hersteller sagt mir die Kiste fährt 250 km/h.

Ich teste die Karre und die fährt nur 200 km/h.
ich reklamiere und die antwort ist, Sie wohnen doch in der schweiz wo nur max 120 km/h auf der Autobahn zugelassen ist.
Wozu brauchen Sie denn da 250 km/h , denn 120 schafft er doch

Es geht ums Prinzip.



Da es Dir ja so sehr ums Prinzip geht. Seit wann liegt Bautzen in der Schweiz? Das liegt ja noch nichtmal in der sächsischen Schweiz.:)

Von daher hinkt dein Vergleich mehr als der von Ralle.
Nur vom Prinzip her, denn nur darum geht's...natürlich.|rolleyes
 
Oben