schnurstärke erkennen

record456

New Member
Hallo zusammen,

ich brauchte mal auf die schnelle hilfe!!!

Ich habe im Keller noch 2 Rollen gefunden mit geflochtener Schnur drauf aber ich weiß leider nicht was das für eine stärke hat und ich habe auch sonst keine angaben über die Schnur...



gruß record
 
AW: schnurstärke erkennen

Vergiss es, bei Geflecht ausgeschlossen, außer Du hast eine Waage mit Logfunktion und machst einen Reißtest mit Knoten. Aber selbst das hillft Dir nicht denke ich.
 

ToxicToolz

... ... ... ... ... ...
AW: schnurstärke erkennen

Vergiss es, bei Geflecht ausgeschlossen


So schnell würde ick dat nich abschreiben.

@ TE, schneid Dir mal nen Stückchen von beiden Schnüren ab, geh damit zu dem Laden Deines Vetrauens und schau das der Betreiber kurz Zeit hat mit Dir nen Vergleich zu machen. Dann haste nen (allerdings nur, da sich dat von Hersteller zu Hersteller stark unterscheiden kann) in etwa Maß.

Dat hilft zumindest nen bisschen weiter, und kann Dir evtl. die Tragkraft in einem Plus/Minus 2-3 KG Rahmen eingrenzen...

Mehr glaub ick kannste selbst nich machen ohne Herstellerangaben....
 
AW: schnurstärke erkennen

Das Zeug liegt wer weiß wie lange im Keller, ist uU steinalt und kriegt das Knieschlottern bei jedem Knoten...

Wen interessiert die lineare Tragkraft eigentlich? Interessant ist die Knotenbruchlast und nicht was ein Hersteller draufgepinselt hat, ist in D sogut wie alles geschönt bis zum geht nicht mehr.
 

ToxicToolz

... ... ... ... ... ...
AW: schnurstärke erkennen

Gut, sollte die Schnur ersthaft schon länger im Keller liegen, dann wäre es eh von Vorteil die in de Tonne zu drücken und sich neue zu beschaffen....
 
AW: schnurstärke erkennen

mach einen 8er Knoten rein und versuch einen Reißtest
 

kati48268

Well-Known Member
AW: schnurstärke erkennen

3 Jahre ist für eine Geflechtschnur kein Alter!
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: schnurstärke erkennen

3 Jahre ist für eine Geflechtschnur kein Alter!
Das ist relativ.
Erstens weiss man weder wann die produziert wurde, zweitens nicht wie lange die beim Händler lag, drittens nicht in wie weit sie Sonne oder Hitze ausgesetzt war (bei Transport oder Lagerung) - alles Faktoren welche die Tragkraft negativ beeinflussen können.

Dazu verlieren die Fasern schon bei optimaler Lagerung zwischen 10 und 20% Tragkraft pro Jahr..

Eine drei Jahre im Keller liegende Schnur eines unbekannten Herstellers von einem unbekannten Händler würd ich auf jeden Fall in die Tonne kloppen..
 

Kretzer83

Active Member
AW: schnurstärke erkennen

Ich mein zum Abschätzen: Knoten in die Schnur machen, z.b. Wirbei einknoten. Dann an die Decke hängen, großen Eimer unten dran und den dann Liter für Liter mit wasser füllen bis es fetzt.

mfg Kretzer
 

kati48268

Well-Known Member
AW: schnurstärke erkennen

Ja, auf einen Test kommt es wohl an. Einfach so wegschmeißen würd ich sie net.
Habe auf 2 Rollen ?-Jahre alte Corastrong drauf, hält & wirft sich weiterhin bombig.
Und in meinem Keller fliegt noch eine der ersten Dyneema-Schnüre überhaupt rum, schätze mal so knapp 20 Jahre alt. Die gab es in der Anfangszeit der Geflechtschnüre nur in weiß, hab ich noch selbst Meter für Meter mit 'nem Edding angemalt, nachdem ich sie für ein Schweinegeld gekauft hatte, man muss(te) ja jeden neuen Krempel sofort haben.
Die nehm ich zwar nicht mehr zum Angeln, weil die Qualität nun wirklich nicht heutigen Produkten entspricht (Flechtung usw.), aber durchreissen wird die niemand, auch kein Fisch & auch nicht mit Knoten! Als Schnur für KöFi-Reuse, Angelschirm, Abschleppseil,... weiterhin top & in Benutzung.
 

record456

New Member
AW: schnurstärke erkennen

ja also für Forellen reicht sie noch hatte mit der Schnur noch 2 schöne Forellen rasusgeholt und hatte auch nicht das gefühlt das es jetzt hart an der grenze war...

aber würde auch gerne auf hecht mit der Schnur aber das lasse ich wohl lieber dann kommt die mono wieder drauf =(

gruß record
 

Domini

Member
AW: schnurstärke erkennen

ja also für Forellen reicht sie noch hatte mit der Schnur noch 2 schöne Forellen rasusgeholt und hatte auch nicht das gefühlt das es jetzt hart an der grenze war...

aber würde auch gerne auf hecht mit der Schnur aber das lasse ich wohl lieber dann kommt die mono wieder drauf =(

gruß record


teste doch einfach was die forderste stelle hält, die ist am meisten ausgefranst und wenn die dann so ca 7 kilo hält ist die schnur hechtsicher!
 

Kaulbarschspezi

Schläfer
AW: schnurstärke erkennen

Wo hast Du diese Werte herbekommen? Ich habe nichts vergleichbares gefunden.

Ich halte das auch für ein Gerücht. Ich hab zum Anfang der Saison eine mind. 3-4 Jahre alte, rumliegende Fireline auf eine Ersatzspule gemacht und die auch schon ein paar mal zum Einsatz gebracht seitdem. Hält wie ehedem...
 

daci7

Grobrhetoriker
AW: schnurstärke erkennen

Vor Monaten mal bei einem Hersteller von Seilen und Geflechten, hautpsächlich für Industrie und Bergsteiger..

Wichtig ist das vor allem für den Verkauf an Bergsteiger, weil die da ja Tragkraft garantieren müssen..

Ok, dann ist das wohl der maximale Tragkraftverlust bei ungünstigster Lagerung + ein kleiner Puffer, damit man Bergsteigern wirklich noch Tragkraft garantieren kann.

So denke ich jedenfalls.

Ich würde an Stelle des TE einfach mal nen Knoten reinmachen, irgendwo festbinden und dran ziehen. Man merkt doch recht schnell ob ne Schnur was aushält oder nicht. Am besten nicht nur den ersten Meter testen, falls die Schnur schonmal in Gebrauch war, sondern eher die ersten 10-20m. Wenn das was aushält sehe ich kein Problem darin die Schnur für Hecht zu benutzen.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: schnurstärke erkennen

maximale Tragkraftverlust bei ungünstigster Lagerung
Wenn ich mal etwas Zeit über hab, google ich nochmal danach.

Aber so wie ich das im Kopf habe, ist das der "normale" Verlust, der sich durch ungünstige Lagerung etc. noch weit verstärken kann..

Da gings auch noch um die verschiedenen Flecht/Zwirnmöglichkeiten und deren Vor/Nachteile..
 
AW: schnurstärke erkennen

Hört sich für mich auch recht seltsam an. Würde ja im Endeffekt bedeuten das die Schnüre nach 10 Jahren auseinanderfallen. Selbst bei Naturfaserseilen hast du keine solch hohen Verschleiss durch Lagerung.
Ne Quelle wäre wirklich interessant, das interessiert mich jetzt auch.
 
Oben