Schnur zum Jerken

Leif-Jesper

Member
|wavey:
Ich habe jetzt eine komplette Jerkausrüstung bis auf die Schnur.
Wir fahren noch diese Woche nach Holland und da wollte ich die Grabenhechte mal ein wenig mit meinen Jerks nerven:)
Aber welche Schnur.
Hab ja gehört ne 25er geflochtene oder so#c
 
U

uer

Guest
AW: Schnur zum Jerken

Leif-Jesper #h

eindeutig power pro 0,19ner

oder titanit von dega

:s
 

Bronni

Active Member
AW: Schnur zum Jerken

Hallo Leif-Jesper,
ich fische seit einiger Zeit mit der Fireline-Rauch 0,20mm und habe gute
Erfahrungen mit dieser Schnur gemacht. Ich denke, die bekannten
Firmen stellen allgemein gute, geflochtene Schnüre her, riesige Unterschiede
gibt es m.E. bei diesen Firmen nicht mehr, es ist vielmehr die Philosophie macher Angler, die bestimmte Firmen bevorzugen.
Da ich die Polder in Holland auch schon mehrfach erfolgreich befischt habe,
wünsche ich Dir viel Erfolg (schöne,dicke Hechte).
Viele Grüße und Petri
Bronni #h
 

Bernhard*

Active Member
AW: Schnur zum Jerken

Fische momentan ne 23er Powerline zum Jerken. Die ähnelt aber schon stark einem Abschleppseil und ist im Kraftvergleich zum Stahlvorfach immer Sieger. Ich denke ne 20er sollte reichen!
 

Leif-Jesper

Member
AW: Schnur zum Jerken

Habe mir jetzt ne 20er Fireline mit 13,2kg Tragkraft zugelegt.
 
M

Misster Jerkbait

Guest
AW: Schnur zum Jerken

Ich würde dir die 0.25mm fire line(farbe: flame green ) empfehlen duch diese farbe erkennst du schon an der schnur was dein jerk macht außerdem kannst du durch die besonders enge Flechtung deinen jerk so führen das die hechte verückt werden is ja nicht umsonst die beliebteste geflochtene auf der welt. na dann viel spaß in holland
petri heil
von Misster Jerkbait
 
AW: Schnur zum Jerken

Je nach Erfahrung #c würde ich eher zu feinen Schnüren tendieren. Ich fische die Titanit 0,175 und die Hyperstrong 0,16 mit Ködergewichten von 20g-90g ohne das Probleme enstanden sind. Feinere Schnüre ermöglichen weitere Würfe, bessere Köderkontrolle, weiniger Widerstand durch äußere Einflüsse wie Wind+Strömung und ein besseres Drillgefühl.

Von Fire Line jeder Art würde ich beim Jerken abraten#d , da sie der ständigen Belastung des Jerkens im Bereich der Knoten nicht standhält, desweitern ist sie mir zu steif und hat relativ wenig Tragkraft bezogen auf den Durchmesser.
Farbige Schnüre ermöglichen zwar eine gute Köderkontrolle, wirken sich jedoch destruktiv auf die Fangergenisse aus.
 
AW: Schnur zum Jerken

Bronni schrieb:
Hallo Leif-Jesper,
ich fische seit einiger Zeit mit der Fireline-Rauch 0,20mm und habe gute
Erfahrungen mit dieser Schnur gemacht. Ich denke, die bekannten
Firmen stellen allgemein gute, geflochtene Schnüre her, riesige Unterschiede
gibt es m.E. bei diesen Firmen nicht mehr, es ist vielmehr die Philosophie macher Angler, die bestimmte Firmen bevorzugen.
Da ich die Polder in Holland auch schon mehrfach erfolgreich befischt habe,
wünsche ich Dir viel Erfolg (schöne,dicke Hechte).
Viele Grüße und Petri
Bronni #h

Es gibt aber riesige Unterschiede und ich hab schon einige Schnüre durchprobiert, bis ich eine für mich gute Schnur gefunden hab, glaub mir ;)
Fireline, Whiplash, Titanit, Powerline sind von den Eigenschaften her nicht wirklich "ähnlich", das ist einfach so...
Letztendlich bin ich übrigens bei Titanit hängengeblieben, ist von der Abriebfestigkeit her einfach ne Klasse höher als die anderen, genannten Schüre. Dafür aber auch bei gleicher Tragkraft ein ganzes Stück dicker (realer Durchmesser) als z.B. Whiplash.
Ich erinner mich noch, wie ich nach ein paar Angeltagen immer die ersten meter der 15er Fireline abschneiden musste, weil die Schnur sich so schnell aufgerieben hatte. Dieses Problem ist mit dem Wechsel auf andere Schnüre *vollkommen* verschwunden.

Viele Grüße
 
Oben