Schnur verheddert sich im Spitzenring

Dieses Thema im Forum "Angeln Allgemein" wurde erstellt von gerald_FS, 13. Mai 2019.

  1. gerald_FS

    gerald_FS New Member

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Nandlstadt
    Hallo zusammen!

    langsam bin ich mit meinen Latein am Ende!
    Ich weiß nimmer was ich noch treiben soll aber die Schnurr auf der Rute bringt mich um den Verstand.

    Auf meiner 3,60m langen Matchrute habe ich eine Rolle mit einer 0,08mm - 8 strängig geflochtenen Schnur drauf und ständig verheddert sich die Schnur um den Spitzenring.

    Auswurf - Ablegen - und dann gehts los, nach etwa 10min hat sich die dünne Schnur um die Spitze verheddert - wenn etwas Wind geht nach einer Minute schon....
    Beim Einholen kann man erstmal den Überwurf lösen. Wenn man eine Biss hat muss man erst mal schauen dass man die Spitze frei hat....
    Es ist dabei völlig egal ob die Schnur nach dem Auswerfen gespannt wurde, oder lose liegen lässt. Selbst man nach dem Auswerfen die Schnur spannt und die Spitze unters Wasser taucht gibt es den gleichen Kringel...

    Zum Mäusemelken, weiß jemand noch einen Trick/Tip?

    Wenn ich eine andere Rolle mit einer 0,12 Schnur darauf monitere ist das Problem weg.
    Aber die extra dünne Schnur wollte ich ja ganz bewusst auf der Match haben...


    Grüße
    Gerald
     
  2. Andal

    Andal Teilzeitketzer

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    18.178
    Zustimmungen:
    8.027
    Ort:
    Nekropolis a. Rhein
    Halte die Schnur IMMER unter einer gewissen Spannung. Dann wickelt sie sich nicht mehr um die Spitze. Gegen den Drall selber hilft es aber auch nichts.
     
  3. gerald_FS

    gerald_FS New Member

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Nandlstadt
    Naja die Spannung zu halten ist bei relative leichter Montage immer ein gewisses Problem.

    Heute habe ich sie in der Hand gehalten und die Montage immer etwas hergezogen und schwupp, war der Überschlag wieder da.
    Die Schnur hat keinen spürbaren Drall.

    Es reicht das Zittern der Spitze aus und bei kaum spürbaren Wind dass sich die dünne leichte Schnur zu flattern beginnt.
     
  4. Bimmelrudi

    Bimmelrudi Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2016
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    1.172
    Ort:
    Mitten in der Pampa
    Geflecht runter, Mono drauf. Dünnes Geflecht neigt nunmal ohne Spannung zu solchen Problemen. Abgesehen davon, wozu eigentlich Geflecht an feiner Posenmontage? Der Sinn erschließt sich mir irgendwie nicht.
     
    zandertex und Semmelmehl gefällt das.
  5. Uzz

    Uzz Active Member

    Registriert seit:
    27. Juli 2018
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    88
    Vielleicht beschreibst du deine Montage mal etwas näher, um speziell dazu gescheite Tipps bekommen zu können? Letztlich gehts doch darum, ein halbes Gramm an der richtigen Stelle anzubringen, um die Schnur trotz paar "Zitterzentimetern der Rutenspitze" ein klein wenig straff halten zu können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2019
  6. zandertex

    zandertex Active Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2006
    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    im westerwald
    damit ist alles gesagt!
     
  7. Kochtopf

    Kochtopf Chub Niggurath

    Registriert seit:
    23. März 2015
    Beiträge:
    7.093
    Zustimmungen:
    9.109
    Ort:
    Kurhessen
    Grundsätzlich ist eine schwimmende Schnur nichts vermehrtes, hab auch schon Videos von englischen Angler gesehen die mit dünnem Geflecht und Bleiolive mit der Pin getrottet haben... was natürlich nicht gegen das Argument der Probleme mit dünnem Geflecht spricht
     
  8. Bimmelrudi

    Bimmelrudi Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2016
    Beiträge:
    2.718
    Zustimmungen:
    1.172
    Ort:
    Mitten in der Pampa
    Trotten ist aber auch was völlig andres wie ne statisch abgelegte Montage.
    Wo früher gefettete Schnur zum Einsatz kam, nimmt man heute evtl. auch Geflecht, vermutlich (hab da ehrlicherweise kein Plan von) aber dennoch mit nem Monovorfach, um wenigstens etwas Dehnpuffer zu haben bei den Weichmäulern.
    Bei ner Posenmontage sehe ich eher Nachteile bei einer schwimmenden Schnur (Eisangeln mal außen vor), windanfällig, Schnurbogen...Dinge die man eher vermeiden will.
    Und grad bei doch sehr feinen und leichten Montagen vertüdelt sich dünnes Geflecht doch liebendgern, oder man hat die herlichsten Schlaufen auf der Spule nach paar Würfen.
     
  9. Andal

    Andal Teilzeitketzer

    Registriert seit:
    29. April 2003
    Beiträge:
    18.178
    Zustimmungen:
    8.027
    Ort:
    Nekropolis a. Rhein
    Bei unter 0,10 mm Durchmesser halte ich Geflecht für unterhalb der Verwendbarkeit. Für leichte Posenmontagen schon zweimal.
     
    Lajos1 gefällt das.
  10. Bilch

    Bilch Active Member

    Registriert seit:
    4. Juli 2017
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    235
    Es gibt sehr wenig Geflochtene Schnüre die in der Wirklichkeit ein Durchmesser von 0,10 oder weniger haben. Alle 0,06, 0,08 usw. sind real meistens 0,14 oder mehr. Noch ein Grund mehr lieber dünne Mono zu nehmen.
     
  11. PirschHirsch

    PirschHirsch Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. August 2012
    Beiträge:
    4.745
    Zustimmungen:
    200
    ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2019

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden